Dringende Hilfe Enditritis und Pankreas

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
L

Lou1971

Benutzer
Mitglied seit
29 Dezember 2014
Beiträge
39
Hallo Zusammen

Mein Kater hat Enditritis und Pankreasentzündung seit 4 Wochen (SpecFlpWert lag am 30.12 wie auch vor einer Woche bei 27)

Er bekam nun endlich Kortioson (keiner wollte dies spritzen aufgrund der erhöhten Nierernwerte) und nun geht's endlich langsam aufwärts.

Er war bis vergangenen Dienstag in der TK und seit gestern hat er wieder soooo viel getrunken, dass ich heute zu einem TA hier in der Nähe bin.
Er war bereits wieder dehydriert und bekam Ringerlacat 500 ml, diese hat sich aber im Körper eingelagert bzw, ich sehe das Wasser:oha:ist das normal?

Er wirkt generell sehr schlapp, frisst aber weiterhin...diese Krankheit benötigt nach so langer Zeit viel Kraft.

Warum dehydriert er immer so schnell? Er hat keinen Durchfall und erbricht aich nicht??????? Ich frag mich wie oft ich noch mit ihm zur Infusion gehen soll, oder haben wir gar keine Chance mehr und ich verzögere einfach den letzten
Schritt. Er geht immer noch nach draußen.....

Danke fürs zuhören!

Lou mit Louis
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Das könnte auch an den Nieren liegen, wie sehen die Werte denn da aus? Wurde der Urin mal untersucht, wurde die Nieren geschallt?

Wenn er rausgeht, kannst Du vermutlich nichts über die Menge sagen, die er an Urin absetzt? Wenn er sehr viel pinkelt, könnte das ein Grund sein, warum er dehydriert ist.

Was frisst er denn?
 
L

Lou1971

Benutzer
Mitglied seit
29 Dezember 2014
Beiträge
39
Hallo Maiglöcken

Zur Zeit koche ich ihm Huhn und mageres Rind.

Dann bekommt er noch von Kattovit ein Nassfutter für Magen-Darm.

Nierernwerte vom 30.12:

Urea 15.7 (5.7-12.9)

Crea 287 (71-212)



Dann 2 Wochen später UREA 25 da war er aber nicht nüchtern und Crea 260

Kann natürlich sein dass die Werte noch höher sind heute, was aufgrund der akuten Pankreatitis gut möglich sein kann hat der TA gemeint.



Ich hätte alles da für die SUC Therapie getraue mich dies aber nicht zu geben jetzt während diesen anderen Krankheiten.

Liebe Grüße LOU mit LOUIS
 
L

Lou1971

Benutzer
Mitglied seit
29 Dezember 2014
Beiträge
39
Ach ja die Nieren wurde geschallt ebenfalls am 30.12

Bericht dazu: die Linke Niere ist 4.1 cm lang die Rechte ist 3.7 cm lang. Die Oberfläche ist leicht unregelmäßig, der Kortex ist deutlich zu Echogen, verdickt, und grobkörnig der Übergang ist verwaschen. Nierenbecken ist ist bis 3 mm dilatiert.
Ich versteh ehrlich gesagt nicht genau was das bedeutet....
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Okay, die Nierenwerte sind ja nicht dramatisch. Hat er denn eine CNI oder kann es sein, dass die Nierenwerte wegen der Pankreatitis erhöht sind.

Welche Symptome hat er denn überhaupt gezeigt?

Meine Tierärztin schwört auf das Pankreas Compositum von Plantavet, vielleicht wäre das auch bei Euch einen Versuch wert?

Wenn Du ihm Huhn kochst, dann würde ich ordentlich Kochflüssigkeit mit dazu servieren, damit er mehr Flüssigkeit zu sich nimmt.

Ich würde den Tierarzt auch mal drauf ansprechen, ob in Eurem Fall nicht vielleicht auch Enzyme zur Entlastung der BSD gut wären. Ist der Kot denn mal auf Nahrungsauswertung untersucht worden?

@Zu diesen Ultraschall-FAchbegriffen kann ich leider auch nichts sagen. Bei einer CNI sind die Nieren oft deutlich kleiner. Eine Urinuntersuchung wäre da sicherlich nicht verkehrt.
 
L

Lou1971

Benutzer
Mitglied seit
29 Dezember 2014
Beiträge
39
Ja das wegen den Enymen muss ich fragen, ich glaube ich hab gelesen, dass vorerst der Schub durch sein sollte und man dann startet.

Ich höre seinen Bauch mächtig blubbern und er hat Blähungen der Arme. Seit ein paar Tagen putzt er sich nun endlich wieder....

Nein Kotprobe wurde nicht untersucht......und der Urin ebenfalls nicht.

Nein dieses Medikament kenne ich nicht, da ich aber aus der Schweiz bin habe ich Mühe an diese Medis zu kommen, war schon bei den SUC Mittel so....
Ist dies auch von Heel?

Wie geht's den deiner Katze, hat auch Bauchspeichedrüsenprobleme?

Liebe Grüsse
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Nein, das ist von Plantavet und man bekommt es nur über den Tierarzt. Ruf einfach mal Montag bei Plantavet an, schildere Dein Problem und den Krankheitsverlauf und frag, wie Du in der Schweiz da rankommen könntest. Irgendeinen Weg finden wir da schon.

Gegen Blähungen etc. gebe ich meiner Hexe Sanofor, das beruhigt die Darmschleimhaut.

Meine Hexe hat seit etlichen Monaten einen deutlich erhöhten fPli, aber ohne Schübe und insgesamt geht es ihr damit ziemlich gut.

@Edit: Wurde bei Euch mal B12 und Folsäure getestet? Katzen mit Pankreatitis haben da oft einen Mangel.
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Lou1971

Benutzer
Mitglied seit
29 Dezember 2014
Beiträge
39
Toll, das es deiner Hexe gut geht! Ich hoffe es bleibt so!!!

Ich habe noch synbiotic D-C da für die Darmföora, aber er hatte in der letzen Zeit so viele Medikamente das ich mich nicht mal das getraue umgeben....

B12 wurde getestet liegt im Referenzbereich..... Folsäure denke ich nicht, das wird vermutlich nicht gleich bei einem Blutbild mitgetestet.

Was so schlimm war in den vergangen Wochen, das in jeder TK (ich war bei 2 en) jeder erzählt etwas anderes......man weiß gar nicht was man glauben soll.....
 
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Was wurde Dir denn erzählt?

Mit Darmaubaumitteln, die Bakterien enthalten, wäre ich auch vorsichtig, da müsste wirklich vorher eine Kotuntersuchung stattfinden, um zu schauen, wie da das bakterielle Gleichgewicht im Darm aussieht.

Das Sanofor arbeitet mit einem anderen Prinzip, vergleichbar der Heilerde. Es enthält keine Bakterien, sondern Substanzen, die Toxine binden und die Schleimhaut schützen. Kannst ja mal googlen, was Dein Gefühl dazu sagt.

Wenn Katerchen selbst gekochtes mag, würde ich überlegen, ihn vielleicht mal für ein paar Wochen nur so zu ernähren. Dann solltest Du aber unbedingt Calciumcarbonat hinzugeben, das ist wegen der Nieren sehr wichtig. Man kann auch gut mageres Kaninchen oder Pute geben.

Welchen Fettgehalt hat das Kattovit Gastro? Da gibt es unterschiedliche Sorten und einige enthalten sehr viel Fett. Da wäre ich bei der BSD erst einmal vorsichtig.
 
L

Lou1971

Benutzer
Mitglied seit
29 Dezember 2014
Beiträge
39
  • #10
Das Kattovit hat 5 Prozent Fettgehalt, finde ich auch eher hoch, es steht jedoch dass es ein speziell zusamengestelltes Futter für die BSD ist.

Ja er mag gekochtes Fleisch ist nur die Frage wie lange noch.....

Übrigens mein Louis ist bereits 16 1/2 Jahre alt, sein Allg. befinden nun heute Abend im Vergleich zu gestern ist deutlich besser, aufgrund der Infusion.

Aber das ganze Wasser hängt immer noch in der linken Körperseite:sad::sad:
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #11
Fünf Prozent sind normalerweise okay. Normalerweise, weil es bei Pankreatitis-Katzen kein Pauschalrezept gibt. Es ist auch nicht immer zwingend nötig, spezielles Diätfutter zu geben, man kann es auch mit normalem Futter versuchen, das einen geringen Fettgehalt hat. Miamor Milde Mahlzeit ist da gut geeignet, Animonda vom Feinsten und so weiter.

Dass nach Infusionen eine Seite dick ist, kenne ich auch. Aber normalerweise verschwindet das nach ein paar Stunden.

Trinkt der Kurze denn auffällig viel, also mehr als früher?
 
Werbung:
L

Lou1971

Benutzer
Mitglied seit
29 Dezember 2014
Beiträge
39
  • #12
Ja seit er diese Krankheit hat trinkt er viel, viel mehr. Gestern ist er immer wieder an den Wassernapf das kenn ich so gar nicht von ihm.

Heute hat er nicht getrunken, nur das Wasser das ich übers Nassfutter mische.
Meinst du das da was nicht stimmt? War die Menge der Infusion zu hoch 500 ml waren es. Mich dünkt aber das dass Wasser nun von der oberen Hälfte des Beines in das Pfötchen runtergerutscht ist...

Gegessen hat er nun auch wieder, und vorher ist er in der Waschküsche rummaschiert hat sich jede Ecke angeguckt, draußen war er auch noch, ich denke das würde er nicht tun wenns ihm nicht einigermaßen gehen würde.

Was meinst du?
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #13
Dass er frisst, ist auf jeden Fall ein gutes Zeichen. Wenn es Katzen mit Pankreatitis so richtig übel erwischt hat, dann verweigern sie die Nahrung.

500ml kommt mir allerdings ziemlich viel vor, aber mit Infus bei Pankreatitis kenne ich mich nicht so gut aus, da wir das noch nicht brauchten.

Dass er heute nichts trinkt, dürfte an der Infusion liegen.

Wie schon gesagt, die Krankheit verläuft bei Katzen sehr unterschiedlich. Hexe zum Beispiel trinkt überhaupt nicht, sondern nimmt nur über die Nahrung Flüssigkeit auf.
 
L

Lou1971

Benutzer
Mitglied seit
29 Dezember 2014
Beiträge
39
  • #14
Nein, mir ginge voher mehr drum ob aufgrund der Infusion die in die Beine gerutscht ist ob da alles i.o. Ist oder ob das zu Problemen führen kann...

Fressen tut er, seit er das Cortison hat endlich wieder, er bekommt keine Schmerzmittel und keine Medikament gegen Übelkeit im Moment ist Cortison genügend......und eben die Infusion :muhaha:
 
L

Lou1971

Benutzer
Mitglied seit
29 Dezember 2014
Beiträge
39
  • #15
Hallo

Seit 2, 3 Stunden sieht sein Körper wieder normal aus!

Er hat gut gefressen, macht aber einen schlappen Eindruck, trinkt auch schon wieder viel!

Das Näschen ist auch wieder etwas blass, werde morgen mal wieder in die Tk anrufen

Schönen Sonntag
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #16
Ich kann mir wirklich nicht erklären, woher dieser starke Durst kommt und warum der Kurze dann immer noch phasenweise dehydriert ist.

Ist mal Fructosamin (Langzeitzucker) bestimmt worden?

Wo wohnst du in der Schweiz? Wenn du eine tiermedizinische Hochschule, wie z.B. Bern in der Nähe hast, würde ich überlegen, den Kurzen mal dort vorzustellen.

Ich weiß nicht, wie das bei Euch ist, aber in Deutschland sind die Tierkliniken der Universitäten oft sogar deutlich günstiger als andere Tierkliniken.
 
L

Lou1971

Benutzer
Mitglied seit
29 Dezember 2014
Beiträge
39
  • #17
Hallo Maiglöcken

Nein dieser Wert wurde noch nie bestimmt, die Frage ist ob der Wert unter Cortison nicht irreführend ist.

Es ist wirklich zum verrückt werden :dead:

Bin echt verzweifelt, mein behandelter Tierarzt in der Tk (ich war schon bei 2 en)
Hat vorher an der Tieruniversität in Zürich gearbeitet ich könnt ihn dann gleich mal fragen!

Lg
 
L

Lou1971

Benutzer
Mitglied seit
29 Dezember 2014
Beiträge
39
  • #18
Ich hab jetzt gerade im Wikipedia gelesen, dass wenn die Entzündung auf den ganzen Kreislauf rübergeht kann eine Dehydration entstehen!

Aber dann würds ihm ja sicherlich ganz miserabel gehen und soeben hat er wieder gefressen.....

Wenn man nur wüsste ob man das Richtige macht.... Oder ob der Kurze nur nich leidet....

Lou
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #19
So lange er einigermaßen gut frisst, besteht jede Menge Hoffnung.

Sobald Du das Gefühl hast, dass er Schmerzen hat, würde ihm etwas dagegen geben und zwar am besten ein opiathaltiges Medikament.
 
L

Lou1971

Benutzer
Mitglied seit
29 Dezember 2014
Beiträge
39
  • #20
Solch ein Schmerzmittel habe ich da!

Er ist eigentlich ein Kater der immer sehr schnell das fressen einstellt, darum werd ich ganz und gar nicht schlau....

Hat es eigentlich keinen Einfluss wieviel Infusion die Katze bekommt, 500 ml ist ja eine grosse Menge und trotzdem hat er vor 24 Stunden wieder getrunken!

Lg
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben