Die M&Ms, Zusammenführung von zwei Einzelkatzen

A

armband1111

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Oktober 2014
Beiträge
2
Hallo ihr Lieben,

ich habe mich jetzt etxra in diesem Forum angemeldet, weil ich bei der Zusammenführung zweier Einzelkatzen nicht weiter weiß. Zu den Katzen: Mischka, ca. 6 Jahre, zog vor 8 Monaten bei uns ein und wurde von den Vorbesitzern ihr Leben lang als Einzelkatze gehalten. Sie ist zwar verschmust, legt sich aber immer genau eine Armlänge von einem entfernt hin, damit sie bei der kleinsten Bewegung meinerseits flüchten kann. Beim spielen läuft es ähnlich.
Daher sollte eine zweite Katze dazu: Molly, 4 Jahre, eingezogen am letzten Sonntag. Sie kommt aus einer Pflegestelle und wurde uns als sehr ruhig und schüchtern beschrieben. Uns war wichtig, dass die Option besteht, Molly wieder zurückzubringen, falls es mit den Beiden so gar nicht klappen will. Allerdings hat Molly große Angst vor Hunden und in der Pflegestelle turnt ein junger Hund rum, vor dem sie wahnsinnig Angst hat, deswegen wollen wir sie mittlerweile ungern dorthin zurückgeben (falls es nötig wird).
Nun zu der Zusammenführung: Wir haben für Molly einen seperaten Raum mit allem drum und dran eingerichtet, in dem sie die ersten beiden Tage ohne Kontakt zu Mischka verbrachte. Am zweiten Tag traute sie sich mit viel gutem Zureden und einer ordentlichen Portion Thunfisch auch aus ihrem Versteck unter der Kommode heraus. Einmal draußen, erwies sie sich als gar nicht so schüchtern und kuschelte und kletterte wie verrückt auf meinen Schoß. Nach einiger Zeit öffneten wir die Tür und stellten ein Gitter davor. (Mischka hatte vorher bereits einige Reste aus Mollys Katzenklo zum beschnuppern bekommen). Molly war total interessiert und tapste zum Gitter, während Mischka das ganze aus der Ferne beobachtete. Nachdem Mischka auch ein wenig näher ran kam und alles beäugt hatte, versuchten wir es später ohne das Gitter. Mischka näherte sich Molly an und begann zu fauchen. Seitdem lief es die erste Zeit so, dass Mischka vor allem Molly anfauchte, teilweise durch die Wohnung jagte und dann vor Mollys Versteck sitzen blieb, bis ihr langweilig wurde. Molly versteckt sich seitdem fast immer unter ihrer Kommode und ist kaum noch darunter hervorzubewegen. Nachdem es gestern und heute Nacht ordentlich zwischen den beiden gefetzt hat, haben wir die Tür zu Mollys Zimmer erstmal wieder geschlossen, damit sie in Ruhe essen kann etc, sie ist allerdings nicht mehr aus ihrem Versteck gekommen. Mischka verhält sich uns gegenüber wie immer, sobald sie aber hört, dass die Tür zu Mollys Zimmer geöffnet wird, kommt sie auch schon angerauscht. Wir wissen nicht, wie wir mit den beiden weitermachen sollen und ob sich eine Zusammenführung überhaupt noch lohnt, oder ob Mischka nach so langer Zeit alleine tatsächlich zur "Einzelkatze" geworden ist. Dass eine Zusammenführung auch Monate dauern kann, ist mir klar, aber wir sind uns nicht sicher, ob es was nützt, so weiterzumachen.

Puh, jetzt habe ich hier einen ganzen Roman geschrieben, aber hoffe, dass Einige, die schon Erfahrungen mit solchen Zusammenführungen haben, sich so besser ein Bild machen können und vielleicht ein paar Tipps auf Lager haben :)

Vielen Dank schonmal, für die Hilfe

Ps: einen Feliway-Stecker haben wir auch schon im Einsatz
 
Werbung:
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Das ging alles viiiiiiel zu schnell:oops:
Dass ihr wieder separiert habt ist gut!Das Gitter ist dafür da, dass sich die Katzen langsam aneinander gewöhnen können. Das geht nicht an einem Tag.
Bei Einzelkatzen solltet ihr da eher in Wochen denken.
Die Neue sollte bei geschlossener Tür erstmal wieder zur Ruhe kommen. Wenn sie raus kommt, frißt und sich normaql bewegt - Gitter einsetzen und zu lassen.

Hier ist ein Thread, der zeigt wies richtig gemacht wird. Einen 2ten liefer ich gleich mit.
Bitte durchlesen, auch wenn er lang ist. Dort könnt ihr viel lernen und damit gebt ihr den Katzen eine Chance.
Wenn dann noch Fragen aufkommen helfen wir gern:)
1. http://www.katzen-forum.net/eine-katze-zieht-ein/147654-lange-waehrt-wird-endlich-gut-gesellschaft-fuer-einzelkatze-2-versuch.html

2.http://www.katzen-forum.net/eine-katze-zieht-ein/176464-eure-einschaetzung-zu-unserer-zusammenfuehrung.html
 
Lakritzetaze

Lakritzetaze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Dezember 2012
Beiträge
837
Ort
Walldorf
Hallo,

ich kann Euch nicht sagen, ob sich Mischka mit ihren 6 Jahren Einzelkatze noch vergesellschaften lässt.
Was ich aber ziemlich sicher weiß ist, dass Ihr die beiden viel zu schnell aufeinander los gelassen habt.

Mischka hat Molly jetzt schon wunderbar gemobbt und ist bis zum Anschlag aufgestachelt. Jeder Zusammenknall den die beiden erlebt haben brennt sich ins Gedächtnis ein und verschlechtert die Chance auf ein entspanntes Zusammenwachsen.

Ich habe vor ein paar Jahren zwei einjährige Kater zusammengeführt.
Der Erstkater hat sich vor Wut fast überschlagen, als der Neue kam. Das Netz nicht aus den Augen gelassen, ist auch aggressiv reingesprungen. Dann habe ich die Tür ganz zugemacht. Das hat ihm natürlich auch nicht gefallen, denn dann hatte er den Neuen ja gar nicht mehr im Blick.
So wurde das Theater am Netz immer weniger. Aber selbst bei den beiden hat es über zwei Wochen gedauert. Und wir haben viele Leckerli am Netz verteilt, nachdem die ersten Kampfgesänge sich beruhigt haben und die beiden ganz langsam zusammengeführt.



Also - wagt einen neuen Versuch.
Gebt Molly ein ruhiges Zimmer und Mischka den Rest der Wohnung. Und lasst die Sache bitte viel ruhiger angehen.
Wenn sich Mischka allzu wild am Gitter/Netz verhält: Tür ganz zumachen, damit Molly zur Ruhe kommt.

In der Rubrik Eine Katze zieht ein" findet Ihr auch weitere Erfahrungsberichte
 
Zuletzt bearbeitet:
A

armband1111

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Oktober 2014
Beiträge
2
Hallo ihr Lieben, jetzt melde ich mich auch mal wieder zu Wort :)

Erst einmal vielen Dank euch allen für die schnelle Hilfe! Wir haben eure Ratschläge befolgt und die beiden erst einmal wieder getrennt, bis alle sich beruhigt hatten und Molly sich aus ihrem Versteck heraustraute. Heute haben wir dann endlich ein Netz vor die Tür gespannt, nachdem Molly schon ein paar Mal gerne mit aus dem Zimmer rauswollte und Mischka auch schon immer gespannt vor der Tür saß. Und siehe da: es ging erstaunlich ruhig zu. Ein paar Mal wurde kurz gefaucht, aber dann saßen die Beiden sich ruhig gegenüber, auch wenn sie sich natürlich weiter anstarrten. Wir haben auch damit angefangen, beide mit etwas Abstand am Netz zu füttern und auch das klappte direkt. Wir werden das ganze jetzt erst einmal einige Zeit so weiterlaufen lassen, bis die Mädels sich entspannt gegenüber sitzen können :)
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Schön, dass Molly sich wieder beruhigt hat:)
Wir haben auch damit angefangen, beide mit etwas Abstand am Netz zu füttern und auch das klappte direkt. Wir werden das ganze jetzt erst einmal einige Zeit so weiterlaufen lassen, bis die Mädels sich entspannt gegenüber sitzen können
Das könnt ihr aber auch etwas unterstützen, indem ihr am Gitter nette Aktivitäten und Leckerlis anbietet. Nichts wildes, sondern eher ruhige Dinge.

aber dann saßen die Beiden sich ruhig gegenüber, auch wenn sie sich natürlich weiter anstarrten.
Im Normalfall solltet ihr die Zwei machen lassen und fauchen, knurren usw. nicht kommentieren. Entspanntes Dasein am Gitter könnt ihr aber immer hübsch loben, auch im Vorbeigehn.
 

Ähnliche Themen

MollyundFlitzi
Antworten
13
Aufrufe
856
MollyundFlitzi
MollyundFlitzi
Rinebiene
Antworten
1
Aufrufe
913
Tiger&Fury
Tiger&Fury
ElMa
Antworten
11
Aufrufe
1K
ElMa
A
Antworten
4
Aufrufe
697
C
W
Antworten
7
Aufrufe
3K
Amalie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben