Die Katze wird zum verfrühten Wecker

MuffinCleo

MuffinCleo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. September 2011
Beiträge
22
Ort
Karlsruhe
Guten Morgen,
ich komme nun mit einem mehr oder weniger schlafraubenden Problem zu euch!

Seit Oktober 2011 haben wir zwei Stubentiger von der Katzenhilfe adoptiert (Kätzin und Kater). Die beiden sind super zutraulich (auch anhänglich), verstehen sich untereinander sehr gut und sind auch sehr ausgeglichen. Die zwei sind nun knapp 9 und 10 Monate alt.

Tagsüber dürfen sie in jeden Raum unserer 83 qm Wohnung (außer das kleine Badezimmer), Nachts ist das Schlafzimmer tabu. Da sind wir auch schon beim Problem.

Die ganze Nacht bleiben sie ruhig, schlafen, spielen oder machen sonst was in der Wohnung (stört mich auch nicht). Doch seit geraumer Zeit fängt das Katerchen an, morgens richtig Terror zu schieben. Mein Wecker klingelt um 6 Uhr. Zuerst hat er dann immer nach dem Wecker klingeln angefangen an der Schlafzimmertür zu kratzen und zu pienzen. Danach hat es sich entwickelt, dass er sofort an der Tür stand und das selbe gemacht hat, wenn er nur gemerkt hat, dass ich oder mein Freund oder wir beide wach waren. Seit neuestem fängt er nun schon an um 5.30 Uhr (wie heute) zu scharren und maunzen. Die Kätzin sitzt dann daneben und schaut dem ganzen Schauspiel zu und freut sich natürlich auch wenn Dosi dann die Tür aufmacht.

Heute ist mir allerdings der Kragen geplatzt. Dann flogen die Hausschuhe gegen die Schlafzimmertür. Hat aber nur kurzfristig geholfen und 5 Min. später gings wieder weiter. Dann Tür auf - Hausschlappen nach Katerchen geschmissen - nix. 5 Min. später gleiches Schauspiel.

Nun frage ich mich: Was soll dass? Vom Hunger kann es nicht kommen, denn selbst als er mal gefressen hat, hat er danach weitergescharrt und miaut. Haben sie sich gemerkt, dass wenn "Mama" aufsteht, dass es dann Happa-Happa gibt? Nützt es was, wenn ich aufstehe, dass ich nicht gleich Fresserchen gebe?

Mag er nur Aufmerksamkeit? Leider will ich ihn nicht ins Schlafzimmer lassen, da ich einen sehr leichten Schlaf habe und bei jeder Bewegung sowieso schon aufwache. Pünktlich morgens würde dann das gequängle der Katzen ebenfalls losgehen, ich würde dann als Kletterbaum umfunktioniert.

Sowie ich beurteilen kann, lasten wir unsere Katzen auch gut aus, spielen viel, geben ihnen Denkspielchen (Fummelbrett / Snackball) Sie haben genügend Kletter- und Kratzmöglichkeiten und dürfen sich jederzeit zu uns setzen/legen ob im Arbeitszimmer oder im Wohnzimmer und bekommen Dauerkrauleinheiten wenn sie bei uns liegen.

Was kann das sein, was kann ich machen, was hilft? Ignorieren, anpflaumen, weiter Pantoffeln schmeißen? Doch ins Schlafzimmer lassen?

LG, Dani

unser Terrorklumpen:

bezq5i.jpg
 
Werbung:
N

Ninalis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Januar 2011
Beiträge
609
Hallo!

Schön,dass ihr 2 katzis ein zu Hause gegeben habt!

Zu deinem Problem: Hast dus schon mit Wasser anspritzen versucht?Tür auf laut Nein sagen und n Sprühstoss. Mein Kater kratzt auch so gegen 8 uhr,aber ich ignorier das, er hört auch auf nach 10 min etwa. Wenn du aufstehst und gleich fütterst hat der Kater gewonnen. Würd ich nicht machen.Kannst aufstehen und dann ignorieren :) od sie wollen halt einfach nur,dass du aufstehst. Katzen lernen schnell,dass sie mit kratzen meist zu Erfolg kommen.

Ich wünsche dir Geduld und gutes igonrantes Verhalten :)
 
MuffinCleo

MuffinCleo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. September 2011
Beiträge
22
Ort
Karlsruhe
Wasser anspritzen macht ihm sogar noch Spass :zufrieden: - Wir hatten zu erziehungstechnischen Gründen am Anfang immer eine Wassersprühflasche dabei. Die Kätzin mag es gar nicht und reagiert gut darauf. Der Kater liebt die Dusche :rolleyes:

Wir haben es nun heute morgen so gemacht, dass es erst Futter gibt, wenn mein Freund ausm Haus geht. Aufstehen 6 Uhr, Futter dann so 7.30 Uhr. Mal schaun obs was bringt :)
 
Beverly

Beverly

Forenprofi
Mitglied seit
15. Mai 2011
Beiträge
1.525
Alter
37
Ort
Tirol
Oh, wir haben hier auch so einen Terrorklumpen. Wenn die Renovierungsarbeiten im Schlafzimmer beendet sind, dürfen die zwei auch wieder nachts mit rein. Ist mir sonst zu gefährlich, wenn ich nicht dabei bin.
Warum dürfen sie nicht mit rein? Die werden halt wissen dass ihr dann wach seid und wollen gleich zu euch :oops:
 
L

linus83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Januar 2012
Beiträge
503
Meine Herren Kater schlafen nachts mit im Bett und wandern morgens, falls sie vor der Aufstehzeit Radau machen, vor die Tür. "Draußen" gibt es ein Fummelbrett mit Leckerlis, das beschäftigt sie dann für eine halbe Stunde und mit etwas Glück toben sie dann zusammen dort weiter (mit Pech stehen sie an der Tür und jaulen...). Sie sind auch rund 9 Monate alt, schlafen nachts brav, aber wenn es hell wird, sind sie nicht mehr zu halten. Ich habe den Eindruck, dass sie schon wissen, dass sie im Schlafzimmer "leise" sein sollen, meistens nehmen sie ihre Ausquartierung auch friedlich hin - dabei tolerieren sie sonst keine geschlossenen Türen.
Es wird besser, wenn sie älter sind. :)
 
Sissicek

Sissicek

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. November 2011
Beiträge
117
ich hatte das mit keesha ja auch am anfang..die wollte ständig aus u ein gehen....

ich habe die zimmertüre einfach die ganze zeit zu gehabt und sobald sie begonnen hat an der türe zu kratzen, habe ich laut nein gerufen u sie "verjagt", wenn sie damit nicht aufgehört hat....

jetzt kommt es nur noch GANZ GANZ SELTEN vor, dass ich ein kurzen kratzen vernehme (ist eher mehr ein kurzes aufmerksamkeitskratzen, dass sie vor der türe steht), aber wenn ich nicht reagiere, ist es auch gut...

man muss halt echt viel viel geduld haben u ignorieren.....habe ich am anfang auch nicht geglaubt, weil es echt lange gedauert hat (ca 3 monate) und es geht manchmal echt an die nerven, aber es lohnt sich meistens!

wünsche viel erfolg!:smile:

lg
 
Inge59

Inge59

Forenprofi
Mitglied seit
19. November 2011
Beiträge
5.083
Ort
Bremen
Ich hab erstmal aufgegeben und gehorche :D, Meine dürfen mit ins Schlafzimmer, schlafen dort auch und trotzdem pünktlich um 5.20-23-24 Uhr sitzt MEcki vor meinem Bett und maunzt was das Zeug hält, Mieki pennt weiter. Mein Wecker klingelt normal um 5.30 Uhr. In der Woche alles garnicht so schlimm, die 10 Min., aber........... er macht das natürlich auch am Wochenende und wenn ich Urlaub hab. Im Moment stehe ich dann auf, füttere, trink ein Käffchen und lege mich (wenns am Wochenende ist) wieder hin. Dann lässt er mich auch noch 2 Std. schlafen :D
Allerdings werde ich jetzt mal hier die Vorschläge, wie das abzustellen ist genau verfolgen;), weil ich ab Juni nicht mehr um 5.30 aufstehen muss.
 
minka 2010

minka 2010

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Dezember 2010
Beiträge
270
hatten am anfang genau das gleiche problem
jetzt sind wir deprimiert wenn sie mal nicht bei uns schläft ......
kann dir nur sagen versuch es :)
 
L.u.Mi

L.u.Mi

Forenprofi
Mitglied seit
9. Juni 2009
Beiträge
6.297
Alter
39
Ort
Köln
rabiate metode...
mögen dien staubsauger?
stell den vor die türe, kabel ins schlafzi...
katze motzt...
stecker rein...
 
Beverly

Beverly

Forenprofi
Mitglied seit
15. Mai 2011
Beiträge
1.525
Alter
37
Ort
Tirol
  • #10
rabiate metode...
mögen dien staubsauger?
stell den vor die türe, kabel ins schlafzi...
katze motzt...
stecker rein...

Diese fiese Methode wurde doch in einem anderen Thread schon als Tierquälerei befunden..:(
Damals hatte das jemand mit einem Fön vorgeschlagen...
 
Zuletzt bearbeitet:
L.u.Mi

L.u.Mi

Forenprofi
Mitglied seit
9. Juni 2009
Beiträge
6.297
Alter
39
Ort
Köln
  • #11
Diese fiese Methode wurde doch in einem anderen Thread schon als Tierquälerei befunden..:(
Damals hatte das jemand mit einem Fön vorgeschlagen...

na wenn du danach gehst darfste den staubsauger aber garnicht benutzen...
meine kiara bekommt jedesmal panik wenn die den staubsauger nur sieht...
aber staubsaugen muss man ja, ist also generrell nen altägliches geräusch...
 
Werbung:
Beverly

Beverly

Forenprofi
Mitglied seit
15. Mai 2011
Beiträge
1.525
Alter
37
Ort
Tirol
  • #12
na wenn du danach gehst darfste den staubsauger aber garnicht benutzen...
meine kiara bekommt jedesmal panik wenn die den staubsauger nur sieht...
aber staubsaugen muss man ja, ist also generrell nen altägliches geräusch...

Ich halte es für perfide die Angst des Tieres für sowas auszunutzen. Ich stell meinen Katzen das Teil doch ned vor die Nase und benutze es zur Disziplinierung..
 
L.u.Mi

L.u.Mi

Forenprofi
Mitglied seit
9. Juni 2009
Beiträge
6.297
Alter
39
Ort
Köln
  • #13
ich hab ihn nie so genutzt und denn noch hat kiara angst...
ich pass misch schon beim saugen ihrem fluchtweg an...
 
Beverly

Beverly

Forenprofi
Mitglied seit
15. Mai 2011
Beiträge
1.525
Alter
37
Ort
Tirol
  • #14
ich hab ihn nie so genutzt und denn noch hat kiara angst...
ich pass misch schon beim saugen ihrem fluchtweg an...

Und dann schlägst Du es trotzdem jemandem als Strafe vor? Obwohl Du bei Deiner Katze siehst was für einen Stress sie damit hat??:eek:
 
MuffinCleo

MuffinCleo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. September 2011
Beiträge
22
Ort
Karlsruhe
  • #15
Sachstandsbericht von heute morgen:
Da mein Freund nun krank geworden ist, hat es mich unfreiwillig heute Nacht auf die Couch gezogen, somit war das Thema kratzen und maunzen vom Tisch. Allerdings wurde ich dann heute Nacht als tretel- und schmusekissen benutzt :p War aber irgendwie schön :pink-heart:

Ich habe nun mit meinem Freund ausgemacht, dass wir das dann erstmal ignorieren. Und aufs Wochenende hin wollen wir mal die Tür nachts zum Schlafzimmer auflassen und testen wie es läuft. Zur Not können wir die Zwei immer noch vor die Schlafzimmertüre setzen.

Fön oder gar Staubsauger wäre keine Alternative ;-) Zum einen haben sie keine Angst davor (eher vor einem Besen :rolleyes:) zum anderen wohnen wir in einer Mietwohnung mit Nachbarn drum herum. Die würden sich bedanken wenn morgens um 5 Uhr der Staubsauger angeht.

Gibt es auch tobe- und raufspiele mit euch zusammen?

Klar gibts dass :) Allerdings haben wir keine Katzen die das sständig einfordern, da sie das eher dann zusammen machen. Wenn wir merken dass sie grad möchten dann wird durch die Wohnung gefetzt oder auch mal sanfte gerauft.
 

Anhänge

  • Miez.jpg
    Miez.jpg
    49,4 KB · Aufrufe: 12
Caryafee

Caryafee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. November 2011
Beiträge
360
Ort
Bad Salzuflen
  • #16
Meine machen mich auch morgens ziemlich früh wach. Sie toben dann über's Bett und kein Mensch kann mehr schlafen. Echt ätzend!
Manchmal stelle ich abends so viele Brekkies hin, dass es bis morgens reicht und die beiden sind ruhig. Aber die Methode finde ich nicht so gut, weil die beiden sich dann befressen.
Wenn ich aufstehe und sie regulär füttere, kann ich wieder ins Bett und weiterschlafen. Dann hat die liebe Seele ihre Ruhe... *gähn*:oops:
 
CookieCo

CookieCo

Forenprofi
Mitglied seit
7. November 2011
Beiträge
4.563
Alter
35
Ort
Coburg - Franken
  • #17
Bei uns ist es genau das Gleiche - abends und nachts ist die geschlossene Tür kein Problem, morgens geht's los, spätestens ab halb sechs, gerne auch mal früher.

Ignorieren hilft nicht, zumindest versuchen wir es seit mehreren Monaten aber die Monster sind seeeehr ausdauernd. Am Wochenende geht das mehrere Stunden, inklusive gegen die Tür springen usw.

Wir haben bisher auch noch keine Lösung gefunden, etwa drei Wochen war mal Ruhe, aber das ist auch schon eine gefühlte Ewigkeit her.

Hunger oder Langeweile haben unsere beiden nicht, sie wollen einfach nur dass wir Aufstehen und ihren Willen durchsetzen. Sie sind jetzt fast ein Jahr alt und vielleicht versuchen wir es in unserem nächsten Urlaub nochmal damit sie ins Schlafzimmer zu lassen (der letzte Versuch ist kläglich gescheitert), obwohl ich nicht wirklich scharf drauf bin...
 
Möhrchen

Möhrchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Oktober 2011
Beiträge
773
  • #18
Bei mir ist die Schlafzimmertür immer offen. Trotzdem werde ich (fast) jeden Morgen um 06:50Uhr geweckt (ganz sanft mit laut schnurren und auf mir rumlatschen :D). Wenn ich eh um 7Uhr aufstehen muss, finde ich es nicht schlimm, dann hab ich morgens etwas mehr Zeit für die beiden, und am Wochenende ist nach einer viertel Stunde schmusen wieder Ruhe und ich kann weiterschlafen. Füttern hilft auf jeden Fall nicht, man muss sich dann schon etwas Zeit zum kuscheln nehmen. Also eventuell hilft schon Schlafzimmertür offen lassen, dass sie dabei sein können, dann müssen sie auch keinen Lärm machen.

Und wenn meine beiden mich einen Morgen mal nicht wecken, wache ich auf, weil ich mir Gedanken mache, ob mit ihnen was nicht stimmt. :D
 
MuffinCleo

MuffinCleo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. September 2011
Beiträge
22
Ort
Karlsruhe
  • #19
Ach, es ist aber beruhigend zu hören, dass auch eure Katzen euch gut im Griff haben :aetschbaetsch2:

Da hilft dann wohl nur ausprobieren, mit was man am besten Leben kann ;-)
 

Ähnliche Themen

Fridolin&Mila
Antworten
23
Aufrufe
2K
Fridolin&Mila
Fridolin&Mila
L
Antworten
6
Aufrufe
798
Lila1984
L
D
Antworten
22
Aufrufe
6K
Püppykatze
P
T
Antworten
12
Aufrufe
2K
Hollie
Hollie
G
Antworten
19
Aufrufe
2K
Ninalis
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben