Dreibein-Katze mit Zuckungen/Zittern/Tremor

  • Themenstarter Sorenius
  • Beginndatum
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2012
Beiträge
1.807
  • #181
Ohne die Miez gesehen zu haben, kann Dir das leider auch niemand sagen. Grenzen des Internets.

Da muss man Menschen vor Ort haben, denen man vertrauen kann.
 
Werbung:
S

Sorenius

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2021
Beiträge
163
  • #182
Klar. Ich komm mir auch schon verrückt vor, weil ich das anders sehe als 2 Tierärzte und meine Freundin. Und im Endeffekt lautet die Entscheidung wohl: Entweder mehr Schmerzmittel und damit Organschäden riskieren, oder mal so probieren und abwarten und Zeit schinden, und nur Schmerzmittel wenns ganz schlecht geht. Ich weiß nur nicht, was im Sinne unseres Schatzes ist, die steht an erster Stelle. Aber vermutlich macht die organschonendere Methode mehr Sinn vorerst noch, solang es ihr nicht extrem schlecht geht.
 
J

Jag

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2019
Beiträge
527
  • #183
Wenn ihr halbwegs "systematisch" vorgehen wollt, dann würde ich es wie der Haus-TA sehen.
Gabapentin komplett ausschleichen. Und dann nur CBD-ÖL probieren......wie gesagt, es gibt noch ne Menge Optionen!

Wurde jetzt mal der Blutdruck gemessen?
 
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2012
Beiträge
1.807
  • #184
Ich bin da ja sehr klar.
Die Palliativmediziner sagen:
Es gilt nicht dem Leben mehr Tage sondern den Tagen mehr Leben zu geben. (Cicely Saunders)

Also versuche ich alles, was die Lebensqualität steigert.
 
  • Like
Reaktionen: Streifenhörnchen und dexcoona
S

Sorenius

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2021
Beiträge
163
  • #185
Wenn ihr halbwegs "systematisch" vorgehen wollt, dann würde ich es wie der Haus-TA sehen.
Gabapentin komplett ausschleichen. Und dann nur CBD-ÖL probieren......wie gesagt, es gibt noch ne Menge Optionen!

Wurde jetzt mal der Blutdruck gemessen?
Ja, vermutlich. Habe mir jetzt noch afrikanische Teufelskralle bestellt, wurde auch empfohlen. Eventuell hilft das. Ja, Blutdruck war bei 160, sollte also halbwegs passen bei Untersuchung. Was ich aber halt noch immer nicht verstehe ist, wieso nach dieser Sedierung plötzlich ihre Sehkraft nach dem Abholen viel besser war. Auch nur für den einen Abend. Ich checks einfach nicht.

Ich bin da ja sehr klar.
Die Palliativmediziner sagen:
Es gilt nicht dem Leben mehr Tage sondern den Tagen mehr Leben zu geben. (Cicely Saunders)

Also versuche ich alles, was die Lebensqualität steigert.

Ja, so sehe ich das auch. Deshalb möchte ich noch alles versuchen, bevor wir ihr auf Dauer schwerere Medikamente geben müssen. Wenn jetzt mehrere Tierärzte sagen, dass das noch nicht nötig sei, muss ich halt ein wenig einlenken. Mal sehen wie das Pulver und das CBD Öl wirken, vielleicht gehts so irgendwie.
 
S

Sorenius

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2021
Beiträge
163
  • #186
Heyho. Da ich mich ja immer nur mit negativen Dingen gemeldet habe, wollte ich auch mal was positives berichten.

Unserem Schatz ging es die letzten Tage merklich besser, wir haben nur keine Ahnung wieso. Es hat die letzten 1-2 Tage abgekühlt, aber das besser sehen und gehen fing schon ein wenig davor an. Heute sieht sie plötzlich merklich besser und läuft herum wie schon seit Monaten nicht mehr. Sie kann ja die Stiege zum Bett seit März ca. nicht mehr nehmen. Heute Nacht hab ich sie auch noch 3x hinauf ins Bett gehoben. Vorhin haben wir eine Postlieferung erhalten. Wies Katzen nun mal tun saß sie davor und inspizierte. Als ich dann hinging sprang sie auf, sprintete so schnell wie schon lange nicht mehr ins Schlafzimmer, und ich hab gehört, wie sie sich zur Kratzmatte beim Fenster begab (bodentiefes Fenster natürlich). Wir haben die Lieferung ausgepackt, vielleicht 20 Sekunden. Dann schauen wir ins Schlafzimmer, sitzt unser Schatz plötzlich am oberen Ende der Treppe und geht ins Bett :D Wir sind noch immer ein wenig perplex. Mir ist klar, dass das lediglich eine gute Tagesverfassung sein wird, wir geben ihr ja aktuell nichts, was die Probleme wie von Zauberhand beheben würde. Aber es war einfach unglaublich schön zu sehen. Lediglich schade dass wir nicht wissen, wie wir diese Verfassung fördern oder erhalten könnten, da wir ja nicht genau wissen, was das/die Probleme sind. Sie kriegt weiterhin den Blutdrucksenker, die Schilddrüsentablette, 2x Gabapentin und ein wenig Teufelskralle seit 1. August, aber das wirds wohl auch nicht sein, immerhin geben wir das jetzt seint 3 Wochen. Jedenfalls wollte ich nur kurz bescheid geben. Für meine Therapie ist es jedenfalls merklich besser, wenn ich nicht dauernd das Internet nach Problemen durchforste, deshalb weiß ich nicht, wann ich mich wieder melde. Danke euch jedenfalls weiterhin für eure tatkräftige Unterstützung bisher. Vielleicht hat unser Schatz ja Glück und es wird weiterhin ein wenig besser, aber was weiß man.
 
  • Like
Reaktionen: 16+4 Pfoten, Streifenhörnchen, Sheyd und 2 weitere
S

Sorenius

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2021
Beiträge
163
  • #187
Wollte mich mal wieder mit einem Update melden. Unserem Schatz geht es bis jetzt Alles in Allem sehr gut. Sie sieht eigentlich wieder normal, wieso sich das über die Monate gebessert hat wissen wir nicht. Auch sonst passt alles, sie ist sehr aktiv und aufgeweckt. Leider gab es beim letzten Mal Absaugen vor 4 Wochen Komplikationen, die Zyste hat plötzlich zu bluten begonnen. Daher mussten sie abbrechen und hatten alle Hände voll zu tun, die Blutung zu stoppen. Die Ärzte meinten wir sollen in einer Woche wiederkommen, da sie danach ein Hämatom hatte und das Abheilen musste. Offenbar ist aber trotzdem ein wenig Flüssigkeit mit abgesaugt worden, da sich die Atmung gut anhörte. Wir habens bis jetzt hinausgezögert, aber morgen müssen wir wieder fahren, da die Zyste wieder hörbar da ist. Natürlich haben wir große Angst um unseren Schatz, wir wissen nicht, was passieren wird. Wir wissen nicht, ob sie den Eingriff überhaupt überlebt. Oder ob sie nicht mehr absaugen können weil plötzlich eben Blut in der Zyste ist. Auch das wäre wohl mehr oder minder ein Todesurteil. Die Ärztin meinte sie wissen nicht, wieso das geblutet hat, und wenn das jetzt nicht mehr geht "müsse man sich halt was überlegen". Keine Ahnung obs da überhaupt eine Alternative gibt, aber es hilft nichts. Wir machen ihr eh schon immer eine so schöne Zeit wies nur geht, und hoffen sehr, dass morgen alles klappt, auch wenn wir extrem besorgt sind.
 
  • Like
Reaktionen: Max Hase
Mimse

Mimse

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2012
Beiträge
626
Ort
Schweiz
  • #188
Wir drücken Daumen und Pfoten!
 
basco09

basco09

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
822
  • #189
Daumen sind gedrückt!
 
S

Sorenius

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2021
Beiträge
163
  • #190
Danke euch! Es scheint alles ok gegangen zu sein, auch wenn sie offenbar wieder mehr geblutet hat. Leider konnten wir nicht mit der Tierärztin reden, die den Eingriff gemacht hat, jetzt wissen wir nicht genau, was war. Und diesmal hatte sie auch wieder starke Probleme mit dem Gehen nach dem Eingriff, ich weiß nicht wo das auf einmal herkommt. Heute gehts aber schon wieder ein wenig besser. Daher danke fürs Drücken!
 
S

Sorenius

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2021
Beiträge
163
  • #191
Gebe nur wieder kurz ein Update. Seit dem letzten Absaugen ist sie leider trotzdem durchgehend laut. Offenbar funktioniert das nicht mehr so gut oder irgendwas hat sich verändert. Sie meinten ja damals nur sie hat stark geblutet, aber wir konnten nicht mehr mit der Ärztin sprechen. Vielleicht auch besser so. Wir müssen jetzt am Mittwoch leider schon wieder fahren, sie ist leider sehr sehr laut. Es ist einfach so bitter, weil ich befürchte, dass es sich verschlimmert hat oder gar nicht mehr behandelbar ist. Am Anfang hielt sie noch 6 Wochen aus, aber am Mittwoch sinds nicht mal vier Wochen. Ihr es aber vom Verhalten her trotzdem gut. Sie spielt, wir kuscheln, außer dem schweren atmen scheint sie sonst nur wenige oder keine auffälligen Probleme zu haben. Das macht mich leider wieder sehr traurig, auch wenn wirs nicht ändern können. Ich befürchte für Mittwoch wieder mal das Schlimmste. Aber mehr können wir wohl nicht machen.
 
Werbung:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.202
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
  • #192
ich wünsche euch alles gute.
 
Streifenhörnchen

Streifenhörnchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. September 2014
Beiträge
1.097
Ort
kurz über HH
  • #193
Den lieben Wünschen schließe ich mich an. Alles erdenklich Gute für die kleine Maus. ❤️☘️❤️☘️
 
S

Sorenius

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2021
Beiträge
163
  • #194
Danke. Entweder stört sie die Zyste nicht so sehr wie uns, weil heute morgen ist sie mehrmals richtig abgegangen beim Spielen. Oder es ist einfach noch nicht so schlimm wie es sich anhört. Diese Diskrepanz ist einfach hart, dass es ihr vom Verhalten her eigentlich gut geht, aber es von der Lautstärke her echt schlimm klingt. Und auch beim Fressen scheint es sie inzwischen zu stören, sie kann meistens nicht mehr lang fressen und geht dann weg, wohl weil die Zyste beim Fressen stört oder im Weg ist oder wie auch immer. Sie frisst zwar die richtige Menge aber in vielen kleineren Anläufen. Mal sehen wie es sich entwickelt.
 
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2012
Beiträge
1.807
  • #195
Ich drücke Euch die Daumen.
Ihr habt so viel gemacht und noch hat sie Lebensqualität, das ist toll.

Der Grad zum Schlechten ist da manchmal sehr schmal, aber eigentlich sollte man sich ja freuen, dass man so lange einen guten Zustand halten konnte. Gelingt mir dann auch nicht.
 
S

Sorenius

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2021
Beiträge
163
  • #196
Danke. Leider haben wir wie befürchtet sehr schlechte Nachrichten erhalten. Das Gewebe vernarbt immer mehr, deshalb konnten sie nicht mehr so viel abpunktieren und wir werden wohl nicht mehr wirklich viel abpunktieren können. Sie hat noch versucht die Stelle ein wenig zu kauterisieren und wir müssen schaun, ob es so vielleicht ein wenig länger ein wenig besser ist. Aber sonst kann man nichts mehr tun, mehr oder weniger. Wir können noch versuchen ein CT zu machen und prüfen, ob man oberflächlich ein Teil des Gewebes entfernen kann, aber da laufen viele Nerven für den Kehlkopf zusammen und das wäre ohnehin eine Hochrisiko-OP. Zudem hält das ganze jetzt ja nur mehr 2-3 Wochen anstatt wie früher 6, und für eine CT muss sie ja wieder in Narkose. Wir sind sehr traurig, vor allem da das letzte Mal noch normal abpunktiert werden konnte. Aber diesmal ist ja jetzt schon nach 3 1/2 Wochen viel schlimmer gewesen als noch vor wenigen Monaten nach 6 Wochen. Im Prinzip ist das ein Todesurteil für unseren Liebling, denn entweder würde sie ersticken wenn man nicht mehr abpunktiert oder falls man überhaupt operieren könnte wäre es eine Hochrisiko-OP.
 
basco09

basco09

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
822
  • #197
:cry: Bitte lasst sie nicht leiden. Gebt ihr früh genug einen Abschied.
 
  • Like
Reaktionen: minna e
S

Sorenius

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2021
Beiträge
163
  • #198
Nein natürlich nicht. Aber wir geben auch nicht einfach auf. Ihr gehts es ja abseits von diesen Eingriffen so gut wie lange nicht. Solange wir kämpfen können ohne, dass sie zu sehr leidet, machen wir das. Wenn nichts mehr geht geht nichts mehr.
 
  • Like
Reaktionen: basco09
basco09

basco09

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
822
  • #199
Das ist so schwer! Ich wünsche Euch viel Kraft!
 
S

Sorenius

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2021
Beiträge
163
  • #200
Leider habe ich nun gerade die nächste Katastrophe entdeckt. Beim Kuscheln die letzten Tage ist mir schon etwas komisch vorgekommen, aber jetzt bin ich mir sicher: Sie hat leider 2-3 kleine Knubbel auf dem Bauch, bzw einen davon sicher bei einer Zitze. Sie scheint keine Schmerzen zu haben, da sie sich normal streicheln lässt und auch sonst normal verhält, aber nach kurzer Internetrecherche passt leider alles auf Brustkrebs bzw einen Mammatumor. Ich versuch mich gerade zu beruhige und nicht durchzudrehen, aber ich bin mir sicher, dass sie die nächste Katastrophe erwischt hat. Sonst kanns eigentlich nichts sein an der Stelle, und da es mehrere Knubbel sin, zwar kleine, hat er wohl auch gestreut. Da sie sich normal verhält vermut ich mal, dass es noch das Anfangsstadium ist. Klar reime ich mir das zusammen, aber was andres kanns an der Stelle wohl nicht sein.

Eigentlich hätten wir erst Anfang Dezember den Termin in der neuen Tierklinik zwecks abpunktieren versuchen und einem MRT um zu prüfen, ob man etwas von der Zyste abtragen kann. Aber ich glaube ich muss am Montag sofort mit ihr fahren und das anschauen lassen. Irgendwo hoff ich, dass ich mich umsonst verrückt mache und es vielleicht nicht sowas schlimmes ist, aber ich bin mir einfach sicher. Es ist einfach eine Katastrophe. Vor allem weil ich aktuell wieder ein wenig positiver eingestellt war, da das Absaugen offenbar doch besser als erwartet geklappt hat. Es geht ihr nach dem Abpunktieren nach wie vor gut. Offenbar ist es diesmal besser gelaufen, sie ist überhaupt nicht laut aktuell und es sind doch schon 2 Wochen. Aber wenn sich das bewahrheitet ist es wohl wirklich bald vorbei.
 
  • Crying
Reaktionen: Urlaubs-Dosine und Soenny
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
63
Aufrufe
6K
Sorenius
S
C
Antworten
45
Aufrufe
11K
JingJang
J
O
Antworten
20
Aufrufe
2K
A
T
Antworten
5
Aufrufe
859
tuxedo_
T
L
Antworten
7
Aufrufe
2K
Stubentiger
Stubentiger

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben