Duo soll Trio werden. Kater oder Katze besser?

Dosi-76

Dosi-76

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Dezember 2012
Beiträge
122
Ort
Schweinfurt
Hallo ihr Lieben,

seit Längerem schon überlegen mein LG und ich, noch eine 3. Katze zu holen. Aktuell leben Charly und Rosi, beide etwas über 3 Jahre alt und kastriert, bei uns.

Oft gibt es folgende Situation: Charly schläft im Kratzbaum und Rosi geht jammernd und jaulend durch die Wohnung. Das geht so lange so, bis entweder Charly aufwacht, zu Rosi geht und die Beiden dann spielen oder bis wir sie rufen. Dann kommt sie zu uns, schnurrt, schmust ein wenig, schaut nach Charly, geht zu sämtlichen Schlaf-/Liegeplätzen im Zimmer und geht dann wieder raus in den Flur oder in ein anderes Zimmer und startet da das Gejaule von Neuem.

Es stört uns nicht wirklich, aber es wirkt fast so als wäre es Rosi langweilig. Wir haben auch schon versucht, sie in solchen Situationen mit Spielen abzulenken. Das geht nur ein paar Minuten gut, dann verlässt sie das Zimmer oder will lieber nur schmusen.

Umgekehrt gibt es auch die Situation, dass Charly und Rosi mit einander spielen was dann zum Raufen ausartet und so weit geht, dass Rosi Charly anfaucht und knurrt und das Weite sucht. Dann wuselt Charly jammernd und gurrend durch die Wohnung und es dauert eine Weile bis er sich beruhigt hat.

Wir überlegen nun ob es besser wäre eine Kätzin zu holen, damit Rosi jemanden hat der so wie sie spielt und rauft oder ob es besser wäre einen Kater zu holen, damit Charly ausgelastet ist.

Andererseits frage ich mich, ob es eine gute Idee wäre, gleich zwei Damen auf Charly "loszulassen" oder ob Rosi evtl. den Kürzeren zieht, wenn dann zwei Kater hier rumsausen.

Dann bleibt noch die Frage, sollte die neue Katze gleich alt oder vllt etwas älter sein (so bis ca 6 Jahre)? Oder ginge auch eine 1-2 Jahre junge Katze, die evtl. Charly mal so richtig auspowert? :confused:

Mein LG hätte am Liebsten ein kleines Kätzchen, aber ich weiß dass das keine gute Idee ist. Zumal Charly eben recht grob spielt und wir nicht immer zuhause sind um auf das Kätzchen aufzupassen.

Bin für jeden Tipp dankbar.
 
Werbung:
Poison_Ivy

Poison_Ivy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. September 2013
Beiträge
891
Eine 3. Katze halte ich bei euch für eine gute Idee. Es sieht so aus, dass die Beiden sich zwar mögen, aber mit einander nicht wirklich glücklich sind, weil sie unterschiedliche Bedürfnisse haben.

Nun würde ich bei der Auswahl weniger auf das Geschlecht als viel mehr auf den Charakter gucken. Deshalb geht ein Kitten tatsächlich gar nicht, da man da den Charakter noch nicht gut genug beurteilen kann. Aber das weißt du ja auch schon, dass das keine so gute Idee ist. Vom Alter her würde ich sagen, zwischen 2 und 4 Jahren wäre super. So aus dem Bauch heraus. Da kann man den Charakter gut beurteilen, er ist aber auch noch entwicklungsfähig.

Charakter selbst wird schon schwieriger. Deine beiden Katzen scheinen Bedürfnisse zu haben, die der jeweils andere nicht erfüllen kann (sie will fangen und jagen spielen, er will raufen und sich richtig prügeln). Also braucht ihr den Traum eines jeden solchen Duos: Ein Tier, das beides gerne mag. Oder, falls das für euch eine Option ist, einen Raufkumpel für ihn und eine Freundin für sie :) Egal wie, wenn es ein gut sozialisiertes Tier ist, sollte das nicht dazu führen, dass einer von beiden im Endeffekt irgendwie ausgeschlossen oder überfordert ist.
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
In eurem Fall würde ich definitiv zu einem 2. Kater in Charly's Alter holen, darauf achten dass der Neuzugang einen ähnlichen Charakter und ähnliches Temperament hat.

Bitte auf keinen Fall ein Kleinteil dazu holen, das geht nicht gut und auch von einer Katze würde ich abraten, dann ist es nämlich sehr gut möglich dass du zwei Katzen hast die überfordert sind und weiterhin einen unterforderten frustrierten Kater.

Die Katze hat bei 2 Katern die Option entweder mit zu spielen oder eben außen vorzubleiben.

Du brauchst einen Raufkumpel für deinen Kater, dann sind die Jungs auch entspannter wenn sie sich austoben können und werden vermutlich auch mit der Katze friedlichere Spiele spielen.

Ich habe hier drei Kater - wenn die Raufen ... Wrestling vom Feinsten :D Die wenigsten Katzen mögen das. Aber ich kann hier auch beobachten wenn sie sich mal so schön richtig geprügelt haben dann wird auch zwischendurch gerne mal nur Fangen gespielt.
 
Dosi-76

Dosi-76

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Dezember 2012
Beiträge
122
Ort
Schweinfurt
Vielen Dank für eure Tipps!

Keine Panik. Ein Kleinchen kommt für mich auch nicht in Frage. Mein LG findet sie halt sooo niedlich. Aber wenn ich ihm die Argumente unterbreite wie Zu klein zum Spielen, müßte gut 6 Monate lang von den beiden Großen weggesperrt werden wenn wir nicht da sind etc, dann wird er es auch verstehen.

Schwieriger ist nun wohl die Geschlechtsfrage. Ein bißchen Angst habe ich schon, daß wir mit einer 3. Katze/Kater ein bestehendes Team auseinander reißen und einer immer außen vor ist.

Wie kann ich das verhindern, falls nötig?
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Hm, ich weiß dass hier doch einige ein ähnliches Problem hatten und das dann mit einem 2. Kater sehr gut ging.

Wer mir jetzt spontan einfällt ist die Userin "dieMiffi" bei ihr ist auch ein Kater zu einem Pärchen eingezogen und es klappt super. Es gibt aber auch noch sehr viele andere Beispiele hier im Forum.

Hier wird allgemein ein weiterer Kater geraten da gerade die Kater meist die Unterforderten sind und es ist jedesmal gut gegangen.

Zu deiner Frage ob bei einer dritten Katze nicht ein Team zerstört wird - die Frage haben wir uns auch gestellt bevor bei uns die Nr. 3, also Domi, eingezogen ist.

Samson und Merlin waren ein absolutes Dreamteam, haben geschmust, gespielt, gekuschelt usw., eigentlich war keine Nr. 3 notwendig aber ich wollte halt eine Nr. 3 - tja was hat sogar mein Mann neulich gesagt: "Ich hätte nie geglaubt das jemals zu sagen aber mit 3 Katzen ist es noch besser als mit zwei"

Bei Katzen ist das meist anders, sie freuen sich sehr oft über einen weiteren Sozialpartner. Hier wird oft zu dritt gespielt aber wenn einer mal seine Ruhe will können die anderen beiden miteinander spielen
 

Ähnliche Themen

Nadine78
2
Antworten
25
Aufrufe
4K
nadala
nadala
F
Antworten
6
Aufrufe
2K
FrlScuderi
F
Jemynela
Antworten
2
Aufrufe
784
Jemynela
Jemynela
C
Antworten
9
Aufrufe
1K
Katzenherzchen
Katzenherzchen
C
Antworten
6
Aufrufe
1K
Ahriman
A

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben