Durchfall nach Zusammenführung

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
elderberry

elderberry

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Januar 2021
Beiträge
125
Hallo zusammen,

Ich brauche bitte mal alle, alle Daumen, mein Mann ist gerade mit unserem Kater in der Tierklinik, da er seit Mittwoch Durchfall hat und dieser keine Anstalten macht, besser zu werden, sondern eher gestern noch etwas mehr geworden ist.

Der arme Kerl ist ansonsten fit und aktiv, frisst und trinkt gut. Schonkost mag er nicht fressen, Heilerde übers Futter auch nicht. Wir haben gestern abend ein bisschen Heilerde in Wasser gelöst und mit einer Spritze ins Maul gegeben, anderthalb Stunden später hat er es ausgebrochen, seitdem haben wir das mit der Heilerde nicht wieder versucht.

Nun hatten/haben wir ja seit letztem Wochenende eine Zusammenführung laufen (hier: Alleingebliebenen Kater wieder vergesellschaften(?)), die Kurzform ist, seit Sonntag laufen die beiden zusammen, es war von Anfang an recht entspannt, nur ganz wenig Gebrummel von ihr, seit mehreren Tagen dann hauptsächlich Ignorieren mit kurzzeitigem freundlichem Interesse, Nasebeschnuppern (von beiden).
  • Er hatte am Samstag und Samstagnacht großen Stress, weil er anscheinend die Barriere nicht aushalten konnte. Seit Sonntag dann nur noch die zu erwartende Zusammenführungsaufregung, zunehmende Entspannung (er schläft lang hingestreckt, während sie nahe vorbeigeht). Er verhält sich mittlerweile abgesehen vom Durchfall wieder völlig normal, sucht seine gewohnten Plätze auf und fordert seine gewohnten Rituale ein.
  • Sonntag vormittag als Leckerchen frisches Hühnerfleisch angeboten, genommen hatte es nur Chaplin und ich habe danach an meinen Fingern gerochen, dass es schon einen leichten "Stich" hatte. Am Abend ein paar Stunden Fressunlust mit Erbrechen (Magensaft).
  • Dienstag morgen einmaliges Erbrechen (Fell), Appetit normal, im Nachhinein erste Anzeichen von etwas weicherem, stinkigem Stuhl.
  • Seit Mittwoch morgen dann zunehmend dünner Kot, gut hörbarer Klobesuch, Frequenz 3x/24 Std. Nach Absprache mit Haustierärztin Vermutung: Ursache Stress, Umstellung, ggf. fremdes Futter (sie hatte ihr eigenes Futter mit und es kann gut sein, dass er da auch dran war), da guter Allgemeinzustand, sollten wir abwarten und ein Auge auf Hydrierung haben. Seitdem achten wir auch streng darauf, dass er nur sein gewohntes Futter erhält.
  • Seit Freitag mittag dann Erhöhung der Frequenz auf 5-6x/24 Std., jeweils ca. 1 EL sehr flüssiger Kot. Versuch mit Heilerde, 1,5 Std. später ausgebrochen. Weiterhin aktiv, Appetit und Durst, Hautfaltentest normal.
  • ... und heute dann eben keine Verbesserung und TK.
Die neue Katze, die keine Symptome hat, kommt aus einer 10+ Jahre bestehenden vereinseingetragenen Zucht, die uns auch einen sehr vertrauenswürdigen Eindruck machte. Beide sind gegen Schnupfen/Seuche geimpft. Da im dortigen Haushalt dzt. auch ein Wurf Kitten lebt, kann ich mir eigentlich kaum vorstellen, dass es nicht aufgefallen wäre, wenn sie Parasiten hätte..?

Komisch ist auch, dass ich ebenfalls Darmbeschwerden habe, die genau zur gleichen Zeit anfingen und ebenfalls bis heute anhalten, allerdings viel milder sind. Ich hatte das bei mir ebenfalls zunächst auf die Anspannung geschoben, diese hat sich allerdings auch bei mir ab Montag deutlich reduziert und eigentlich neige ich auch überhaupt nicht zu durchfallartigen Beschwerden, auch bei Angst und Stress nicht. Kann es sein, dass wir beide das Gleiche haben..?

In eben dieser Tierklinik wurde unserem Linus erst im Januar sein Todesurteil verkündet, schon zwei Tage später mussten wir ihn einschläfern lassen und nun wieder dort zu sitzen (bzw. in meinem Fall hier zuhause), ist einfach furchtbar, zumal mit längerer Wartezeit zu rechnen ist.

Also wer etwas schreiben möchte, sei es ein Rat, eine Idee oder gedrückte Daumen, ich würde mich freuen :)

Viele Grüße,
Barbara
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.942
Alter
53
Ort
NRW
hallo,

das ist ja nicht schön.... hoffe, in der TK findet man die ursache. würde übrigens empfehlen, dass dort auch ein großes kotprofil gemacht wird, vielleicht sind es giardien o. ä.
 
elderberry

elderberry

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Januar 2021
Beiträge
125
hallo,

das ist ja nicht schön.... hoffe, in der TK findet man die ursache. würde übrigens empfehlen, dass dort auch ein großes kotprofil gemacht wird, vielleicht sind es giardien o. ä.

Das hatte ich noch vergessen, Kotproben aus den letzten Tagen haben wir auch dabei.

Giardien hatten wir mal, als Linus und Chaplin Jungspunde waren, dafür stinkt es nicht genug, es ist kein Schleim dabei und hat auch nicht dieses Senfgelb.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.942
Alter
53
Ort
NRW
giardien sindja nicht immer gleich bzw. die auswirkungen. ;) aber gut, dass ihr da alles auch mit im blick habt.
 
elderberry

elderberry

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Januar 2021
Beiträge
125
giardien sindja nicht immer gleich bzw. die auswirkungen. ;) aber gut, dass ihr da alles auch mit im blick habt.
Ja, das stimmt. :) Giardien können ja auch durch Menschen eingeschleppt werden, oder? Denn dass sie von ihr kommen, mag ich mir kaum vorstellen, das hätte in einem Züchterhaushalt ja auffallen müssen, gerade bei den Babies...
Dass sie nichts hat, wäre in dem Fall allerdings nicht neu für mich, das war damals bei uns auch so, dass hauptsächlich Linus Symptome zeigte.

Noch was anderes, was mir gerade einfällt und mein Mann auch in der TK ansprechen wird, ich ergänze es auch gleich nochmal oben: Wir haben ihnen, zuletzt am Sonntag, als Leckerchen frisches Hühnerfleisch angeboten, genommen hatte es nur Chaplin und ich habe danach an meinen Fingern gerochen, dass es schon einen leichten "Stich" hatte. Kann das der Grund sein..?
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.942
Alter
53
Ort
NRW
eine magenverstimmung ist möglich, zwar sind katzen nicht so empfindlich wie wir menschen, aber möglich ist das schon.
 
elderberry

elderberry

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Januar 2021
Beiträge
125
Hallo zusammen,

Die Tierärztin in der Tierklinik hat nach gründlicher Untersuchung erstmal Entwarnung gegeben, er macht einen guten Eindruck und ist vor allem nicht dehydriert. Es sei gut, dass er auch, wenn er häufig dünnen Kot absetzt, es immer nur geringe Mengen sind. Er hat per Spritze ein leichtes Schmerzmittel bekommen, ein entzündungshemmendes Mittel (leider weiß ich gerade nicht, was genau), die nächsten Tage soll er Schonkost fressen und 2 Wochen Bactisel.

Das Ergebnis der Kotprobe bekommen wir Dienstag.

Der Patient ist nach dem Stress der Fahrt, der langen Wartezeit usw. erstmal ziemlich erledigt, die Schonkost haben wir auch sofort gekocht, allerdings scheint er sie nicht einmal als etwas Essbares zu erkennen, obwohl wir zur Anregung ein paar Stückchen und Gelee seines Nassfutters dazu gemischt haben. Ich ahne Übles... er ist grundsätzlich total auf Dosennahrung fixiert und mag außer hin und wieder ein paar Stückchen rohes Hühnerfleisch gar nichts von dem, was Katzen oft so lieben, weder Quark noch Käse, Wurst, Katzenmilch, ...

Jetzt knicken wir natürlich nicht direkt nach ein paar Stunden ein, aber ihn länger als 24 Stunden hungern zu lassen, käme mir echt schlimm vor, wenn er eh schon verdauungsmäßig so geschlagen ist und ich habe auch ein bisschen Angst, dass das Hungern zu Zoff zwischen den Katzen führt und uns die Vergesellschaftung kaputt macht. Bonnie hat ihr Nassfutter jetzt separat bekommen, während er auf dem Balkon war und es nicht mitbekommen hat. Normalerweise steht hier immer Nassfutter zur Verfügung, aber sie frisst zum Glück einigermaßen in einem Rutsch, bis sie satt ist, so dass das punktuelle Füttern klappt.
Wie lange würdet ihr die Schonkost anbieten, falls er sie gar nicht anrührt?

Ein weiteres Problem ist meine Psyche, die mit den ganzen Erinnerungen an Linus' letzte Tage (war ja im Januar erst) nicht klarkommt und die eigentlich guten Nachrichten nicht akzeptieren will, sondern davon überzeugt ist, dass das "dicke Ende" kommt... Aber da bin ich wohl im falschen Forum ;-)

Eine sehr gute Nachricht zum Schluss: Seit nunmehr 9,5 Stunden kein Durchfall, obwohl Chaplin heute vormittag vor der TK noch recht gut gefrühstückt hatte. (y)
 
Zuletzt bearbeitet:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.942
Alter
53
Ort
NRW
gibts denn irgendein dosenfutter, was ihr schon gekauft habt als schonkost?
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.942
Alter
53
Ort
NRW
bzw. was habt ihr denn jetzt gekocht?
 
elderberry

elderberry

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Januar 2021
Beiträge
125
  • #10
bzw. was habt ihr denn jetzt gekocht?
Wir haben gekocht: Hühnerbrustfilet, kleingeschnitten, tlw. püriert, vermengt mit 1 Std. gekochter, pürierter Karotte und einer Prise Salz.

Dosenfutter haben wir leider nur total Ungeeignetes, allesamt Mischsorten. Ich werde mir jetzt für die Zukunft mal was bestellen, für den Notfall, aber in der Hinsicht habe ich nicht vorausgeplant.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.942
Alter
53
Ort
NRW
  • #11
ok. habt ihr noch etwas hühnerfleich da (roh) vieleicht hilft das ja, wenn ihm das mit anbietet. oder etwas thunfisch (ohne öl) als topping sozusagen?
sollte er nämlich mäkeln, wäre das vielleicht nicht so gut. eine weile hungern ist jetzt aber auch kein thema ;) eventuell heute spät abends oder morgen früh würd ich es im zweifel nochmal probieren.

gute besserung!
 
Werbung:
elderberry

elderberry

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Januar 2021
Beiträge
125
  • #12
Das rohe Huhn ist leider komplett verbraucht, Thunfisch gehört auch zu den Dingen, die "nix zum Essen" sind. Ich habe schon gelesen, ein zermörsertes Leckerli drüberzustreuen, das werden wir auch noch probieren. Bis jetzt wurde der Teller nur von fern beschnuppert wie ein merkwürdiges Objekt. ;-)

Ich habe jetzt noch eine Dose Granatapet "Huhn pur" gefunden bzw. ist mir eingefallen, dass ich die kürzlich bestellt hatte. Das wäre aber ein völlig neues Futter, das er noch nie hatte, würde das trotzdem in Betracht kommen? Blöderweise hab' ich auch nur 200 Gramm davon da.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.942
Alter
53
Ort
NRW
  • #13
sonst, probiere es erst wieder morgen früh. vielleicht ist der matz auch einfach nur zu k.o. nach der aktion heute. ist dann auch nicht so schlimm. morgen hat ervielleicht ja auch wieder schmacht.

und dann kannst du es ja mal mit dem huhn pur probieren, ist ja nicht unbekannter als eure schonkost ;)
 
G

Gismoxyz

Benutzer
Mitglied seit
14 Oktober 2020
Beiträge
69
  • #14
Liebe elderberry,
ich kann deine Sorgen gut verstehen. Wir kämpfen seit Di mit einem Magen-Darm-Infekt und waren schon 3x beim Tierarzt. Es gibt auch Schonkost Hühnchen. Vielleicht hilft es, ein bisschen von der Brühe drüber zu geben. Oder kleine Stückchen Huhn aus der Hand füttern; das hat dann mehr von Leckerchen bekommen und wird manchmal lieber gegessen. Und auch, wenn eine Weile nichts gefressen wird, ist das erstmal schonend und beruhigend für Magen und Darm. Wann hat er denn zuletzt gefressen und wie viel?
 
elderberry

elderberry

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Januar 2021
Beiträge
125
  • #15
sonst, probiere es erst wieder morgen früh. vielleicht ist der matz auch einfach nur zu k.o. nach der aktion heute. ist dann auch nicht so schlimm. morgen hat ervielleicht ja auch wieder schmacht.

und dann kannst du es ja mal mit dem huhn pur probieren, ist ja nicht unbekannter als eure schonkost ;)

Danke für den Rat, da hast Du allerdings auch wieder recht! Das mache ich. Bis jetzt hat er auch nur sehr halbherzig nach Futter gebettelt für seine Verhältnisse und er ist tatsächlich ganz schön erschossen. Ich mache mir (man ahnt es) ziemliche Sorgen, aber er liegt in gemütlich eingekugelter Stellung in seinem Bettchen und ruht sich aus, nicht ohne vorher noch eine Schmuserunde bei mir mitgenommen zu haben.

Unser Neuzugang entspannt sich im selben Zimmer. <3

Liebe elderberry,
ich kann deine Sorgen gut verstehen. Wir kämpfen seit Di mit einem Magen-Darm-Infekt und waren schon 3x beim Tierarzt. Es gibt auch Schonkost Hühnchen. Vielleicht hilft es, ein bisschen von der Brühe drüber zu geben. Oder kleine Stückchen Huhn aus der Hand füttern; das hat dann mehr von Leckerchen bekommen und wird manchmal lieber gegessen. Und auch, wenn eine Weile nichts gefressen wird, ist das erstmal schonend und beruhigend für Magen und Darm. Wann hat er denn zuletzt gefressen und wie viel?

Oh nein, mein Mitgefühl ist euch sicher. Gute Besserung!
Aus der Hand gefüttert hat er tatsächlich aus Nettigkeit in eines der Hühnchenstücke mal reingebissen, lustlos drauf rumgekaut und dann fallen gelassen. Ich denke mittlerweile auch, fasten ist ja auch OK und wird teilweise ja sogar explizit empfohlen und wenn er die Hausmannskost morgen früh weiterhin verweigert, kann er ein bisschen Huhn pur haben. Trinken tut er immerhin. Was ich dann mache, wenn die Dose alle ist, muss ich mir dann überlegen.

Er hat zuletzt heute vormittag ca. 50 Gramm Nassfutter gefressen.

Aber: Noch immer kein weiterer Durchfall, immerhin!
 
elderberry

elderberry

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Januar 2021
Beiträge
125
  • #16
Guten Morgen,

Der Herr hat auch heute morgen seine frisch aufgetaute, liebevoll angewärmte, mit ein bisschen Dosenfutter vermengte Schonkost nicht zur Kenntnis genommen. Gestern abend habe ich noch gesehen, wie er einigermaßen erfolgreich die Dosenfutterstückchen aus dem Mix rausgefischt hat. :rolleyes:
Freundlicherweise hat er seinen Frust nicht an der Mitbewohnerin ausgelassen.

Immerhin hat ihm das Nassfutter mit Schonkost-Garnitur anscheinend nicht geschadet, ich habe heute morgen zweierlei dunkle, feste Köttel aus dem Klo geholt.

Daraufhin gab es dann eine Miniportion von dem Granatapet "Huhn pur", was auch nicht für Begeisterung gesorgt hat, aber zumindest als prinzipiell essbar eingestuft wurde. Der TÄ zufolge sollten wir bis Montag Schonkost füttern, laut Aufschrift sollte ihm die Granatapet-Dose für einen Tag reichen. Besser als nichts. Nachher mal schauen, wie wir das Bactisel in die Katze bekommen, wahrscheinlich in Brühe gelöst ins Mäulchen.
 
Zuletzt bearbeitet:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.942
Alter
53
Ort
NRW
  • #17
nun ja. hört sich ja schon mal besser an als gestern abend :)

ich würde im zweifel ab heute abend auch sein "normales" dosenfutter mit anbieten, wenn es auch nur ein paar bröckchen sind.
 
elderberry

elderberry

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Januar 2021
Beiträge
125
  • #18
So... Eigentlich hatte ich ja gehofft, dass ich hier nicht mehr schreiben muss, aber nach 3 Tagen vorbildlicher Verdauung hatte der Durchfall heute ein comeback und er hat zweimal eine kleine Menge breiig-flüssigen Kot abgesetzt. :eek:

Wir mussten ja nach der Schonkost relativ schnell wieder zu dem übergehen, was wir halt im Schrank hatten und dass wir gestern nacht auch wieder eine kleine Menge Trockenfutter hingestellt haben, um etwaigen hungerbedingten Übellaunigkeiten zu entgegnen, hat den Bogen wohl überspannt. :(

Immerhin habe ich das Ergebnis des Kotprofils aus der Tierklinik (keine Parasiten, keine Giardien) und weiß jetzt, welche Medikamente er bekommen hat, nämlich Novalgin und Prevomax (Maropitant). Meine erste Befürchtung heute morgen war, dass die Medikamente die Zeit über die Symptome nur gelindert haben und deswegen jetzt der "Rückfall" da ist. Das kommt mir aber, wenn ich die Medikamente recherchiere, eher nicht so wahrscheinlich vor, oder..?

Habe mit unserer Haustierärztin telefoniert und wir haben besprochen, dass er jetzt erstmal bis heute abend fastet und wir dann langsam mit Schonkost wieder anfangen und diesmal länger durchziehen und vor allem kein Trockenfutter. Das geht jetzt auch leichter, die vermaledeiten Feiertage sind ja vorbei und ich habe heute noch etliche Dosen Mjamjam Huhn pur und Pute pur gekauft bekommen, genug, um beide zusammen füttern zu können, bis meine Granatapet-Bestellung ankommt. Granatapet Huhn pur kam hier nach einer gewissen Bedenkzeit sehr gut an und wurde auch gut vertragen, leider bekomme ich das vor Ort nicht, aber Mjamjam soll ja ähnlich sein...
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.942
Alter
53
Ort
NRW
  • #19
dann wünsche ich euch - trotz des leichten rückfalls - weiterhin gute besserung!

nein, ich denke nicht, dass es daran gelegen hat, dass ihr mit den medis fertig gewesen seid. vermutlich schon eher das trofu.
 
elderberry

elderberry

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Januar 2021
Beiträge
125
  • #20
dann wünsche ich euch - trotz des leichten rückfalls - weiterhin gute besserung!

nein, ich denke nicht, dass es daran gelegen hat, dass ihr mit den medis fertig gewesen seid. vermutlich schon eher das trofu.

Danke schön! Die Medis gab es auch nur als Einmalgabe intramuskulär in der TK. Sonst bekommt er nur weiterhin Bactisel, wovon er sehr begeistert ist (nicht). Natürlich würde Bonnie es sowohl übers Futter als auch im Schlecksnack mit Kusshand nehmen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
38
Aufrufe
6K
chrissie
chrissie
Antworten
38
Aufrufe
3K
chalcanita
chalcanita
Antworten
1
Aufrufe
711
Uli
Antworten
8
Aufrufe
2K
Doriel
D
Antworten
4
Aufrufe
8K
LucyundKrümi
L
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben