Die Katzen lassen uns nicht schlafen!!!

  • Themenstarter Birdylein
  • Beginndatum
Akane

Akane

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2011
Beiträge
610
Ort
Lummerland
  • #21
Also, ich hab ja auch zwei so halbstarke und letzten Donnerstag war der erste Abend nach ca. 8 Wochen, wo sie nicht rumrandaliert haben, wenn ich ins Bett gegangen bin. Nepomuk hüpfte auf seinen Kratzbaum und Pumels lag bei mir. Ich konnte nicht einschlafen, weil es so still war und hatte kurz Bedenken, ob die irgendwie krank sind.:rolleyes:
 
Werbung:
K

katermax

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Juli 2008
Beiträge
13
Ort
Koblenz
  • #22
1. Nacht

Hallo alle zusammen, danke für die Kurzinfos. Wir haben es einfach gestern Abend nach einem halbstuendigen "Bespassungsprogramm" ausprobiert u. die SZ-Tür aufgelassen. Auch haben unsere Peesis erst kurz davor ihr kleines Nassfutterpaeckchen (sie bekommen nur noch eins am Tag, sind erst auf Trockenfutter umgestellt) bekommen. Wir waren gespannt wie "Flitzboegen" :oha:als wir ins Bett gingen und es war auf einmal richtig ruhig.... Beide Peesis kamen ins Bett, Rodney als kleiner "Propeller" (wie hier mal treffend formuliert) u. Ronon ganz vorsichtig. Man suchte sich rasch sein Plaetzchen, allerdings beide bei meinem Mann. Jetzt weiss er wenigstens, dass man auch ab 50 noch sehr gelenkig sein kann, denn es wurden mal die Kniekehlen, mal die Bauchgegend belagert und das dann immer "mal zwei!". Auf jeden Fall sind wir froh, dass es mal eine Nacht war ohne gemauze oder Tueren kratzen und dass beide so lieb waren. Warten wir die naechste Nacht ab :smile:
Wenns so bleibt sind wird die glücklichsten Dosis seit langem.
 
F

furtessmaus

Forenprofi
Mitglied seit
13. April 2008
Beiträge
3.411
  • #23
warum hast du sie denn auf trofu umgestellt :confused:
 
K

katermax

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Juli 2008
Beiträge
13
Ort
Koblenz
  • #24
Unsere Tierärztin hat uns dringend dazu geraten, vor allem da sie unseren Kater Max viele Jahre mit einem Nierenleiden betreut hat. Er hat leider auch immer zu wenig getrunken.:sad: Sie hat sich mit diesem Thema in den letzten Jahren intensiver befasst und mir aber auch gleich ans Herz gelegt, wenn TroFu, dann hochwertiges. Ausserdem haben die Zaehne auch mehr zu tun wie bei NaFu. Des Weiteren sind heute auch Inhaltsstoffe mit drin die die Nieren anregen und schützen. Sie bekommen es auch dem Alter angepasst. Uebrigens bekamen sie es von Anfang an bei uns, auch die "Zieheltern" stellten TroFu bereit. :verschmitzt:
Aber ihre kleine Einheit NaFu bekommen sie weiter am Abend und anschliessend stuerzen sie sich gleich aufs TroFu, auch wenn von dem anderen noch übrig ist. Insofern glaube ich nicht, dass sie damit unzufrieden sind.
LG
 
Zuletzt bearbeitet:
Merle&Ellie

Merle&Ellie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. November 2011
Beiträge
628
  • #25
Bevor der Sturm der Entrüstung losbricht :aetschbaetsch1: von wegen die TÄ hätte keinen Plan:

Habe letztens WDR5 Leonardo gehört und am Ende der Sendung war eine Wissenschaftlerin vom Bonner Institut für Tierernährung zu Gast und die hat gesagt, dass man im Prinzip einer Katze alles Füttern kann wo "Alleinfuttermittel" draufsteht, also auch TroFu. Ihr war bewusst, dass es da Glaubenskriege gibt, aber das Institut hat das eben festgestellt, dass es da keine signifikanten Unterschiede in Lebenserwartung und Krankheitsbildern gibt.

Der Beitrag hat mir schon zu denken gegeben und ich glaube, ich werde auch wieder auf TroFu umstellen, ist einfach bequemer und produziert nicht soviel Müll.

Die Lockstoffe die angeblich in manchen Futtern drin sind sind ein Gerücht. Meistens ist es sowas wie Leberbrühe, völlig natürliches Produkt, die Katzen fahren halt drauf ab, also kein böser Lockstoff wie oft behauptet wird.

Quelle: http://www.wdr5.de/nachhoeren/leonardo.html Sendung vom 09.01.12



Ich tendiere auch dazu dieser Frau zu glauben, sie beschäftigt sich nämlich ausschließlich mit der Ernährung von Tieren. (Das wird den TAs ja oft zum Vorwurf gemacht, dies zuwenig zu tun.)
 
Zuletzt bearbeitet:
Kaly

Kaly

Forenprofi
Mitglied seit
28. September 2009
Beiträge
9.241
Ort
Berlin
  • #26
Unsere Tierärztin hat uns dringend dazu geraten, vor allem da sie unseren Kater Max viele Jahre mit einem Nierenleiden betreut hat. Er hat leider auch immer zu wenig getrunken.:sad: Sie hat sich mit diesem Thema in den letzten Jahren intensiver befasst
LG

Oh je... Gehört hier zwar nicht wirklich rein - aber eure TÄ verzapft da gerade gehörigen Unfug.

Bitte, nimm dir den folgenden Beitrag zu Herzen und lies dich ein.

Langfristig macht es mehr Sinn, wenn du dich selbst über artgerechte Katzenernährung informierst.
Hier im Forum oder auf div. Webseiten.


Ernährung (savannahcats)

Futterbewertung (kretakatzen)

Besonderheiten d. Katzenernährung (ATN)

Fertigfutter (Hauptsache-Tierschutz.de)

Erklärung Tierfutteretiketten (miau.de; erklärt hier auch "Das 4% Märchen")

Dosen- oder Trockenfutter - was ist wirklich besser für Katzen? (erklärt die Bedeutung von Kohlenhydraten und das Problem eines KH Überschuß)

Die Wahrheit über Trockenfutter (tatzenladen.de)

Trockenfutter (hauspuma.de)

Ei, Fisch, Milch

Eine einfache und schnelle Zusammenfassung findest du auch hier:
http://www.mietzmietz.de/ernaehrung-allgemein/23239-infosammlung-katzenfutter/
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.206
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
  • #27
@merle & ellie: katzen trinken sehr sehr wenig. schon von natur aus. und das ist eh schon "ungesund" und von daher ist das ein großes problem, dass eben in verschiedenen krankheiten münden kann.

und ich sage mal: schmeiß mal ein paar brocken trofu ins wasser und lass es eine nacht stehen.

du wirst dich erschrecken, wieviel wasser gezogen wird.

und das passiert in der katze. im magen und darm. es wird permanent wasser entzogen, das kann auf keinen fall gut sein.

nicht selten leiden trofu katzen im übrigen auch unter verstopfung.

@te: zum thema zähne: kein trofu ist gut für die zähne. oder hilft zwieback / knäckebrot uns menschen hier? ne.

gut für die zähnchen ist mal ein größeres stück rohfleisch (nur kein schwein!)
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #28
Die Lockstoffe die angeblich in manchen Futtern drin sind sind ein Gerücht.

Sie heißen nicht Lockstoffe, sondern Akzeptanzverstärker und tragen Namen wie Trigarol.

Ich tendiere auch dazu dieser Frau zu glauben, sie beschäftigt sich nämlich ausschließlich mit der Ernährung von Tieren. (Das wird den TAs ja oft zum Vorwurf gemacht, dies zuwenig zu tun.)

So wie dieser hier? :rolleyes: Ernährungsexperte Prof. Dr. Manfred Coehnen, Direktor des Instituts für Tierernährung, Ernährungsschäden und Diätetik an der Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Leipzig auf dem gestern zu Ende gegangenen Leipziger Tierärztekongress zum Thema BARF:

.... "Zudem ist rohes Fleisch mit Keimen belastet, das birgt ein erhebliches Infektionsrisiko nicht nur für das Tier, sondern auch für den Menschen." Er würde diese Ernährungsform deshalb nicht empfehlen. ...

http://www.leipziger-messe.de/LeMMon/tieraerzte_web_ger.nsf/frames?OpenPage&Code=0x00x0x
 
Zuletzt bearbeitet:
Merle&Ellie

Merle&Ellie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. November 2011
Beiträge
628
  • #29
und ich sage mal: schmeiß mal ein paar brocken trofu ins wasser und lass es eine nacht stehen.

du wirst dich erschrecken, wieviel wasser gezogen wird.

und das passiert in der katze. im magen und darm. es wird permanent wasser entzogen, das kann auf keinen fall gut sein.

Ja, ist ja schön gedacht, nur nur weil ein Sachverhalt plausibel erscheint heißt das ja noch nicht, dass es wahr ist. Dieses Interview hat zumindest eine qualifizierte Gegendarstellung geliefert.

@Barbarossa: Man kann ja Barfen, nur ein signifikanter Unterschied in gesundheitlichen Belangen lässt sich eben nicht nachweisen. Wenn man sich mit barfen besser fühlt, bitte, aber TroFu geht halt auch und ist Art- und Tiergerecht.
 
Zuletzt bearbeitet:
LeOundChinO

LeOundChinO

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
1.058
Ort
Köln
  • #30
Wenn man unter "artgerechter" Fütterung die Art Futter vesteht, die sich freilebende Katzen selbst suchen würde, kann man TF wohl kaum so bezeichnen.

Ich habe keine Studie über den Zusammenhang von Lebenserwartung und dem Konsum von TF gemacht. Ich füttere was mir plausibel erscheint- also Fleisch, für Fleischfresser. Und keine komprimierten, ausgetrockneten Getreidebisquits.
 
Kaly

Kaly

Forenprofi
Mitglied seit
28. September 2009
Beiträge
9.241
Ort
Berlin
  • #31
... aber TroFu geht halt auch und ist Art- und Tiergerecht.

Um das Gegenteil fest zu stellen, benötigt es nur etwas gesunden Menschenverstand und Interesse für das Thema.
Fleischfresser mit Keksen zu ernähren, kann nicht gut und richtig sein.
 
Werbung:
Merle&Ellie

Merle&Ellie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. November 2011
Beiträge
628
  • #32
Du siehst mit eigenen Augen, was es im Katzenmagen bewirkt; ja anrichtet und willst Deinen eigenen Augen nicht trauen.
Stattdessen vertraust Du auf "qualifizierte Gegendarstellungen" aus einem Radiobeitrag.

Ja mei - da ist dann wirklich jedes weitere Argument obsolet

Wie Artgerecht ernährst du dich denn? Und wie hoch ist deine Lebenserwartung? Wenn du sehen würdest, was ein Teller Nudeln/Reis mit deinem Blutzuckerspiegel macht, dann würdest du das auch lassen.... Was für ein Quatsch!

Die Menschheit ernährt sich mit Müll (Getreide/raffinierter Zucker/Salz) und lebt länger denn je.
 
K

kalylian

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Januar 2012
Beiträge
189
  • #33
bisschen ot aber zum thema "beschäftigt sich" und "soltle sich auskennen"... ne geschichte aus meinem leben...

ich studiere informatik und wir haben mal son praktikum gemacht, ging darum die anzeige einer uhr zu programmieren, alle leuchtfelder einzeln ansteuern. son fall von vielen 1en und 0en.
naja wir hatten unsere hausaufgaben gemacht, das programm theoretisch vorgeplant und schnell abgetippt... lief nicht, fehlermeldung deutete laut google auf ein rechteproblem hin. betreuer gesucht, aussage: "schaltet den mal aus und wieder an"
naja, das löst wirklich erstaunlich viele probleme. also ausgeschaltet, wieder angeschaltet, selbe fehlermeldung.
wieder zum betreuer, seines zeichens bachelor der informatik, master der informatik, arbeitet an seinem doktor.. antwort "joa keine ahnung... schaltet den mal nochmal ab und wieder an"
es war übrigens wirklich ein rechteproblem.

es gab da auch mal einen theoretischen informatiker (fast fertiger doktor) der zusammen mit seinem prof einen aufwändigen beweis zu einer gestellten aufgabe (aus seinem fachgebiet) gebaut und bewiesen hatte und das ding innerhalb von anderthalb stunden an der tafel vorgestellt hat... und ich hab inenrhalb von 5min ein sehr simples beispiel konstruiert das bewies dass es diesen beweis nicht geben konnte-da die zu beweisende aussage falsch war. besagter angehender doc mochte mich dann irgendwie nicht mehr... der prof hatte danach ne hohe meinung von mir^^ naja.

ich hab viele solcher geschichten erlebt und daraus für mich die lehre gezogen: es gibt überall fachidioten (fall nummer 1) oder kluge leute die fehler machen (fall nummer 2, zumindest der beteiligte prof ist richtig kompetent), auch bei den studierten. und man sollte nicht alles glauben, nur weil der, der es sagt, nen dr im namen trägt.

die trofugegner haben ihre argumente mit studien belegt die, soweit ich sie verstanden habe-ich bin informatikerin, keine biologin, mein bioenglisch reicht ned sehr weit-in sich schlüssig waren. zumal alltägliche beobachtungen zumindest teile davon zu bestätigen scheinen.. kenn da mehr als eine übergewichtige trofukatze^^
interessant wäre für mich jetzt zu wissen wie dieses institut zu diesem schluß kam und ob das als studie veröffentlicht wurde-und welche aspekte wie untersucht wurden.

mfg

kalylian
 
Merle&Ellie

Merle&Ellie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. November 2011
Beiträge
628
  • #34
Message: Wenn Katzen mindestens 200ml am Tag trinken, dann schadet TroFu nicht.

Aha - und - welche Katze säuft fast 1/4 Liter am Tag?
Was machst Du hier eigentlich für einen Bohey frage ich mich :rolleyes:

200ml sind 1/5 Liter....
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.206
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
  • #35
Usambara

Usambara

Forenprofi
Mitglied seit
3. Dezember 2008
Beiträge
32.768
  • #36
:eek: wie bitte :D

na dann ist ja alles fein. leider trinkt das never ever eine katze am tag.

und wie gesagt, schmeiß mal 10 trofubrocken in 1/4 liter wasser. und nehm ein wenig zeit mit

rechtzeitig die Kurve gekriegt, ja!!:D:stumm:
 

Ähnliche Themen

R
Antworten
6
Aufrufe
1K
A
L
Antworten
15
Aufrufe
2K
mrs.filch
M
S
Antworten
27
Aufrufe
3K
Sunflower82
Sunflower82
L
Antworten
11
Aufrufe
1K
Miez&Schnittlauch
Miez&Schnittlauch
M
Antworten
37
Aufrufe
3K
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben