Durchfall bei junger Katze

  • Themenstarter Milchnase
  • Beginndatum
  • Stichworte
    coronavirus durchfall e-colis

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

Milchnase

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. September 2014
Beiträge
6
Ort
NRW
Hallo,

unsere Amy, eine Maine Coon, ist jetzt 5 Monate und seit dem 01.08. bei uns.

Sie hat ziemlich schnell weichen Kot bekommen. Unsere Tierärztin meinte, dass das an dem Futterwechsel bzw an zu vielen Futtersorten durcheinander liegen könnte.
Haben dann auf nur eine Sorte (MAC's) umgestellt.
Der weiche Stuhl hat sich allerdings leider zu Durchfall weiterentwickelt.

Wir haben dann direkt ein großes Kotprofil erstellen lassen.
Dabei kam raus, dass die Kleine hämolysierende E-Coli, einen Einzeller (keine Giardien oder Würmer) und den Coronavirus hat.

Sie war die ganze Zeit aber noch aktiv, hat gerne gefressen, zugenommen,
gespielt mit uns und unserer anderen Katze und geschmust.

Haben dann ein Antibiotika bekommen, das wir 10 Tage geben sollten. Zunächst hatten wir das Gefühl, dass es ihr besser ging durch das AB; im Stuhl war kleiner, wurstgeformte Kot zu erkennen, der Durchfall/weiche Kot ist allerdings geblieben. Nach der Hälfte der AB-Gabe hatte sie allerdings einen Rückfall, das war letzte Woche Mittwoch/Donnerstag. Hat wieder heftigen Durchfall bekommen und zwischendurch durchsichtigen Schaum erbrochen.
Habe Freitag früh direkt einen Termin beim Tierarzt ausgemacht, dort waren wir gestern.

Übers Wochenende hat sie dann angefangen grünlichen, schleimigen Kot abzusetzen. Laut Tierarzt handelt es sich um Gallensaftausscheidungen.
Und seit der Nacht von Freitag auf Samstag frisst sie nicht mehr richtig. Sie hockt vor ihrem Napf und schafft es nicht zu fressen.
Sie will seit Samstag/Sonntag auch nicht mehr toben. Sie ist zwar die ganze Zeit bei uns und schmust, aber die Kleine ist echt ausgelaugt.

Waren wir gesagt gestern beim Tierarzt. Der meinte, dass der Einzeller und das E-Coli durch das Antibiotika abgetötet seien. Der Durchfall soll durch das Coronavirus kommen. Sie bekommt jetzt Spritzen zum Aufbau des Immunsystems (gestern eine, dann noch jeweils eine am Mittwoch und nächsten Montag). Weiter bekommt sie ein Mittel zum Aufbau der Darmflora und etwas, das den Durchfall zunächst stoppen soll, also nur das Symptom Durchfall.

Damit sie wieder frisst, hat der TA mir Peritol mitgegeben. Davon hat sie gestern Abend eine bekommen. Danach hat sie gefressen, allerdings nicht so viel wie erhofft und auch nicht ihr eigentliches Futter, sondern Thunfisch, der TA meinte, wir sollen es damit mal probieren.
Leider war die Katze danach lange total unruhig und hat ständig gejault, absolut untypisch für sie. Heute morgen war sie total ko und ist nur einmal kurz aufgestanden. Gefressen hat sie auch nur eines ihrer Lieblingsleckerli. Deswegen werde ich gleich beim TA anrufen und nachfragen, was es für Alternativen gibt.

Unser TA meinte, wir könnten noch homöophatische Mittel geben. Werde heute Nachmittag bei einer Tierheilpraktikerin anrufen und mit der darüber sprechen.

Dass eine Katze durch Coronavirus so schwer krank wird, ist ja eher selten, kommt laut Internet aber durchaus vor.

Hat einer von euch Erfahrungen mit einer solchen Infektion einer jungen Katze? Habt ihr Tipps für mich, was ich unserer Kleinen noch Gutes tun kann?
Ich will unbedingt, dass sie wieder gesund wird! Mag gar nicht daran denken, dass sie es nicht schafft... :sad: :sad: :sad:
 
Werbung:
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Hallo,

Waren wir gesagt gestern beim Tierarzt. Der meinte, dass der Einzeller und das E-Coli durch das Antibiotika abgetötet seien. Der Durchfall soll durch das Coronavirus kommen.
Hat der Tierarzt das durch Handauflegen festgestellt, oder mittels einer ordentlichen Laboruntersuchung?
Wurde vorher ein Antibiogramm gemacht, also per Kultur aus der Kotprobe festgestellt, dass das Antibiotikum überhaupt gegen die E-Coli und den ominösen Einzeller wirkt? Wenn nicht, dann würd ich das dringend empfehlen, und (falls nicht gemacht) auch nochmal ne neue Kotuntersuchung, damit man überhaupt weiß, was los ist.
Als Schonkost kannst du ihr einstweilen Hühnchen mit etwas geraspelter Möhre kochen (Möhre soll leicht antibakteriell wirken) und mit dem Kochwasser verfüttern.

Gute Besserung deiner Miez :)
 
B

BabyJosy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2014
Beiträge
221
Ort
NRW
Hallo,

die blöden Coli Bakterien hatten wir auch. Wir sind sie erst los geworden als wir das AB über einen längeren Zeitraum(3 Wochen)gegeben haben.
Hätte das nichts gebracht, hätten wir eine Autovakzine aus dem Kot herstellen lassen. Das stand auch im Laborbefund dass das angeraten wird, falls das AB nichts bringt.
 
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2009
Beiträge
29.437
Koch ihr Hühnchen, schön weich, puhl das Fleisch dann von den Knochen ung gib ihr das mit der Kochbrühe.
Das ist eine gute Schonkost!

Was für ein Einzeller soll das sein?
 
Lenny+Danny

Lenny+Danny

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2012
Beiträge
9.450
Alter
54
Ort
Nähe Frankfurt
Mmmhh, ich würde die Kleine evtl. mal in einer Tierklinik vorstellen
und sie gründlich durchchecken lassen.
Was sagt denn der Züchter dazu, von der du die Katze her hast ?
 
M

Milchnase

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. September 2014
Beiträge
6
Ort
NRW
Sicher haben wir ein Antibiogramm machen lassen. Ich gebe meiner Katze kein Anbitiokita nur so auf Verdacht, das richtet nachher mehr Schaden an als dass es hilft. Will das ja nicht noch schlimmer machen.
Werde beim Tierarzt mal anfragen, ob es nicht sinnvoll ist ein neues Kotprofil zu erstellen, um den aktuellen Stand zu wissen.

Der Einzeller soll meine ich Tritrichomonas sein. Habe den Laborbefund allerdings Zuhause und kann das daher nicht zu 100% sagen.

Was genau sind Autovakzine?

Der Züchter war ziemlich überrascht. Er meinte, dass die Geschwister und die Eltern keine Probleme haben.

Das mit der Tierklinik habe ich auch schon überlegt.


Im Moment zahnt sie wohl auch, hat gestern ihren ersten Milchzahn, von dem wir es mitbekommen haben, verloren.
Kann es auch sein, dass es davon kommt, dass sie nichts frisst? Weil sie ja vor dem Napf sitzt und scheinbar gerne würde, aber irgendetwas sie davon abhält.
 
Zuletzt bearbeitet:
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
1.452
für trichomonias foetus brauchst du ein ganz spezifisches mittel, da greift ein normales AB nicht ;)
hämolysierende colis hatte ich auch schon bei morpheus, und zwar sehr heftig. schlussendlich half ein langzeit-AB (bei uns war es das convenia, depospritze für 2 wochen)und danach, ganz wichtig, für mindestens 3 monate lang d-mannose! eine messerspitze übers futter pro tag. colis nisten sich hinter der darmschleimhaut ein. AB killt die im darm, aber alle 3 monate erneuert sich die darmschleimhaut und die versteckten biester kommen hervor und los gehts aufs neue. erst mit d-mannose hab ich die biester ganz wegbekommen ;)
dazu unbedingt darm aufbauen! hier empfehle ich das synbiotic D-C, das ist auch speziell für junge katzis, deren darm noch nicht voll ausgebildet ist ;) eine kapsel (kann man öffnen und übers futter streuen) pro tag über mindestens 1 monat, besser 2 ;)
wenn das katzi nicht fressen mag, ist ihr übel. bekämpfe die übelkeit, z.b. mit nux vomica D6 (5 globulis, 2-3 mal am tag bis zur besserung).
hühnchen kochen mit möhren (mindestens eine stunde die möhren kochen!) und /oder reis(schleim). biete ihr immer futter an, mehrere mahlzeiten über den tag verteilt, damit der magen nicht so belastet wird.
sehr gut ist auch hüttenkäse, also dieser körnige cottage cheese, super für magen, leber und darm. im notfall auch mal hipp babybrei anbieten (hühnchen) und beim ta intestinales schonfutter holen (intestinal von rc nass z.b.), auch kattovit hat intestinales schonfutter bei df oder integra protect.
achte darauf, dass die kleine nicht austrocknet! mach den nackenfaltentest und wenn die falte stehen bleibt, muss sie eine infusion mit flüssigkeit bekommen. gib ihr auch den sud vom hühnerfleisch zu trinken, das wird gerne gemocht ;)
frag den ta, ob elektrolyte zum einsatz kommen sollten, damit sie nicht zuviel verliert durch den df!
toi toi toi und überwache dein mäuschen! lieber einmal "zuviel" zum ta als zuwenig ;)
 
B

BabyJosy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2014
Beiträge
221
Ort
NRW
für trichomonias foetus brauchst du ein ganz spezifisches mittel, da greift ein normales AB nicht ;)
hämolysierende colis hatte ich auch schon bei morpheus, und zwar sehr heftig. schlussendlich half ein langzeit-AB (bei uns war es das convenia, depospritze für 2 wochen)und danach, ganz wichtig, für mindestens 3 monate lang d-mannose! eine messerspitze übers futter pro tag. colis nisten sich hinter der darmschleimhaut ein. AB killt die im darm, aber alle 3 monate erneuert sich die darmschleimhaut und die versteckten biester kommen hervor und los gehts aufs neue. erst mit d-mannose hab ich die biester ganz wegbekommen ;)
dazu unbedingt darm aufbauen! hier empfehle ich das synbiotic D-C, das ist auch speziell für junge katzis, deren darm noch nicht voll ausgebildet ist ;) eine kapsel (kann man öffnen und übers futter streuen) pro tag über mindestens 1 monat, besser 2 ;)
wenn das katzi nicht fressen mag, ist ihr übel. bekämpfe die übelkeit, z.b. mit nux vomica D6 (5 globulis, 2-3 mal am tag bis zur besserung).
hühnchen kochen mit möhren (mindestens eine stunde die möhren kochen!) und /oder reis(schleim). biete ihr immer futter an, mehrere mahlzeiten über den tag verteilt, damit der magen nicht so belastet wird.
sehr gut ist auch hüttenkäse, also dieser körnige cottage cheese, super für magen, leber und darm. im notfall auch mal hipp babybrei anbieten (hühnchen) und beim ta intestinales schonfutter holen (intestinal von rc nass z.b.), auch kattovit hat intestinales schonfutter bei df oder integra protect.
achte darauf, dass die kleine nicht austrocknet! mach den nackenfaltentest und wenn die falte stehen bleibt, muss sie eine infusion mit flüssigkeit bekommen. gib ihr auch den sud vom hühnerfleisch zu trinken, das wird gerne gemocht ;)
frag den ta, ob elektrolyte zum einsatz kommen sollten, damit sie nicht zuviel verliert durch den df!
toi toi toi und überwache dein mäuschen! lieber einmal "zuviel" zum ta als zuwenig ;)

Hallo,

deinen Bericht finde ich sehr interessant.
Hast du da irgendwo ne Quelle wo das steht, dass die sich hinter der Darmschleimhaut einnisten und dann nach 3 Monaten wieder auftreten können?
Wir haben sie auch erst weg bekommen, als wir das AB über 3 wochen gegeben haben. Ich möchte natürlich nicht dass wir bald wieder von vorne anfangen müssen. Melwyn ist aber sehr empfindlich und daher möchte ich ihm nicht einfach was geben, wenn es nicht sein muss.
 
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
1.452
hui, wo hatte ich das bloss gelesen, grübel...
das ganze bei morpheus ist 5 jahre her. er hatte mehrere rezidive und ihm gings richtig schlecht, hohes fieber, nix mehr fressen und df wie ein wasserfall.
ich hab mich stundenlang durch darmproblematiken durchgelesen und postete schlussendlich auch im damaligen luna-forum. da bekam ich den tipp mit der d-mannose.
d-mannose ist ein natürlicher fruchtzucker, keinerlei nebenwirkungen bekannt und natürlich. dieser fruchtzucker ist so attraktiv für die colis, dass sie sich sofort an die mannose andocken und so ausgeschieden werden können.
auf jeden fall kannst du d-mannose googeln (wird auch bei menschen eingesetzt, aber auch bei tieren), vielleicht habe ich es dort gelesen ;)
d-mannose wird auch bei blasenentzündungen eingesetzt, die ja auch rezidivieren. colis sind für ca. 80% der blasenentzündungen verantwortlich. bei blase gibt man die d-mannose übers trinken (damit es am richtigen oort landet), bei darm übers fressen.
so hab ich morpheus dauerhaft kuriert und später auch aragon. als ich ihn bekam, hatte er colis und clostridien....AB, d-mannose (ich habs über 4 monate gegeben, hat ja keine nebenwirkungen) und synbiotic über 2 monate.
 
B

BabyJosy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2014
Beiträge
221
Ort
NRW
  • #10
hui, wo hatte ich das bloss gelesen, grübel...
das ganze bei morpheus ist 5 jahre her. er hatte mehrere rezidive und ihm gings richtig schlecht, hohes fieber, nix mehr fressen und df wie ein wasserfall.
ich hab mich stundenlang durch darmproblematiken durchgelesen und postete schlussendlich auch im damaligen luna-forum. da bekam ich den tipp mit der d-mannose.
d-mannose ist ein natürlicher fruchtzucker, keinerlei nebenwirkungen bekannt und natürlich. dieser fruchtzucker ist so attraktiv für die colis, dass sie sich sofort an die mannose andocken und so ausgeschieden werden können.
auf jeden fall kannst du d-mannose googeln (wird auch bei menschen eingesetzt, aber auch bei tieren), vielleicht habe ich es dort gelesen ;)
d-mannose wird auch bei blasenentzündungen eingesetzt, die ja auch rezidivieren. colis sind für ca. 80% der blasenentzündungen verantwortlich. bei blase gibt man die d-mannose übers trinken (damit es am richtigen oort landet), bei darm übers fressen.
so hab ich morpheus dauerhaft kuriert und später auch aragon. als ich ihn bekam, hatte er colis und clostridien....AB, d-mannose (ich habs über 4 monate gegeben, hat ja keine nebenwirkungen) und synbiotic über 2 monate.

Ah ok, danke dir. D-Mannose kenne ich. Hatte nur noch nicht gehört dass sich die E-Colis hinter der Darmschleimhaut einnisten. Wie gesagt Melwyn ist wieder fit und wir haben über einen so langen Zeitraum behandelt,(erste Behandlung hatte nichts gebracht) dass ich denke das es so ausreichend ist.
-----------------------------------------------------------------

@ Milchnase: Wie geht es deiner Amy?
 
M

Milchnase

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. September 2014
Beiträge
6
Ort
NRW
  • #11
Danke dir, das ist echt informativ!

Sie frisst seit Dienstag Mittag/Nachmittag wieder von alleine und das auch sehr viel. Hat schon wieder recht gut zugelegt.
Getrunken hat sie ja die ganze Zeit.

Sie soll im Moment nur eine Schonkost bekommen, die mir von der Tierheilpraktikerin empfohlen wurde. Die mag sie glücklicherweise auch ganz gerne.

Wir haben jetzt eine Kur zum Darmaufbau mit ihr, die sich über mehrere Monate zieht, begonnen.
Dazu bekommt sie ein homöopathisches Mittel, dass aus einem Penicillin gewonnen wird, aber ohne die Nebenwirkungen eines AB ist.
Und für Montag ist noch die letzte Spritze zur Immunstärkung angesetzt.

Der Kot sieht mittlerweile von der Farbe her wieder sehr gut aus. Sie hat allerdings noch den Durchfall. Werde dazu den TA nochmal befragen. Nächste Woche soll noch ein neues Kotprofil gemacht werden, damit wir wissen, wo genau wir stehen.
Werde ihn dann auch auf das, was du, pfotenseele, geschrieben hast, mal ansprechen, das hört sich wirklich interessant an!

Ich bin erstmal froh, dass sie sich wieder soweit berappelt hat, dass sie normal frisst und wieder spielt. Jetzt ist der nächste Schritt den Durchfall ein für alle mal loszuwerden und die Mistbiester zu bekämpfen.
 
Werbung:
M

Milchnase

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. September 2014
Beiträge
6
Ort
NRW
  • #12
Um einen Zwischenstand/Abschlussstand zu geben:

Amy frisst wie irre, hat gut zugenommen, der Stuhl war nach dem Flüssigen erst matschig und schon deutlich weniger von der Häufigkeit her, und gestern Abend hat sie ein richtig tolles, normales Würstchen gemacht :grin:
Sie bekommt zunächst weiterhin noch etwas zum Aufbau der Darmflora (noch 10 Tage), damit sich das festigen kann.
Sie ist quick lebendig, macht viel Blödsinn und scheint aber das Gröbste überstanden zu haben :pink-heart:
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #13
Das klingt doch prima, weiter so :)
Und das Ganze hat sich jetzt nur mit Schonkost und Darmaufbaupräparat so gebessert?
 
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
1.452
  • #14
super!!! :D
mach den darmflora-aufbau ruhig noch länger, so ein junger darm nimmt leicht schaden ;)
besser "zu lange" (was es eigentlich nicht gibt bei dem thema) als zu kurz ;)
gib ihr mal ein knutschi von mir :)
 
M

Milchnase

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. September 2014
Beiträge
6
Ort
NRW
  • #15
Sie hat diese Imunspritzen bekommen (3 Stück), die letzte vor 1,5 Wochen. Der TA meinte, dass die ne Weile brauchen, bis die ihre Wirkung zeigen, das würde von daher passen.
Dann haben wir ihr was zum Darmaufbau gegeben, erst Benebac und jetzt was von einer Tierheilpraktikerin, müsste nachschauen wie das heißt. Das geben wir ihr jetzt auch noch weiter.
Und sie hat noch ein homöopathisches Penicillin bekommen, das aber nicht die Nebenwirkungen eines klassischen Antibiotika hat. Fortakehl D5 heißt das. Das haben wir auch durch die Tierheilpraktikerin bekommen. Soll wohl die Abwehrkräfte stärken, kommt eigentlich aus der Humanmedizin und kann in Apotheken gekauft werden.

Ob es jetzt die Kombi aus allem war oder wodurch auch immer sie wieder gesund geworden ist, finde ich für mich persönlich nicht wichtig, ich bin einfach nur froh, dass es der Kleinen wieder gut geht - so wie sie aufdreht schon fast zu gut :grin:
 

Ähnliche Themen

Anouk83
Antworten
3
Aufrufe
5K
Hannibal
H
lenchen87
Antworten
1
Aufrufe
22K
Nonsequitur
Nonsequitur
DanielaH
Antworten
10
Aufrufe
2K
DanielaH
DanielaH
M
Antworten
6
Aufrufe
698
pfotenseele
P

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben