Dritte Katze?

LucyMarie

LucyMarie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 November 2014
Beiträge
481
Ort
Wiesbaden
Hallo,

ich überlege hin und her, ob wir eine dritte Katze aufnehmen sollten. Vielleicht könnt Ihr mit mir überlegen.

Lucy und Marie sind seit Anfang August bei uns. Sie sind im April geboren und Zwillingsschwestern. Obwohl sie einen relativ unterschiedlichen Charakter haben, verstehen sie sich super, Streit gibt es nur selten (wenn, dann meist um die obere Hängematte des Kratzbaums ;)). Sie schlafen oft zusammengekuschelt. Sie wirken auf mich insgesamt sehr "synchron" - ich erlebe selten, dass nur eine Lust zum Spielen hat und die andere nicht oder ähnliche Dinge, die nicht passen würden (vielleicht ist das aber auch nur mein Eindruck, weil ihnen ja gar nichts anderes übrig bleibt).

Alles also sehr harmonisch - warum jetzt die Idee "Nummer 3"? Es gibt jedenfalls keinen echten Anlass wie z. B. die Notwendigkeit eines ausgleichenden Elements. Letztlich ist es wohl einfach so etwas wie "stellvertretende Verlustangst": Die Damen werden ab dem Frühjahr Freigängerinnen. Auch wenn hier in der Wohnanlage viele Katzen seit Jahren gesund und munter im Freigang leben, ist es einfach nicht auszuschließen, dass einer Katze mal was passiert. Okay, wäre es bei Wohnungskatzen auch nicht, aber bei Freigängern ist es ja dann doch wahrscheinlicher. Was ist, wenn tatsächlich eine Katze geht? Dann bleibt die andere alleine zurück. Sicherlich wird man eine Übergangszeit brauchen, in der die übriggebliebene Katze wirklich alleine ist. Wird sie traurig sein? Wie verkraftet sie das? Natürlich kann man wieder eine zweite Katze haben, aber eine Vergesellschaftung in so einer Situation ist sicher nicht so leicht, zumal in (dann hoffentlich) höherem Alter. Wäre es nicht besser, wenn zwei Katzen zurückbleiben? Und wenn man sich schon für drei Katzen entscheidet, wäre es doch sicher besser, das jetzt anzugehen, so lange sie noch so jung sind? Zumal dann alle drei zusammen in den Freigang starten könnten und nicht schon zwei rausgehen und Nummer 3 erstmal drinnen bleiben muss?

Die Wohnung ist nicht furchtbar groß (70 qm für 1,5 Menschen und bisher zwei Katzen), hat aber drei Zimmer, so dass sich drei Katzen aus dem Weg gehen könnten, wenn es nötig wäre. Der Freigang entzerrt das sicher sowieso, aber es wird ja auch Zeiten geben, in denen die Damen nicht raus dürfen oder wollen und dann zu dritt drinnen sind. Ein drittes Katzenklo bekommen wir hin (derzeit haben wir zwei, aber Lucy und Marie benutzen meist nur eins), einen dritten Fressplatz für die Hauptfütterungszeiten auch (dazwischen reichen vielleicht auch zwei Plätze), Schlaf- und Aussichtsplätze gibt es en masse. Finanziell wäre es auch drin, und ich denke auch, dass die Mehrarbeit durch eine dritte Katze vermutlich minimal ist. Ach ja, Urlaubsbetreuung ist selten nötig (maximal drei Wochen im Jahr, eher zwei) und würde durch eine professionelle Catsitterin erfolgen.

Ich bin tatsächlich total unschlüssig. Was ist Euer Eindruck? Habe ich etwas nicht bedacht? Reicht der Platz bei uns? Und welche Erfahrungen habt Ihr mit Katzendreiergruppen (bei Menschenkindern sind ja gerade Konstellationen mit drei Geschwistern manchmal problematisch)? Ist vielleicht das Risiko, die derzeitige Harmonie zu stören, viel größer als der potenzielle Nutzen? Sind meine Überlegungen zum "Zurückbleiben" ohnehin Quatsch und unnötig?

Ich freue mich über Eure Meinung!

LG
Lily
 
Werbung:
Legolas

Legolas

Forenprofi
Mitglied seit
8 Juni 2011
Beiträge
4.822
Ort
Hessen
Ich kann die Gedanken durchaus verstehen.
Den Platz halte ich für ok, zumal die Katzen ja dann Freigang bekommen. Wenn es finanziell machbar und auch auf lange Sicht durchdacht ist, spricht meiner Meinung nach nichts dagegen.
Bei dreien ist der Vorteil (ich habe selbst drei) dass sich immer einer findet der grad lust zum spielen/kuscheln hat...so sind nicht alle gegenseitigen Ansprüche auf nur ein gegenüber gebunden
 
M

Merlin2005

Forenprofi
Mitglied seit
17 Januar 2010
Beiträge
1.899
Hallo,

ich denke auch, dass nichts gegen eine dritte Katze sprechen würde. Wobei diese dann natürlich zu den vorhandenen Katzen passen muss ;)

Viel Spaß bei der Suche:p
 
LucyMarie

LucyMarie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 November 2014
Beiträge
481
Ort
Wiesbaden
So, ich hab lange drüber nachgedacht und letztlich entschieden, dass eine dritte Katze eine gute Idee wäre. Dann ist mir noch rechtzeitig eingefallen, in meinen Mietvertrag zu gucken, und da steht drin, dass alles, was über Aquarien und Wellensittiche hinausgeht, genehmigt werden muss, und zwar schriftlich.

Ich hatte die mündliche Zusage meiner Vermieterin, aber eben keine schriftliche. Also habe ich sie angerufen und sie drum gebeten - und: Sie genehmigt nur zwei Katzen und nicht mehr. Sie hat bei zweien schon gezuckt, aber da hatte ich natürlich gute vermieterfreundliche Argumente (machen weniger kaputt, weil sie miteinander spielen und nicht sozusagen mit der Wohnung). Das hat sie dann eingesehen (und selbst da hab ich zwischenzeitlich gezittert), aber das mit Nummer 3 war dann leider einfach nicht drin. Heute kam die schriftliche Bestätigung, und da stehen dann jetzt auch tatsächlich nur zwei Katzen drauf. Also bleibt es bei zweien - sehr schade, denn Piccolina wäre wirklich perfekt für uns gewesen - aber ich kann es derzeit nicht riskieren, ohne meinen Mietvertrag auf's Spiel zu setzen...

Danke aber jedenfalls denen, die was dazu gesagt haben!

LG
Lily
 
M

Merlin2005

Forenprofi
Mitglied seit
17 Januar 2010
Beiträge
1.899
Ach... Wie schade !
Leider kenne ich mich mit der rechtlichen Situation nicht aus... Aber man will ja auch keinen Streit mit dem Vermieter.
Ich habe hier auch alles schriftlich vorab vereinbart. Kann ich nur jedem zu raten alles vor Einzug zu klären. Vor allem auch Balkonsicherung.
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11 Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Wenn du gut wählst kann eine Nummer Drei eine große Bereicherung sein.

Bei uns kam vor 2 Jahren Domi zum Dreamteam Samson und Merlin.

Bei uns hat die Notwendigkeit für eine 3. Katze auch nicht bestanden - es war einfach so dass ich eine Nr. 3 wollte.

Wir haben uns Zeit gelassen, viele Katzen angeschaut, viele Vermittlungsthreads gelesen aber irgendwie hat es nie so wirklich gepasst bis ich mit den Beiden beim TA war und er mich gefragt hat ob ich noch eine Nr. 3 will und dass sie im TH Briten aus einer Zuchtauflösung bekommen ... - tja Rassekatze wollte ich eigentlich nicht bis ich mich verliebt habe und es hat auch perfekt gepasst.

Domi ist irgendwie das i Tüpfelchen bei unserer Bande, die Drei waren schon nach kürzester Zeit unzertrennlich. Eine Zusammenführung gab es bei uns nicht wirklich.

Ich kann nur jedem raten gut zu wählen, sich evtl. Zeit lassen - es gibt draußen irgendwo die perfekte Katze :D:pink-heart:

Hier ist die Geschichte zu unserer Zusammenführung

http://www.katzen-forum.net/tagebuecher-eines-foris/145402-erstens-kommt-es-anders-zuwachs-im-hause-h.html
 
LucyMarie

LucyMarie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 November 2014
Beiträge
481
Ort
Wiesbaden
Wenn du gut wählst kann eine Nummer Drei eine große Bereicherung sein.

Ja, aber nicht, wenn mir deshalb die Wohnung gekündigt wird. Alleinerziehend mit zwar nur einem Kind, aber dann drei Katzen ist Wohnungssuche nun wirklich kein Spaß...
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11 Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
  • #10
Es ist natürlich schade dass dein Vermieter nicht mit spielt aber du hast ja wie du schreibst nicht den Zwang -vielleicht ergibt es sich eines Tages so dass du eine Nr. 3 holen kannst

Es geht auch mit älteren Tieren, Samson war fast 6 und die beiden Kleinen fast 3 als Domi zu uns kam.
 

Ähnliche Themen

Antworten
9
Aufrufe
1K
Jo_Frly!
7 8 9
Antworten
173
Aufrufe
22K
frodo+sam
Antworten
3
Aufrufe
312
Lalelu15
Antworten
39
Aufrufe
4K
Antworten
10
Aufrufe
2K
hopexnana
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben