Durchfall

  • Themenstarter Die zwei ES
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
D

Die zwei ES

Benutzer
Mitglied seit
22. November 2011
Beiträge
94
Guten Abend,
ich hoffe hier kann mir vielleicht schonmal einer Tipps geben.
habe seit etwas mehr als 2 Wochen zwei Maine Coon Katerchen von 16 1/2 Wochen.
Es war über eine Woche lang alles super, dann wollte ich das Futter umstellen auf mehr Nassfutter und weniger Trofu.
Seitdem hat einer der beiden Durchfälle.
Waren mit ihm beim TA mit einer Stuhlprobe.
Er konnte nichts wirklich schlimmes erkennen, eingeschickt wurde sie noch nicht.
Meinte er habe vielleicht Streu gefressen.
haben das Streu gewechselt und gleichzeitig, weil mir jemand den Tipp gebeben hatte, das Trofu ganz weg gestellt und nur noch Nassfutter gegeben.
Trofu war Royal Canin Maine Coon Kitten und normales Kitten. Nassfutter Animonda Kitten Ragout und Kitten Päckchen.
Dann war Sonntag morgen das erste mal die Verdauung wieder fest. Hurraaa, euphorisch das Trofu wieder raus, Menge Nassfutter erhöht. Am nächsten Tag durchfall wieder da.
Habe im FN gestern Real Nature Nassfutter besorgt.
Wollte eigentlich darauf umstellen.
Habe dann gestern nur Nassfutter RN gefüttert, beide haben es verschlungen.
Kein Trofu dazu. Ergebnis, Durchfall, richtig schlimm..... habe die Züchterin kontaktiert.
Sie füttert halt nur morgens und abends Nassfutter, Animonda Kitten, Carny, Porta Feline und sonst steht immer Trofu bereit. Bei ihr war es auch Royal Canin Kitten, oder Maine Coon Kitten. Da hatten sie nie Durchfall......
Sie hat mich gebeten erstmal wie sie es gewohnt waren weniger Nassfutter und mehr Trofu zu geben. Morgen fährt mein Mann mit der Stuhlprobe von gerade und den Katern wieder zum TA. Man spürt deutlich die Darmschlingen wenn man ihm das Bäuchlein krault. Ansonsten ist er fit, er spielt, er rauft mit seinem Bruder, er säuft und frisst..... Aber der Durchfall..... :stumm: er ist eher hellbraun und stinkt. Popo ist dennoch sauber. TA meinte es käme aus dem Dünndarm Bereich, dass er da etwas vielleicht nicht gut verwertet?????
Bin echt verzweifelt. Wir lieben beide jetzt schon abgöttisch und wollten ihnen nur gutes. Irgendwie habe ich aber alles falsch gemacht.
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Füllst Du bitte den Fragekatalog zur Unsauberkeit aus, wenn auch viele Fragen bzw. Antworten darin nicht unbedingt zu Deinem jetzigen Problem passen.

Fragebogen zur Unsauberkeit


Bitte laß das Trockenfutter weg! Und wenn Du Futter umstellst, dann sollte das außerordentlich langsam gehen, um den jungen Organismus nicht zu überfordern.

Sofern sie es mögen, dann würde ich jetzt sehr langsam Diät einschleichen: Huhn kochen, eine kleine Möhre mit dabei, evtl. eine kleine Kartoffel, etwas Salz. Gut und lange kochen lassen, Fleisch anbieten, das Gemüse in der Brühe sehr klein drücken, zum trinken anbieten.

Bitte frage Deinen TA, ob er Darmsanierungsmittel hat, die man jetzt noch zusätzlich geben könnte.

Wie lange sind die Katzen bei Dir, was hatten sie bisher an Behandlungen bei Dir oder bereits bei der Züchterin? Wann wurden sie geimpft und gegen was?


DF kann sehr hartnäckig sein, kommt immer drauf an, wie sehr geschwächt/geschädigt der Darm ist.


Zugvogel
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Hallo,

wenn eine Katze kein Nassfutter verträgt, dann läuft in ihrer Verdauung was falsch. Dafür könnt ihr ja nix.
Das Trockenfutter entwässert nur, dadurch sieht der Kot fest aus, das ist aber nur Symptomkosmetik und ändert nix an den Ursachen. Außerdem enthält "euer" Trofu Maiskleber, das bindet den Kot, es läuft aber aufs selbe hinaus.

Es sollte eine Sammelkotprobe von drei aufeinanderfolgenden Tagen ins Labor geschickt werden und dort nicht nur auf Würmer, sondern auch auf Einzeller (Giardien und ähnliches Kroppzeugs), Bakterien und Pilze getestet werden. Das können die allermeisten Tierärzte nicht selbst.
Wenn schädliche Bakterien gefunden werden, lasst gleich eine Kultur davon anlegen und ein Antibiogramm erstellen, damit kann man rauskriegen, mit welchem Antibiotikum man sie am besten und schonendsten plattkriegt.
Sammelkotprobe deswegen, weil z.B. Giardien nicht mit jedem Stuhlgang ausgeschieden werden.

Ihr müsst euch wirklich nicht schuldig fühlen. Vielleicht geht dieser Keim oder was-auch-immer schon bei der Züchterin um, und es fällt bloß nicht auf wegen dem verflixten Trofu.
Was ihr allenfalls machen könnt, ist, neue Nassfuttersorten nicht einfach platsch hinstellen, sondern erstmal mit bekanntem Futter mischen, das erleichtert dem Verdauungstrakt die Umstellung.
Ansonsten Hausmittel, bis das Ergebnis der Kotprobe da ist: Als Schonkost gekochtes Hühnchen mit etwas Baby-Möhrenbrei füttern (der Brei ohne Zucker und Salz - ihr könnt auch selber Möhren kochen und vermixern), etwas zuckerfreien Naturjoghurt oder Hüttenkäse zwischendurch.
 
D

Die zwei ES

Benutzer
Mitglied seit
22. November 2011
Beiträge
94
Die Katze:
- Geschlecht: männlich
- kastriert (ja/nein): nein
- war die Kastration in den letzten 6-8 Wochen (ja/nein):
- Alter: 16 Wochen
- im Haushalt seit: 2 Wochen
- Gewicht (ca.): 2170 gr.
- Größe (z.B. zart, Durchschnitt, groß): groß für sein Alter

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch: Samstag 19.11.2011
- letzte Urinprobenuntersuchung: bei uns nicht
- bsherige Erkrankungen soweit bekannt: keine
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze: nicht bekannt

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 2
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt: 14 Wochen
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..): Elterntiere beide auch beim Züchter, alle Tiere gesund
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt: 1-2 Stunden
- Freigänger (ja/Nein): nein
- gab es Veränderungen im Haushalt (Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel): nur Einzug bei uns
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere: sind Brüder, mögen sich sehr gerne

Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es: 1 großes
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): Boden mit Deckel zum abnehmen
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert: gereinigt 4*tgl, komplett erneuert bisher in 2 Wochen einmal
- welche Streu wird verwendet: jetzt Edeka Hygienestreu
- gab es einen Streuwechsel: wegen anraten Tierarzt letzten Samstag
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): nein
- wo steht das Klo bzw. die Klos (Raum, an der Wand, Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes KaKlo): in der Ecke mit der Öffnung zur Wand, nicht einsehbar für uns, ungestörter Ort
- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist - wo genau: Andere Ecke, getrennt von Wasserplatz, weit weg von Katzentoilette

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht: vor ca. 7 Tagen
- wie oft wird die Katze unsauber: 2-3*
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: Kot
- Urinpfützen oder Spritzer: keine
- wo wird die Katze unsauber: nur in der Katzentoilette
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch): nur in die Katzentoilette
- was wurde bisher dagegen unternommen: TA Besuch, Immunkur mit pflanzlichem Mittel bis heute Abend, Streuwechsel
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Dem Bericht entnehme ich, daß etwa eine Woche nach der Umsiedlung die Probleme aufgetaucht sind.
Dabei kommt mir der Gedanke, daß die Abwehrkraft durch den Domizilwechsel, das gesamte neue Leben als hohen Streß, etwas in Mitleidenschaft gezogen ist. Dann können auch bereits bisher gut bekämpfte Erreger wieder neuen Auftrieb bekommen.

Vermutlich war auch kurz vor der Umsiedlung die Impfbehandlung, möglicherweise auch Entwurmer dazu - auch das beansprucht die Katzen oft bis an die Grenze der Gesundheit.

Sollte das die Vorgeschichte sein, wird sich die Lage nach viel Ruhe, sehr gutem Futter (Huhn und Zutaten vielleicht Bio?), wenig Anforderung wieder regeln, aber trotzdem würde ich in dem Sinne nachhelfen, daß der Darm auch speziell unterstützt wird. Wie schon erwähnt mit der Schonkost, dazu Joghurt oder Mittel mit ähnlichen Kulturen, vielleicht zwischendrin zum Entgiften Heilerde oder Moorprodukte - es gibt enorm viele Mittel zum Darmaufbau.

Und bitte die Häufchen testen lassen auf krankmachende Erreger!


Zugvogel
 
D

Die zwei ES

Benutzer
Mitglied seit
22. November 2011
Beiträge
94
Danke für die schnellen Antworten.
Waren heute mit beiden Katern beim TA.
Beide haben nun Durchfall.
Kotproben abgegeben.
Beim durchleuchten keine Würmer etc festgestellt.
Beide haben kein Fieber, aber schnupfen jetzt auch.
TA meint, sie haben einen Infekt.
Bekommen jetzt Amoxicillin 2*tgl und Schonkost.
Sie fressen diese aber gar nicht.
Soll ich es einfach stehen lassen bis sie es anrühren??????
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Was für ne Schonkost ist das? Und fressen sie sonst normal?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
TA meint, sie haben einen Infekt.
Bekommen jetzt Amoxicillin 2*tgl
Mir wäre nur eine Meinung, jedoch keine gesicherte Diagnose zu wenig, um dieses ziemlich breitbändige AB zu geben.
Sehr oft führt die Gabe von AB zu DF und das wäre in Eurem Fall nun wirklich kontraproduktiv.


Zugvogel
 
K

Kimber

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
2.481
Ort
Hessen
Kotproben über 3 Tage sammeln und im Labor untersuchen lassen. Vor allem auch auf Giardien.

Ich verstehe nicht recht, warum da jetzt mit AB draufgegangen wird. Helle Durchfälle sprechen häufig für Futterunverträglichkeiten bzw. Probleme bei Futterumstellungen. Du springst im Moment wirklich arg hin und her, was das Futter angeht, da kann das auch nicht besser werden.

TroFu weg. Und nie wieder hinstellen.
Ich würde jetzt Schonkost geben, damit der Darm mal zur Ruhe kommen kann.
 
D

Die zwei ES

Benutzer
Mitglied seit
22. November 2011
Beiträge
94
  • #10
Ich weiss, dass ich viel zu schnell das Futter gewechselt habe.
Könnte mich auch selber Ohrfeigen deswegen.
Beiden geht es heute wieder richtig gut.
Sie fressen super, spielen und haben, was das wichtigste ist, normale Verdauung.
Schonkost war Reis weichgekocht und gemischt mit etwas Real Nature Nassfutter.
Wir bleiben auch bei RN und TRofu gibt es erstmal überhaupt nicht mehr und wenn dann als Leckerlie.
Aber nie mehr generell.
Weiss ja selber, dass es nicht gut ist.
Ich bin halt Katzenneuling.
Und viele haben mir immer gesagt: Mach so, mach so... Hätte ich mir mal direkt Rat hier gesucht.
Das wichtigste, meinen Mäusen geht es sichtlich besser und sie fressen richtig gut und gerne das Real nature.
Und Stuhl ist wieder normal.
Aber nochmal mache ich sowas nicht......
Danke für eure Tipps.
 
K

Kimber

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
2.481
Ort
Hessen
  • #11
Den Reis bitte weglassen, der entwässert. Das ist bei DF nicht gut, da sie dann eh schon Wasser verlieren.

Du kannst auch Hipp Hühnchen geben als Schonkost.

Bleib jetzt erstmal beim RN. Wenn die Verdauung stabil ist, kannst Du langsam auch andere Marken versuchen. Vorsicht bei Carny (hab ich in Deinem anderen Thread gelesen), davon bekommen einige Katzen DF.
 
Werbung:
D

Die zwei ES

Benutzer
Mitglied seit
22. November 2011
Beiträge
94
  • #12
Danke für die Antworten.
Den Beiden geht es wieder richtig gut.
Sie haben meistens normale feste Verdauung, ab und an etwas dünner, aber geformt. ALso eher breeig würd ich sagen. Denke es liegt noch an der Futterumstellung. Sie lieben ihr Fresse in jedem Fall sehr und machen richtig Terror wenn sie Hunger haben. :D Ich füttere 4-5 kleinere Portionen am Tag.
Kein Trofu.
 

Ähnliche Themen

Jacki0901
Antworten
8
Aufrufe
1K
Jacki0901
Jacki0901
Samson&Jack
Antworten
2
Aufrufe
3K
Lene 28
O
Antworten
15
Aufrufe
1K
O
Alexa2505
Antworten
0
Aufrufe
507
Alexa2505
Alexa2505
S
Antworten
3
Aufrufe
2K
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben