Die Sache mit dem Zusatz von Wasser beim Nassfutter

M

MiaLotta

Benutzer
Mitglied seit
28 April 2015
Beiträge
61
Liebe Foris,

ich lese hier im Forum immer wieder, dass ihr "einen guten Schwung" Wasser mit zum Nassfutter gebt. Wenn ich das hier mache, dann rührt Merlin sein Nassfutter nicht an :rolleyes: Selbst bei kleinsten Mengen, nebst kräftig umrühren wird das Futter mit Wasserzusatz nicht gefressen und das obwohl Merlin ein Soßenjunkie ist. Am Leitungswasser kann es nicht liegen, da das gleiche Wasser aus der Gießkanne anstandslos getrunken wird.

Ist das Phänomen hier vielleicht noch jemandem bekannt? :)
 
Werbung:
W

Wally87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Mai 2015
Beiträge
3.354
Nimmst Du warmes oder kaltes Wasser? Die meisten stehen drauf, wenn das Futter "Mauswarm" ist. Also so warm, wie eine frisch gefangene Maus wäre.
Aber wenn Dein Mieztier kein TroFu bekommt und gut aus der Gießkanne trinkt, ist es auch nicht unbedingt notwendig, dass er noch Wasser mit dem NaFu aufnimmt.
 
M

MiaLotta

Benutzer
Mitglied seit
28 April 2015
Beiträge
61
Ich nehme lauwarmes Wasser und Trockenfutter bekommt er in Minimengen aktuell nur übers Fummelbrett. Allerdings sind seine Trinkmengen aus der Gießkanne eher klein, darum wollte ich ihm noch etwas Wasser übers Futter untermogeln. Na ja, scheinbar ist das dem Herrn aber nicht genehm :rolleyes: oder ich treffe nicht die richtige Maus-Temperatur ;)
 
W

Wally87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Mai 2015
Beiträge
3.354
lauwarm klingt doch schonmal gut. Ich muss sagen, dass meiner einfach alles frisst, was man ihm in den Napf packt. Ob mit warmem, kaltem oder ohne Wasser. Daher kann ich sooo viel auch nicht dazu sagen.
Dass Katzen nicht so viel trinken, ist normal. Wenn Du Dir da Sorgen machst, könntest Du vielleicht auch einen Trinkbrunnen ausprobieren. Aber für mein laienhaftes Verständnis klingt es nicht so, als hättest Du bei Deinem Kater schlimmen Wassermangel zu befürchten... :)
 
OskarDerGroße

OskarDerGroße

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Januar 2015
Beiträge
479
Alter
36
Ort
Berlin
Meine hatten anfangs auch Probleme damit, grad bei Häppchen in Gelee, da sich das Gelee dann meist verflüssigt. Mittlerweile haben sie sich etwas daran gewöhnt, aber es darf nicht zu viel Wasser ran.
Bei hochwertigen Paté mach ich meist nur so viel Wasser dazu, dass die Stücke sich "vollsaugen" und kaum Flüssigkeit übrig bleibt (dazu wende ich sie auch ewas im Wasser). Dadurch sind sie dann schon saftig und warm und trocknen nicht so schnell an, wenn sie länger stehen (meine sind Häppchenfresser).
Das mögen meine recht gern :)
 
M

MiaLotta

Benutzer
Mitglied seit
28 April 2015
Beiträge
61
Aber für mein laienhaftes Verständnis klingt es nicht so, als hättest Du bei Deinem Kater schlimmen Wassermangel zu befürchten... :)

:) Dankeschön. Ich denke ja auch, dass er recht gut versorgt. Aber es geht halt immer NOCH ein wenig besser ;)


Wie viel Wasser gibst du dazu?
Bei Minusch durfte es am Anfang nicht mehr als ein Teelöffel voll sein. Heute darf es mehr sein, aber zu Suppig darf das Futter auch nicht werden.

Der Mengenfehler ist mir am Anfang passiert. Da habe ich das Futter sozusagen ertränkt :rolleyes: ... ich habe es dann immer weiter reduziert, allerdings nicht bis auf einen Teelöffel. Bei mir war die kleinste Menge ca. 3-4 EL würde ich schätzen. Mir war halt immer der Ausdruck "ein Schwung Wasser" im Hinterkopf, darum war ich recht großzügig :) ... morgen früh werde ich es mal mit einem TL versuchen.

Dadurch sind sie dann schon saftig und warm und trocknen nicht so schnell an, wenn sie länger stehen (meine sind Häppchenfresser). Das mögen meine recht gern :)

Genau darum möchte ich das nämlich auch machen. Merlin ist der Häppchenfresser Nummer eins. Bevor ich komplett auf NaFu umgestellt habe, hatte er tagsüber ausschließlich TroFu stehen. NaFu gab es nur Abends. Komischerweise frisst er das NaFu am späten Abend schneller weg, als das NaFu am Tag. Somit steht das NaFu tagsüber den ganzen Tag herum, trocknet natürlich irgendwann auch ein wenig aus und ich kam darum auf den Gedanken es zu wässern. Mit dem zusätzlichen Wasser könnte man diese Austrocknung etwas hinauszögern UND hätte noch etwas mehr Flüssigkeit im lieben Katzentier. Klingt so einfach und so logisch, wenn der liebe Merlin einem nicht nen Strich durch die Rechnung machen würde :oops:

Nun ja, ich werde es mal mit Minimengen Wasser versuchen. Mal gucken ob das klappt und wie hoch ich steigern kann, bevor er wieder in die Verweigerung abdriftet :)
 
Zuletzt bearbeitet:
V

vente

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2013
Beiträge
1.605
ich habe meine Katze erst an die "Suppe" gewöhnen müssen.

Ich habe ungewürzte Hünchensuppe, aufgeweischte Blutwurst, aus einer Tüte extra den flüssigen Teil dazu, Fisch aus der Büchse aufgeweischt, Katzenmilch, ,,,,,
(meine Katze verträgt und liebt Kaffeesahne, verdünnt mit Wasser oder Milch, sie verträgt es wirklich!)

Also ich habe die Sosse extra gemacht und dann Schluck für Löffelchen dazu gegeben.

Und im laufe der Zeit wurde diese Suppe immer wässriger.

Meine Katze frisst die ganze Nacht mehrmals, so ab 17.00 Uhr , da gebe ich immer mal wieder ein Löffel "Suppe" dazu.

Jetzt nimmt sie auch Wasser an, aber nur in ihrem Nassfutter, sonst trinkt sie nichts.
 
Murasaki

Murasaki

Forenprofi
Mitglied seit
5 September 2009
Beiträge
2.441
Ort
Hamburg
Wir haben unsere anfangs mit Hühnerbrühe ausgetrickst.
Wenn ich Huhn für die Katzen gekocht habe, habe ich das Wasser in kleinen Portionen eingefroren und dann später aufgetaut und kurz in der Mikrowelle angewärmt bevor es unter das Futter kam.
Das fanden auch unsere "Suppenmuffel" akzeptabel.

Unsere trinken allerdings alle mehr oder weniger regelmäßig und kriegen so gut wie kein Trockenfutter - außer als Leckerlie.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
23
Aufrufe
6K
MiaLotta
6 7 8
Antworten
148
Aufrufe
47K
ElinT13
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben