Durchfall ohne Diagnose - Hilfe! ):

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
K

Kladdles

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. August 2016
Beiträge
6
Hallo,

Wir haben Anfang Juni unseren 12 Wochen alten Kater adoptiert.
Er hatte das erste Mal als er Kot angesetzt hat ganz normale Wuerste. Dann fing es aber an, dass er Durchfall bekommen hat und toal aufgeblaeht war etc. Ursache wird wohl gewesen sein, dass wir das Futter zu schnell umgestellt haben. Aber seitdem ist sein Kot nicht mehr ganz normal gewesen.
Es wurde bisher folgendes gemacht:

1. Kotuntersuchung im Juni; Giardien, Wuermer negativ. Was genau alles getestet wurde weiss ich nicht mehr. Buscopangabe und Similac.

2. Antibiotikum da TA dachte es sei eine Darmentzuendung. Ging ueber 10 Tage, hat nichts gebracht.

3. Gabe von Canikur Paste, Kot wurde fester aber immernoch nicht richtig fest, immer noch Blaehungen und Kugelbauch.

4. 2. Meinung von anderem TA: Entwurmt mit Panacur: 3 Tage Medi-gabe, 14 T Pause, 3 T Medigabe; zusaetzlich IG Pro Paste und Bactisel. Keine Veraenderung des Kots, eder besser noch schlechter.

5. Zurueck bei gewohntem TA da es wieder schlechter wurde mit dem Kot: Blutuntersuchung auf Allergien, alles komplett gut, TA sagte sie haette noch nie so einen guten Allergeitest gesehen (ok??) und Stullmisan Pulver

6. Wieder gabe von Canikur paste, verordnet ueber 30 Tage. Geben das jetzt seit 2 Tagen und heute war wieder richtig durchfall, ganzer Hintern vollgeschmiert.

Wir fuettern nur noch Macs Gefluegel+Cranberry.

Der Tierarzt hat absolut keinen Plan was er noch tun soll, ich habe jegliches Vertrauen in TA's verloren, es wird nur experimentiert aber niemand hat ne AHnung was es sein koennte.

Hat irgendwer eine Idee was ich tun kann?
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Wurde der Kot nur auf Giardien und Würmer gemacht oder wurde auch ein großes Kotprofil gemacht? Hast Du den Kot über drei Tage gesammelt?

Es war Mist, dass der zweite Tierarzt auf Verdacht hin so eine heftige Wurmkur in die Katze gedonnert hat. Panacur ist nicht ohne und damit zerschießt man sic u.U. die Darmflora nur noch mehr.

Hast Du außerdem mal selbst gekochte Schonkost versucht? Gekochtes Huhn mit etwas Karotte und Brühe, sonst nichts...
 
K

Kladdles

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. August 2016
Beiträge
6
danke fuer deine antwort! ja, ich habe ueber ca eine woche nur moehrchen mit huhn gegeben. es hat sich da kaum etwas an der kotkonsistenz getan. also es ist halt mal fester - mal weicher, aber nie richtig gut. manchmal ist es auch erst fest und der rest der wurst ist dann weich.

und es wurde kein kotprofil erstellt. es war eine einmalige kotprobe von dem druchfall, deswegen wurde mir gesagt ist es schon ganz genau wenn der durchfall selber untersucht wird. es war auch kein streu dran. aber vielleicht sollte ich das mit der 3 tages probe wirklich nochmal anordnen.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Und zwar bitte auch ein großes Kotprofil. Du kannst das auch selbst, also in Eigenregie machen. Besonder gute ERfahrungen haben hier viele User mit dem Labor Barutzki in Freiburg gemacht. Da kannst Du vorab auch anrufen und Dich beraten lassen. Gut möglich, dass da einfach was in der Darmflora durcheinander geraten ist. Canicur enthält meines Wissens u.a. auch bestimmte Darmkeime, aber wenn es jetzt gerade die sind, die im Übermaß vorhanden sind, verschlimmert man die Sache sogar noch. Daher ist Darmsanierung immer besser, wenn man ein Kotprofil vorliegen hat und sehen kann, wo es genau zwackt.
 
K

Kladdles

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. August 2016
Beiträge
6
Und zwar bitte auch ein großes Kotprofil. Du kannst das auch selbst, also in Eigenregie machen. Besonder gute ERfahrungen haben hier viele User mit dem Labor Barutzki in Freiburg gemacht. Da kannst Du vorab auch anrufen und Dich beraten lassen. Gut möglich, dass da einfach was in der Darmflora durcheinander geraten ist. Canicur enthält meines Wissens u.a. auch bestimmte Darmkeime, aber wenn es jetzt gerade die sind, die im Übermaß vorhanden sind, verschlimmert man die Sache sogar noch. Daher ist Darmsanierung immer besser, wenn man ein Kotprofil vorliegen hat und sehen kann, wo es genau zwackt.

wow, danke. das ist ja echt ein guter tipp. das wusste ich vorher gar nicht dass man das auch selber einschicken kann. ich werde mich mal erkundigen.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Das geht eigentlich bei allen Laboren, aber Barutzki hat den Ruf, besonders gründlich zu sein.

In jeder Apotheke gibt es auch für ein paar Cent Kotsammelröhrchen.
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Meiner Ansicht nach haben beide TÄ absolut fahrlässig gehandelt und auf kompletter Linie versagt.
Es hätte sofort ein grosses Kotprofil angeordnet werden müssen mit Untersuchung aller Erreger .... Bakterien, Viren, Pilze und Parasiten und Einzeller.

Bei so Kleinteilen ist das von Giardien mal abgesehen zumeist was Bakterielles. Da pro iert man auch nicht rum, sondern behandelt gleich an bis das Ergebnis der Kotuntersuchung da ist.

Als meine Kleinteile den DF hatten, wurde direkt mit Chlorampenicol anbehandelt und 3 Tage später sagte das Antibiogramm des Kots genau das Selbe. Bei meinen waren die ecoli entgleist. Ergo gabs 10 Tage Chlorampenicol und der Drops war gelutscht.
 
Nisilein

Nisilein

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Juni 2013
Beiträge
165
Ort
S-H
Wir haben grade eine ähnliche Situation mit unserem zweijährigen Kater: Breiigen Kot seit Ende Mai, mit Schleim und helles Blut (also Dickdarmproblematik) drin. Und sehr stinkig. Zuerst das übliche: Schonkost und Kombi-Giardientest. Fiel negativ aus.
Die Woche drauf war eine VertretungsTA da, die hat erst mal profilaktisch Wurmkur draufgehauen. Fand ich eher suspekt.

Woche drauf bei unserem TA dann Probe für großes Kotbild.
Soweit ohne großartigen Befund, außer geringe Menge hämolysierende E. Coli. Darauf gab es dann AB nach Antibiogramm für zwei Wochen.
Kot aber unverändert. In Ansprache mit TA dann eine einwöchige Darmkur (die Enterkokkenkur von Vetconcept). Die ganze Zeit Monoproteinfutter mit Hühnchen.
Seitdem deutliche Besserung und zeitweise normale Wurstkonsitenz ohne Blut und Schleim. Allerdings alle 3-4 Tage wieder breiig und ab und zu auch mit Schleim und Blut. Immer normale Stuhlfrequenz (1-2× am Tag) und normale Gewichtsschwankungen sowohl nach unten als auch nach oben) und auch kein extremer Geruch mehr.
Daraufhin andere Fleischsorten (Ziege, Känguruh) im Monoprotein ausprobiert, um zu sehen, ob eine Änderung auftritt. Bleibt gleich.

Dann ein großes Blutprofil machen lassen. Nur A/G Quotient deutlich erhöht, da Golubuline kurz vorm kritischen unten Bereich sind, was ja auf ein durcheinander geratenes Immunsystem hindeutet.
Aber weißes BB okay, Leber okay, Nieren okay, Elektrolyte okay, BSD okay.
Nur die Erythros und Glukose sind auch hoch, allerdings sind das in Kombi die Stressindikatoren und der Weg zum TA ist für ihn immer extrem stressig.

Also auch hier kein wirklicher Befund, außer dass die Darmbiotik wohl so durcheinander ist, dass die Plasmaproteine auch aus dem Tritt sind.

Seit letzter Woche bekommt er nun für die Schleimhaut Mucosa Compositum 1ml am Tag. Und seit dieser Woche habe ich nun mit einer umfassenden Darmsanierung begonnen mit mehreren Darmbiotik anreichernden, fördendern und animierenden Mitteln.
Der Kot ist erstmal wieder etwas schlechter geworden, allerdings könne dies wohl vorkommen, da sich der Darm erst einmal darauf einrichten muss, gepusht zu werden.

Mal sehen, wie es sich weiter entwickelt. Er ist die ganze Zeit guter Dinge, tobt, spielt und zeigt außer dem Kot keine Anzeichen, das mit ihm was komisch ist. Und unser anderer Kater hat auch ganz normalen Kot.
 
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
1.347
zu der umfassenden darmsanierung kann ich dir noch flohsamenschalenpulver wärmstens empfehlen ;)
wenn im darm zuviel ungleichgewicht herrscht, kann es sein, dass die biotica einfach "durchrutschen", ohne wirklich anzusiedeln.
flohsamenschalenpulver hat mehrere geniale eigenschaften. es dickt den kot ein, baut sich im darm zu fettsäuren um und dient als "boden", auf dem die biotica gut ansiedeln können.
einmal am tag das pulver mit heissem wasser schön quellen lassen und unter etwas futter mischen. evtl. medikamente und auch die biotica mit zeitlichem abstand geben! ich geb z.b. die biotica am morgen und das pulver am abend.
 

Ähnliche Themen

Neporick
Antworten
6
Aufrufe
326
Neporick
S
Antworten
3
Aufrufe
2K
S
C
Antworten
3
Aufrufe
4K
Slimmys Frauli
Slimmys Frauli
S
Antworten
3
Aufrufe
3K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
K
Antworten
11
Aufrufe
4K
Cassis
Cassis

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben