Die Heimkehrer - verschwunden, vermisst und heimgekehrt!

  • Themenstarter Anna77
  • Beginndatum
Anna77

Anna77

Benutzer
Mitglied seit
11. April 2018
Beiträge
89
Ort
Nicht gerade um die Ecke
Hallo,

mein Kater Angus war 9 Tage verschwunden, die Story dazu findet ihr im Freigänger-Forum "mein Baby ist weg".

Wir gehen davon aus, dass er irgendwo eingesperrt war und somit 9 Tage nichts gefressen hat, ob er die Möglichkeit hatte zu trinken, wissen wir nicht. Er kam ziemlich schmal und total verängstigt wieder nach Hause. Ich musste ihn allerdings fangen.

Er wirkt nicht dehydriert, Nackenfalten-Test ist okay.

Zum Tierarzt möchte ich morgen mit ihm. Habe nur Angst, ihn gleich wieder mit einem Ausflug zum TA zu stressen.

Meine Frage an alle, deren "Extrem-Freigänger" nach längerer Zeit (ein Glück) wieder zurückkamen: haben eure Fellis auch so übertrieben viel geschlafen und waren vom Wesen her völlig anders, als vor dem Verschwinden?

Angus weint viel und will immer bei uns sein, am besten dichter als dicht. Sobald ich woanders hingehe, weint er und sucht mich. Vorher war er ein furchtloser Draufgänger, Schmuseeinheiten gab's von ihm nur auf Einteilung.

Nun schläft er irgendwie nur noch. Fressen, Katzentoilette, Schlafen.

Ich mache mir so Sorgen, daß er einen Knacks hat, ist mir schon klar, aber ich habe Angst, das es sich zu einer "Psychose", "Trauma" entwickelt und das er auch physisch geschädigt wurde.

Über Feedback, wie es sich bei euren Heimkehrern zugetragen und entwickelt hat, würde ich mich sehr freuen.

LG Andrea
 
Werbung:
Slimmys Frauli

Slimmys Frauli

Forenprofi
Mitglied seit
8. März 2018
Beiträge
2.220
Hallo,
freu mich total mit euch mit! Schön, dass solche Geschichten auch so ausgehen können.
Wenn er jetzt 9 Tage nicht gefressen und kaum getrunken hat finde ich es wenig verwunderlich, dass er fertig und schlapp ist. Auch dass er erstmal anhänglich ist finde ich klingt nicht verwunderlich. Zum TA würde ich trotzdem, wer weiß ob da nicht doch was zum Aufpeppeln nötig ist... Könnte euer TA auch einen Hausbesuch machen? Oder gibt es bei euch einen mobilen TA? Wäre vielleicht eine weniger stressige Variante?
 
G

gludo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. November 2012
Beiträge
302
Ort
Am Jurasüdfuss, Solothurn
Schön, dass er wieder da ist.
Du musst mit ihm zum Tierarzt.
Ich habe es mal vor Jahren nicht gemacht und dann schwer bereut.
Mein Sabinchen, kam 10 Tage nicht nach Hause, weil sie irgendwo eingesperrt war.
Sabinchen ist nach 5 Stunden wieder raus. Sie wollte es so.... Freigänger kann Mann nicht einsperren

Später hat eine Niere nicht mehr gearbeitet, und genau daseist ihr im Alter zum Verhängnis geworden.
Sie ist doch 17 Jahre geworden, aber dass mit den Nieren ist nicht lustig.

Lg Romi
 
Anna77

Anna77

Benutzer
Mitglied seit
11. April 2018
Beiträge
89
Ort
Nicht gerade um die Ecke
Hallo,
freu mich total mit euch mit! Schön, dass solche Geschichten auch so ausgehen können.
Wenn er jetzt 9 Tage nicht gefressen und kaum getrunken hat finde ich es wenig verwunderlich, dass er fertig und schlapp ist. Auch dass er erstmal anhänglich ist finde ich klingt nicht verwunderlich. Zum TA würde ich trotzdem, wer weiß ob da nicht doch was zum Aufpeppeln nötig ist... Könnte euer TA auch einen Hausbesuch machen? Oder gibt es bei euch einen mobilen TA? Wäre vielleicht eine weniger stressige Variante?

Gute Idee! Ich kann unsere TÄ mal fragen, ob sie einen Hausbesuch machen würde.

Verwunderlich finde ich das natürlich auch nicht... Ich hatte nur die Hoffnung, dass es ihm schneller besser geht und nun Angst, dass etwas organisch nicht i.O. ist.
 
Anna77

Anna77

Benutzer
Mitglied seit
11. April 2018
Beiträge
89
Ort
Nicht gerade um die Ecke
Schön, dass er wieder da ist.
Du musst mit ihm zum Tierarzt.
Ich habe es mal vor Jahren nicht gemacht und dann schwer bereut.
Mein Sabinchen, kam 10 Tage nicht nach Hause, weil sie irgendwo eingesperrt war.
Sabinchen ist nach 5 Stunden wieder raus. Sie wollte es so.... Freigänger kann Mann nicht einsperren

Später hat eine Niere nicht mehr gearbeitet, und genau daseist ihr im Alter zum Verhängnis geworden.
Sie ist doch 17 Jahre geworden, aber dass mit den Nieren ist nicht lustig.

Lg Romi

Ohje, ja bloß nicht!!! Nieren sind ja gerade bei Katzen so empfindlich. Meine erste Katze Murmel hatte leider auch eine Niereninsuffizienz und es ging ihr zum Schluss ganz übel.

TA wird natürlich erledigt... Da kommt er wohl nicht drumherum!
 
Andrea Doria

Andrea Doria

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2015
Beiträge
618
Ort
Anhalt
Mein Johnny war auch mal verschwunden und ich habe ihn dann im Gebälk einer alten Scheune entdeckt. Dort saß er völlig verstört. Wir haben in dann runter gelockt. Nach Ewigkeiten kam er ganz zögerlich. Er ließ sich nicht von mir anfassen und wollte sofort flüchten. Ich bekam ihn zum Glück zufassen und hab ihn nach Hause transportiert. Es war völlig neben der Spur. Das wurde aber von Tag zu Tag besser. Aber ein Weilchen hat es schon gedauert.
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
9 Tage nix gefressen heisst, dass die LEBER entgleist und nicht die Nieren!
9 Tage nix trinken bedeutet übrigens Exitus, auch für Katzen!
Mit dem Kater hätte direkt nachdem er wieder da war zum TA gegangen gehört!
Leberentgleisung ist tödlich!
 
dojo

dojo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2017
Beiträge
134
Zum Tierarzt würde ich nach neun Tagen auch, wenn das Tier sich auffällig benimmt. Vorsichtshalber.

Ansonsten war Ginnie nur mal 2 Tage weg, hat dann 1 Tag mehr oder minder durchgeschlafen und ˋnen halben Blumentopf voll Wasser getrunken. Sie war dann auch noch 1-2 Tage anhänglich und dann wieder normal. Bis auf dass sie draußen nicht mehr gerufen hat. Normalerweise, wenn sie kommt oder wenn ich sie rufe, kündigt sie sich nämlich schon mit wirklich lautem Maunzen an, sobald das Kernrevier in Sicht ist. Nach dem Verschwinden war sie fast ein halbes Jahr still. Jetzt „ruft sie wieder“.
Also ja, da können sich schon Verhaltensänderungen ergeben. Ich würde da aber nicht gleich an Trauma denken...
 
Anna77

Anna77

Benutzer
Mitglied seit
11. April 2018
Beiträge
89
Ort
Nicht gerade um die Ecke
9 Tage nix gefressen heisst, dass die LEBER entgleist und nicht die Nieren!
9 Tage nix trinken bedeutet übrigens Exitus, auch für Katzen!
Mit dem Kater hätte direkt nachdem er wieder da war zum TA gegangen gehört!
Leberentgleisung ist tödlich!

Vielen Dank für deine sensible Ausführung!!!

Abends um 20.00 Uhr ist hier nix mehr mit TA gehen!!!

Ich gehe morgen mit ihm. Ich habe schon genug Angst, Vorwürfe helfen mir da auch nicht weiter.
 
FindusLuna

FindusLuna

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2017
Beiträge
3.498
Alter
29
Ort
Schweiz
  • #10
Also ich kann dir einfach erzählen, wie es war, als Findus nach vier Monaten wieder aufgetaucht ist.

Er war verschwunden und wir glaubten auch nicht mehr, dass er wiederkommt. Eines Tages sass er dann vor dem Fenster, wie immer und ich dachte, ich sehe nicht richtig. Erst war er sehr schreckhaft, aber kurz darauf kam er fressen und trinken und war dann sogar anhänglicher als früher. Er hat sehr viel miaut, war etwas dünn und verwirrt, aber sonst ging es ihm gut, auch der Tierarzt war erstaunt aber zufrieden mit ihm. Das Miauen hat er interpretiert, dass der Kerl uns einfach erzählt, was er erlebt hat :-D Wir wissen heute noch nicht, wo er war, irgendwo eingesperrt kann nicht sein, weil vier Monate... Das wäre nie gegangen.
 
Anna77

Anna77

Benutzer
Mitglied seit
11. April 2018
Beiträge
89
Ort
Nicht gerade um die Ecke
  • #11
Da lese ich doch einige Parallelen zu Angus' Verhalten.

Mein Mann bringt ihn morgen Früh zum TA. ICH hoffe nur, dass er diesen Stress gut verkraftet. Man Ist hin und her gerissen. Ich will einfach keinen Fehler machen und ihn nochmal verlieren.

Einerseits muss er behandelt u durchgecheckt werden, andererseits benötigt er Ruhe.

Aber wir kommen wohl nicht drumherum.
 
Werbung:
B

Borner

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. April 2015
Beiträge
258
Ort
Kassel (Landkreis)
  • #12
lass Dir kein schlechtes Gewissen machen. Du kannst Deinen Kater am besten einschätzen. Wenn er nach seiner Rückkehr nicht dramatisch verstört, verletzt oder dehydriert war, wäre ich auch nicht gleich noch Abends zum Notdienst gefahren. Jetzt wo er wieder halbwegs angekommen ist kann ein durchchecken aber sicher nichts schaden. Wobei, so wie ich Deine Beschreibung interpretiere, ist er einfach nur noch etwas durch den Wind und ich würde ihm den TA ersparen.
 
Anna77

Anna77

Benutzer
Mitglied seit
11. April 2018
Beiträge
89
Ort
Nicht gerade um die Ecke
  • #13
lass Dir kein schlechtes Gewissen machen. Du kannst Deinen Kater am besten einschätzen. Wenn er nach seiner Rückkehr nicht dramatisch verstört, verletzt oder dehydriert war, wäre ich auch nicht gleich noch Abends zum Notdienst gefahren. Jetzt wo er wieder halbwegs angekommen ist kann ein durchchecken aber sicher nichts schaden. Wobei, so wie ich Deine Beschreibung interpretiere, ist er einfach nur noch etwas durch den Wind und ich würde ihm den TA ersparen.

Er frisst seeeehr gut und trinkt ordentlich und der Gang zur Katzentoi? Da ist auch alles im grünen Bereich. 😊

Heute am Morgen ist er auch schon wieder ziemlich aufgeweckt.

Ich denke, wir bringen ihn heute mal zum TA und lassen ihn wenigstens 1x angucken. Das sollte er gut verkraften.

Danke für die Hilfe! 🤗
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #14
Moritz und Tinka waren jeweils mal (nur) zig Stunden überfällig und kamen verstört und verängstigt nach Hause. Das hat sich nach einigen Tagen von selbst wieder gelegt.

TA: Ich überlege, was der machen soll bei einem Kater, der sehr gut frisst. Hätte er organische Schäden, würde er nicht sehr gut fressen. Ich, die tatsächlich bei Problemen als 1. beim TA auf der Matte steht, würde diesen Besuch als unnötig einstufen.

PS: Ich freue mich sehr mit dir, dass der kleine Abenteurer wieder zu Hause ist! :)
 
Anna77

Anna77

Benutzer
Mitglied seit
11. April 2018
Beiträge
89
Ort
Nicht gerade um die Ecke
  • #15
Hallo ihr Lieben!!!

Danke, es beruhigt mich, dass es auch bei den anderen Ausreißern nicht anders war... So denke ich, Angus wird bald wieder ganz der Alte sein. 😊

Beim TA waren wir nun doch, aber die TA ist sehr zufrieden mit dem Spatz. Bissel abgemagert, aber das holt er ja jetzt wieder nach und bald wird er wieder einen kleinen Kugelbauch haben. Dehydriert ist er auch nicht.

Sie stuft die Abgeschlagenheit als normalen Zustand ein, nachdem er 9 Tage gelitten hat.

Jetzt darf er sich endlich ausruhen... 😴

LG Andrea
 
Slimmys Frauli

Slimmys Frauli

Forenprofi
Mitglied seit
8. März 2018
Beiträge
2.220
  • #16
Super! Dann drücken wir die Daumen, dass er sich schnell wieder ganz erholt und in Zukunft bei seinen Ausflügen vorsichtiger ist.
 
Anna77

Anna77

Benutzer
Mitglied seit
11. April 2018
Beiträge
89
Ort
Nicht gerade um die Ecke
  • #17
J

jackyX

Benutzer
Mitglied seit
7. Januar 2015
Beiträge
80
Ort
NRW
  • #18
Mein Sternchen Rudi war auch mal für eine Woche weg. Er hatte sehr viel getrunken, als er wieder kam, Essen war erst mal nicht so wichtig. Geschlafen hat er auch sehr viel. Und er hatte Alpträume, er zuckte immer während er schlief. Das hat er dann später nicht mehr gemacht, hat aber einige Wochen gedauert, bis er sein normales Wesen wieder hatte. Anhänglicher war er auch.
Das wird schon.
LG:pink-heart:
 
Anna77

Anna77

Benutzer
Mitglied seit
11. April 2018
Beiträge
89
Ort
Nicht gerade um die Ecke
  • #19
Mein Sternchen Rudi war auch mal für eine Woche weg. Er hatte sehr viel getrunken, als er wieder kam, Essen war erst mal nicht so wichtig. Geschlafen hat er auch sehr viel. Und er hatte Alpträume, er zuckte immer während er schlief. Das hat er dann später nicht mehr gemacht, hat aber einige Wochen gedauert, bis er sein normales Wesen wieder hatte. Anhänglicher war er auch.
Das wird schon.
LG:pink-heart:

Genau! Dieses Zucken und Quieken macht Angus jetzt auch im Schlaf.
 
Vamperl

Vamperl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Dezember 2017
Beiträge
435
Alter
26
Ort
Franken
  • #20
Schön dass der kleine wieder da ist und fit und munter ist.

Ich glaube der kleine hat ganz viel zu träumen, meine 4 machen das alle auch häufig, wenn sie nachts draußen waren. Ich glaube das müssen nicht mal unbedingt Albträume sein, die Katzen verarbeiten eben, was sie tagsüber erlebt haben.
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben