Dreibein-Katze mit Zuckungen/Zittern/Tremor

  • Themenstarter Sorenius
  • Beginndatum
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2012
Beiträge
1.809
  • #201
Mein Vorschlag: Ruf die neue Klinik an. Die machen doch bestimmt nicht nur ein Kopf-MRT.
Sprich mit denen, ob sie die Miez vorher anschauen / kurz untersuchen können und entscheide dann.
 
Werbung:
S

Sorenius

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2021
Beiträge
163
  • #202
Ja, mach ich. Werden wohl heute oder morgen gleich hinfahren. Länger möchte ich nicht warten. Aber das Ergebnis ist leider sogar für einen Laien wie mich eindeutig. Es passt auch alles zusammen und es sieht exakt aus wie auf den Bildern. Alle weiteren Pläne und die Hoffnung sind damit auch zunichte. So eine OP wollen wir ihr wohl nicht mehr antun.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.251
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #203
Guten Morgen, es tut mir sehr leid das es noch mehr Baustellen gibt.
Meine Poldi vom Avatar hatte ein Mammakarzinom, sie hat nach der Diagnose noch ca 9 Monate gelebt. Sollte sich bei euch die Diagnose bestätigen, dann lass die Lunge röntgen. MK metastasieren häufig in der Lunge.
 
S

Sorenius

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2021
Beiträge
163
  • #204
Danke, werde ich auf jeden Fall dazusagen. Konntet ihr es nicht mehr behandeln lassen oder hätt es nichts gebracht?
 
Urlaubs-Dosine

Urlaubs-Dosine

Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2021
Beiträge
80
Ort
Wien
  • #205
Es tut mir so leid für euch, dass euch nach dieser zaghaft positiven Entwicklung der nächste schwere Schlag trifft! :cry: Ich hoffe sehr für euch, dass beim TA vielleicht doch eine nicht ganz so schlimme Diagnose gestellt wird!!! Vielleicht sind es nur irgendwelche gutartige Knoten oder ähnliches...
 
basco09

basco09

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
847
  • #206
Danke, werde ich auf jeden Fall dazusagen. Konntet ihr es nicht mehr behandeln lassen oder hätt es nichts gebracht?
In der Hinsicht kann man bei Katzen ja wenig machen. Manches lässt sich operieren, aber mit echter Chemo sieht es ja eher schlecht aus, weil es den Katzen dann oft zu schlecht gehen würde. Es gibt aber wohl nierderschwellige "Chemo" mit einer Tablette am Tag, aber die ist halt nicht immer je nach Tumor geeignet.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.251
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #207
Danke, werde ich auf jeden Fall dazusagen. Konntet ihr es nicht mehr behandeln lassen oder hätt es nichts gebracht?
Poldi war 17 als wir den Tumor an der Zitze entdeckt haben. Die TÄ hat bei der Untersuchung auch geschwollene Lymphknoten im Bauchbereich diagnostiziert, und es gab winzige Punkte auf der Lunge.
Wir haben Poldi nur noch palliativ unterstützt.
Das ist 14 Jahre her, eventuell gibt es inzwischen schon andere Möglichkeiten.
Daumen und Pfötchen sind gedrückt.
 
S

Sorenius

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2021
Beiträge
163
  • #208
Danke. Haben den Termin für Montag Mittag erst bekommen, war der Früheste. Ich hoff auf die 2 Tage kommts nicht an. Es ist einfach so traurig, weil sie zwischen dieser ganzen herzzereissenden Belastungen eine so glückliche, aktive, liebe Katze ist. Aber das hilft leider alles nichts. Wir treffen jedenfalls alle Entscheidungen im Sinne der Katze in Absprache mit Tierärzten. Mehr können wir nicht tun.
 
  • Like
Reaktionen: basco09, Lehmann, Poldi und eine weitere Person
S

Sorenius

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2021
Beiträge
163
  • #209
Sie vermuten im ersten Moment eigentlich eher eine Hautkrankheit/Infektion und keinen Tumor. Aber sicher sagen kann mans nicht, es kann sein, dass der Tumor den wir vor einem Jahr rausgenommen haben doch gestreut hat. Sie schicken halt mal ein und schauen, die Woche müssen wir noch abwarten. Falls da rauskommt, dass es doch sowas sein könnte, machen wir dann in 2 Wochen beim MRT Termin gleich einen Ultraschall und ein Thoraxröntgen mit um zu prüfen, ob da was ist. Also jetzt mal zittern, dass es vielleicht doch nur eine Infektion ist. Wir müssen noch Antibiotika geben und medizinischen Honig schmieren und sollen sicherheitshalber noch ein Mittel gegen Parasiten/Flöhe auftragen. Also zumindest ein wenig besser als befürchtet, aber über den Berg sind wir noch nicht. Laut Prognose vom Tumor damals war eine Streuung eher unwahrscheinlich, aber wissen kann man es halt nicht.
 
  • Sad
Reaktionen: Poldi und Yarzuak
Urlaubs-Dosine

Urlaubs-Dosine

Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2021
Beiträge
80
Ort
Wien
  • #210
Danke für deine Nachricht, ich drücke euch ganz fest die Daumen!!!
 
Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
2.111
  • #211
🤞🤞
 
Werbung:
S

Sorenius

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2021
Beiträge
163
  • #212
Ich hab mal wieder überreagiert, wie so oft leider. Sie haben zwar Hinweise auf eine bakterielle Infektion gefunden, daher waren die Antibiotika goldrichtig. Aber keine hinweise auf eine Immunreaktion, folglich auch kein Hinweis auf irgendeinen Tumor oder Krebs. Die Wunden sind auch schon mit einer Raue überzogen, es scheint also zu heilen. Aber die arme Maus atmet leider sehr laut inzwischen, ich hoffe wir überstehen das ohne Probleme bis Anfang Dezember, wo dann der MR Termin und noch ein Versuch des Absaugens in einer neuen Tierklinik stattfinden. Wenn das nicht funktioniert oder man nichts mehr machen kann haben wir eh keine Optionen mehr. Aber vom Verhalten her gehts ihr aktuell wieder gut.

Mal eine andere Frage. Ich dachte immer vor allem kränkere und ältere Katzen haben eher wieder ein erhöhtes Schlafbedürfnis. Unsere Maus dürfte so um die 11-12 sein, das ist natürlich nicht sonderlich alt, aber sie hat halt schon enorm viel mitgemacht. Sie schläft aber gefühlt relativ wenig. In der Nacht weckt sie mich meist um 5 auf, also da dürfte sie so um die 5h durchschlafen. Aber tagsüber schläft sie insgesamt vielleicht nochmal 7h wenns hochkommt? Heute hat sie seit dem Aufstehen vielleicht 2-3 Stunden geschlafen. Kann das wenige Schlafen ein Hinweis auf Probleme sein? Mach mir natürlich wieder Sorgen, dass sie Schmerzen hätte beim Schlafen oder was andres nicht passt. Obwohl sich ihr Schlafverhalten nicht verändert hat, außer natürlich an stressigen Tagen wie dem Eingriff oder eben Tierarztbesuche, da schläft sie mehr. Sie verhält sich ansonsten aber relativ normal. Wir machen wie schon die letzten Monate/Jahre sehr viel mit ihr, spielen ca. 6x täglich und kuscheln auch 3-4x, oft eine Stunde oder länger pro Kuschelsession. Deshalb weiß ich nicht ganz, ob das wenige Schlafen ein Hinweis auf Probleme sein kann.
 
Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
2.111
  • #213
Kann bestimmt, aber wenn nichts gefunden wird außer dem Infekt 🤷‍♂️
Manche Katzen sind sehr energiegeladen, daher würde ich mir an deiner Stelle darüber nicht so viele Gedanken machen - eher, wenn sie "zu viel" schläft 😄 Zumal du ja sagst, ihr Schlafverhalten hat sich nicht verändert.
Mit etwa 12 Stunden Schlaf ist sie doch auch noch im Durchschnitt.
 
S

Sorenius

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2021
Beiträge
163
  • #214
Danke, aber irgendwas ist komisch. Sie schläft maximal nur mehr 2h am Stück. Auch in der Nacht. Wir haben ihr heute sicherheitshalber mal Meloxidyl gegeben, aber sie verhält sich gleich. Vermute mal sie hat also keine Schmerzen. Sie macht zwar alles normal, also fressen, Klo, schnurren, bisschen spielen. Aber sie schläft halt nur etappenweise. Wir haben daher mal bei der Klinik angerufen und gefragt, ob sie unseren Termin vorziehen können da sie doch schon sehr tief und laut atmet. Wir können nur gar nicht einschätzen, wie sehr sie das stört, sie verhält sich ja relativ normal. Ihre Schleimhäute und Zunge sehen auch normal aus und nicht irgendwie leicht bläulich oder sowas. Trotzdem, vielleicht können wir vor Ende nächster Woche den Eingriff machen und Gewissheit haben, und vllt kann man ja wieder ein klein wenig abpunktieren. Dennoch seltsam.

Wir haben das MR und den Abpunktierversuch jetzt morgen. Da wird sich dann wohl auch entscheiden, wenn man nix mehr machen kann, ob/wann wir sie einschläfern müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
2.111
  • #215
Öh... Also ehrlich gesagt kenne ich das nicht anders, als dass Katzen in Etappen schlafen 😳

Ich meine, wenn ihr ein schlechtes Gefühl habt, geht ruhig so vor wie ihr denkt. Klar. Vom Lesen klingt das Etappenschlafen für mich aber nicht ungewöhnlich.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.251
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #216
Daumen und Pfoten sind weiterhin gedrückt 🍀🍀🍀🍀
 
basco09

basco09

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
847
  • #217
Wir drücken auch mit!
 
cakehole

cakehole

Forenprofi
Mitglied seit
20. Dezember 2020
Beiträge
2.759
Ort
NRW
  • #218
Wir ebenso! 🐾🍀🌞🍄🐷🐞🐷🍄🌞🍀🐾
 
S

Sorenius

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2021
Beiträge
163
  • #219
Danke. Wir haben sie jetzt abgeliefert. Das wird heut leider länger dauern, das MRT dauert ja schon länger und es ist eine neue Klinik, die sich das mit der Zyste erst mal anschaun muss. Die kennen sie ja noch nicht. Im schlimmsten Fall muss sie sogar über Nacht bleiben, falls das heute doch zu anstrengend wird, wird ja eine längere Narkose. Aber sie wollen mir zu Mittag mal ein Update geben. Dankes fürs Pfoten drücken, mehr können wir nicht machen.
 
  • Like
Reaktionen: Poldi
Soenny

Soenny

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. September 2021
Beiträge
787
  • #220
Wir drücken auch ganz feste ;)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
63
Aufrufe
6K
Sorenius
S
C
Antworten
45
Aufrufe
11K
JingJang
J
O
Antworten
20
Aufrufe
2K
A
T
Antworten
5
Aufrufe
860
tuxedo_
T
L
Antworten
7
Aufrufe
2K
Stubentiger
Stubentiger

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben