Die Katzen fressen und fressen und fressen..

  • Themenstarter Necatia
  • Beginndatum
  • Stichworte
    fremde umgebung fressverhalten neulinge
N

Necatia

Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2013
Beiträge
61
Ort
Hamburg
Hallo zusammen,

ich habe seit knapp einer Woche zwei Katzen von einem Bekannten aufgenommen, dessen Onkel sich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr um sie kümmern konnte. Die Katzen haben etwas Stress hinter sich, da die Wohnung des Besitzers ausgeräumt wurde, sie dann erst von meinem Bekannten abgeholt wurden und bis ich sie adoptieren konnte bei ihm auf Arbeit für drei Tage in einem Bootshaus untergekommen sind, bevor ich sie dann 250km weiter an meinen Wohnort transportiert habe.

Die beiden haben sich für die Kürze der Zeit recht gut eingelebt, fressen schon aus der Hand und beäugen alles interessiert. Und sie fressen und fressen und fressen.. Der Kater kommt mittlerweile fast immer gleich angelaufen, sobald ich Trockenfutter nachfülle oder Nassfutter hinstelle. Oft fülle ich nur für die kleinere nach, weil die kaum was abbekommt, wenn sie nicht schnell genug ist.

Was soll ich tun? Hören Katzen nicht auf zu fressen, wenn sie satt sind? Kann es sein, dass sie noch in einer Art Panik-Modus sind, in dem sie alles nehmen, was sie kriegen können ("Wer weiß, wann es das nächste Mal was gibt")? Soll ich sie lieber fressen lassen für die erste Zeit oder gewöhne ich ihnen damit eine schlechte Angewohnheit an?

Bin in punkto Fressverhalten bei Katzen im Wesentlichen noch unbeleckt :oops:
 
Werbung:
E

Eloign

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
4.609
Wie viel Gramm Nafu bekommen sie den täglich? Ist Wurmbefall (häufig für regelrechte Fressanfälle verantwortlich) etc. ausgeschlossen?

Was soll ich tun? Hören Katzen nicht auf zu fressen, wenn sie satt sind? Kann es sein, dass sie noch in einer Art Panik-Modus sind, in dem sie alles nehmen, was sie kriegen können ("Wer weiß, wann es das nächste Mal was gibt")? Soll ich sie lieber fressen lassen für die erste Zeit oder gewöhne ich ihnen damit eine schlechte Angewohnheit an?

Das ist auch sehr wahrscheinlich und tritt sogar öfters auf. Die Katzen vermuten, dass bald erneut eine Hungerphase bevorstehen könnte und schlagen deshalb kräftig zu. Normalerweise dauert es aber nicht lange, bis sie erkennen, dass sie nichts mehr zu befürchten haben. Bis dahin würde ich ihnen ausreichend Futter geben.
 
N

Necatia

Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2013
Beiträge
61
Ort
Hamburg
Jeder eine viertel Dose, also ca. 100g. Dazu Trofu jeder 2-4 Hände voll, wenn ich daheim bin auch rund um die Uhr zur freuen Verfügung.

Den Wurmbefall kann ich nicht ausschließen, da ich mit den Schnuckis noch nicht beim Tierarzt war. Nach ihrer Odyssee wollte ich den Termin erstmal noch gerne 4-8 Wochen aufschieben, bis sie etwas zutraulicher und sicherer geworden sind.
Gibt es noch mehr Anzeichen für Wurmbefall? Kann ich den Katzen einfach so ein Entwurmungspräparat beim TA holen oder muss er die Tiere dazu sehen?

Danke und Gruß :verschmitzt:
 
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
das ist zu wenig nassfutter. trockenfutter sollten sie möglichst gar nicht fressen, du kannst dich mal in die ernährungsthreads hier einlesen.
wie alt sind die katzen?
junge katzen können bis zu 800 gramm nassfutter am tag verputzen

das hier ist dein 5. thread heute. kannst du deine fragen nicht vielleicht in einem thread bündeln?
 
Zuletzt bearbeitet:
E

Eloign

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
4.609
Laut einem anderen Thread dürften die Katzen 1-2 bzw. 2-3 Jahre alt sein. 100gr pro Tier sind dann tatsächlich etwas wenig, 200-250gr sind Pi mal Daumen der Tagesbedarf eines erwachsenen Tieres. Ich würde an deiner Stelle das Trofu reduzieren (siehe zahlreiche Threads im Ernährungsunterforum) und die Nafumenge erhöhen.
Bei Wurmbefall bedeckt nicht selten die Nickhaut (eine Art graues, schleimiges Häutchen) das Auge, manchmal findet man auch lebende/tote Würmer im Kot oder der Bauch ist relativ aufgebläht.

Ich vermute aber eher, dass die neue Umgebungssituation (und der dadurch ausgelöste Stress) und das Futterangebot ursächlich sind.
 
N

Necatia

Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2013
Beiträge
61
Ort
Hamburg
Okay, Danke für den Tipp :)

Mein 5. Thread? Ja das kann sein :) Ich wollte das nicht alles in einen Thread hauen, weil die Fragen thematisch doch sehr durcheinander gehen und habe sie deswegen lieber in die passenden Unterforen gepackt. Ich bin froh, dass ich hier meine Fragen los werden kann :) Wenn das nicht gewünscht ist, gebt mir einfach einen Wink mit dem Zaunpfahl^^ Wieviele Threads sind denn hier pro User und Tag erlaubt?

Danke für eure Hilfe!
 
Lady_Rowena

Lady_Rowena

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2011
Beiträge
4.967
Ort
Niedersachsen
Laut einem anderen Thread dürften die Katzen 1-2 bzw. 2-3 Jahre alt sein. 100gr pro Tier sind dann tatsächlich etwas wenig, 200-250gr sind Pi mal Daumen der Tagesbedarf eines erwachsenen Tieres. Ich würde an deiner Stelle das Trofu reduzieren (siehe zahlreiche Threads im Ernährungsunterforum) und die Nafumenge erhöhen.

Es kann aber auch deutlich mehr sein. Meine letzten Pflegekatzen hab ich mit Untergewicht und einem geschätzten Alter von 2 Jahren aufgenommen.

Die waren auch am Futtern ohne Ende. Das kobbte auch schob eine Zeitlang ca. 500g hochwertiges Nassfutter (Grau, MACs, CatzFinefood, Ropocat)pro Tag pro Katze sein ;)

Necatia, in der Verbindung mit Vorratsfuttern, Futterumstellung o.ä. solltest du dir keine Sorgen machen, wenn es mal deutlich mehr ist ;)
Zum Thema Vorratsfuttern, vielleicht magst du mal hier lesen: http://www.katzen-forum.net/ernaehrung-sonstiges/137996-wieviel-futter-fuer-eine-einjaehrige-katze.html


Wieviel die beiden Katzen wiegen, weißt du vermutlich nicht, oder?


Zum Thema Würmer/Parasiten: Du kannst über z.B. 3 Tage einfach mal Kot sammeln und das beim Tierarzt abgeben und auf Würmer untersuchen lassen.
Dafür ein sauberes, ausgekochtes Schraubglas nehmen und 3 Tage lang von jedem Kot im Klo eine ca. haselnussgroße Menge sammeln. Streu dran ist nicht ganz so schlimm, von wem der Kot kommt auch egal, da bei positivem Befall beide behandelt werden müssen ;)

Wie ist denn der sonstige Gesundheitszustand? Gesund? Geimpft? Kastriert?


LG
 
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
... Wieviele Threads sind denn hier pro User und Tag erlaubt? ...

du kannst theoretisch so viele threads aufmachen wie du willst. aber hilfreich ist das nicht.

es gibt dadurch ganz viele doppelungen und eigentlich müssten die user hier alle 5 threads lesen, um auf dem aktuellen stand zu sein.
das wird aber kaum jemand tun und daher werden immer wieder fragen gestellt werden, die du in einem anderen thread schon beantwortet hast.

wie gesagt, hilfreich ist das für niemanden und es wird dadurch ziemlich unübersichtlich.
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
5.719
Ort
Köln-Bonn
Was genau fütterst Du denn? Finde da nichts ... :confused:
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #10
Was soll ich tun? Hören Katzen nicht auf zu fressen, wenn sie satt sind? Kann es sein, dass sie noch in einer Art Panik-Modus sind, in dem sie alles nehmen, was sie kriegen können ("Wer weiß, wann es das nächste Mal was gibt")? Soll ich sie lieber fressen lassen für die erste Zeit oder gewöhne ich ihnen damit eine schlechte Angewohnheit an?

Das ist durchaus möglich. ich habe vor einigen Jahren einen Streunerkater aufgenommen, der sich in den ersten Monaten wie ein Staubsauger verhielt, da wurde alles Fressbare im Turbotempo inhaliert. Irgendwann hatte er dann verinnerlicht, dass er immer genug zu fressen bekommt und die Futtermengen nahmen deutlich ab. Lass sie also ruhig soviel futtern, wie sie mögen.

Hinzu kommt, dass Katzen im Winter sowieso mehr fressen, das trifft oft selbst auf reine Wohnungskatzen zu.

Lass das Trockenfutter bitte weg und füttere nur hochwertiges Nassfutter, damit tust Du viel für die Gesundheit deiner Katzen.

LG Silvia
 
N

Necatia

Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2013
Beiträge
61
Ort
Hamburg
  • #11
Habe mich gerade mal in den verlinkten Thread eingelesen, sehr interessant, werde ich wohl auch ausprobieren. Aktuell füttere ich Supermarkt-Dosen, weil sie das gewöhnt sind. Und ja, ich weiß dass das böse ist, aber solange sie noch nicht zutraulich sind, werde ich das weiter so handhaben, danach wollte ich dann auf Rohfleisch umstellen. Das ist wohl das gesündeste für die Katzen. Und ja, ich weiß, dass man da viel beachten muss, lese mich da schon fleißig ein ;)

Auf jeden Fall Danke für eure Hilfe und die vielen Anregungen :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
N

Necatia

Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2013
Beiträge
61
Ort
Hamburg
  • #12
PS: Habe den Schnuckis heute so viel zu fressen gegeben, wie sie wollten. Die Kleine gab sich mit ner drittel Dose zufrieden und der Dicke ist nach ner 3/4 Dose eingeknickt :D Scheinbar schlingt er anfangs wirklich nur aus Hunger, das gab sich dann, je länger er fraß. Also das hält sich ja im Rahmen, habe da ehrlich gesagt schlimmeres erwartet. Allerdings hatten sie heute noch Trofu, mal sehen wies morgen aussieht.
 
P

püppy4

Gesperrt
Mitglied seit
4. Januar 2013
Beiträge
5
Alter
13
Ort
Berlin
  • #13
Fressen ohne ende

meine jüngere Katze Frist unendlich,sie ist endwurmt und geimpft
weis leider keine lösung mehr weiter :confused:
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #14
meine jüngere Katze Frist unendlich,sie ist endwurmt und geimpft
weis leider keine lösung mehr weiter :confused:

Wie alt sind Deine Katzen? Gerade junge Tiere können unendlich viel verdrücken, die wachsen ja auch sehr schnell.

Die Lösung lautet ganz einfach: Gib ihr so viel, wie sie fressen mag und am besten ein vernünftiges Futter. Hier in der Futterrubrik findest du dazu jede Menge Informationen.

LG Silvia
 

Ähnliche Themen

Katrin1981
Antworten
23
Aufrufe
2K
Lirumlarum
Lirumlarum
K
Antworten
55
Aufrufe
1K
Amalie
T
Antworten
1
Aufrufe
447
Aguila

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben