Durchfall trotz Schonkost

  • Themenstarter petra2308
  • Beginndatum
  • Stichworte
    blut durchfall kot schonkost stuhl

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
P

petra2308

Benutzer
Mitglied seit
7. Mai 2014
Beiträge
44
Hallo,

ich hoffe bei dem folgendem Problemfall auf Eure Hilfe:

Vor 1,5 Wochen haben mein Mann und ich zwei super süße Katzen aus dem Tierheim abgeholt - eine Katze (Xena) und einen Kater (Carlo). Beide sind 10 Jahre alt, haben ihr bisheriges Leben bei ihrem Vorbesitzer zusammen verbracht und wurden von ihm - angeblich wegen eines Jobwechsels - Mitte November ins Tierheim gebracht.

Nun sind sie bei uns eingezogen und haben sich eigentlich auch schon ganz gut eingelebt - sie sind offen und neugierig, kuscheln viel, fressen gut und haben auch schon ihre Lieblingsplätze in unserer Wohnung gefunden.

Am letzten Sonntag nun hatte Xena über den Tag neben einem normalen "Köttel" am Morgen 2mal Durchfall - beim letzten Mal mit etwas Blut. Wir sind daraufhin am Sonntag Abend mit einer Stuhlprobe zur Tierärztin in die Notfallsprechstunde mit ihr gegangen. Dort verlief ein Schnelltest auf Giardien negativ. Es wurde starkes Rumoren im Bauch festgestellt und Xena erhielt ein Spritze mit einem Antibiotikum, und ihr wurde Diarsanyl-Paste sowie Schonkost und Gastro-Intestinal Trockenfutter von Royal Canin verordnet.

Die Medikation schlug zuerst an. D.h. Xena war wieder "dicht", setzte gestern Morgen zum ersten Mal wieder Kot ab, der auch normal geformt war. Daher dachten wir, sie ist wieder fit.

Heute nun hatte sie neben einem normalen Köttel morgens bis jetzt wieder leider 2-mal breiigen Stuhl - allerdings ohne sichtbares Blut.

Daher riefen wir eben nochmal die Tierarztpraxis. Dort riet man uns abzuwarten, und ihr den Stress eines erneuten Tierarztbesuchs nicht sofort zuzumuten - zumal Xena ansonsten gut frisst, viel kuschelt und wir sonst keine Verhaltensauffälligkeiten an ihr feststellen. Wir haben ihr die ganze Zeit nur Schonkost in Form von gekochtem Huhn, das o.g. Gastro-Intestinal Trockenfutter und die o.g. Diarsanyl-Paste verabreicht.

Vergiftungen schließen wir aus, da wir sämtliche Pflanzen, die giftig sein könnten, verschenkt haben, Kartoffeln, Zwiebeln, Obst etc. in Schränke verbannt haben und auch sonst alles auf "Katzensicherheit" geprüft haben. Futterunverträglichkeiten können eigentlich auch nicht vorliegen, da ja nur die o.g. Schonkost verabreicht wurde.

Carlo ist übrigens fit und hat keine Durchfallprobleme. Er wird zurzeit normal gefüttert.

Was meinen Ihr, was könnte Xena fehlen? Könnten die Probleme an dem Eingewöhnungsstress liegen? Habt ihr vielleicht noch einen Tipp für uns, was wir für die Süße -außer viel Kuscheln und lieb haben :) - tun könnten?

Über Rückmeldungen würde ich mich sehr freuen.

Viele Grüße
Petra
 
Werbung:
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
Ich würde ein großes Kotprofil + Giardien (ELISA) anfertigen lassen und das Trockenfutter weglassen, dieses verschleiert den DF.
 
tiger_bande

tiger_bande

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juli 2014
Beiträge
1.545
Ort
Berlin
Ich würde bei gutem Allgemeinbefinden erstmal nur Schonkost ohne alles weitere geben - also in wenig Wasser richtig durchgekochtes Huhn, kein Reis/Kartoffeln/Möhren, eine Prise Salz. Kein Trockenfutter, weil der Körper bei Durchfall einen erhöhten Flüssigkeitsbedarf hat, den Trockenfutter nicht gewährleisten kann und weil nicht alle Katzen Trockenfutter und anderes Futter nebeneinander vertragen.
Wenn der Durchfall in 3 Tagen noch nicht weg ist, würde ich über weitere Diagnostik nachdenken, d.h. Kotprofil und Blutbild+fPLI-Test. Ich würde aber erstmal davon ausgehen, dass es ein Magen-Darm-Infekt ist.

Welches Futter bekommen sie denn im Normalfall?
 
P

petra2308

Benutzer
Mitglied seit
7. Mai 2014
Beiträge
44
Im Tierheim bekam sie das klassische Supermarkt-Futter (Nass und trocken) - und frisst bei uns nichts anderes als Sheba. Mir gruselt es schon beim Kaufen. Wir möchten die beiden gern auf hochwertiges Futter, z.B. Grau oder Animonda umstellen. Allerdings wollen wir mit der Umgewoehnung erst anfangen, wenn die beiden sich eingelebt haben, um zusätzlichen Stress jetzt in der Anfangsphase zu vermeiden.
 
N

NFO

Benutzer
Mitglied seit
10. Juni 2009
Beiträge
75
hi

Nachdem die Katzen ein AB gespritzt bekommen haben, musst du jetzt 2Wochen warten bevor ein Sammeln von Kot zur neuerlichen Untersuchung Sinn macht.

Auf jedenfall 3 Tage sammeln und Giardien, Tritrichomonas foetus (muss man speziell anfordern!) und Bakterien testen lassen.

Nachdem der Kot nach AB Gabe anders war, ist DEFINITIV was im Busch, das hat dann nix mit anderem Futter oder Darm zu tun.

lg
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.131
Ort
35305 Grünberg
Könnten Giardien sein. Da sind durchaus auch Tests negativ und trotzdem sind die Biester da .
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Petra, dieses TroFu bitte sofort in den Müll. Das ist selbst für TroFu richtiger Mist.
Wenn der TA Rumoren im Bauch festgestellt hat, deutet dieses auf Gasbildner hin, die da ihr Unwesen treiben. Dass es unter AB besser wurde, spricht zusätzlich dafür wie NFO schon sagte.
Was mir hier als erstes einfallen würde sind eColi, Clostridien und Kokkenarten.

Die sollten durch ein großes Kotprofil dringend untersucht werden - allerdings nicht vor Ablauf von 1-2 Wochen, da die AB Gabe vom TA sonst das Ergebnis verfälscht. Achtung Clostridien gibt es 2 Stämme (Proteinliebend und Kohlehydratliebend), die aufgeführt werden müssen - also welcher von denen die Probleme verursacht. Das ist wichtig, denn je nachdem musst Du entweder KoHyfrei bzw. sehr proteinarm füttern.

Weiterhin getestet werden sollten: Trichiomona Foetus, Giardien per ELISA Test, Kokzidien.
Für Kotprobe bitte 3 (besser 5) Tage Kot sammeln wenn möglich zu verschiedenen Tageszeiten 'gelegt', steril und kühl (nicht kalt, nicht gefroren) aufbewahren.
 
P

petra2308

Benutzer
Mitglied seit
7. Mai 2014
Beiträge
44
Lieben Dank für Eure Antworten.

Wir haben nun wieder dasselbe Spiel:
1 Tag Durchfall
1 Tag kein Kot
1 Tag normaler Kot
1 Tag Durchfall - heute mit Schleim und wieder ein bisschen Blut
u.s.w.

Morgen werden wir direkt zum Tierarzt fahren.

Inzwischen mache ich mir ziemliche Sorgen um unsere Süße. Ich hoffe, sie hat etwas, was wir wieder in den Griff bekommen können.

Ich gebe ja zu, vor Giardien habe ich ein wenig Angst - auch wenn man die ganzen Berichte im Netz liest und die Schwierigkeiten, die Viecher wieder los zu werden. Aber vielleicht muss man bei Tierheim-Katzen, die ja in der letzten Zeit sicherlich viel Stress hatten und nicht in idealer Umgebung gelebt haben, damit rechnen.

Die beiden sind unsere ersten Katzen. Daher haben wir noch nicht viel Erfahrung. Wir haben die gesamte Ausstattung (Kratzbaum, Bettchen, Decken etc.) vor 2 Wochen komplett neu gekauft. Wäre schon blöd, wenn alles mit den Giardien verseucht wäre.

Aber wir geben alles um die Gesundheit der Kleinen wieder in den Griff zu bekommen!

Ihr hattet ja eben geschrieben, dass ein Kot-Profil jetzt so kurz nach der AB-Spritze noch nicht viel Sinn macht. Meint Ihr denn, der Arzt kann trotzdem eine Einschätzung abgeben, woran unsere Süße leidet?

Drückt bitte die Daumen, dass die Süße bald wieder fit ist!

Liebe Grüße
Petra
 

Ähnliche Themen

gummibärchen
2
Antworten
31
Aufrufe
13K
gummibärchen
gummibärchen
S
Antworten
2
Aufrufe
285
Stefanie Hanke
S
P
Antworten
1
Aufrufe
5K
G
L
Antworten
6
Aufrufe
8K
L
Pepper.Chili
Antworten
3
Aufrufe
128
Yarzuak

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben