Dringender Notfall in Hamburg!!!

P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
Dringender Notfall in Hamburg

Hallo,
Mein TA hat heute erfahren, dass die Dosine von 5 Wohnungskatzen
plötzlich verstorben ist.
Alle Katzen bzw. Kater waren bisher bei ihm
in Behandlung, aber bis auf einen herzkranken Kater sind sie gesund.
Sie sind im
Alter zwischen 5 und 12 Jahren und suchen zu zweit oder mehreren ein
neues Zuhause. Sobald mehr Informationen über die Süßen vorliegen
(voraussichtlich am Mittwoch), kann ich euch detaillierter informieren. Sie leben zur Zeit in Hamburg.
Es wäre schön, wenn Menschen, die ein Herz
für Katzen und noch Platz haben, die Waisen adoptieren würden, damit sie nicht im TH landen. Der Verlust ihres geliebten Frauchens ist schon Trauma genug. Bitte gebt diese Info auch in anderen Listen weiter,
danke und liebe Grüße
Jeanette mit Lilly, Nikki, Soula und Talitha
jebaha@gmx.de

Ich habe diese Meldung gerade im Katzendiabetes-Forum gelesen. Bitte helft, die armen Katzen müssen sonst ins Tierheim!
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
...ich kann zwar den Mäusen nicht helfen, schubs aber mal und wünsch ihnen dass sich ganz schnell jemand findet!
glg Heidi
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
Danke für´s Schubsen, Heidi.

Ich hatte mir gerade Kirsten´s Problematik der Vermittlung von Kitten durchgelesen und überlegte laut, ob nicht Smartie der ideale Partner für Bruno wäre, wenn.... ja, wenn da nicht Manjula wäre, die endlich glücklich ist, so wie es jetzt bei uns ist......

....da falle ich im Katzendiabetes-Forum über das unsägliche Schicksal der fünf Katzen bei mir um die Ecke.

Wen könnte ich nicht alles aufnehmen. Wir haben soviel Platz, aber das Wohl meiner Katzen liegt mir sooo am Herzen. Wie machen das bloss Leute, die Pflegekatzen aufnehmen? Haben die denn andere Katzen als ich? Oder sind die anders gestrickt als ich?

Im Moment überlege ich verzweifelt, wer vielleicht die fünf zur Pflege, also vorübergehend aufnehmen könnte. Achjee, was für ein Elend, sitze hier mit Magenschmerzen...:(
 
gazze

gazze

Forenprofi
Mitglied seit
24 Oktober 2006
Beiträge
7.962
Alter
61
Ort
Gröbenzell/München
Hallo Maren,
ich kann Dir dazu nur folgendes sagen: Pflegekatzen aufnehmen kann gefährlich enden - wir haben unseren Herrn Stoiber ja auch nur Asyl gewährt. Er durfte unseren 2. Stock beziehen. Nur die Narri die wollte umbedingt gucken was da oben für ein schwarzer Kerl ist. Ja und dann kam der Fritz dazu und dann gabs gefauche, aber Hallo! aber nicht lange. Irgendwann haben wir dann gesagt wir probieren es: Narri hat einen Spielkameraden, Fritz einen Kaufkameraden und unsere Jenny hat endlich ihre Ruhe. Sie wird nicht mehr von den Anderen drangsaliert, da sie jetzt ja einen anderen Quälkandidaten haben. Und der findet raufen und jagen einfach super.
Bei uns hat also unsere Pflegekatze Frieden geschaffen - wenn wir das früher gewußt hätten, hätten wir das Ganze schon viel eher gemacht.

5 auf einmal ist zwar heftig. Aber wenn Du sie erst mal in ein Zimmer tun kannst wo sich die 5 von dem Stress erholen können. Dosine nicht mehr da ist ja schon schlimm genug. und vielleicht findest Du ja neue Dosis für Alle oder Deine 2 finden irgendjemand davon sympatisch.
Ich finds schlimm, wenn die Dosis nicht für Ihre Fellis vorsorgen, es kann ja immer mal was passieren.

Bin gespannt was Du machst!
 
Selaiha84

Selaiha84

Forenprofi
Mitglied seit
23 Dezember 2006
Beiträge
4.701
Alter
36
Ort
Bergisch Gladbach
Oh Maren,

das tut mir Leid :( leider kann ich sie auch nicht zu mir holen :(
sind sie denn jetzt noch in der wohnung? Hoffe das sich jemand finden wird! Drücke auf jeden Fall die Daumen für die 5 dass sie gemeinsam schnell ein schönes zu Hause finden ...
 
fischi11

fischi11

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
2.651
Ort
Ba-Wü, Lkr. Göppingen
Ich kann leider auch nicht helfen... Wir haben ja zur Zeit mehr oder weniger auch nen "Pflegekater" nämlich den von Sunshine... Der bleibt auch noch ne Weile da und soviel Platz haben wir einfach nicht...

@Pieper
Wenn du den Platz hast um sie separieren zu können, also die 5 zusammen und deine getrennt, würd ich es sofort machen..... Das wäre auf jeden Fall mal die schnelle Hilfe wo sie erstmal ein bißchen zur Ruhe kommen könnten, bevor entschieden wird, wie es für die Plüschis weitergeht..... Allerdings musst du dir im Klaren darüber sein, das einem solche "Pflegis" wirklich schnell ans Herz wachsen....

vlg
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
ihr seid lieb, vielen Dank für eure Tipps!

Ich habe hier ein sehr massives Problem namens Manjula wohnen. Sie mag keine Kitten (hat mal einem winzig kleinen Kittenwürmchen einen schweren Scratch am Bauch zugefügt) und sie mag keine selbstbewussten Kater. Das ist das noch schlimmere Problem. Sie zieht dann aus und kommt nicht mehr heim. Auch nach Wochen lebte sie fast ausschließlich im Garten.

Sie hat zu diesem wirklich schlimmen Zeitpunkt einer TK nach einer Weile des Schweigens, das hartnäckig geknackt werden musste, als ersten Satz folgendes gesagt: "Mir kann keiner helfen, geh weg!" Dieser Satz zeigte ihre Verzweiflung, die ich auch spürte. Sie hat keinen Kampfgeist und braucht extrem viel Liebe, um über einigermaßen Selbstbewusstsein zu verfügen. Ich nehme mir sehr viel Zeit für sie.

...Und im Moment fühlt Manjula sich richtig gut! Auch, wenn ich die Fünfe im Haus irgendwo separiere, weiß ich nicht, wo genau die Toleranzschwelle bei Manjula ist. Bruno ist da überhaupt kein Problem, der strotzt vor Selbstbewusstsein. Er darf hier aus Manjula´s Sicht gern wohnen. 1. hat er sich vor Angst fast in die Hose gemacht, als er Manjula sah. Da kann Manjula gut mit umgehen und 2. "ist er noch klein" wie sie der TK mitteilte.

Ich nehme heute abend Kontakt zu Jeanette auf. Mal schauen, um was für Katzenexemplare es sich überhaupt handelt. Also, reine Wohnungskatzen oder Freigänger und so weiter.

Im Moment habe ich leider noch keine nähere Infos zu der Katzenschar.

Schniefige Grüße an euch alle
 
Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18 November 2006
Beiträge
22.276
Ort
bei Köln
Ich habe hier ein sehr massives Problem namens Manjula wohnen. Sie mag keine Kitten (hat mal einem winzig kleinen Kittenwürmchen einen schweren Scratch am Bauch zugefügt) und sie mag keine selbstbewussten Kater. Das ist das noch schlimmere Problem. Sie zieht dann aus und kommt nicht mehr heim. Auch nach Wochen lebte sie fast ausschließlich im Garten.
Wie Manjula - so auch Maggie. Und ich habs probiert mit Pflegekitten. Maggie war nur noch im Garten. Sogar das Fressen mußte ich runterbringen, sonst hätte sie garnichts gefressen.

Ich würde sie sofort nehmen, wenn ich dieses Problem nicht hätte. Mist.:(
 
Howea

Howea

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
1.895
Ort
Berlin
Wen könnte ich nicht alles aufnehmen. Wir haben soviel Platz, aber das Wohl meiner Katzen liegt mir sooo am Herzen. Wie machen das bloss Leute, die Pflegekatzen aufnehmen? Haben die denn andere Katzen als ich? Oder sind die anders gestrickt als ich?
Wahrscheinlich weder- noch.

Ich habe ja ab und an Pflegekatzen und mache das ganz von der Art der Katzen abhängig, ob ich sie meinen Herrschaften hier vorstelle.
Zum Beispiel die Kitten habe ich nur aus ihrem Zimmer rausgelassen, wenn Tiger da war, aber kein anderer, vor allem nicht Kia. Die fühlte sich nämlich von denen gestresst.
Tiger knurrte zwar auch am Anfang rum, aber das war nur Show.
Ich wusste, dass er die Kitten irgendwann mag.
Eigentlich spielt er nämlich für sein Leben gern und es kam dann auch dazu, dass er erst den Kleinen beim Spielen zugeguckt hat und später selber mitgespielt hat.
Seitdem sie weg sind, vermisst er seine vormittägliche Spielstunde ziemlich.

Im Moment hab ich eine kleine schüchterne Katze, die kann wenn ich da bin in der Wohnung rumlaufen, weil sie keine meiner Katzen richtig stört.
Sie ist so dezent und leise, selbst Kia hat kein größeres Problem mit ihr.

Das Ganze soll Dir sagen, man kann gut Pflegekatzen und Wohl der eigenen Katzen unter einen Hut bringen, vor allem wenn man seine Katzen gut kennt.

Wenn Du die Möglichkeit hast, die Notkatzen zu separieren, würde ich sie aufnehmen. Vielleicht nicht gleich alle 5, aber 3 passen ganz gut in ein normal großes Zimmer. :D
Das dürfte Deinen beiden garnix ausmachen, wenn sie es überhaupt merken. Und für die Notkatzen ist es allemal besser als Tierheim.

LG Melinda
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
  • #10
Wie Manjula - so auch Maggie. Und ich habs probiert mit Pflegekitten. Maggie war nur noch im Garten. Sogar das Fressen mußte ich runterbringen, sonst hätte sie garnichts gefressen.
Ja, Gabi, Ausnahmezustand ist das, Krieg! Und wir leiden wie Schwein gleich mit.

Manjula wurde auch das Fresschen raus getragen. Nassfutter nahm sie nicht an, sie hat nur Trofu und Hähnchenfleisch über Wochen genommen. Es war fürchterlich. Wenn man Manjula dazu hört, weint man noch obendrauf.

Howea hat gesagt.:
Wenn Du die Möglichkeit hast, die Notkatzen zu separieren, würde ich sie aufnehmen. Vielleicht nicht gleich alle 5, aber 3 passen ganz gut in ein normal großes Zimmer.
Das dürfte Deinen beiden garnix ausmachen, wenn sie es überhaupt merken. Und für die Notkatzen ist es allemal besser als Tierheim.
Hallo Melinda,

nein, ich könnte die Katzen nicht im Haus unterbringen, ohne das meine beiden etwas davon merken. Zwar wäre dann lediglich im oberen Stockwerk eine Tür geschlossen, die sonst offen stünde, aber die Katzen kennen das Haus offen und haben gute Nasen. Sie würden von morgens bis abends vor dieser Tür sitzen.

Howea hat gesagt.:
Das Ganze soll Dir sagen, man kann gut Pflegekatzen und Wohl der eigenen Katzen unter einen Hut bringen, vor allem wenn man seine Katzen gut kennt.
Ja, ich kenne meine Katzen und Manjula ist genau wie ich weiter oben beschrieb.

Ich habe eben ein sehr langes Gespräch mit Manjula geführt. Sie hat erst verstört geschaut, beunruhigt, dann hat sie geschnurrt, wie glücklich sie momentan sei und damit ist meine Entscheidung gefallen. Ich werde alles tun, um Jeanette bei der Vermittlung zu helfen, möchte damit aber meine Katze Manjula, die ich gut kenne, nicht erneut in eine Situation führen, in der sie mir psychisch entgleist. Ihr Glück ist mir zu wichtig.

Zuviel Zeit und Liebe bedurfte es schon, meine bisherige Katzeneskapaden wieder auszubügeln. Es waren meine Fehler und nicht die meiner Katzen. Wie du schon richtig schriebst, Melinda, man hätte seinen Katzen besser kennen müssen, um diese Fehler nicht zu machen. Wiederholung erscheint mir nun deshalb noch dümmer.

Insofern suche ich weiter nach Pflegis.

Ich danke euch sehr für eure Gedanken und Erfahrungen!
 
Howea

Howea

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
1.895
Ort
Berlin
  • #11
Hi!

Ja, mir fällt ein, Du hattest ja mal einen Versuch mit anderer Katze gewagt, war das nicht so?
Und darauf reagierte Manjula mit Futterverweigerung und nicht mehr reinkommen?

Naja, dann muss ich wohl zur obengenannten Frage sagen: Vielleicht hab ich doch andere Katzen als Du! :D
So extrem schwer hat's hier keiner mit Neuankömmlingen, sonst würde ich das ja auch nicht machen mit den Pflegis.
(Ein Beispiel: Kilian und Kia interessiert es nicht die Bohne, ob hier eine Tür zu ist und dahinter was miaut oder nicht. Sie haben ja so viel wichtigere Sachen draußen zu tun.
Und Tiger interessiert sich auch nicht sonderlich dafür, sondern eigentlich auch nur, wenn das Tier in der sonstigen Wohnung rumläuft.)

Also drück ich die Daumen, dass sich jemand findet für die 5!

LG Melinda
 
gazze

gazze

Forenprofi
Mitglied seit
24 Oktober 2006
Beiträge
7.962
Alter
61
Ort
Gröbenzell/München
  • #12
Ich kann Dich sehr gut verstehen mit so einem Mäderl das niemanden um sich duldet - unsere Jenny ist ja auch so eine. Aber irgendwann hat sie den Rest der Bande geduldet. Man muß es aber seiner Mietze nicht antun. Da hab ich vollstes Verständnis - bei uns stand der Fritz damals ja einfach in der Türe.

wenn Du helfen kannst, dass die 5 einen guten Platz bekommen wäre ja auch schon was...

Solche Situationen sind immer besch... weil man irgendwie hilflos ist.

@Howea: Ich glaub Du hast mit Deinen Fellis schon ein Riesenglück! Kein Sensibelchen dabei...
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben