Die Vorbereitungen - einige Fragen

  • Themenstarter adeyaka
  • Beginndatum
adeyaka

adeyaka

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Januar 2009
Beiträge
145
Ort
Berlin
Hallo ihr Lieben!

Erstmal möchte ich mich bei euch bedanken, dass ihr so ein großartiges Forum seid. Ich habe euch vor so ca. 2 Wochen entdeckt und seitdem ist kein Tag vergangen, an dem ich nicht stundenlang gestöbert habe. Es ist fast unheimlich, wieviel Wissen man sich in dieser kurzen Zeit aneignen kann und jeden Tag lerne ich mehr. :)

Ich selbst bin momentan leider noch kein Dosi, was sich aber hoffentlich in Kürze ändern wird. Da ich grad quasi mitten in der "Erstanschaffungsphase" bin, habe ich einige Fragen:

1. Momentan tendiere ich sehr stark zu Spaniern. Dass es TSV/TH -Katzen werden steht ohnehin fest und für die Spanier spricht vor allem die Tatsache, dass ich mir schon immer einen schwarzen Kater gewünscht habe und es wäre für mich die Erfüllung eines Traums und für ihn evtl. die einzige Chance auf ein schönes Leben. Klingt das vernünftig oder sollte ich eher hier vor Ort suchen?

2. Natürlich wäre es bei Kitten von Vorteil, zwei aus einem Wurf zu nehmen, aber die Möglichkeit ist ja eben nicht immer gegeben. Da TSVe ihre Babies natürlich nicht in Einzelhaltung vermitteln, kam mir folgende theoretische Überlegung in den Sinn: Was wäre wenn man sich spontan sehr in Kätzchen A von Organisation A verliebt und in Kätzchen B von Organisation B? Vorausgesetzt ihre Charaktere würden theoretisch gut zueinander passen, wie kooperativ wären die Organisationen wohl in solch einem Fall? Es wäre wohl schwerer die Fakten zu überprüfen und sicher zu sein, dass letztendlich wirklich keins der Kleinen allein sein muss. Ist natürlich rein hypothetisch, aber wie ich mich kenne passiert mir vermutlich genau das, sobald es ans Eingemachte geht.

Apropos.... *HIBBEL* :pink-heart:

3. Mein Liebster wäre sehr für ein Küchenverbot für Katzen mit der Begründung er habe Angst um sie, dass sie ihm beim kochen (er ist der Koch im Haus :D) auf die heiße Herdplatte springen könnten. Ich hab das mit einem "die sind ja nicht blöd und spüren das vermutlich auch von unten ganz genau, dass da was viel zu heißes ist." abgetan, bin mir jetzt allerdings selbst unsicher geworden. :confused:

4. Wir bekommen von einer Freundin einen fast nagelneuen Kratzbaum aus zweiter Hand. Über Krankheitserreger, etc. mache ich mir jetzt nicht soviele Gedanken, da ich ja weiß woher er kommt (ist das blauäugig von mir?), aber es wird vermutlich eher ein Billigmodell sein. Ich hatte es jetzt so geplant, erst einmal diesen Kratzbaum zu verwenden (natürlich nicht ich persönlich, sondern die Katzies :p) und auf einen von Petfun zu sparen, der für Kitten wohl doch eher zu groß und nicht unbedingt nötig wäre, oder? Hab ausserdem Angst, dass eine von den Kleinen runterpurzeln und sich was tun könnte, hab hier irgendwie mal sowas gelesen... :glubschauge:
Ab welchem Alter wäre denn ein entsprechend großer und hochwertigerer Kratzbaum angebracht? (Sollten sie den Billigen in Kürze geschrottet haben erübrigt sich die Frage dann eh ;))

5. Ich habe angefangen aus alten Kartons Höhlen zu bauen und würde sie jetzt äußerlich gern verschönern. Ist es für Katzen schädlich, wenn ich die Kartons aussen bemale? Das wäre die einfachste Möglichkeit und ich würde normale Malerfarbe verwenden, wie man sie auch für Wände nimmt. Giftige Dämpfe, etc. müssten doch nach dem Trocknen verschwunden sein, oder? Aber wie ist es wenn die Krallen am Karton gewetzt werden sollten? Dann würde ja Farbspuren an den Krallen zurückbleiben und diese dann abgeleckt... Mache ich mir da zuviele Gedanken?

Ich glaube das war es erstmal mit meinen Fragen, obwohl ich das Gefühl hab etwas vergessen zu haben... Abwarten.

Schonmal vielen Dank für die Antworten! :)
LG
 
Werbung:
sitzwurst

sitzwurst

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2008
Beiträge
6.514
Alter
45
Ort
Brem
Meine Güte du bist ja erschreckend vorsorglich ! :D

Also zum Fall, dass du dich evtl. in Katzen verschiedener Orgas. verliebst, kann ich dir wenig zu sagen..

aber zum Rest :)

ja, Küchenverbot, wenn eure Wohnung so angelegt ist, dass ihr das auch durchziehen könnt..
d.h. Türe immer zu ! Oder ihr einigt euch, dass die Tür nur während des Kochens dicht bleibt. Wo wollt ihr denn den Fressplatz einrichten ?

Das mit dem Kratzbaum geht auch OK, ihr könnt ihn ja schon holen und ne Woche zur Sicherheit auf dem Balkon "lüften" lassen...
Ab welchem Alter ein stabiler und hochwertigerer angebracht wäre, ist schwer zu sagen, kommt ja auch das Temperament der Spanier an ;)

Giftige Dämpfe, etc. müssten doch nach dem Trocknen verschwunden sein, oder? Aber wie ist es wenn die Krallen am Karton gewetzt werden sollten? Dann würde ja Farbspuren an den Krallen zurückbleiben und diese dann abgeleckt... Mache ich mir da zuviele Gedanken?

ja, machst du ;) aber das finde ich toll !
bemal sie ruhig oder bekleb sie mit Tapete..wird schon ok gehn !

Welche Gedanken hast du dir denn bezüglich der Geschlechterzusammenstellung und der Nahrung gemacht ? :)
 
C

Catzchen

Gast
Wow, du macht dir aber viele Gedanken, nicht schlecht! :)
Nein, ganz ehrlich, ich finde es toll, dass du dir so viele Gefanken machst. Es gibt so viele, die sich zu wenig machen.
Aber mach dir nicht zu viel Stress damit. Die Mäuse werden es sich bei dir gut haben. Und es ist doch nicht anders als bei Kindern, jeden Sturz oder Unfall kann man nicht vermeiden.

Ob du dir eine Katzen aus dem Ausland oder Deutschland holst, ist, finde ich, Geschmackssache. Es gibt immer pro und contra. Das musst du ganz persönlich für dich entscheiden.
Egal ob TH in Deutschland oder TS im Ausland, du hilfst einem Kätzchen, das ist doch das Wichtigste, oder?

Von den Orgas untereinander habe ich shcon oft gehört, dass sie sich nicht grün sind.
Ich bin mir aber sicher, wenn du zwei Kitten siehst, die zusammen spielen, wirst du dich in Beide verlieben!
Gibt es auch Kitten, die man nicht sofort liebt? ;)
Sonst sind gerade ausländische Katzen sehr sozial und verträglich untereinander. Das habe ich immer wieder gehört und gesehen.

Küchenverbot, hmm.Ich glaube, das klappt eh nicht. Zwei kleine Hibbel und Wusel, das schafft ihr nicht! :D Nein, ich denke, wenn irh ein Auge drauf behaltet und sie von der Arbeitsplatte verweist, reicht das aus.
Meine gehen selbst da darauf. Es ist nie etwas passiert, weil es bei mir schon so drin ist, immer ein Auge darauf zu haben.

Ich denke nicht, dass ein Kratzbaum für Kitten zu groß sein kann. Meine waren Powerpakete udn hatten mächtig Spaß an dem großen Ungetüm.
Wegen dem "gebrauchten". Mach dich einfach schlau bei deiner Freundin, was ihr Mäuse schon hatten an Krakheiten udn wenn du ganz sicher sein willst, desinfiziere ihn vorher einmal.

Kartons sind toll. Frabe nicht schlimm. Meine Wände werden auch regelmäßig bearbeitet und die Frabe hat keine Probleme gemacht! :)

So, und nun such ein süßes Päärchen und freu dich darauf! :)
 
Maulwurfi

Maulwurfi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Dezember 2008
Beiträge
228
Ort
Hamburg
Schön dass du dir so viele Gedanken machst! :D

Ich denke, das mit Orga A und Kätzchen A und Orga B und Kätzchen B sollte funktionieren. Solange du da an die richtige Geschlechter kombi, das gleiche Alter und einen ähnlichen Charakter denkst.
Aber vielleicht findest du bei der Orga wo du den schwarzenKater so toll findest ja noch eine die du magst oder eine die er schon mag (weil er sie evt. aus spanien schon kennt?).
Dir ist bewusst, dass spanische Katzen auch viele Krankheitserregr mitbringen können oder? Vieles was es hier nicht gibt. Also bitte möglichst direkt zum TA und gleich sagen woher die Mietzen kommen, damit alle tests usw gemacht werden können.
Soll es eine Wohnungskatze werden? dann müsstest du auch sicher sein, dass der kleine Kater in Spanien auch nie draußen war....

Ich würde mich übrigens auch regional bei dir einfach so noch schlau machen, was für Katzen bei den Tierschutzorgas so auf ein neues zu Hause warten. Ich bin der Meinung es gibt auch in Deutschland genug leid und man kann vielleicht "direkter" helfen. aber das ist geschmackssache.

Küchenverbot kann gut gehen, kann aber auch nicht gehen. Katzen wollen immer in der Nähe ihrer Dosis sein. Geschlossene Türen (auch wenn sie grad nicht rein oder raus wollen) sind ein graus für jede Katze :D
Normalerweise merken sie sehr gut, wo es heiß ist und springen nicht rauf. ich würde dazu tendieren von anfang an zu verbieten in der Küche auch nur irgendwo raufzuspringen. Sei es Arbeitsplatte Stuhl oder Tisch.

Kratzbaum ist schonmal super und auch aus zweiter Hand finde ich vollkommen ok. Deckenhohe Kratzbäume sind toll, auch für die jüngsten. Ich habe es noch nicht erlebt, dass eine Katze da runter gefalen ist. Es gibt immer dei wildesten Tobereien, aber festhalten können sie sich doch immer. Ich denke du kannst also ruhigen Gewissens auch einen großen von Petfun holen...

Zum Bemalen der Kartons würde ich auch spontan sagen: Mach doch ruhig und schau ob sie dann wie wild dran rumkauen. Dann würde ich vielleicht die kArtons doch gegen Bettchen aus anderem Material austauschen. aber solange Sie artig drin rumliegen sollte das wohl gehen :D

Wir sind alle gespannt auf Fotos deiner Neuzugänge :pink-heart:
 
T

tiha

Gast
Dir ist bewusst, dass spanische Katzen auch viele Krankheitserregr mitbringen können oder? Vieles was es hier nicht gibt.

Ich lerne hier doch nie aus... :rolleyes:
Sie KÖNNEN genauso viel mitbringen, wie einheimische Katzen auch. Nicht mehr, nicht weniger! Und was genau gibt es hier nicht :confused:


Also bitte möglichst direkt zum TA und gleich sagen woher die Mietzen kommen, damit alle tests usw gemacht werden können.

Tiere aus dem Ausland kommen in der Regel tierärztlich untersucht (der TA muss kurz vor der Abreise schriftlich bestätigen, dass sie gesund sind und reisen dürfen...), entwurmt, geimpft (Schnupfen/Seuche + Tollwut), gechippt, auf Fiv- und Leukose getestet und bei entsprechendem Alter kastriert, hier nach Deutschland. Das ist (nicht immer, aber meistens) deutlich mehr, als das, was unsere einheimischen Tierheime machen.

Und bitte auf keinen Fall sofort zum TA. Die Kleinen sind viele Stunden unterwegs und daher auch sehr gestresst. Es ist unter keinen Umständen ratsam, diesen Stress noch zu verstärken und direkt zum TA zu marschieren. Das ist einfach viel zu viel. Wenn Du Dir unsicher bist, dann separiere sie einige Tage und geh dann zum TA.

Ich hab selber 5 Auslands-Katzen von unterschiedlichen Organisationen und war anfangs bei keinem TA, weil es einfach nicht nötig war. Sie waren munter und wohlauf, die Öhrchen waren sauber etc.



Soll es eine Wohnungskatze werden? dann müsstest du auch sicher sein, dass der kleine Kater in Spanien auch nie draußen war....

Das trifft auf alle Katzen zu, egal ob aus dem In- oder Ausland.



Schau Dir einfach die Tiervermittlungsseiten durch und nimm DIE Schätzchen, in die Du Dich spontan verliebst. Prinzipiell ist es doch vollkommen egal, ob sie vom TH um die Ecke oder aus dem Ausland kommen, Hauptsache ist doch, dass sie ein schönes und liebevolles Zuhause bekommen - verdient haben sie es alle :)

Klar kannst Du "mixen", d. h. Kätzchen A von der Orga und Kätzchen B von jener. Aber wenn Du Dich in eines verliebst, das bereits mit anderen zusammen lebt, dann würde ich im Sinne der Katze ein zweites Kätzchen direkt von dort nehmen. Sie kennen und mögen sich bereits, und dann haben sie wenigstens schon mal sich gegenseitig, wenn sich schon alles andere verändert...

Ich wünsch Dir viel Glück bei der Suche und später ein wunderschönes Miteinander :) :) :)
 
Zuletzt bearbeitet:
adeyaka

adeyaka

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Januar 2009
Beiträge
145
Ort
Berlin
Meine Güte du bist ja erschreckend vorsorglich ! :D
Das liegt zum Teil auch an diesem Forum.

Vor ein paar Wochen stand für mich fest, dass bei uns demnächst ein einzelnes Kätzchen einziehen wird - was nicht einsam sein wird, da ich aufgrund chronischer Krankheit immer zuhause bin, das wir vermutlich von irgendeinem Privatmenschen über eine Anzeige bekommen werden (weil welcher Mensch mit relativ niedrigem Einkommen bezahlt den freiwillig 80-150 Euro, wenn er auch ein Kätzchen für 0-50 bekommt? Ausserdem haben die Tierschutzleute bei den kijiji-Anzeigen immer betont, dass sie keine Jungtiere in Einzelhaltung vermitteln - wie gemein von denen!) und unser Tierchen wird natürlich ausschließlich Trockenfutter bekommen, weil es so günstig ist und außerdem habe ich irgendwo gelesen, dass es besser für die Zähne ist...

Soviel also dazu.
Darüber kann ich jetzt nur kurze Zeit später echt nur den Kopf schütteln. Dabei stand für mich von Anfang an das Wohl der Katze im Vordergrund. Ich finde es erschreckend, wie viele Fehler man aus Unwissenheit begehen kann.

Was die Geschlechterzusammenstellung angeht... Keine Ahnung. Ich hätte sehr gern mindestens einen Kater. Begründen kann ich das nicht genau, aber es wird wohl daran liegen, dass von unseren beiden Dorf-Freigänger-Katzen in meiner Jugend der Kater immer mein ganz besonderer Liebling war.
Aber 100%ig drauf versteifen tu ich mich jetzt nicht, genau wie mit der Farbe. Ich finde schwarze Katzen einfach nur wunderschön, aber es kann natürlich genauso passieren, dass ich mich in eine Menga verliebe oder so :)D) und dann ist der Rest eh egal. Vermutlich werde ich irgendwo mein Traumkätzchen entdecken und das wird dann seinen optimalen Partner mitbringen.

Futter: Ich werde wohl Mac's bestellen und hoffen, dass sie es mögen. Ansonsten mal schaun was sie bisher bekommen haben und dann evtl. die Marke wechseln. Ist ja wohl immer Glückssache, was Katze frisst oder nicht. Aber gutes Nassfutter wird es sein.
Trockenfutter werde ich wenn möglich ganz weg lassen. Das ist doch eher positiv, oder? Ich frage nur deswegen, weil die meisten Dosis anscheinend TroFu für nicht gut halten, es aber doch hin und wieder (wenn auch nur als Leckerlie) geben. Das hängt letztendlich natürlich immer von den individuellen Bedürfnissen der Katze ab, aber ist es jetzt besser TroFu selten oder garnicht zu geben?

Das mit der Farbe beruhigt mich sehr. Dann werden sie hübsch bunte Häuschen bekommen.

Danke! :pink-heart:
 
S

Sveni

Gast
Hi,

erstmal Daumen hoch für deine ausgiebigen Gedanken zum Thema Katze! Ich freu mich immer, wenn man verantwortungsvolle "Bald-Dosis" findet, die auch noch bereit sind zu lernen und nicht ein "Ich will aber" über ein "für Katze ist das besser" stellen! :smile:
So macht das Spaß!

Wo kommst du denn her? Warst du schonmal bei euch im Tierheim um die Ecke? Vielleicht sitzt ja schon ganz in deiner Nähe dein Traumkatzenpärchen!?!? You never know....:smile:
Da würd ich an deiner Stelle mal als erstes hinstapfen. Solltest du da nicht fündig werden, sind hier im Foum diverse super liebe Tierschützerinnen aktiv, wo du dann auf die "grausamsten" Homepages überhaupt kommst....:aetschbaetsch2:
Mehrere 100 Notfellchen, die irgendwo in Spanien, Griechenland, Türkei oder Ägypten hocken und auf ein Zuhause warten...Da wankt dann ganz schnell deine Entscheidung ob es doch nur 2 werden sollen und nicht vielleicht och 4-20! :aetschbaetsch1:
Nicht zu vergessen die Notfellchen Rubrik hier im Forum, wo auch immer wieder Pärchen ein Heim suchen!
Heute Abend um 18:15 läuft auf WDR auch wieder "Tiere suchen ein Zuhause".
Schau da einfach überall mal rum und warte auf das "Zoooooooommmm"!!!!

Über die Geschlechterkombi würd ich mir jetzt noch nicht so die Gedanken machen sondern schauen in was für ein Pärchen du dich verliebst bzw wer zu deiner Favoritenkatze am Besten passt. Meistens haben Katzen da ihre Lieblinge, die dann natürlich idealerweise zusammen ein Zuhause finden können/sollen...

Macs ist gutes Futter. Letzendlich diktieren dir dann aber die Katzis was du fütterst, weil sie das hier besonders mögen, das wieder nicht...:aetschbaetsch1:
Es ist auch nie falsch mehrere Marken zu füttern, da es das optimale Futter nicht gibt.
Trockenfutter nicht zu geben ist gut. Max. als Leckerchen oder evtl nachts eine ganz kleine Portion, damit niemand verhungert! Kleine Mengen schaden sicherlich nicht sonderlich aber wenn du es ganz weg lässt wird es ihnen auch nicht fehlen.
Alternativ kannst du als Leckerchen auch mal Rohfleich auf den Markt schmeißen.

Mach dir mal schön weiter Gedanken und wirf all deine Fragen in die Runde!
Ich find das spitze! :)
 
Maulwurfi

Maulwurfi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Dezember 2008
Beiträge
228
Ort
Hamburg
Ich lerne hier doch nie aus...
Sie KÖNNEN genauso viel mitbringen, wie einheimische Katzen auch. Nicht mehr, nicht weniger! Und was genau gibt es hier nicht

Also ich habe keine Erfahrung mit Katzen aus dem Ausland. Aber es gibt Krankheiten wie zb. Die Leishmaniose, DIE auch Katzen befällt und die hier in unseren Breitengraden nicht vorkommen. Klärt mich gerne auf, wenn das nich so ist.
Das die Tiere so sehr rundumversorgt sind mit allen möglichen Tests und Untersuchungsbescheiden hätte ich nicht geglaubt. ich dachte die Spanischen THs sind froh, wenn sie ihre Tiere, in welchem Zustand auch immer, loswerden.
Aber wie du schon schreibst man lernt nie aus. WEnn die Katzen also eh schon tiermedizinisch unter Beobachtung stehen und gesund sind dann steht dem natürlich noch weniger im Wege.
 
T

tiha

Gast
Also ich habe keine Erfahrung mit Katzen aus dem Ausland. Aber es gibt Krankheiten wie zb. Die Leishmaniose, DIE auch Katzen befällt und die hier in unseren Breitengraden nicht vorkommen. Klärt mich gerne auf, wenn das nich so ist.
Das die Tiere so sehr rundumversorgt sind mit allen möglichen Tests und Untersuchungsbescheiden hätte ich nicht geglaubt. ich dachte die Spanischen THs sind froh, wenn sie ihre Tiere, in welchem Zustand auch immer, loswerden.
Aber wie du schon schreibst man lernt nie aus. WEnn die Katzen also eh schon tiermedizinisch unter Beobachtung stehen und gesund sind dann steht dem natürlich noch weniger im Wege.

Ja, es gibt Leishmaniose, aber ich persönlich kenne bisher keinen einzigen Fall, in dem daran eine Katze litt.


Zu den spanischen "Tierheimen": es sind meistens Tötungsstationen, die nicht an einer Weitervermittlung interessiert sind, sondern die Tiere möglichst zu töten. D. h. spanische Tierschützer mit spanischen Pflegestellen versuchen möglichst viele Tiere zu retten, und deutsche TS-Orgas arbeiten mit ihnen zusammen und vermitteln die Fellchen. Das ist insofern auch für die Vermittlung sehr gut, weil hier aussagekräftige Infos zu der Katze (z. B. Sozialverträglichkeit, Charakter etc.) gegeben werden können. Und gute Tierschützer achten darauf, dass die Tiere bestmöglichst versorgt werden, sonst würde das alles keinen Sinn machen, denn es geht mit Unmengen an Arbeit und z. T. auch Demütigungen durch die Mitarbeiter der Tötungsstationen einher, deren Willkür man oft ausgeliefert ist.
Zur Einreise nach Deutschland gibt es außerdem Einreisebedingungen, wozu auch gehört, dass ein TA dem Tier Gesundheit bestätigt, das Tier einen Chipp hat und Tollwut geimpft ist. Die restlichen Impfungen, Entwurmungen und Tests sind ist für seriöse TS-Orgas eigentlich obligatorisch.
 
eyla100

eyla100

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2008
Beiträge
1.335
Ort
Hünfelden
  • #10
Du liebst schwarze,ich seit neustem auch.:D
Schau mal bei der Katzenzuflucht auf die Homepage.Rechts gibt es einen Tread nur für Schwarze Schmusis.Mein Obi Wan kommt da her,er ist der Schmuser vor dem Herrn.Und im Mai,gelle Thia;) kommt noch eine kleine schwarzes Krümmeline her,wieder von der Katzenzuflucht.Ich liebe diese kleinen,schwarzen Panther.
Wäre doch schon Mai.:rolleyes:
 
CaroCity

CaroCity

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Januar 2009
Beiträge
230
  • #11
Hallo!

Ich finde es gut, dass du dir so viele Gedanken machst.

Ich habe auch erst seit kurzem 2 (schwarze) Kater und hier wurde mir in den letzten Tagen schon oft geholfen.

Einfach super! :pink-heart:

Bei Trockenfutter solltest du darauf achten, dass sie genügend trinken. Es führt, soweit ich weiß (bitte ggf. berichtigen), gerade bei Katern öfter zu Harnwegserkrankungen.

Bei uns wird gar kein Trockenfutter ins Haus kommen, es sei denn, z. B. für ein Fummelbrett, aber auch da gibt es ja noch ne Menge Leckerlis, die man kaufen könnte.

Zum Thema Küche: Bei unseren früheren Katzen haben wir die Katzen generell in die Küche gelassen, auch weil da ihr Futter war. Wenn wir gekocht haben, ging die Küchentür zu und anschließend auch noch ne Weile, bis die Herdplatten sich wieder abgekühlt hatten. So klappte es super.

Bei unseren Zwergen werden wir es so auch umsetzen.
 
Werbung:
adeyaka

adeyaka

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Januar 2009
Beiträge
145
Ort
Berlin
  • #12
Vielen Dank für eure Antworten. :)
Auf den diversen Vermittlungsseiten oder hier in der Notfellchen-Rubrik bin ich mittlerweise schon zuhause, weil ich fast täglich schaue. Aber leider muss ich noch 1-2 Monate warten, bis ich dann wirklich ernsthaft zu suchen anfange. Jetzt wird erstmal alles wichtige besorgt und nebenbei so viel wie möglich gelernt. Ihr werdet natürlich informiert, wenn ich meine Fellchen gefunden habe.
:pink-heart:
 
P

Plueschtier

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
1.697
  • #13
Grins, wenn du täglich schaust, verliebst du dich mit Sicherheit eher :D
 
adeyaka

adeyaka

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Januar 2009
Beiträge
145
Ort
Berlin
  • #14
Ja, ich verliebe mich jetzt schon andauernd. Wenn es nur nach mir ginge müssten es auch garnicht unbedingt Kitten sein, ich finde ausgewachsene Tiere an sich viel toller, aber mein Mann ist mir schon in so vielem entgegen gekommen und ich kann seinen Wunsch nachvollziehen, da er Tiere allgemein nicht gewohnt ist und einem erwachsenen Tier doch eher mit etwas Abstand begegnen würde. :oops:
 
Die Fellnasen

Die Fellnasen

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
11.259
Ort
nordfriesische Nordseeküste...
  • #15
*reinflööööööööt*
*malganzfrechsei*

Also...*räusper*...wenn meine beiden Pflegekater nach Berlin gehen würden, hätt ich nix dagegen...:D:D:D

(es ist schon ein Bruder und eine Schwester von denen auch in Berlin gelandet :D:cool:)

*flötendwiedrausschleder*
 
Zuletzt bearbeitet:
adeyaka

adeyaka

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Januar 2009
Beiträge
145
Ort
Berlin
  • #16
Im Moment ist es wie gesagt leider noch etwas zu früh.
Wie alt sind die Katerchen denn jetzt? :D
 
Die Fellnasen

Die Fellnasen

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
11.259
Ort
nordfriesische Nordseeküste...
  • #17
adeyaka

adeyaka

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Januar 2009
Beiträge
145
Ort
Berlin
  • #18
Jasmin

Jasmin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
802
Ort
Odenwald
  • #20
Dir ist bewusst, dass spanische Katzen auch viele Krankheitserregr mitbringen können oder? Vieles was es hier nicht gibt. Also bitte möglichst direkt zum TA und gleich sagen woher die Mietzen kommen, damit alle tests usw gemacht werden können.

Also, ich habe Tiere aus aller Herren Länder, aus der Türkei, aus Griechenland, aus Spanien, aus Deutschland.

Mehr als ein paar popelige Spulwürmer hat mir noch keiner mitgebracht.
Was bringen sie denn deiner Meinung nach mit, was es hier nicht gibt?
Giardien und Kokzidien bekommst du auch in Deutschland oft kostenfrei mitgeliefert, vom Züchter und aus Tierheimen, kann sich jeder Freigänger draussen an ein wenig Igelsch..... aber auch selbst besorgen.
Coronaviren, FeLV und FIV gibts auch bei uns.

Im Gegenteil, oft sind die Ausländer sogar besser getestet und kontrolliert, weil sie bei der Einreise gesetzlichen Bestimmungen genügen müssen, das ist bei deutschen Tierheimen nicht der Fall, da werden Untersuchungen und Impfungen oft eher lasch gehandhabt.

Bei Hunden sieht das etwas anders aus, sie werden von einer seriösen Organisation auf Mittelmeerkrankheiten getestet (Leishmaniose, Babesiose, Ehrlichiose, Lungenwürmer), ich habe den Test zur Sicherheit in Deutschland nach einem halben Jahr wiederholen lassen.

Liebe Grüsse
Anja
 
Werbung:

Ähnliche Themen

A
Antworten
5
Aufrufe
2K
A
N
2 3
Antworten
53
Aufrufe
13K
spongi
Früchtetee
Antworten
10
Aufrufe
6K
Früchtetee
Früchtetee
A
Antworten
26
Aufrufe
6K
Cassis
Cassis
T
Antworten
5
Aufrufe
17K
Nai

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben