die erste Nacht ohne Katze..

S

Shadowfigure

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Juli 2010
Beiträge
16
Hallo liebe Foris,

bisher hatten wir mit unsrer Kiddo wohl ein riesen Glück. Sie ist nun 1 Jahr und 4 Monate alt, geht seit 10 Monaten tagsüber raus.
Morgends um 7 lassen wir sie springen und spätestens um 23 Uhr kommt sie wieder heim (und zwischendurch auch immer mal wieder).
Wir lassen die Kleine über die Terassentür rein und raus und bisher hat das ganze immer reibungslos funktioniert..

Seit 3 Tagen sieht dies ein bisschen anders aus, sie kam immer später nach Hause. Ward von Mittags um 14:00 nicht mehr gesehn. Haben sie in der näheren Umgebung gesucht und gerufen - Nichts!
Am Montag kam sie um 2:00 Nachts, am Dienstag um 3:00 Nachts und gestern überhaupt nicht, sondern erst heute morgen um 7:00 (habe sie in der Einfahrt erwischt) Haben die ganze Nacht die Terassentür einen Spalt aufgelassen und Trockenfutter in den Napf getan (hätten sie also gehört) Denn sie hatte bei uns ja auch seit Mittags nichts mehr gefuttert.

Habt ihr eine Idee, wo sie sich rumtreiben könnte? Bei einem Nachbar vielleicht? Dienstag Nacht hatte es nämlich auch noch geregnet und sie kam nicht wirklich naß nach Hause.

Übertreibe ich womöglich :wow: Aber es war eben das erste Mal überhaupt..

Habe ihr heute mal ein Halsband angelegt, obwohl ich davon eigentlich gar nichts halte..
 
Werbung:
zauberhase

zauberhase

Benutzer
Mitglied seit
13. September 2011
Beiträge
90
Ort
NRW
Ist sie Kastriert?
Ok,...bei uns ist super rumtreiber Wetter - nicht kalt- kein Regen - Vollmond-(NRW- bei Dortmund)
Warscheinlich ist sie so zutraulich, und futtert irgendwo fremd!!! Fals sie noch nicht kastriert ist, mach es--und versuche dich mehr um deine Katze zu kümmern-- ich weiß das machst Du-- aber konzentrie dich mal drauf..( Spielen, Kuscheln, aufnerksarm sein)und mal in der Nachbarschaft fragen, - wer noch so freude an- Deinem- Tier hat. Das geht ja nicht, das dein Kätzchen angängt zu fremdeln. Hab ein bischen Geduld,- das wird schon..:D
 
S

Shadowfigure

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Juli 2010
Beiträge
16
Hallöle :)

Kiddo ist seit letztem Jahr November kastriert. Dann versuch ich mal wieder aufmerksamer zu sein. Seit sie raus geht, hat ihr Bedürfnis nach spielen und schmusen ziemlich nachgelassen. Meist kommt sie so um 20:00 nach Hause, frisst und geht dann ab auf den Kratzbaum, schlafen bis zum nächsten Morgen. Sie kommt kaum noch zu uns aufs Sofa..
 
zauberhase

zauberhase

Benutzer
Mitglied seit
13. September 2011
Beiträge
90
Ort
NRW
Ach so, das Halsband ist doch gar nicht so schlecht. Muß aber unbedingt einen Sicherheitsverschluss haben. Nicht so ein Gummi, nee, ein Verschluss der bei geringem ziehen schon auf geht.( Wegen dem Strangulieren ) Ich würde dann so ein kleinen Anhänger mit Namen und Adresse dran machen. Der stört nicht und jeder weiß wohin die kleine Kiddo gehört. LG:cool:
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
Mach doch auf Verdacht einen Zettel an das Halsband mit der Bitte nicht zu füttern wegen Krankheit.
Fremde Leute wollen keine kranke Katze und werden sie daher wohl nicht hineinlassen und sie füttern.
Wenn sie nicht fremdelt, hat der Zettel auch keinem geschadet.
 
Flumina

Flumina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. August 2011
Beiträge
173
Bitte KEIN Halsband. ich meine es gibt in dem Forum schon ein Thema dazu oder sogar mehrere schaut mal in die SuFu

Halsbänder sind leider nicht so sicher wie sie immer beschrieben werden. Ich kenne Übrigens viele Leute die den Katzen das Halsband abmachen sei es nun aus Tierschutzgründen oder weil sie es einfach nett/doof finden.

Beschäftige dich einfacj mehr mit deinem Tieger und mal erlich: wegen einer Nacht würd ich mir keine sorgen machen. Meine sind auch ab und an abends mal nicht da
 
Freigängerin

Freigängerin

Benutzer
Mitglied seit
7. September 2011
Beiträge
89
Ist es nicht nachts sogar sicherer für Katzen? Bei uns ist nachts kaum Verkehr, selbst tagsüber ist wenig Verkehr. Meine Katzen lassen sich tagsüber auch nicht auf der Strasse blicken.

Zwei von meinen Katern sind den ganzen Tag in der Wohnung, weil ihnen Nachbarn im Garten nebenan, Rasenmäher, Autos oder Hundegeräusche von der Wohnstrasse her nicht geheuer sind. Sie wollen Ruhe und Dunkelheit, dann fühlen sie sich sicher. Diese beiden sind nur nachts auf Tour. Morgens früh kommen sie begeistert rein und lassen sich Frühstück servieren.

Der grosse Kater und die Katze sind Einzelgänger und verbringen viel Zeit draussen. Sie haben auch irgendwo Verstecke, so dass sie bei Regen nur minimal beträufelt nach Hause kommen. Von anderen Leuten anfassen lassen sich aber alle nicht und zu Nachbarn in die Wohnung gehen sie nie. Da wir in einem katzenfreundlichen Viertel wohnen, wo nachts nie Hunde oder Leute in den Gärten sind, wähne ich meine Katzen dann in Sicherheit. Tagsüber hätte ich mehr Angst um sie, gerade weil plötzliches Erschrecken und eine panische Flucht ziemlich übel enden könnten.

LG
Claudia
 
S

Shadowfigure

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Juli 2010
Beiträge
16
Wir benutzen natürlich ein Sicherheitshalsband! Und auch bei denen hab ich ziemliche Bauchschmerzen, wollten es auch nur ein paar tage dran lassen. Lassen die Katze unter anderem tagsüber raus, da wir keine Möglichkeit für eine Katzenklappe haben!
 
barnie88

barnie88

Benutzer
Mitglied seit
10. Februar 2011
Beiträge
64
Ich bin auch Anhänge der Wetter- Mond Theorie. Unsere kommen momentan auch mal 1-2 Tage gar nicht rein.

Ich habe mich mittlerweile damit abgefunden.

Bislang sind alle meine Katzen, auch wenn sie normalerweise ganz zuverlässig sind mal unser der reihe weggeblieben. Meiner Erfahrung nach tun sie das alle, früher oder später- leider!!
 
SchaPu

SchaPu

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2010
Beiträge
1.698
Ort
Unterfranken
  • #10
Meine eine Katze schläft nur noch im Heu in der Scheune vom Nachbarn. Sie kommt zum Fressen, zum Schmusen und dann wieder ab nach draußen. Manchmal schaue ich nach ihr, dann wühlt sie sich aus einem Heuhaufen heraus und guckt mich ganz verwirrt an: "Was'n los?"

Leider lässt sie sich nicht gut anfassen (nur streicheln und das immer in Habacht-Stellung). Ich müsste mit ihr mal zum Tierarzt wegen der Zähne. Habe schon alles versucht mit Falle, mit Sedierung.... nix.

Ich mache mir solche Sorgen, dass sie ernsthaft krank wird und ich könnte mit ihr nie zum Tierarzt. Kennt jemand so etwas? Mit Scheuen, Wilden? Selbst vor meinem Mann hat sie Angst. Ich bin die einzige, zu der sie freiwillig kommt. Sobald man sie aber anfassen will springt sie 3 Meter hoch.....
 

Ähnliche Themen

B
Antworten
14
Aufrufe
12K
Paty
P
Antworten
12
Aufrufe
8K
Sweet_Gismo
Sweet_Gismo
C
Antworten
3
Aufrufe
854
Linchen2
Linchen2
S
2
Antworten
27
Aufrufe
3K
lightmanager
L
F
Antworten
7
Aufrufe
1K
Kiras
K

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben