Dumm gefragt - neigen Siamesen wirklich zu CNI?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
hellyo

hellyo

Forenprofi
Mitglied seit
22. Oktober 2008
Beiträge
10.680
Ort
Nordhessen
Ich war heute mit 3 unserer Katzen beim impfen und bekam von einer TÄ (nicht unsere Stamm-TÄ, die uns seit Jahren kennt) zu hören, dass Hugo als reinrassiger Siamkater definitiv zu Nierenproblemen / CNI neige.

Das wäre bei dieser Rasse so.

Sie hat mich auch nach unserer Fütterung gefragt und mich darauf hingewiesen, doch bitte ab sofort nur noch Futter für kastrierte Katzen und für Hugo Futter für bzw. gegen Nierenprobleme zu füttern.

Ich hab mir das alles angehört, den Kauf von Futter jedoch sofort abgelehnt.

Das Netz hat mir auch nicht wirklich diese Aussage bestätigt.

Hat hier jemand damit Erfahrungen?

Zu Hugo

Er ist 14 Monate alt, gesund, muskulös und 4.36 kg schwer. Die Größe ist durchschnittlich.

Ich füttere zuckerfreies und weitgehend getreidefreies Mittelklasse-Nafu, ab und an auch teureres wenn ich es irgendwo im Angebot bekomme, selten mal "Junkfood" , sprich günstiges Nafu (immer zuckerfrei). Trofu nur als Leckerli und ab und an mal roh.

So ganz stimme ich nicht mit der Aussage dieser TÄ überein und fühle mich immer noch ein wenig überrumpelt und zu einem Kauf gedrängt. Gut war der Spruch der Helferin, die gleich meinte "die Frau O. kennt sich gut aus, die passt schon auf bei der Fütterung".
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
ÄnniAwesome

ÄnniAwesome

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juni 2015
Beiträge
1.037
Eine sehr geschäftstüchtige Tierärztin war das aber.. :cool::rolleyes:
Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.. ;)
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Die schlägt allen Ernstes vor, einen gesunden, 14 Monate alten Kater mit Nierendiät zu füttern? Das toppt so einiges an Blödfug, was ich hier schon an Tierarztaussagen gelesen habe. Warum man jungen Katern proteinreduziertes Futter geben und damit das Risiko eines Muskelabbaus eingehen soll, ist mir ein Rätsel.

Die einzige vernünftige Maßnahme, um die Nieren einer gesunden Katze zu schonen, ist der Verzicht auf Trockenfutter.

Dass Siamesen verstärkt daran erkranken, habe ich bislang noch nicht gehört.
 
hellyo

hellyo

Forenprofi
Mitglied seit
22. Oktober 2008
Beiträge
10.680
Ort
Nordhessen
Also hat mich mein Gefühl nicht getrogen....ich bin extra nicht darauf eingegangen, das klang mir schon schwummerig.

Das war auch eine ganz neue TÄ in der Praxis, sie hat sich nicht mal vorgestellt. Das nächste Mal möchte ich doch bitte wieder zu meiner angestammten TÄ, da erleb ich solchen Quatsch nicht.
 
Paula_am_Strand

Paula_am_Strand

Forenprofi
Mitglied seit
3. April 2012
Beiträge
2.272
Ort
Hamburg
Die schlägt allen Ernstes vor, einen gesunden, 14 Monate alten Kater mit Nierendiät zu füttern? Das toppt so einiges an Blödfug, was ich hier schon an Tierarztaussagen gelesen habe. Warum man jungen Katern proteinreduziertes Futter geben und damit das Risiko eines Muskelabbaus eingehen soll, ist mir ein Rätsel.

Das hab ich beim Lesen gerade auch gedacht :massaker:

Selbst wenn es nur um phosphatreduziertes Futter gehen würde, fände ich das bei einem Kater im Wachstum schon grob fahrlässig :mad:
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Selbst wenn es nur um phosphatreduziertes Futter gehen würde, fände ich das bei einem Kater im Wachstum schon grob fahrlässig :mad:

Ja, absolut. Phosphat ist neben dem Protein der zweite Punkt. Schließlich braucht der Stoffwechsel das auch und das ohne Not zu reduzieren, au weia. Die TÄ sollte sich mal ein wenig mit der Komplexität des Stoffwechsels beschäftigen.
 
hellyo

hellyo

Forenprofi
Mitglied seit
22. Oktober 2008
Beiträge
10.680
Ort
Nordhessen
Also bleib ich bei meiner aktuellen Fütterung und geb evtl. häufiger mal Rohes.

Was anderes wäre ja, wenn Hugo irgendwelche Problemchen hätte, aber auf gut Glück mal eben die Fütterung verändern um die Kasse der TÄ bzw. der Futterhersteller zu füllen? Neee, echt nicht.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Öfter rohes, da würde ich allerdings Calcium supplementieren, um ein ausgewogenes CA-PH-Verhältnis in der Ernährung zu erreichen.
 
hellyo

hellyo

Forenprofi
Mitglied seit
22. Oktober 2008
Beiträge
10.680
Ort
Nordhessen
Oh Du, öfter heißt jetzt 1 x pro Woche, aktuell gibts das nur alle 2 - 3 Wochen. Ich denke, da brauch ich nicht supplementieren, oder?
 
Kuro

Kuro

Forenprofi
Mitglied seit
29. September 2011
Beiträge
1.208
  • #10
Alles was gelegentliche Leckerliemengen überschreitet, sollte man zumindest mit Calcium supplementieren. Gerade das fehlende Ca und der daraus resultierende Phosphorüberschuss können langfristig für eine Nierenschädigung sorgen. Ich würde es zur Sicherheit immer tun. Das einzige, das es hier ohne gibt, ist Trockenfleisch, jedenfalls, wenn es gekauft ist. Wenn ich es selbst mache, will ich auch Ca dazugeben, habe ich aber bisher noch nicht ausprobiert.
 

Ähnliche Themen

F
Antworten
13
Aufrufe
11K
F
Catsnbooks
Antworten
0
Aufrufe
253
Catsnbooks
Catsnbooks
Sulu2000
Antworten
13
Aufrufe
590
F

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben