Durchfall und es hört nicht auf

  • Themenstarter DreierPack
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
D

DreierPack

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. November 2013
Beiträge
8
Hallo an alle Experten,

ich bin mit meinem Latein am Ende. Unser Neuzugang (Siam-mix, ca. 5 Monate, noch unkastriert, aus Bulgarien) lebt hier momentan noch als Pflegekatze mit Option ES.
Wir bekamen ihn bereits mit Durchfall und folgendes Maßnahmen haben wir bereits durch:

- Diätfutter (gastro-Dosenfutter als auch Hühnchen/Reis-Kur)
- Heilerde, Reisflocken
- Dr. Wolz Darmflora Plus
- Hüttenkäse, Quark
- 3 x Veracin
- gekochte Leber
- Labor-Test auf Giardien, Kokizidien, Parasiten allgemein NEGATIV
- Hypoallergenes Futter
- mal nur TroFu geben
- momentan nur noch Heilerde, getreidefreies NaFu + Veraflox

und es ist absolut KEINE Besserung in Sicht.
Hüttenkäse, Quark, Dr. Wolz haben wir nun weggelassen, weil wir festgestellt haben, dass sein Urin nach Milchsäure riecht.
Der Kot ist braun und es sind richtige Flatschen, wie bei Kühen. Er stinkt ordentlich, daher dachten wir zuerst an Giardien, aber dass ist uns zum Glück erspart geblieben.
Nun habe ich allerdings keine Idee mehr, was es noch sein könnte und womit ich dem armen Kerlchen noch helfen kann.
Ansonsten ist er quietschfidel, schmust, spielt, trinkt, hat einen gesunden Appetit etc.

Habt ihr noch eine Idee?

Danke im Voraus!

P.S.: Kastra soll so schnell wie möglich gemacht werden - am besten, sobald der Durchfall besser wird bzw. die letzte Antibiotika-Gabe vorbei ist.
 
Werbung:
Professor

Professor

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
2.775
Alter
56
Ort
Niedersachsen
Zuletzt bearbeitet:
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Was ist mit der restlichen Bakteriologie? Pilze? Wurde das auch getestet? Bzw. schlicht mal ein großes Kotprofil im Labor gemacht, mit einer Sammelkotprobe von drei Tagen?

Wenn nicht, dann nicht weiter sinnlos rumraten, sondern nachholen ...
 
Fluegelausglas

Fluegelausglas

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. November 2013
Beiträge
364
Ort
Nürnberg
Hi, das gleiche Problem hab ich auch (noch). Durch Bactisel hatten wir ein angenehmes WE, aber seit Montag ist wieder DF (zwischendurch mit Würstchen) angesagt.

Habe jetzt den TA gewechselt und verschiedene andere angerufen, jeder Rät zum großen Kotprofil.

Mir wurde auch gesagt, dass, obwohl Giardien negativ, es trotzdem Giardien sein können. Die waren da halt einfach nur nicht sichtbar..
 
D

DreierPack

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. November 2013
Beiträge
8
Danke für eure Antworten.

Ja, ich wäre auch für ein großes Kotprofil, aber bisher haben sich Verein und TÄ darauf geeinigt, noch etwas abzuwarten. Sie vermuten, dass die Darmflora kaputt ist und das braucht seine Zeit.

Ich werde das noch eine Woche beobachten und dann schau ich wieder Kack-TV :oops:

Danke für den Tipp mit Stullmisan, dass werde ich mir direkt mal besorgen.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Ich würde Dir auch zu einem großen Kotprofil raten.

Und bis zum Ergebnis würde ich noch mal versuchen, nur Huhn pur zu füttern. Reis zum Beispiel ist bei Schonkost nicht so dolle, auch wenn Tierärzte einem gerne mal was anderes erzählen.

Falls keine Unverträglichkeit besteht (was natürlich auch immer sein kann), ist Huhn pur da eigentlich am besten geeignet.
 
D

DreierPack

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. November 2013
Beiträge
8
Wie lange gibt man denn Huhn pur?

Zuletzt habe ich es 4 Tage gemacht und es gab auch keine Besserung. Allerdings hab ich es da mit etwas Hüttenkäse gemischt. Werde es jetzt mal nur mit gekochtem Huhn versuchen.

Das mit den Giardien weiß ich. Hatte extra bei Laboklin angerufen und nach Ihrer Auskunft, hab ich dann Kot von 3 Tagen gesammelt, nicht aufeinanderfolgend.

(Bitte bitte lass das negative Ergebnis verlässlich sein :oops: )
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Ich würde es ruhig einige Tage versuchen, während Du auf das Ergebnis vom Kotprofil wartest. Ich gebe immer noch eine kleine Prise Meersalz ins Kochwasser und serviere die Brühe dann mit. Das ist bei Durchfall immer sehr sinnvoll, weil dadurch ja auch viel Flüssigkeit verloren geht.
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
Meine Behandlung spontan wäre Natrium chloratum C30 1x 1 Globuli und D-Mannose. Das hilft sehr oft und ich denke auch, dass Giardien vermutlich mitspielen. Evtl. würde es noch helfen, wenn du ihm etwas Verdauungsenzyme gibst. Je nachdem wie sein bisheriges Leben aussah, kann es gut sein, dass die BSD in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Wie sieht der Kot denn farblich aus?
 
Fluegelausglas

Fluegelausglas

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. November 2013
Beiträge
364
Ort
Nürnberg
  • #10
Meine Behandlung spontan wäre Natrium chloratum C30 1x 1 Globuli und D-Mannose.

Behandelst Du Deine Katzen mit Globuli regelmäßig? Habe mir jetzt ein Buch dazu gekauft, darin steht nichts, ob es extra Tierglobuli gibt, oder ob man die von Menschen nehmen kann.

Du nimmst die ganz normalen? Funktioniert das auch bei längerem DF?
 
solianas

solianas

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2012
Beiträge
563
  • #11
Ich würde über einen Kottest speziell wegen Tritrichomonas foetus nachdenken.

Das muss extra beauftragt werden, Kostenpunkt irgendwo zwischen 40 und 60 Euro. "Schneller" würde ein Giardienschnelltest gehen, der Schnelltest (um die 10 Euro) kann nicht zwischen Giardien und Trichos unterscheiden, ist dieser Test positiv, würd ich ins Labor geben und dann entsprechend behandeln.
 
Werbung:
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
  • #12
Behandelst Du Deine Katzen mit Globuli regelmäßig? Habe mir jetzt ein Buch dazu gekauft, darin steht nichts, ob es extra Tierglobuli gibt, oder ob man die von Menschen nehmen kann.

Du nimmst die ganz normalen? Funktioniert das auch bei längerem DF?
Die hom. Mittel sind für alle Lebewesen die gleichen. Natr.chl. ist eines der Mittel, das man bei DF geben kann. Da wir selber Katzen aus dem Süden vermitteln, kennen wir solche Probleme sehr gut. Sie sind dort ganz ähnlich gelagert. Sehr oft spielen Giardien oder E.Coli's eine Rolle und die kannst du mit diesen beiden Mitteln bekämpfen, ohne den Organismus zu stark zu belasten.

Mit Natr.chl. habe ich schon einen Kater behandelt, der 1,5 Jahre an DF gelitten hatte, und wir bekamen es so in den Griff. Aber wie gesagt, es ist eines der Mittel, die es gibt und kann deshalb nicht immer eingesetzt werden.

Nochmals meine Frage: Wie sieht der Kot farblich aus?
 
Fluegelausglas

Fluegelausglas

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. November 2013
Beiträge
364
Ort
Nürnberg
  • #13
Der von Minka ist hellbraun, wie Vollmilchschokolade.
Habe momentan das Problem, dass erst ganz normale Würstchen kommen. Danach rennt sie noch ein, zwei Mal aufs Klo und dann tropft es breiig aus ihr heraus, wobei sie drücken muss.
 
Fluegelausglas

Fluegelausglas

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. November 2013
Beiträge
364
Ort
Nürnberg
  • #14
Nein, sieht sonst ganz "normal" aus. Und riecht wie typischer DF. Weder säuerlich, noch sonst irgendwelche Auffälligkeiten.
 

Ähnliche Themen

Jo-Chi
Antworten
16
Aufrufe
9K
pfotenseele
P
Paul&Pepe
Antworten
30
Aufrufe
6K
Paul&Pepe
Paul&Pepe
G
Antworten
63
Aufrufe
10K
G
S
  • Schneeweisschen_96
  • Verdauung
Antworten
6
Aufrufe
175
Rina21
T
Antworten
2
Aufrufe
436
Trinity.81
T

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben