Dringend kompetenter Tierarzt in Dortmund West gesucht!

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Ludmilla

Ludmilla

Forenprofi
Mitglied seit
10 Juni 2009
Beiträge
2.904
Hallo Ihr Lieben,

seit ich das letzte Mal hier war habe ich mit meinem Freund zusammen ein Haus in Dortmund gekauft und bin mit ihm, seinen 3 Katern und Bonnie & Clyde dort eingezogen.

Soweit so schön, aber jetzt ist Clyde krank, er hat seit zwei Wochen Durchfall und auch der Allgemeinzustand lässt zu wünschen übrig.

Ich war schon bei einem Tierarzt hier, er hat ein Blutbild gemacht und aus leicht erhöhten Entzündungswerten und Lipase auf Bauchspeicheldrüsenentzündung getippt. Clyde hat 6 Tage Antibiotika bekommen, es schien ihm auch besser zu gehen. Seit gestern bekommt er die nicht mehr und schon geht es ihm wieder schlechter.

Ok, jetzt bin ich vom Thema abgekommen, ich suche einen Tierarzt in Dortmund, der sich wirklich mit Katzen auskennt.
War vorher bei Dr. Kremendahl in Wuppertal, ein reiner Katzenspezialist. Gibt es sowas oder einfach einen wirklich guten TA in Dortmund, Dortmund West oder Castrop-Rauxel?

Kann mir jemand einen empfehlen?

Clyde ist 16 Jahre alt und ich habe ziemlich Angst um ihn.

Eigentlich möchte ich ihm den Stress ersparen, nach Wuppertal zu fahren, aber wenn ich nicht bald einen wirklich guten, katzenerfahrenen TA in Dortmund finde werde ich das wohl doch tun müssen....

Brauche Eure Hilfe!

Ganz lieben Dank und besorgte Grüsse,
Ludmilla mit Bande
 
Werbung:
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.984
Im Akutfall, wie bei dir jetzt, möchte ich die Tierklinik Ahlen empfehlen. Eine Autofahrt ist leider immer Stress, aber dort sind Fachtierärzte und meine Josie (und auch ich) waren dort sehr lieb angenommen- und vor allem Josie war kompetent untersucht worden.

http://tierklinik-ahlen.de/
 
Ludmilla

Ludmilla

Forenprofi
Mitglied seit
10 Juni 2009
Beiträge
2.904
Hallo engelsstaub,

vielen Dank für die Empfehlung aber wenn ich doch so weit fahren muss, dann doch lieber nach Wuppertal wo ich weiss was ich bekomme.

Auf das Abenteuer "neuen TA" möchte ich mich in diesem Fall nur einlassen wenn sich eine wirkliche Alternative zu Dr. Kremendahl hier in Dortmund oder Umgebung findet.

Da hatte ich mich oben vielleicht etwas schlecht ausgedrückt. Mir geht es in Anbetracht seines Alters darum, eine saubere, zielführende Diagnostik zu bekommen um möglichst rasch zu wissen, woran wir sind.

Angst um ihn habe ich weniger wegen seinem gerade jetzt aktuellen Zustand sondern mehr davor, dass jetzt zuviel akut behandelt wird und dabei vielleicht die echte Ursache seiner Probleme übersehen werden, und es dann zu spät ist.

Hm, schwer zu verstehen wahrscheinlich :sad:

Bei dem TA bei dem ich jetzt in DO war, fühle ich mich einfach nicht gut aufgehoben. Er hat ein Blutbild gemacht (also auf mein Verlangen, ich mache das regelmässig bei meinen Katzen) und seine Deutung einiger Werte hielt ich auch nach Recherche im Netz für fragwürdig.

Z.B.: Meinte er, dass alte Katzen ja oft Probleme mit den Niere haben, bei meinen Beiden rein auf den Cystantin C-Wert, der bei beiden leicht erhöht ist, die anderen Nierenwerte sind bei Bonnie gut, bei Clyde ausgezeichnet (seine Aussage). Nachlesen im Netz ergab, dass der Cystanitin C-Wert sehr fragwürdig ist für die Früherkennung von Nierenproblemen.

Selbes bei der Pankreatitis die er aufgrund eines erhöhten Lipase-Wertes bei Clyde vermutet, Lipase ist bei Katzen anscheinend kein vertrauenswürdiger Indikator für Pankreatititis.

Irgendwie habe ich bei ihm einfach den Eindruck, dass es mehr allgemeines Wissen, wenig spezielles über Katzen hat.
Ich möchte meinen Kater einfach nicht einer vielleicht länger dauernden Fehlbehandlung aussetzen um dann irgendwann zu erfahren, dass es etwas völlig anderes war und man hätte komplett anders behandeln müssen.
Davor habe ich Angst und deswegen suche ich hier nach einem TA von dem Ihr sagt, dass er Erfahrung und Wissen rund um Diagnostik und Behandlung von Katzen hat.

Danke und Gruss.
Ludmilla mit Bande
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.984
Deshalb hatte ich dir diese TK empfohlen (wegen einer zielführenden Diagnostik). Diese TK schickt danach alles an Befunden und Behandlungsvorschlägen an den "Haustierarzt".
In Dortmund kann ich dir sonst leider keinen Tierarzt empfehlen.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Wie weit ist Lünen entfernt?
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.984
Das sind knapp 20 km. Dank des Verkehrs ist man aber ggf. so lange unterwegs, wie nach Ahlen. Deshalb hatte ich keinen TA in Lünen empfohlen. Die Strecke ist echt nervig zu fahren.
 
roka

roka

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 Februar 2010
Beiträge
758
Ort
Mitten im Pott
Die Praxis am Dorney soll wirklich sehr gut sein.
http://www.praxis-am-dorney.de/

Ich kenne sie persönlich nicht, ist nicht meine Richtung. Lies dich mal durch die Homepage. Steht glaub ich auch in der Liste empfohlene TA hier im Forum.
 
Ludmilla

Ludmilla

Forenprofi
Mitglied seit
10 Juni 2009
Beiträge
2.904
Lünen und Ahlen sind für mich ziemlich die gleiche Richtung, dürfte verkehrstechnisch kaum ein Unterschied sein. Lünen dürfte etwas vor Ahlen kommen.

Die Praxis am Dorney habe ich auch in der Liste gesehen und gerade nochmal etwas die Suchfunktion bemüht, scheint als wären übern Daumen gepeilt 80% zufrieden damit.

Nachdem es Clyde gestern ein ganzes Stück besser zu gehen schien, erbricht er heute zusätzlich zum Durchfall. Denke ich werde spätestens Mittwoch in die Praxis am Dorney fahren. Muss leider in die offene Sprechstunde, da die Terminsprechstunden zu früh am Nachmittag sind, hoffe die Wartezeit hält sich in Grenzen.

Weiss zufällig jemand der hiermitliest wie frisch eine Kotprobe sein muss um aussagekräftig zu sein? Würde evtl. gleich eine mitnehmen wollen, aber leider schei*t er nicht auf Kommando, müsste also mitnehmen was da ist.

Vielen Dank Euch allen!
 
Mailinchen

Mailinchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 April 2012
Beiträge
168
Ort
Witten-Stockum
Oft ist dort sehr viel los, da wartet man schon mal 2 Stunden oder länger. Ich versuche immer vor Beginn der freien Sprechstunde (ca. 15-20min) dort zu sein, damit ich eine der ersten in der Sprechstunde bin.

Kotproben sollen über drei Tage gesammelt werden.
 
Ludmilla

Ludmilla

Forenprofi
Mitglied seit
10 Juni 2009
Beiträge
2.904
  • #10
Ich war da. Kotproben waren nicht nötig, ein Ultraschall hat die bittere Wahrheit ans Licht gebracht. Ein verdammter Tumor im Darm. So muss ich mich jetzt also wirklich damit beschäftigen dass sich unsere Wege nach 16 Jahren in nicht allzuferner Zukunft trennen werden.

Ich kanns noch nicht ganz begreifen.
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.984
  • #11
Schei***. Sorry. Das tut mir sehr leid. :sad:
Was wurde dir denn nun mit auf den Weg gegeben? Wie soll die Katze behandelt werden?
Josies Diagnose war ein gastrointestinales malignes Lymphom. Sicher war das erst nach der Eröffnung und einer Biopsie. Im US wurde das nur vermutet.

Magst du nicht doch besser nach Ahlen mit ihr fahren?
 
Werbung:
Ludmilla

Ludmilla

Forenprofi
Mitglied seit
10 Juni 2009
Beiträge
2.904
  • #12
Er bekommt erstmal AB, sehen obs hilft. Grundsätzlich soll es bei der Weiterbehandlung nur noch darum gehen, den Lebensabend möglichst angenehm zu gestalten.

Eine genauere Diagnostik hält der TA für unnötig, er ist sich sicher und schliesst eine Gutartigkeit schon aufgrund der Grösse aus. Es ist fast der gesamte Darm betroffen.

Ich denke seit ich vorhin von der Praxis weggefahren drüber nach, ihn noch in Ahlen vorzustellen. Muss erstmal drüber schlafen. Möchte die Diagnose aber grundsätzlich schon noch bestätigt haben und Behandlungsmöglichkeiten abklären.

Noch stehe ich irgendwie unter Schock...
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.984
  • #13
Das verstehe ich Ludmilla. Ich mag dich virtuell einfach mal drücken.

Ich kann dich aber nur sehr ermutigen, wirklich eine zweite Meinung einzuholen. AB bei Krebs? Für Josie wurde eine Therapie mit Cortison, Chemotherapie, Schmerzmittel vorgeschlagen. Damit hätte sie aber lediglich ein paar Wochen noch "gewonnen". Das wollte ich für sie nicht und die TÄ hatte mir auf Nachfrage meinerseits auch gesagt, dass sie das ihrem Tier nicht mehr zumuten würde.

Sicher war der Befund eben erst nach der Eröffnung und der Biopsie.

Ich schreibe das jetzt ganz direkt, wie es war. Ja...schlaf nochmal drüber und ich kann dir die Klinik einfach nur sehr ans Herz legen bei der vermutlichen Diagnose.

Ganz liebe Grüße!
 
Zuletzt bearbeitet:
Ludmilla

Ludmilla

Forenprofi
Mitglied seit
10 Juni 2009
Beiträge
2.904
  • #14
Hallo Du Engel!
Danke für Deine Anteilnahme!
Du hast recht, ich habe heute mit meinem vorherigen TA in Wuppertal telefoniert und gleich einen Termin gemacht zur Biopsie. Er will das mit der Nadel machen, so muss nicht operiert werden.

Danach gibt es hoffentlich mehr Klarheit und ich werde dann mit ihm auch noch ausführlicher über Behandlungsmöglichkeiten reden.

Ganz so einfach will ich Clyde nicht aufgeben.

Danke Dir nochmal.
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.984
  • #15
Nicht dafür. :)
Ah gut, wenn der Tierarzt das macht und auch die Notwendigkeit sieht.
Aufgeben würde ich jetzt auch nicht. Noch ist ja nicht gesichert, was "los ist".
Bei Josie war der Darm bereits geschädigt und sie hatten auch Krebszellen in den Lymphknoten gefunden.
Wenn ich sie noch schmerz- und stressfrei hätte begleiten können, hätte ich darüber nachgedacht. Ihre Prognose und ihre allgemeine Verfassung waren aber einfach hoffnungslos. Ich hatte sie dann schlafen lassen...

Ich drücke ganz feste die Daumen!
 
Ludmilla

Ludmilla

Forenprofi
Mitglied seit
10 Juni 2009
Beiträge
2.904
  • #16
Das befürchte ich eben auch, dass sein Zustand schon zu schlecht ist. Aber erstmal Montag abwarten... Schwer genug...

Vielleicht sollte ich noch einen Thread aufmachen, vielleicht gibts ja auch happy-end-Erfahrungen zu dem Thema... Mut und Hoffnung, das könnte ich brauchen....
 
Deanna94

Deanna94

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 Mai 2014
Beiträge
277
Ort
NRW
  • #17
Huhu,

tut mir furchtbar leid für euch! :/

Ich möchte dir aber noch für die Zukunft eine super TÄ ans Herz legen..
Frau Dr. Janas in Schwerte. Sehr einfühlsam und sehr kompetent!

LG
Deanna
 
Dingens

Dingens

Benutzer
Mitglied seit
6 April 2015
Beiträge
95
  • #18
Hey,
auch wenn der Thread schon ein paar Tage alt ist, ich kann Dr. Hossenfelder in der Innenstadt (Nähe Stadtgarten) sehr empfehlen. Wir waren da mit unserm ersten Kater und werden da auch mit unserer neuen Katze hingehen.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben