Durchfall - Kratzen .....

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
X

XXXYYYZZZ

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. August 2014
Beiträge
13
Hallo liebe Gemeinde!
Bin neu hier, habe aber schon sehr viel hier gelesen.
Mir ist zu Ostern dieses Jahres ein kleines Kätzchen zugelaufen.
Sie war auf und auf mit Kot voll - also extremer Durchfall.
Bin mit ihr natürlich sofort in die Tierklinik, dort blieb sie auch ein paar Tage.
Als ich sie wieder holte ging es daran den Durchfall in den Griff zu bekommen.
Vom Arzt bekam ich "Gastro Intestinal" von RC.
Half auch gut. Nach Rücksprache mit dem Arzt bekam sie dann handelsübliches Futter (Sorry, damals wusste ich noch nicht, dass dies nicht sonderlich gut ist) - sie bekam wieder Durchfall, also wieder das Gastro von RC gefüttert.
Nach einiger Zeit fing sie dann an sich im Gesicht blutig zu kratzen.

Der Arzt meinte sie hätte eine Allergie.
Also gab er mir "Sensitivity Controll " von RC.

Die Wunde heilte ab - sie bekam auch einen Trichter.
Vom Sensitivity Trofu bekam sie aber wieder Stuhlprobleme.
Also bin ich von selbst auf das Nassfutter umgestiegen.
Stuhl wieder normal.

Trichter - eben nach abheilen der Wunde (3 Wochen) runter.
Dauerte nicht lange, da hatte sie sich wieder aufgekratzt.

Wieder Trichter und Kortison für 12 Tage in aufsteigender und absteigender Dosis.
Nach Gabe des letzten Kortisons dauerte es eine Woche und nun hat sie wieder (immer an der gleichen Stelle unterm Auge) eine aufgekratzte Wunde.
Ich wieder zum Tierarzt.
Er gab mir nochmal Kortison diesmal eine niedrigere Dosierung aber für 15 Tage.
Die Möglichkeit eines Allergietestes hatte er auch genannt. Aber er meinte, dass da meistens nicht viel dabei rauskommt.

Okay.

Ich hab ihr dann 2 Tage lang wieder des Kortison gegeben.
Und wirklich viel nachgedacht.
Da sie aber des Sensitivity von RC e nicht mehr allzu gern mag und das Tabs geben auch schon eine Tortur (für Tili) wurde, rief ich den Arzt an und sagte, dass wir den Test doch machen.
Ich denke mir, dann weiß ich wenigstens gegen was sie allergisch ist und sollten es doch Pollen oder Hausstaub sein, dann kann ich sie mal normal füttern. Essen soll doch ein Genuss sein - und nicht nur Mittel zum Zweck.

Jedenfalls sagte der Arzt, das Kortison langsam ausschleichen. Dann 3 Wochen warten und dann den Test.

Inzwischen hab ich jetzt verschiedene Sorten von Animonda geholt.
Ich denke mir, wenn es wirklich eine Futtermittelallergie ist, dann kann mit Getreide freiem Futter e nicht viel passieren. Immerhin ist in dem Sensitivity Reis enthalten - was also wenn sie gerade auf Reis allergisch wäre?

Nicht falsch verstehen - ich halte wirklich viel von der Tierklinik, aber Futter technisch fühlte ich mich nicht gut beraten, deswegen habe ich auch hier viel gelesen und jetzt selbst die Initiative ergriffen.

Was Tili sonst betrifft - sie hat sehr schönes Fell, spielt ist putzmunter - eine normale Katze halt, nur diese blöde Kratzerei macht uns Sorgen.

Vielleicht habt ihr noch Tipps - ich habe schon Angst vor den 3 Wochen bis zum Test.

Glg XXXYYYZZZ
 
Werbung:
X

XXXYYYZZZ

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. August 2014
Beiträge
13
Okay 42 mal angeklickt, aber keiner hat eine Meinung dazu?
Glg XXXYYYZZZ
 
Menki

Menki

Forenprofi
Mitglied seit
15. April 2011
Beiträge
1.620
Ort
Niedersachsen
Bei meiner Allergie-Katze hat der Bluttest sehr gute Hinweise geliefert, woher die Allergie kommt.

Danach war es aber trotzdem noch eine Herausforderung, das richtige Futter zu finden.

Das handelsübliche Futter besteht ja oft aus einem Gemisch verschiedener Fleischsorten, Gemüse, Getreide, Öle, Zusatzstoffe. Jede einzelne Zutat kann die Allergie auslösen.

Man muss schon das Kleingedruckte auf den Dosen lesen. Nennt sich eine Sorte z.B. Huhn, kann trotzdem noch Rind enthalten sein usw.

Für die drei Wochen bis zum Test ohne Cortison würde ich auf eine Fleischsorte ohne weitere Zusätze umsteigen, die die Katze vorher noch nicht bekommen hat. Bei uns war es Pferdefleisch, was es z.B. von Herrmanns ohne weitere Zusätze in Dosen gibt.
 
X

XXXYYYZZZ

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. August 2014
Beiträge
13
@ menki
Lieben Dank für Deine Antwort!
Ich habe heute von Animonda verschiedenes gekauft, alles außer Huhn. Anderes Fleisch hatte sie e noch nie.

Ist Animonda okay oder was würdest Du mir empfehlen?

Ich habe mit schon gedacht die 3 Wochen lang zu barfen mit Felini Complete.
Bin dem Barfen nicht abgeneigt.

Ich überlege zur Zeit viel hin und her. Und bin e fast jede freie Minute damit beschäftigt mir Infos zu holen.

Glg XXXYYYZZZ - der Name ist deswegen so gewählt, weil ich nicht ewig rumprobieren wollte welcher Name noch frei ist. Dachte schon, dass vielleicht aufgrund des Namens niemand was geschrieben hat ;)
 
X

XXXYYYZZZ

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. August 2014
Beiträge
13
Was ich noch sagen wollte - ich wohne in Österreich, und mir kommt vor hier ist das Barfen noch nicht so gängig.
War heute beim Zoo und Co und die sagten mir sie können das Felini Complete bestellen von einer anderen Filiale, aber so haben sie bzgl.. nix da, weil die Nachfrage nicht gegeben ist. Dabei hat dieser Zoo u. Co ein großes Einzugsgebiet.

An den Kosten und Mühen solls jedenfalls nicht scheitern, dass es der Kleinen endlich vollkommen gut geht!!!

Glg
 
Menki

Menki

Forenprofi
Mitglied seit
15. April 2011
Beiträge
1.620
Ort
Niedersachsen
Es sind ja nur drei Wochen zu überbrücken. Wenn du auf Fleisch umsteigen möchtest, würde ich es ohne Zusätze machen, da evtl. auch darauf allergisch reagiert werden könnte.

Mit dem gängigen Fertigfutter, das aus einem Gemisch verschiedenster Zutaten besteht, wirst du nie herausfinden, was der Allergieauslöser ist.

Welches Animonda hast du denn gekauft?
 
X

XXXYYYZZZ

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. August 2014
Beiträge
13
Okay es sind Schälchen zu 100g.
"Vom Feinste" Adult - mit Lachs und Shrimps
- mit Putenherzen
- mit Pute und Käse

Okay das mit dem Käse war sicher nicht gescheit.

Das Carny hab ich auch gekauft - aber noch nicht gefüttert.

3 Wochen nur reines Fleisch?
Fehlt ihr dann nicht dieses und jenes an Vitaminen usw.?

Glg und Danke für Eure Antworten.
 
X

XXXYYYZZZ

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. August 2014
Beiträge
13
Was mir noch so im Kopf rumschwirrt...
Sie hat bisher nur Huhn und Reis von RC bekommen.
Meine Annahme - bzw. der Grund warum ich von RC auf Animonda gewechselt habe... weil ich dachte, was ist, wenn sie genau auf den Reis allergisch ist?

Okay - lassen wir Huhn und Reis weg.

Füttere ich jetzt die 3 Wochen nur Pute oder nur Rind oder nur.....
Wer sagt mir den, dass sie nicht auch auf dieses eine allergisch reagiert?

Versteht ihr was ich meine?

Im Prinzip weiß ich gar nix.

Ich geh nur davon aus - weil mit dem Trofu der Durchfall bzw. weiche Stuhl nicht besser wurde, dass sie eher auf Getreide als auf irgendein Fleisch allergisch ist.

Das Animonda füttere ich jetzt seit 3 Tagen - verschiedene Sorten und der Stuhl ist normal.
Das Kratzverhalten ist auch nicht ärger geworden.

Klar zipft ihr der Trichter an, aber wenn ich ihn runter gebe dann putzt sie sich in normalen Dimensionen. Über die Wunde fährt sie natürlicherweise öfters drüber, als über andere Stellen. Diese ist aber schon zu und schaut normal aus - inzwischen hab ich ja schon Erfahrung wann ich deswegen zum Arzt muß.

Glg
 
Josy1988

Josy1988

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. November 2013
Beiträge
880
Ort
Hamburg
  • #10
3 Wochen nur reines Fleisch?
Fehlt ihr dann nicht dieses und jenes an Vitaminen usw.?

Bei einer richtigen Ausschluss-Diät wird durchaus über einen noch längeren Zeitraum nur eine Sorte Fleisch gefüttert und erst dann eine Zutat nach der anderen dazu gegeben.

3 Wochen sollten da eigentlich kein Problem sein.

Es wird aber meist empfohlen, eine Sorte Fleisch zu verwenden, die bisher nicht im Futter war, wie Pferd oder exotischere Sachen wie Känguru oder dergleichen.

Wie alt ist das Kätzchen denn circa?

Wie langsam hast du damals von dem Gastro zu normalem Futter umgestellt?
 
Menki

Menki

Forenprofi
Mitglied seit
15. April 2011
Beiträge
1.620
Ort
Niedersachsen
  • #11
Solange der Test noch nicht gemacht wurde, stocherst du mit deinen Fütterungsversuchen nur im Nebel. Jetzt hektisch auf zig verschiedene, neue Futtersorten umzustellen bringt nur noch mehr Unruhe in die Katze (und dich ;)).

Zum Fleisch: reines Fleisch ohne Zusätze für drei Wochen gibt noch keine Mangelerscheinungen. Die treten erst nach einem längeren Zeitraum auf.

Deine Katze hat ja zwei Baustellen, die Verdauung und das Kratzen. Das kann beides zusammenhängen.

Der Bluttest wurde bei meiner Katze auch gemacht mit dem Ergebnis, dass sie auf jede Art von Pflanzen reagiert (Gertriede, Kartoffeln, Gemüse usw.). Selbst als wir komplett pflanzenfrei gefüttert haben, blieb die Allergie. Viel später habe ich herausgefunden, dass es auch undeklarierte Bestandteile im Fertigfutter gibt, die aus Pflanzen hergestellt werden. Erst jetzt, ca. ein Jahr nach der Diagnose, kommen wir weiter und es wird besser.

Die Behandlung wird, auch wenn das Testergebnis vorliegt, noch langwierig und voller Rückschläge werden, aber es nicht aussichtslos. Wichtig ist, dass du dich in der nächsten Zeit mit den Inhaltsstoffen im Futter vertraut machst. Was schwammig oder unklar deklariert ist, wird nicht gefüttert. Du musst wissen, was dein Tier frisst. Wo "Huhn" drauf steht, darf auch nur Huhn drin sein, und kein Rind oder Pute oder sonstwas.
 
Werbung:
X

XXXYYYZZZ

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. August 2014
Beiträge
13
  • #12
Wie langsam hast du damals von dem Gastro zu normalem Futter umgestellt?

von jetzt auf gleich - -auf Whiskas Junior.
Wenn ich jetzt überlege - ist mir auch klar, dass das völlig falsch war. Aber ich hatte vorher halt nicht drüber nachgedacht.
Dafür jetzt umso mehr.
Der Arzt meint, dass sie so etwa ein Jahr alt ist.
Und auch - dass sie sowieso nie "alles zusammenfressen" kann. Und dass sie eine Exposition für so Hautgeschichten hat, weil sie fast nur weißes Fell hat.

glg.
 
Menki

Menki

Forenprofi
Mitglied seit
15. April 2011
Beiträge
1.620
Ort
Niedersachsen
  • #13
Dass Katzen mit hohem Weißanteil im Fell zu Hautkrankheiten neigen, ist kompletter Blödsinn.

Ich habe mir mal die Zusammensetzung von Animonda vom Feinsten Lachs & Shrimps angesehen. Das besteht überwiegend aus Geflügel und Schwein, Lachs zu 15% und Shrimps zu 6%.

Wolltest du nicht Sorten ohne Huhn füttern ;)? Du siehst, es ist verdammt schwierig, sich im Fertigfutterdschungel zurechtzufinden.
 
X

XXXYYYZZZ

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. August 2014
Beiträge
13
  • #14
Solange der Test noch nicht gemacht wurde, stocherst du mit deinen Fütterungsversuchen nur im Nebel. Jetzt hektisch auf zig verschiedene, neue Futtersorten umzustellen bringt nur noch mehr Unruhe in die Katze (und dich ;))..


Stimmt - Danke.
Also würde ich jetzt mal das Animonda weiter füttern. Das Sensitivity Control von RC mag sie ja nicht mehr so gern.

Zum Fleisch: reines Fleisch ohne Zusätze für drei Wochen gibt noch keine Mangelerscheinungen. Die treten erst nach einem längeren Zeitraum auf.

Okay - auch eine Option wo ich mir keine Sorgen machen muss, welche ich schon hatte.

Deine Katze hat ja zwei Baustellen, die Verdauung und das Kratzen. Das kann beides zusammenhängen..

Das ist mir klar - das Kratzen kam ja nach dem Durchfall und das sagte auch der Arzt, dass sich Darmgeschichten oft über die Haut bemerkbar machen.

Der Bluttest wurde bei meiner Katze auch gemacht mit dem Ergebnis, dass sie auf jede Art von Pflanzen reagiert (Gertriede, Kartoffeln, Gemüse usw.). Selbst als wir komplett pflanzenfrei gefüttert haben, blieb die Allergie. Viel später habe ich herausgefunden, dass es auch undeklarierte Bestandteile im Fertigfutter gibt, die aus Pflanzen hergestellt werden. Erst jetzt, ca. ein Jahr nach der Diagnose, kommen wir weiter und es wird besser...

Deswegen will ich den Test ja machen, weil wenn es an Getreide liegt, dann hab ich kein Problem damit auf Barfen umzusteigen. Muss ich mich halt noch mehr einlesen in diese Thematik. Aber wenns an Pollen oder Hausstaub liegt - wäre es wieder ein anderer Ansatzpunkt der angegangen werden muss.

Die Behandlung wird, auch wenn das Testergebnis vorliegt, noch langwierig und voller Rückschläge werden, aber es nicht aussichtslos. Wichtig ist, dass du dich in der nächsten Zeit mit den Inhaltsstoffen im Futter vertraut machst. Was schwammig oder unklar deklariert ist, wird nicht gefüttert. Du musst wissen, was dein Tier frisst. Wo "Huhn" drauf steht, darf auch nur Huhn drin sein, und kein Rind oder Pute oder sonstwas.

Ist klar, dass das noch länger dauern wird.
Es war ja schon ein Erfolgserlebnis als der Stuhl normal war.
Und dann der Rückschlag mit dem Kratzen.... ich erwarte mir nix von jetzt auf Gleich ;)
Ich werde wirklich nur eine Sorte Fleisch füttern - sofern sie es frisst..... und dann schau ma weiter....

Danke für Eure Zeit - tut gut sich auszutauschen und Meinungen zu lesen - welche persönlich auf das Problem zugeschnitten sind.

Danke!
Glg
 
C

crow mountain crew

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2014
Beiträge
2.312
  • #15
Also würde ich jetzt mal das Animonda weiter füttern.
Ich werde wirklich nur eine Sorte Fleisch füttern - sofern sie es frisst..... und dann schau ma weiter....
Das widerspricht sich irgendwie - es sei denn es gäbe neuerdings bei Animonda auch Futter das tatsächlich nur aus einer Fleischsorte besteht.
Wenn Du Dose füttern willst musst Du drauf achten dass Du sortenreines Futter kaufst - z.B. von MAC's das "Mono".

Deswegen will ich den Test ja machen, weil wenn es an Getreide liegt, dann hab ich kein Problem damit auf Barfen umzusteigen.
Ist garnicht nötig - getreidefreies Dosenfutter gibt's jede Menge auf dem Markt.

BARF ist natürlich immer die beste Fütterungsmethode sofern man's richtig macht - das steht wohl außer Frage. Ist halt mit Zeitaufwand verbunden und man braucht Platz in einem Tiefkühler.
Aber falls der Durchfall bzw. das Kratzen von einer bestimmten Fleischsorte ausgelöst wird, müsstest Du beim BARF auch erstmal rausfinden was nicht vertragen wird.
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
  • #16
Eine Ausschlußdiät wird am besten mit Fleischsorten gemacht die die Katze vorher noch nicht gefressen hat, meist Strauß oder Pferd

Dieses Futter gibt man dann 6-12 Wochen und dann fängt man langsam an einzelne Komponenten zuzufüttern, jede Zutat über mehrere Tage

Es muss keine Fleischsorte sein, es können auch diverse Zusatzstoffe im Futter sein die die Allergie auslösen.
 
X

XXXYYYZZZ

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. August 2014
Beiträge
13
  • #17
Das widerspricht sich irgendwie - es sei denn es gäbe neuerdings bei Animonda auch Futter das tatsächlich nur aus einer Fleischsorte besteht.
Wenn Du Dose füttern willst musst Du drauf achten dass Du sortenreines Futter kaufst - z.B. von MAC's das "Mono"..

Das widerspricht sich nicht - ich schrieb ja "sofern" sie rohes Fleisch ißt.



.

BARF ist natürlich immer die beste Fütterungsmethode sofern man's richtig macht - das steht wohl außer Frage. Ist halt mit Zeitaufwand verbunden und man braucht Platz in einem Tiefkühler.
Aber falls der Durchfall bzw. das Kratzen von einer bestimmten Fleischsorte ausgelöst wird, müsstest Du beim BARF auch erstmal rausfinden was nicht vertragen wird.

Platz im TK findet sich schon - das ist kein Problem.
Um den Auslöser zu finden will ich ja den Allergietest machen.

Es wird ein langwieriger Weg sein - das ist schon klar.

Morgen kriegt sie nochmal ein 1/4 Kortison und dann fangen die 3 Wochen an.

Glg und schönen Sonntag
 
X

XXXYYYZZZ

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. August 2014
Beiträge
13
  • #18
Zwischenbericht

Wir waren am Dienstag bei einem Arzt welcher Naturheilkunde vertritt.
Seitdem verwenden wir 3xtgl Tropfen innerlich und 3xtgl. ein Öl auf die Wunden.
Er meint, dass sie, dadurch, dass sie von Anfang soviel zusammengefressen hat - einfach soviel Gifte im Körper hat und das allein über den Darm nicht entgiften kann - deswegen entgiftet sie über die Haut. Und das juckt und sie kratzt sich auf.
Dieser Arzt schließt eine Allergie fast aus.

3 Wochen bis zum Allergietest müssen wir sowieso warten.
Und seit wir die Tropfen geben und das Öl - sind die Wunden besser/trocken ... geworden.
Sie versucht sich nicht mehr so oft zu kratzen.
Natürlich, wenn der Trichter runter ist (der ist oben, damit sie das Öl nicht runter putzt), dann putzt sie anständig. :hmm:


Und...
Seit gestern ist wiedermal ein kleiner da... vermutlich ausgesetzt.
Dürfte so 12 Wochen alt sein.
Als er gesehen hat, dass ich ihn sehe hat er sich gleich versteckt.
Hab ihm dann Futter rüber getragen.
Dann Wasser.
Und dann noch Trockenfutter - für die Nacht.

Hoffe er wird bald zutraulich - der kleine Sack :grin:

Glg XXXYYYZZZ
 

Ähnliche Themen

kitty0809
Antworten
4
Aufrufe
2K
kitty0809
kitty0809
J
Antworten
5
Aufrufe
430
PonyPrincess
PonyPrincess
P
Antworten
6
Aufrufe
12K
Pascal1
C
Antworten
1
Aufrufe
21K
DosGatos
DosGatos
S
Antworten
18
Aufrufe
718
Petra-01
Petra-01

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben