Die Nieren und das Alter

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
D

doolinbay

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 September 2011
Beiträge
129
Ort
Nähe Frankfurt/Main
So, ich lese hier meist still mit und hoffe, dass ihr mir vielleicht helfen könnt.
Meine Katze Lucy, 16 Jahre, hatte vor einem Jahr beim Blutbild sehr erhöhte Leberwete, die Nieren ware super.

Seitdem gebe ich ihr von der TÄ empfohlenes Royal Canin Gatro Intestinal.
Seitdem trinkt sie auch viel mehr.

Soweit so gut, immer mal wieder erbricht sie Schleim oder auch mal grünliche Flüssigkeit, selten Haare (Türkisch Angora).
Sie schreit auch wieder vermehrt, gerade morgens mal um 4 oder 5 Uhr und wenn sie auf das Katzenklo geht manchmal.
Ich dachte lange sie hat eine Blasentzündung, aber Pipi und Kot sind normal und sie ist sonst topfit.

Vor 6 Wochen erbrach sie 2 Tage hintereinander das Futter, also bin ich zur TÄ. Sie hatte wohl einen Magen-Darm-Infekt. Nach Gabe von Antibiotika wurde es schnell besser und sie fraß auch für ne Woche das magenschonenede Futter und schrie nachst nicht mehr!!

Nun beginnt es wieder. Nachdem sie gesund war habe ich ein großes Blutgbild gemacht und die Nierenwerte sind sehr schlecht. Die Ärztin sagte ich soll das Futter weiter geben, also das Leberfutter, das wär auch magenschonend und ihr ein homöopatisches Mittel, geben.
Soweit so gut, sie lässt es sich in den Mund geben, ich bin heilfroh. Im März gibt es wieder ein Blutbild.

Nun meine Frage: Was keint ihr dazu?
Schreit sie, weil sie sich unwohl fühlt wegen der Nieren? Erbricht sie deshalb?
Es ist immer nur mal nachts für 10 Minuten.
Soll ich das Futter doch ändern? Und meint ihr das Mittel hilft?

Ich freue mich über jeden Tip den ihr habt. Ich will nichts falsch machen.
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Hallo,

was heißt, die Nierenwerte sind sehr schlecht, wie sehen die genau aus? Wurde der Urin mal untersucht, ob ein Harnwegsinfekt vorliegt?

Wurde denn ein geriatrisches Blutbild gemacht? Hat die Tierärztin denn mal versucht, herauszufinden, warum die Leberwerte vor einem Jahr so schlecht waren, gab es einen Ultraschall?

Kannst Du das Blutbild hier mal einstellen? Ich würde keineswegs bis März warten, wenn die Nierenwerte tatsächlich so schlecht sin.

Frisst sie Nass- oder Trockenfutter? Trockenfutter ist für die Nieren alles andere als gut. Was für ein homöopathisches Mittel bekommt sie denn?
 
D

doolinbay

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 September 2011
Beiträge
129
Ort
Nähe Frankfurt/Main
Uiuiui so viele Fragen:
Also:
Werte sind AMYL 2032 sollte zwischen 500-1500 liegen
BUN 38 sollte bei 16-36 liegen und
CREA 2,7 sollte bei 0,8-2,4 liegen.
Zu dem AMYLwert hat sie aber nichts Besonderes gesagt.

Die Ärtztin hat auch zu den damaligen Leberwerten nicht viel gesagt, außer, dass es eben vom fetten Trockenfutter kommen kann, deshalb habe ich dann das Gastro Intestinal bekommen und da wurde es ja auch besser.

Lucy bekommt schon immer nur Trockenfutter.

Die TÄ hat mir eine Broschüre gegeben, da steht dies Abkürzung SUC drin, also es ist wohl eine biologische Arzneimittel Therapie mit verschiedenen Komponenten in der Ampulle.
Der Urin wurde nicht untersucht, im Blutbild waren auch nie Anzeichen für eine Entzündung.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Amylase ist bei Katzen wenig aussagekräftig, den Wert kann man also vernachlässigen.

Der Krea ist zwar erhöht, aber von sehr schlechten Nierenwerten kann da noch nicht die Rede sein.

Mag die Süße denn Nassfutter? Das wäre für die Nieren wegen der Flüssigkeitsaufnahme deutlich besser.

Es wurde offensichtlich kein geriatrisches Blutbild gemacht. Oder findest Du im Blutbild irgendwo den T4 (Schilddrüse)?

Eine Urinuntersuchung sollte auf jeden Fall gemacht werden, die Schreierei auf dem Katzenklo könnte nämlich durchaus auf einen Infekt hindeuten. Bei der Urinuntersuchung sollten auch das spezifische Gewicht und der Protein-Kreatinin-Quotient bestimmt werden. Auch ein Ultraschall der Nieren wäre sinnvoll.

Wenn sie wirklich eine CNI hat, wäre fettreduzierte Leberdiät nicht unbedingt das Wahre. Welche Leberwerte waren denn vor einem Jahr erhöht?
 
Zuletzt bearbeitet:
D

doolinbay

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 September 2011
Beiträge
129
Ort
Nähe Frankfurt/Main
Ui danke für deine schnelle Antwort!
Also ich muss dazu sagen, dass Lucy schon früher immer viel geschrieen hat.
Die Toilette steht in meinem Bad, leider ohne Fenster, aber die Tür ist immer auf und sie ist es gewohnt im Dunkeln zu gehen.

Interessant war, dass sie neulich 3 x auf die Klamotten die AUF dem Klo lagen uriniert hat, da geht sie sonst nie drauf. Kann aber auch an Veränderungen bei mir liegen.

Ich dachte auch schon an das Streu, das habe ich seit 3 Jahren, aber mal kommt es eben vor, mal nicht. Das was sie absetzt ist wie gesagt "normal", also kein Blut oder so. Aber ich denk ich werde den Urin mal testen lassen.

Leider frisst sie kein Nassfutter, höchtens das Gourmet und davon nur eine einzige Sorte, das geb ich ihr ab und an mal.

Das Blutbild war dann wohl nicht geriatrisch, einen T4 Wert kann ich nicht finden. Meinst du sie hat ein Schildrüsenproblem? Sonst sind alle Werte im Normalbereich.

Also von Nierenversagen sprach die Ärztin noch nicht aber die Werte sind halt schlecht, bzw. es fängt nun altersbedingt an mit den Nieren und sie meint, das Mittel was ich ihr geben soll, wird helfen das einzudämmen.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Die Schilddrüse kann durchaus für solche Symptome sorgen. Für Erbrechen, Wildpinkelei, erhöhte Leberwerte und auch durchaus mal für einen erhöhten Kreatinin.

Ebenso könnte auch die Bauchspeicheldrüse dahinter stecken. Da gibt es einen speziellen Test, der nennt sich fpli-Test, Katze muss dafür 12 Stunden nüchtern sein.

Ich würde über einen Tierarztwechsel nachdenken. Bei einer 16-jährigen Katze kein geriatrisches Profil zu machen, ist schon fast fahrlässig. Keine Ursachenforschung wegen der Leberwerte zu betreiben, sondern Dir nur einfach das RC in die Hand zu drücken, spricht ebenfalls nicht gerade für die Kompetenz der Tierärztin. Sind denn wenigstens die Elektrolyte bestimmt worden: Natrium,, Kalium, Calcium und Phosphor? Gerade Phosphor muss man bei Verdacht auf CNI gut im Auge behalten.

Bei CNI-Verdacht Leberdiät zu geben, ist auch nicht unbedingt das Gelbe vom Ei.

Wenigstens hat sie schon mal was von SUC gehört, immerhin etwas. Aber SUC sollte eigentlich auch erst dann gegeben werden, wenn die CNI gesichert ist und andere Ursachen ausgeschlossen sind.

Du solltest nach einem Tierarzt Ausschau halten, der internistisch fit ist und auch Ahnung von Endokrinologie hat.

Falls bei Euch tatsächlich eine CNI vorliegt, hier schon mal ein wichtiger link zum Einlesen:

http://www.felinecrf.info/
 
Zuletzt bearbeitet:
D

doolinbay

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 September 2011
Beiträge
129
Ort
Nähe Frankfurt/Main
Mmh schade, ich kann die TÄ nicht einschätzen, abr sie ist lange im Beruf, bzw. sind es sogar 2, aber ich werde auf jeden Fall nochmal mit ihr sprechen.

Ich werde das auf jeden Fall abklären.
Vielen lieben Dank für deine Hilfe!!!:pink-heart:
Es ist schon blöd, wenn man keine Erfahrung hat und sich dann nicht auf die TÄ verlassen kann.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Mmh schade, ich kann die TÄ nicht einschätzen, abr sie ist lange im Beruf, bzw. sind es sogar 2,

Dass eine TÄ lange im Job ist, heißt noch gar nichts. Manche haben durchaus auch die letzten 20 Jahren verschlafen.

Sollen wir schon mal wetten, dass die Tierärztin Dir sagt, dass es nicht die Schilddrüse sein kann, weil die Katze dann extrem viel fressen und abmagern würde:D? Der Spruch kommt gerne mal von Tierärzten, die sich da nicht sonderlich gut auskennen.

Ich mein jetzt nicht, dass es das sein muss, aber es ist eine der Möglichkeiten, die bei einer Katze in dem Alter unbedingt diagnostisch abgeklärt werden muss. Schilddrüsenerkrankungen und Erkrankungen der Pankreas sind neben CNI die häufigsten Alterserkrankungen und die Symptome sind teilweise recht ähnlich.
 
Zuletzt bearbeitet:
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3 Februar 2012
Beiträge
7.162
Warte mit der Urinuntersuchung nicht lange. Sollte sie eine Blasenentzündung haben und/oder Kristalle im Urin, ist dies sehr schmerzhaft. Es kann zusätzlich auch nicht schaden, wenn du den Unsauberkeitsfragebogen mal ausfüllst. Vielleicht kann man das Klomanagement auch noch etwas verbessern. http://www.katzen-forum.net/unsauberkeit/15126-fragebogen-unsauberkeit.html
 
Zuletzt bearbeitet:
D

doolinbay

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 September 2011
Beiträge
129
Ort
Nähe Frankfurt/Main
  • #10
Okay das werde ich auf jeden Fall machen. Ist ja meine Sache und meine Kosten von daher, wenn ich das wünsche muss sie es ja machen.

Unsauber ist sie nicht, keineswegs, nur dass sie eben 3x AUF die auf dem Katzenklo liegenden Klamotten gepiselt hat wunderte mich, da sitzt sie NIE drauf.

Danke euch für eure Antworten.
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
1
Aufrufe
8K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
BriFi
Antworten
2
Aufrufe
2K
BriFi
Claudine Hilland
2
Antworten
24
Aufrufe
2K
GinaCasa
Katzenbande
Antworten
7
Aufrufe
1K
Katzenbande
Katzenbande
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben