Die wilde Hilde

Andrea Doria

Andrea Doria

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2015
Beiträge
618
Ort
Anhalt
Auf unserem verwilderten Nachbarsgrundstück (Bauernhof) leben einige Wildlinge. Eine davon, eine Katze (die wir Hilde nennen), füttere ich seit einigen Monaten an. Sie war wahnsinnig scheu am Anfang und kam nur zum fressen, wenn wir nicht in Sichtweite waren. Ihr Verhalten hat sich mehr und mehr gebessert und seit wir unsere zwei Kater bei uns haben (seit März/April), wird sie immer zutraulicher. Mittlerweile kommt sie bis auf Zentimeter zu uns heran, lässt sich aber nicht anfassen. Da ist sie sofort weg.
Natürlich ist sie nicht kastriert.
Im März, als sie zutraulicher wurde, haben wir natürlich gesehen, dass sie tragend ist. Und Anfang Mai hat sie geworfen. Das haben wir gemerkt, da sie von einem Tag auf den anderen dünner war.
Ich bin dann, immer wenn sie bei uns fressen war, ihr hinterher gelaufen, um zu sehen, wo sie sich mit dem Nachwuchs versteckt. Aber ich hatte keine Chance. Das Suchgebiet ist hier so umfangreich, dass ich immer scheiterte.
Heute morgen nun, hat sie ihren Nachwuchs gezeigt.
Sie kam zum Fressen und die Kitten (drei Stück) tobten an der Gründstücksgrenze zum verwilderten Garten rum.
Immer wenn ich näher kam, verschwanden sie im hüfthohen Gras.
Ich hab dann Nassfutter hingestellt, was die drei auch komplett verputzten. Mittlerweile habe ich auch raus bekommen, wo sie sich ungefähr aufhalten.

Vorhin habe ich dann in unserem örtlichen Tierheim angehalten und gefragt, wie ich mich nun verhalten soll.
Man sagte mir, ich solle die Kitten noch zwei Wochen weiter anfüttern und dann einfangen. Das Tierheim würde sie nehmen.
Um die wilde Hilde muss ich mich allerdings allein kümmern. Eine Falle würde man mir leihen, aber mehr nicht. Ich müsste selbst sehen, wie ich den Rest organisiere.
Ich möchte, dass sie kastriert wird und dann wieder in ihr Revier entlassen wird. Kosten übernehme ich.
Das Problem, was ich dabei sehe, ist, dass man den Termin ja nicht so zeitlich genau fest machen kann. Katze einfangen - kastrieren - aussetzten. Kein Tierarzt wird Gewehr bei Fuß stehen und warten, dass ich mit der Katze auftauche. Das wäre ja ne ziemlich spontane Aktion. Die Katze kann ja nicht ewig in der Falle hocken. Oder müsste ich mich bei so nem Fall wo möglich an eine Tierklinik wenden, die Bereitschaft haben?
Und wie lange müsste sie denn nach der Kastra noch unter Beobachtung sein? Kann man sie gleich wieder raus lassen?

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich mich jetzt leicht überfordert fühle. Dachte das Tierheim wäre da einen größere Hilfe. :dead:
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
anuschkat

anuschkat

Benutzer
Mitglied seit
9. Oktober 2011
Beiträge
93
Nehme am besten Kontakt zu einem Katzenschutzverein in deiner Nähe auf (z. B. Katzen in Not Coswig (Anhalt)). Die helfen Dir und wenn Du dann noch die Kosten der Kastra übernimmst - super!!!

So machen wir es:
Wir bitten die Anwohner meist die Katzen vorm Fangen nicht zu füttern, kommen dann am frühen Abend, stellen Fallen auf. Katze riecht das Futter folgt der kleinen Futterspur und geht in die Falle. Decke über die Falle. Katze wird von den Falle in den Umsetzer getan. Die Katze wird zum TA gebracht. Der TA kastriert die Katze am nächsten Morgen und wir holen die Katze am Abend wieder ab und lassen sie wieder frei.

LG anuschkat
 
Zuletzt bearbeitet:
Mascha04

Mascha04

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2008
Beiträge
9.453
Ort
O-E/NRW
Frag doch im Tierheim noch mal nach ob du sie nicht über den Tierarzt des Vereins kastrieren lassen kannst? Dann kannst du ja eine Woche mit ihm ausmachen wo du sagst dass du dann versuchst, die Katze zu fangen und keinen genauen Termin machen kannst. Vllt. können sie die Katze dann auch zum Ausschlafen in die Quarantäne nehmen oder sie leihen dir für einige Tage einen größeren Käfig. Das müsste eigentlich machbar sein so läuft es zumindest bei mir.
 
Andrea Doria

Andrea Doria

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2015
Beiträge
618
Ort
Anhalt
Danke euch für die Antworten!

Ich hab mich jetzt noch mal beim Pfötchenverein Dessau informiert. Dort hat man mir eine TÄ genannt, die mit dem Tierschutz und auch dem Tierheim zusammen arbeitet.
Beim TH habe ich auch noch mal angerufen.
Sie stellen mir die Falle zur Verfügung und eine XXL Hundebox. Das hole ich morgen ab.

Ich werde jetzt versuchen, die Kitten schön anzufüttern. Das TH sagte, sie müssen mindestens acht Wochen sein, bevor sie abgegeben werden können. Ist ja klar.
Ich hoffe nur, dass Hilde die Kleinen auch dort lässt und nicht umquartiert. Dann muss ich von vorn anfangen zu suchen. Ich hab sie nämlich heute Nachmittag nicht wieder gesehen. :(
Hilde kam wie immer zum Fressen. Die Kleinen haben nichts gefressen bisher und ich sehe sie auch nicht. :(
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.210
Gibt es bei dir Neuigkeiten?
Hast du die kleinen wieder gesehen?
 
Andrea Doria

Andrea Doria

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2015
Beiträge
618
Ort
Anhalt
Ja...habe ich.
Sie kamen gestern drei mal zum Fressen und heute waren sie auch schon früh da.
Gestern habe ich eine große Transportbox vom Tierheim geholt. Ich versuche jetzt die Kleinen schon mal an die Box zu gewöhnen, bis sie in den nächsten Wochen zum Einfangen groß genug sind.
Die Box hab ich an den Gartenzaun gestellt. Dort ist ein Loch im Zaun und sie krabbeln immer zu uns rüber, wenn sie hungrig sind. Hinter dem Zaun halten sie sich sonst auf.
Aber muss ich muss ehrlich sagen, dass sich echte Bauchschmerzen hab, wenn ich sehe, wo die da drei dort rum tollen.
Das Gras ist dort sehr sehr dicht und hoch... so richtiges Schilfgras. Sie haben ihr Lager dort an der alten Scheuen-Außenwand. Dort stehen größere Holzplatten ... teilweise liegen die Platten auch dort im Gras. Und irgendwo müssen die da drunter ihr Lager.
Ich würde ja nur zu gern mal gucken, aber ich trau mich nicht, weil ich Angst hab, dass Hilde die Kleinen eventuell umquartiert, weil sie sich gestört fühlt. Zwickmühle! :dead:
Und nun hat es heute Nacht auch noch so arg geregnet. da hatte ich echt ne schlaflose Nacht. Aber die Kleinen waren heute morgen alle trocken.


Die Falle für Hilde hab ich auch schon.
Ich hab nun bloß Angst, dass sie bis zum Einfangen eventuell schon wieder trächtig ist. Das wäre ja fast ne Katastrophe. Ich reibe mich jetzt nervlich schon auf.
Kastrieren TÄ auch, wenn sie trächtig sind... also brechen die eine eventuelle Trächtigkeit ab?
 

Anhänge

  • 20150617_083835.jpg
    20150617_083835.jpg
    98,8 KB · Aufrufe: 100
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.210
Ich finde es toll das du dich um die Bande kümmerst.
Die Mutter hat bestimmt ein Versteck das auch bei Regen Schutz bietet

Du könntest das Futter jetzt schon in die Box und die Falle stellen damit die wilde Hilde und die kleinen sich daran gewöhnen können.

Ja viele Tierärzte kastrieren auch wenn die Katze schon wieder aufgenommen hat,sofern die Trächtigkeit noch nicht zu weit fortgeschritten ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mascha04

Mascha04

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2008
Beiträge
9.453
Ort
O-E/NRW
Tierärzte brechen eine Trächtigkeit auf Wunsch ab wenn sie noch nicht zu weit fortgeschritten ist. Ich glaube nicht, dass Hilde schon wieder trächtig ist, die Babys sind noch so klein.

Wenn sie ein gutes Versteck haben, macht ihnen der Regen nichts aus. Geh lieber nicht zu oft gucken, das verunsichert die Mutterkatze nur.
 
Andrea Doria

Andrea Doria

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2015
Beiträge
618
Ort
Anhalt
Ja... vermutlich hat sie wirklich einen guten Unterschlupf gefunden.
Das hat mich dann heute morgen echt beruhigt. Ich hab vor meinem geistigen Auge schon drei pitschnasse Kitten gesehen.
Allerdings ist die Transportkiste nicht trocken geblieben, da sie ja unter freien Himmel steht... Sie steht in einer schmalen Nische (1 Meter breit) hinter unserem Carport und dem angrenzenden Zaun. Da haben wir heute noch einen großen Tisch drüber gestellt, dass es dort etwas von oben geschützt ist. So regnet es jetzt wenigsten da auch nicht drauf.

Ich versuche, sie so weit wie möglich in Ruhe zu lassen. Ich gucke nur mal alle paar Stunden... und auch nur dann, wenn ich Hilde lange nicht gesehen hab. Denn sonst ist sie ja immer in Sichtweite.
Vorhin hab ich mal leise geschaut, weil ich lange nichts gesehen hab und Hilde auch weg war, da hab ich keine Kitten gesehen. :eek:
Aber vor ner halben Stunde war Hilde zum fressen da und als sie fertig war, hab ich Futter für die Kleinen an den Zaun gestellt. Ich bin dann gegangen, damit sie in Ruhe fressen können. Die Kleinen kamen dann auch gleich raus. Als ich später noch mal kam, haben sie sich zwar verpieselt, aber dann noch alles aufgefuttert.

Was sich leider nicht vermeiden lässt, ist, dass John Boy und Oscar gucken gehen. Sie kriechen zwar nicht rüber, aber sie gucken schon ab und an mal dort durchs Loch.
Hilde brummt dann manchmal, aber auch nicht immer.
Heute morgen sind meine zwei permanent dort in der Nähe rumgelaufen. John Boy hat einen von den Kleinteilen angefaucht und der Kleine hat schon ordentlich contra gegeben.
Was auch komisch ist, John Boy und Hilde mögen sich ja eigentlich richtig. Sie geben sich immer Köpfchen und sind friedlich. Als Hilde nun mit den Kitten da war, war John Boy völlig neben der Spur. Er hat sie angefaucht und angebrummt und auch so komisch angekreischt, leise aber nur. Das hat mich echt gewundert. Als Hilde dann vorn auf der Terrasse ohne Kitten war, war er wie immer und hat seelenruhig neben ihr gelegen.
Das ist jetzt immer noch so, mit Kitten - wird gefaucht, ohne Kitten - alles gut.
Was heute morgen noch war... Hilde hat sich, nachdem die ganze Bande gefrühstückt hatte, hinten neben den Zaun auf unserer Seite gelegt und die drei haben dort gespielt. Der eine Kleine ist auch schon mal ganz neugierig gucken gekommen, was vor dem Carport los ist. Hilde hat das auch nicht unterbunden. John Boy war wie gesagt auch dabei und hat den Kleinen angefaucht. Auch das hat Hilde nicht gestört. Ist das normal? Hätte jetzt erwartet, dass sie interveniert.
Irgendwann ist sie aufgestanden und hat kurz gemauzt und dann sind alle wieder hinter den Zaun verschwunden in ihr "Revier".
Ich hab dann noch gesehen, dass sie im Gras lag und säugte.
 
Andrea Doria

Andrea Doria

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2015
Beiträge
618
Ort
Anhalt
  • #10
John Boy bekam heute morgen Haue von Hilde :D
Sie hat ihm heute mal gezeigt, wo der Hammer hängt.
Allerdings hat sie das gemacht, als die Kitten nicht dabei waren.

Sie war bei uns auf der Terrasse fressen und John Boy lief so in Richtung Carport/Zaun. Da ist sie sofort los und hat ihn erst mal richtig laut und heftig weggefaucht. Hatte ich so von ihr noch nie gesehen... sie ist sonst sehr gelassen. Fand ich aber auf ne gewisse Art ganz gut, da JB immer sehr neugierig ist und sich nicht einschränken lässt.

Ansonsten nix neues...
Die Kleinen fressen regelmäßig und Hilde bewacht gut. Sie liegt also immer strategisch gut platziert und schaut sich um, während die Kleinen spielen.
Meist spielen sie hinter dem Zaun im Gras, aber manchmal auch bei uns.
Heute morgen habe ich gesehn, wie einer der Kitten (der Größte der drei) sogar schon bei uns das Außenkatzenklo benutzt hat... sprich: mein Gemüsebeet. Er hat sich damit schon ganz schön weit vom Zaun weg bewegt.

Für Hilde habe ich gestern noch Rinderfettpulver geholt, da sie ganz schön abgebaut hat. Mal gucken, obs was bringt.

Jetzt müssen wir noch zwei Wochen weiter füttern, damit die Kleinen alt genug sind zum Einfangen. :oops:
Mal sehen, wie sie sich noch entwickeln.
Am Liebsten hätte ich ja beides in einem Abwasch gemacht... Kitten und Hilde zeitnah einfangen.
Aber wir sind ab 6. Juli 4 Tage nicht da. Und vorher hätte ich die Kleinen eigentlich schon gern vorher eingesammelt gehabt.
Oder ist es vielleicht besser die paar Tage zu warten und die Kleinen noch eine Woche länger bei der Mutter zu lassen? Sie wären dann zehn Wochen alt.
Ist das Einfangen schwieriger, je älter sie sind oder spielt das da noch nicht so eine Rolle?
 
Mascha04

Mascha04

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2008
Beiträge
9.453
Ort
O-E/NRW
  • #11
Ich würde die Kleinen mit spätestens acht Wochen einfangen, sonst wird es schwierig mit dem Zähmen im Tierheim. Die Mutter würde ich als Erste einfangen und dann die Babys. Wenn die Mutter weg ist gehen die Babys meist schnell in die Falle. Sonst kann es dir passieren dass die Mutter gar nicht mehr erscheint, wenn die Babys weg sind.
 
Werbung:
Andrea Doria

Andrea Doria

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2015
Beiträge
618
Ort
Anhalt
  • #12
Okay! Das erscheint mir auch viel besser.
Im TH sagte man mir, die Kleinen sollten mindestens acht wochen sein, besser wäre noch älter. Und erst die Kitten fangen und dann erst die Mutter.

Morgen sind sie sieben Wochen alt. Also wäre es ja dann nicht mehr so lange hin.

Dann werde ich mal Hilde ab Morgen in der noch unscharfen Falle anfüttern.
 
J

Jorya

Forenprofi
Mitglied seit
29. Mai 2014
Beiträge
5.382
Alter
41
Ort
Berlin
  • #13
was spricht dagegen schon jetzt zu fangen? Denn weißt du zu 100% ob sie wirklich erst sieben Wochen alt sind?

Auf jeden Fall toll wie du dich kümmerst.

Und ich denke Hilde ist zur Zeit etwas wilder/ruppiger zu deinen, weil sie eben Kitten hat und diese beschützen will.
 
Andrea Doria

Andrea Doria

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2015
Beiträge
618
Ort
Anhalt
  • #14
Sie sind heute sieben Wochen alt.
Hilde kam am 02. Mai morgens zum fressen und kam dann erst wieder am nächsten Tag mittags und da war sie wesentlich dünner.
Daher wusste ich es so genau.

Hilde saß heute morgen schon auf unserer Terrasse und wartete aufs Frühstück.
Als sie fertig mit futtern war, hat sie sich hingesetzt und hat ganz laut nach den Kleinen gerufen. Sie kamen dann auch tatsächlich angelaufen. Es schien so, als würden die Kleinen den Weg schon kennen. Vermute, dass sie abends, wenn es ruhiger ist, mit den Kleinen das Revier so nach und nach erweitert.
Die Kleinen spielten dann bei uns im Garten, kletterten auch schon mal den einen oder anderen Stamm hinauf. Später sammelte sie sie wieder ein und es ging wieder hinter den Zaun.

Mein Mann und ich haben dann beschlossen, dass wir noch diese Woche versuchen, Hilde zu fangen und zum TA zu bringen und die Kleinen auch sofort einzusammeln, bevor sie noch aktiver werden.
Die Falle steht bereit: Frühstück gabs noch außerhalb der Falle, aber heute Abend werde ich mal den Napf drin platzieren.
Mal gucken...
 
Mascha04

Mascha04

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2008
Beiträge
9.453
Ort
O-E/NRW
  • #15
Ja, ich glaube auch das ist besser, auch mit sieben Wochen sind sie schon sehr aktiv. Schade, dass das Tierheim nicht die Mama mit den Kleinen aufnimmt. Dann könntet ihr die Mama kastrieren lassen und die Kitten könnten noch etwas bei ihr bleiben. Das machen schon einige Tierheime bei verwilderten Katzen.

Eine andere Möglichkeit des Einfangens wäre auch, wenn ihr zuerst die Kitten einfangt und in einen Transportkorb setzt. Dann den Korb mit den Kitten hinter die Falle und alles mit einer Decke abdeckt. Das funktioniert aber Besten mit noch sehr jungen Kitten.
 
Andrea Doria

Andrea Doria

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2015
Beiträge
618
Ort
Anhalt
  • #16
Mascha, das wäre meine Wunschvorstellung gewesen. So hätten die Kleinen noch was von ihrer Mutter gelernt. Aber den Zahn hat man mir im Tierheim gleich gezogen. :(

Bin jetzt nicht mal mehr sicher, ob ich sie überhaupt in unser Tierheim bringen werde oder nicht doch ne andere Stelle auswählen werde.
In unserem Tierheim werden leider Kitten auch einzeln abgegeben... das geht mir ganz schön gegen den Strich. :(
Will mal mit dem Katzenschutzhaus in Halle Kontakt aufnehmen, ob ich sie eventuell dort hinbringen kann.
 
Andrea Doria

Andrea Doria

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2015
Beiträge
618
Ort
Anhalt
  • #18
Die Pfötchens kenn ich, aber den anderen Link kannte ich noch nicht.
Danke dir!
 
Andrea Doria

Andrea Doria

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2015
Beiträge
618
Ort
Anhalt
  • #19
Gestern hatte ich ein Gespräch mit der Tierärztin, die für den TSV tätig ist.
Es ging vorrangig darum, wie und wann ich am besten Hilde bringen kann. Wir haben ein paar Fragen abgeklärt und wenn ich sie in der Falle hab, soll ich sie bringen. Geht also alles recht unkompliziert.
Allerdings hatte ich vergessen zu fragen, wie lange so eine Kastration dauert. Weiss das jemand?

Außerdem sagte sie mir, dass der TS doch den Eingriff übernehmen würde, wenn ich das denn möchte.
Morgen spreche ich noch mal mit einer Frau vom TS.
Hatte überlegt, falls der TS jetzt Kosten für die Kastra übernimmt, dass ich sie eventuell noch durchimpfen lassen würde und ev. noch eine Wurmkur, was ich dann bezahlen würde
Was meint ihr, sind Impfungen sinnvoll und wenn ja, welche?

Den Test mit der Falle hat Hilde schon bestanden.
Füttere jetzt seit Tagen in der Falle. Heute hatte ich den Napf so weit reingestellt, dass sie vollständig rein musste. Klappte auch perfekt. Hoffe nun, dass es auch klappt, wenn sie scharf gestellt ist.
Werde versuchen, sie Freitag einzufangen.

Dann werde ich versuchen sofort die Kleinchen einzusammeln. Die werden nämlich immer mobiler. :hmm:
 
tigerlili

tigerlili

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2006
Beiträge
13.090
Alter
56
Ort
31... Lehrte
  • #20
Find ich super, daß Du das machst! Schade, daß die Kleinen dann von der Mama weg müssen, aber für die Prägung auf den Menschen ist es besser. Ne Möglichkeit, die Mama mit den Kleinen für ne Zeit aufzunehmen hast Du ja leider nicht, oder? :hmm:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

A
Antworten
36
Aufrufe
2K
A
Mary 86
Antworten
0
Aufrufe
389
Mary 86
Mary 86
K
Antworten
0
Aufrufe
1K
katzenclaudia
K
MiniMio
Antworten
9
Aufrufe
1K
*Catwoman*
*Catwoman*
Mary 86
Antworten
42
Aufrufe
17K
Hannibal
H

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben