Dritte Katze ist eingezogen

  • Themenstarter Denise25
  • Beginndatum
Denise25

Denise25

Benutzer
Mitglied seit
30. April 2017
Beiträge
38
Ort
Kaiserslautern
Hallo ihr Lieben,

ich möchte mich mit folgender Situation an euch wenden in der Hoffnung auf einen Rat. Ich bin etwas verunsichert.

Ich habe bereits zu meinen zwei eingesessenen Katern Malik und Biscuite ( ca. 3-4 Jahre alt) am Donnerstag einen dritten Jungkater (8-9 Monate) dazu bekommen. Den neuen habe ich erst separiert, nach ein bis zwei Tagen habe ich mal die Tür einen Spalt geöffnet um zu schauen wie sie so aufeinander zu sprechen sind. Der Neue hat dann gefaucht und geknurrt und Biscuite blieb aber neutral, miaute vlt mal kurz. Jetzt hat sich aber herausgestellt, dass Biscuite wohl doch ein Problemchen mit dem Neuen hat. Ich halte sie durch eine Gittertür voneinander getrennt. Während der Neue faucht und knurrt, geht Biscuite langsam auf ihn zu und miaut in kurzen Abständen. Dann springt er in Richtung des Neuen und wird buschig und der Neue sucht dann kreischend das Weite. Biscuite geht dann auch mal auf meinen anderen Kater Malik los. Schätze umgeleitete Aggression? Sonst sitzt Biscuite einfach nur an der Gittertür, aber wenn der Neue fauchend da sitzt oder zu Nahe kommt, will er zu ihm und springt ans Netz und wird buschig. Der Neue fängt alleine schon an zu fauchen wenn ich ihm die Bürste meiner Kater hinhalte um daran zu schnüffeln. Ich lasse sie regelmäßig die Räume tauschen. Mind. 2x täglich. Habt ihr noch Tipps für mich? Der Neue war auf PS auch mit anderen Katzen zusammen.

Sie sind alle kastriert. Der Neue stammt aus Kroatien. Biscuite sitzt auch ständig an der Gittertür. So macht er Malik dann nichts, wenn das ohne Vorkommnisse läuft, aber wenn es sich dann doch oben an der Tür hochschaukelt und Biscuite kommt nicht an den Neuen ran, rennt er runter zu Malik. Dann dauert es kurz, dann ist's als wieder gut. Macht das so Sinn oder muss man hier sagen, dass das gar nicht gut aussieht mit der Vergesellschaftung und sollte es abrechen?

Wenn ich mit Malik vom Tierarzt komme, müssen wir ihn auch erst ein paar Stunden separieren bevor wir ihn mit Biscuite wieder zusammenlassen können. Der Arme wird sonst von ihm vermöbelt, weil er anders riecht. Die Betreuerin des Ganzen meinte er, also der Jungkater, wäre auf zwei PS gewesen und dort hätte es keine Probleme gegeben. Warum jetzt ausgerechnet bei meinen Katern versteh ich nicht. Der Neuzugang ist seit letzten Do da und seit Sa ist mal die Gittertür drin aber die Situation ist unverändert.

Malik ist neugierig und versteht auch im Gegensatz zu Biscuite, dass man dem Neuankömmling lieber nicht zu Nahe kommt vorerst und hält sich zurück, neugierig ist er, aber nicht aggro. Er war jetzt gestern vlt nur einmal kurz oben an der Gittertür gucken. Ansonsten trifft man am ehesten Biscuite dort an. Sonst ist ja alles soweit entspannt zw. Biscuite und Malik, außer wie gesagt oben an der Gittertür kommts zu nem Vorfall. Vlt ist Biscuite auch so, weil der Neue so macht. Wenns nicht gerade soweit kommt, dass sie aufeinander los wollen sitzt Biscuite einfach nur da und beobachtet. Also er starrt auch nicht unbedingt. Er blinzelt auch, also er fixiert den neuen nicht wirklich. Malik ist am verträglichsten.

Könnt ihr mir vlt dazu noch etwas raten? Ich würde mich darüber freuen oder ist bereits jetzt Hopfen und Malz verloren?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

svelo
Antworten
83
Aufrufe
16K
svelo
svelo
J
Antworten
4
Aufrufe
2K
Mikesch1
Mikesch1
J
Antworten
37
Aufrufe
12K
J
B
Antworten
5
Aufrufe
3K
B
Bella87
Antworten
11
Aufrufe
3K
R

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben