Djamila geht es immer noch nicht besser nach Zahn-OP

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
SchaPu

SchaPu

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2010
Beiträge
1.698
Ort
Unterfranken
Hallo am Freitag, war für mich ein wirklich besch..... Tag.

Djamila ist seeeehr scheu, aber seit langem stinkt sie aus dem Mäulchen und sabbert und kratzt sich am Kiefer. Am Donnerstag Abend hat sie beim Fressen wohl auf etwas gebissen und hat sich mit der Pfote ins Mäulchen gelangt hat mit dem Kiefer geklappert, gesabbert wie verrückt, die Zunge raushängen lassen.

Ich rief beim TA an, und bat mir Sedalin holen zu können und dann am Freitag früh vorbei kommen. Auf dem Weg zum Sedalin holen blieb mein Auto stehen: Kupplung kaputt. Mein Vater hat mich dann geholt, wir zum TA, Sedalin und dann nach Hause.

Am Freitag Morgen konnte ich Djamila ins Bad locken und per Handtuch ohne Sedalin in den Korb kriegen. Das Sedalin hatte sie zuvor verweigert. Ist halt blöd, bei Schmerzen im Mund auch noch was ekliges nehmen zu müssen.

Beim TA hat sie sich nicht untersuchen lassen (gebissen, geschrien, gepinkelt, er hatte alle möglichen Krallen im Arm). Da gab's Narkose. Es war ca.9.30 Uhr und er sagte, sie können sie um 11.30 wieder abholen. Er macht alles, was gemacht werden muss, denn ihm ist klar, dass ich die Katze nicht so schnell wieder fangen kann.

Als ich sie holte war es eine schlimme Diagnose: Alle Zänne waren morsch und teilweise zerbrochen. Bis auf einen Backenzahn, der noch bombenfest war und die Reißzähne, kamen alle raus. Der Kiefer war bis in die Nasennebenhöhlen entzündet und meine Arme blutete aus der Nase.

Ich habe die ganze Nacht neben ihr auf dem Fußboden geschlafen (sie unter dem Deckel des Katzenkloos). Der TA sagte, der musste Narkosemittel nachdosieren, denn sie wollte einfach nicht einschlafen. Das passt zu der hypernervösen Katze.

Sie kriegt aber heute am Sonntag immer noch nicht richtig Luft und niest und hustet altes Blut. Aber sie frisst, erst nur, wenn ich sie überredete, aber vorhin das erste Mal hat sie von sich aus was gewollt. Ich zermatsche alles.
Metacam, das Schmerzmittel nimmt sie nicht. Ich gebe ihr 3x 1/2 Traumeel und 3x Arnica D6. Von der Tierheilpraktikerin habe ich ihr 1x2 Globuli Opium C30 gegeben. Und ich habe das Gefühl, von da ab wurde sie wacher und hat nicht nur gepennt.

Insgesamt wirkt sie wacher und will unbedingt!!!! raus. Sie läuft heulend durch die Wohnung und reißt an der Katzenklappe. Aber das traue ich mich noch nicht.

Ich hoffe, alles verheilt gut. Vom TA hat sie für 14 Tage Antibiotika bekommen.

Die Entzündung muss sie schon haben, seit wir sie vor 3 Jahren aus dem Tierheim holten, aber sie war die Scheueste, die sie hatten und ich habe immer nur gedacht: "Die frisst komisch und hat immer ein verschmiertes Mäulchen!"

Bevor wir sie holten wurde sie in Narkose gelegt und untrsucht, ich ärgere mich, dass da nicht auf die Zähne geschaut wurde.

Ab wann würdet ihr sie wieder raus lassen? Es ist schwer, die Katzenklappe zuzulassen, denn die andere Katze darf raus. Wenn ich die Klappe auf "nur nach innen" stelle, dass Emmi rein kann, zieht Djamila mit der Pfote die Klappe nach innen auf....

Und ihre Katzenfreundin knurrt und faucht sie an. Das verstehe ich nicht. Die ganze Zeit haben sie geschmust und sich gut verstanden. Aber Djamila war der Chef und im Moment habe ich das Gefühl, dass Emmi sich wünscht, sie wäre weg. Emmi klebt an mir wie eine Klette und ist eifersüchtig, weil ich mich um Djamila kümmere.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
13.190
"Metacam nimmt sie nicht"...

Muss sie aber, sonst ist es kein Wunder, daß sie Schmerzen hat.
Das Metacam rein zu bekommen ist normalerweise nicht all zu schwierig, da es flüssig ist und nur eine kleine Menge benötigt wird. Schnapp sie dir und gib es ihr ins Mäulchen. Schmerzen aushalten zu müssen ist schlimmer, als der kurze Stress der Medikamentengabe.
 
SchaPu

SchaPu

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2010
Beiträge
1.698
Ort
Unterfranken
Sie ist eine scheue Wildkatze und ich kriegte das Metacam nicht rein. Habe alternativ Traumeel und Arnica gegeben, mit etwas Butter, das hat sie aufgeschleckt. Sie frisst inzwischen auch und will unbedingt raus. Also denke ich es geht besser.

Gestern hat sie das erste Mal ganz entspannt bei mir auf dem Sofa geschlafen.
Habe heute nochmal mit dem Tierarzt telefoniert, denn ihr Näschen ist noch immer zu und es kommt blutiges "Zeug" raus. Er meinte, das sei kein Wunder nach der OP und es ist schade, dass sie das Metacam nicht nimmt, denn es ist auch entzündungshemmend und abschwellend.

Er meinte Traumeel und Arnica sei besser als nichts. Miez will unbedingt!!! raus. Ich kann schon nicht mehr zur Türe, ohne dass sie hinterher rennt oder jaulend von der Katzenklappe zur Tür und wieder zurück. Der Tierarzt meinte aber, ich solle sie wenigstens heute noch drinne lassen.
 
Meiki

Meiki

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2010
Beiträge
5.561
Ort
Hannover
Ach, ich hatte die Hoffnung, dass es schon sehr viel besser geworden ist.

Es ist aber ein gutes Zeichen, dass sie so vehement raus will - da sind die Schmerzen wohl nicht mehr so heftig. Wichtig wäre halt, dass keine Entzündung mehr ins Spiel kommt.

Ob man Metacam vielleicht in den Leerkapseln geben kann? Vielleicht in Gelkapseln, oder so ? Über die Butter schleckt sie es ja auch nicht auf, oder?

Außer Traumeel, Zeel und Arnica fällt mir auch gerade nichts weiter ein.

Ich drück auf jeden Fall weiter die Daumen für Deinen Wildling!
 
SchaPu

SchaPu

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2010
Beiträge
1.698
Ort
Unterfranken
Hallo Meiki,

Djamila geht raus, kommt aber meist nach 1 Stunde wieder und will schmusen!!! und schlafen. Am liebsten - seit neuem - auf meinem Bauch! Das Niesen hat nachgelassen und wenn, kommt inzwischen heller wässriger Ausfluss. Ich denke mal, die Wundheilung braucht einfach Zeit.

Das Antibiotika, das sie bekam hält 14 Tage an.
Die Tierheilpraktikerin empfahl mir Symbiopet zu bestellen, um die Darmflora zu sanieren. Das kann ich heute in der Apotheke holen.
 
Meiki

Meiki

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2010
Beiträge
5.561
Ort
Hannover
Da scheint ein Wildling zum Kampfschmuser zu mutieren ...

Das SymbioPet bekommen meine auch - ich werde das noch bestimmt ein halbes Jahr geben, es geht allen einfach besser damit. Und von mir weiß ich ja auch, wie lange der Darmaufbau gedauert hat ...

Ich freue mich, dass es doch bergauf geht! Felix hat sich übrigens auch verändert, als er die ZFE endlich los war - sehr zum positiven, er ist viel mehr bei sich und läßt sich nicht mehr so aus der Ruhe bringen.

Viele Grüße!
 
SchaPu

SchaPu

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2010
Beiträge
1.698
Ort
Unterfranken
Ja, ich merke schon jetzt, dass sie nicht mehr so schreckhaft ist und bei jedem Geräusch hochschreckt.

Die Geräusche die sie immer noch nicht mag: Gewitter + Pferdegetrappel. Keine Ahnung, was sie gegen Pferde hat. Sie war halt 3 Jahre im Tierheim und was davor war weiß ich nicht.
 
D

Dosine

Benutzer
Mitglied seit
6. August 2009
Beiträge
46
ich hab noch einen Tipp für nach einer Zahn-OP, denn das half wunderbar, als bei zweien meiner Katzen alle Zähne außer Reiß- und Frontzähne rausgezogen wurden und vorallendingen eine, eine heftige Maulentzündung bekam.

Und zwar hab ich Propolisöl OHNE Alkohol genommen und 3 Tropfen mit Vitaminpaste gemixt und ins Mäulchen geschmiert. Nachdem sie alles Fressen stehen gelassen hatte, fing sie schon nach einem Tag nach der Gabe an zu fressen und nun ist die Entzündung verschwunden. Ich hab ihr ca. 1 Woche lang jeden Tag Propolis-Vitaopaste gegeben. Kann man aber auch länger, wenn nötig und auch z.B. 1x die Woche als Vorbeugung.

Und was auch gut nach Antibiotikaeinnahme ist, sind Bierhefetabletten. Die wirken auf Darm, Fell, und Krallen. Meine fressen ca. 4 Stück am Tag als wären es Leckerlis und ihr Fell ist total schön + seidig geworden, außerdem sollen sie gegen Flöhe + Zecken helfen, weil Katze nicht mehr so appetitlich riecht.
 
SchaPu

SchaPu

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2010
Beiträge
1.698
Ort
Unterfranken
Hallo Dosine,

Bierhefe mögen beide nicht, habe ich schon probiert. Aber Propolispulver mit Vitaminpaste schleckt Djamila gerne.
 
Syvell

Syvell

Forenprofi
Mitglied seit
19. September 2011
Beiträge
1.070
Ort
Schleswig Holstein
  • #10
Geht's Djamila jetzt wieder gut?
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben