Die Erlösung.. Wie lange warten?

Grinzekatze

Grinzekatze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Oktober 2014
Beiträge
26
Hallo. :(

Meiner kleinen Hexe geht es richtig dreckig.. Ich denke, sie liegt im Sterben. Seit Mittwochabend verweigert sie jegliche Nahrungsaufnahme(hab alles versucht; ihr Lieblingsfutter, Leckerlie, Leberwurst, Fleischwurst, alles was sie eigentlich mag), verkriecht/versteckt sich und liegt/schläft nur, sie möchte auch keinen Kontakt zu mir(obwohl sie sonst immer sehr an mir hing). Der einzige Weg, den sie geht, ist der zum Katzenklo. Selbst da hat sie Probleme, kann nicht mehr als 3-4 Schritte gerade aus laufen.. Dann kippt sie entweder zur Seite oder die Hinterbeine geben nach. Sie ist 19 Jahre alt und ich hab mir schon vor Jahren klar gemacht, dass es jederzeit soweit kommen kann. Ich habe mir selber gesagt(falls sie solange durchhält), dass ich aller aller spätestens am Montag den Tierarzt her hole. Nur hab ich die Angst, dass es zu lange ist. Ich will sie ja nicht quälen.. Was meint ihr? Wie lange sollte man warten? :sad: Bin total unsicher, da sie auch meine erste Katze ist und ich da bisher keine Erfahrungen hab..
 
Werbung:
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
Warst du bisher mit ihr beim Tierarzt? :confused:
 
J

JuttaM

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
2.058
Ort
Neuss
Ach je, ich kann nachempfinden, dass das sehr schwer für dich ist.
Hast du das Gefühl, sie hat Schmerzen? Dann hol den Tierarzt früher als Montag.
Aber am Montag auf jeden Fall zumArzt.
Wünsche dir viel Kraft für dejne Entscheidung.
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
5.719
Ort
Köln-Bonn
Wenn eine Katze nichts mehr frisst, dann ist das eigentlich schon ein Zeichen, dass die Lebensgeister erlöschen. Ich würde nicht mehr bis Montag warten, sondern zumindest in der Praxis anrufen und fragen, was sie meinen.
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
Selbst da hat sie Probleme, kann nicht mehr als 3-4 Schritte gerade aus laufen.. Dann kippt sie entweder zur Seite oder die Hinterbeine geben nach. Sie ist 19 Jahre alt und ich hab mir schon vor Jahren klar gemacht, dass es jederzeit soweit kommen kann. Ich habe mir selber gesagt(falls sie solange durchhält), dass ich aller aller spätestens am Montag den Tierarzt her hole. Nur hab ich die Angst, dass es zu lange ist.

Im Grunde weißt du doch selbst, dass das zu lange ist. Wenn sie ständig umkippt, ist sie sehr schwach. In Menschenjahren ist sie ungefähr 100 Jahre alt, sie hat ihr Leben gelebt. Auch wenn es sehr traurig ist: lass sie gehen.
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.290
Warst du mit ihr beim TA?

Wenn nicht solltest du das erstmal tun.
Trotz des hohen alters und des schlechten Algemeinzustands ,kann sie ja auch etwas haben was behandelbar ist.
 
Grinzekatze

Grinzekatze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Oktober 2014
Beiträge
26
Ja, ich weiß es ist Zeit sie gehen zu lassen.. Ich kann es nur noch nicht glauben.. Seit ich denken kann, ist sie da, ich bin mit ihr aufgewachsen.. Haben alles zusammen durchgestanden.. :(

Tierarzt hab ich gestern Nachmittag bereits konntaktiert. Schmerzen scheint sie keine zu haben, daher meinte er 1-2 Tage abwarten(falls es geht).. Ihr Zustand hat sich auch nicht verschlechtert.. Oh Gott ich suche Ausreden .. :/
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
5.719
Ort
Köln-Bonn
Ja, dieses Entscheidung ist schwer zu treffen :(. Überleg, ob es Sinn macht, noch 1-2 Tage zu warten oder ob es im Grunde nur noch ein Dahinschleppen ist.
Hilf ihr, dass sie sich nicht noch quälen muss in den letzten Stunden oder Tagen.
Das ist, was du für sie tun kannst. Sei für sie jetzt da - so, wie sie es all die Jahre für dich war. Damit kannst du etwas zurückgeben.

Alles Gute und ganz viel Kraft für dich!
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Hat Sie denn irgendeine Erkrankung, die der Tierarzt diagnostiziert hat?
 
Hazelcats

Hazelcats

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Oktober 2014
Beiträge
968
Ort
Berlin
  • #10
Vorausgesetzt sie hat keine Schmerzen, was spräche dagegen sie einfach den Weg zu Ende zu begleiten?
Ich finde einschläfern nur nötig, wenn die Katze leidet. Meine Ansicht ist ganz simpel, sie hat ein Recht selbst zu gehen, ist für den Menschen nicht so leicht nach und nach zu sehen wie immer mehr versagt, wenn sie irgendwann nicht mehr ansprechbar ist (aber sicher noch viel mitbekommt), vielleicht mauzt weil halluziniert, irgendwann Schnappatmung einsetzt und sie es dann fast geschafft hat... doch würden wir uns nicht auch wünschen, daß jemand um uns bleibt den letzten Rest des Weges, sich immer wieder anbietet, da ist wenn wir wollen, uns aber auch in Ruhe läßt wenn wir das so möchten, doch wir nie allein sind? Ich denke Katzen sehen das genauso und so habe ich das viermal miterlebt, meine erste Mieze habe ich einschläfern lassen und bereue es, weil das für sie auch daheim eine Tortur war, sie wäre lieber allein gegangen und ich habe ihr das weggenommen, weil ich dachte es ist eine Qual. Wäre es in ihrem Fall nicht gewesen, der nächste TA hat es mir genau erklärt.
In Fällen wo Wasser in der Lunge ist und die Katze ersticken wird, wenn sie Schmerzen hat (bei bestimmten Erkrankungen), all da ist das Einschläfern eine Erleichterung, aber "ganz normales" multiples Organversagen oder auch Nierenversagen muß nicht Leid sein, es ist ein weggleiten, ein hinüberrutschen, ein Prozeß der zum Leben gehört.

Dein TA wird dir sagen können, ob sie Schmerzen leidet oder leiden wird. Ich glaube viele TAs schläfern auch ein den Haltern zuliebe, um ihnen das Mitleiden zu ersparen, also auch in Fällen, wo die Mieze allein hinüber gehen könnte ohne Leid.

Ich wünsche euch alles Gute und viel Kraft,
liebe Grüße
Karen
 
Grinzekatze

Grinzekatze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Oktober 2014
Beiträge
26
  • #11
Hat Sie denn irgendeine Erkrankung, die der Tierarzt diagnostiziert hat?

Nein, sie war bisher immer kerngesund. Hatte nie irgendwelche Erkrankungen oder Verletzungen. Das Blutbild war auch immer gut. Sie ist eben einfach nur alt :(

Werde jetzt auf meine Familie und meine Mitbewohner warten.. Werde entweder noch heute abend oder morgen früh den Tierarzt holen.. Ganz allein kann ich das nicht entscheiden..

Danke an alle! Ich werde später berichten..
 
Werbung:
Grinzekatze

Grinzekatze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Oktober 2014
Beiträge
26
  • #12
@Hazelcats AHH ich bin völlig verwirrt und hin-und hergerissen. Wie gesagt, Schmerzen hat sie keine. Sie will lieber ihre Ruhe.. Das merke ich und ich kenn sie auch zu gut. Wenn sie Zuneigung wollte, kam sie. Das geht ja jetzt nun kaum mehr. Ich setz mich aller 2-3 Stunden zu ihr und "biete mich an". Also halte meine Hand in ihr Körbchen, wenn sie mich mit der Nase anstupst soll ich sie streicheln, wenn nicht will sie ihre Ruhe. Immer wenn ich mich zu ihr setze miaut sie. Beim kuscheln schnurrt sie auch mal wieder.. Die meiste Zeit schläft sie.. Sie wirkt auch klar im Kopf, also nicht als ob die halluziniert oder ähnliches..
Gerade hat sie einen halben Teelöffel Leberwurst verputzt. Schmatzend und schnurrend wie eh und jeh.. Das verunsichert mich auch wieder.. Ich erhoffe mir jetzt keine spontane Regeneration, dass wird nicht sein, das ist mir klar, aber vlt will sie doch noch nicht gehen.. Meine Angst ist eben sie zu früh wegzuschicken und dass es auf natürlichem Wege sehr lange dauert. Ihr Bruder hat an Nierenversagen gelitten.. Hatte sich unter den Küchentisch gelegt und hat gewartet.. Wurde dann aber dennoch eingeschläfert..

Ouh man.. Die schwerste Entscheidung meines Lebens ... :(

Mein Herz sagt mir, lass sie ihren Weg gehen, mein Verstand sagt, quäl sie nicht..
 
Arosa582

Arosa582

Forenprofi
Mitglied seit
2. November 2013
Beiträge
3.468
Ort
Nordhessen
  • #13
Ich wünsche dir für diese Entscheidung viel Kraft.
Unbekannterweise drück ich dich mal ganz fest.
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #14
Ja, ich weiß es ist Zeit sie gehen zu lassen.. Ich kann es nur noch nicht glauben.. Seit ich denken kann, ist sie da, ich bin mit ihr aufgewachsen.. Haben alles zusammen durchgestanden.. :(

Tierarzt hab ich gestern Nachmittag bereits konntaktiert. Schmerzen scheint sie keine zu haben, daher meinte er 1-2 Tage abwarten(falls es geht).. Ihr Zustand hat sich auch nicht verschlechtert.. Oh Gott ich suche Ausreden .. :/

Natürlich suchst du Ausreden und versuchst, das Unvermeidliche aufzuhalten, verständlich, du hast sie ja lieb.
Sieh es mal so: in der Natur ziehen sich Tiere, die alt und krank sind zurück, sie verstecken sich und sterben entweder allein oder werden von einem Raubtier gefunden. Das, was du machst, wenn du sie einschläfern läßt, ist diesen Weg abkürzen, mehr nicht.
Und natürlich kann man auch zuwarten und sie "selbst" sterben lassen - aber sie stirbt dann vielleicht gerade dann, wenn du nicht da bist, wenn du schläfst oder kurz was einkaufst. Du wirst nicht wissen, ob sie "hinübergeglitten" ist oder ob sie sich die letzten Minuten gequält hat.
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.290
  • #15
Nein, sie war bisher immer kerngesund. Hatte nie irgendwelche Erkrankungen oder Verletzungen. Das Blutbild war auch immer gut. Sie ist eben einfach nur alt :(

Werde jetzt auf meine Familie und meine Mitbewohner warten.. Werde entweder noch heute abend oder morgen früh den Tierarzt holen.. Ganz allein kann ich das nicht entscheiden..

Danke an alle! Ich werde später berichten..

Wann warst du den zuletzt mit ihr beim TA?
 
KerstinB

KerstinB

Forenprofi
Mitglied seit
3. Oktober 2013
Beiträge
1.573
Ort
Mitten im Pott!
  • #17
Bitte hilf deinem Tier und lass sie erlösen!
Verhungern und Verdursten oder Organversagen am Ende sind nicht weniger qualvoll!:(
Dass du mit ihr den letzten Weg gehst nach 19 Jahren, sollte dein letzter Freundschaftsdienst für sie sein.
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.290
  • #18
Hallo Grinsekatze

Nach dem TA besuch hatte ich gefragt,weil es ja auch bei einer Katze im hohen alter sein kann das sie einfach "nur"krank ist.

So wie du die Situation beschreibst ist deine Katze am Ende ihrer Lebenszeit angelangt.
Jetzt braucht sie deine Hilfe.
Laß sie nicht länger Leiden,hilf ihr damit sie ihre Letzte Reis in Würde antreten kann.
Das ist der letzte Liebesdienst den du ihr jetzt noch erweisen kannst.

Ganz viel Kraft für diesen letzten Schritte wünsche ich dir und deiner Katze.

LG

BIrgitt
 
Grinzekatze

Grinzekatze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Oktober 2014
Beiträge
26
  • #19
Wir hatten beschlossen bis Samstagmittag abzuwarten und dann zu schauen wie es ihr geht und wollten uns dann endgültig entscheiden.. Immerhin dachten wir alle, es ist dieses Wochenende mit ihr vorbei.. Tja.. Denkste..

Es ist 7 Uhr morgens.. Samstag.. ich freu mich mal ausschlafen zu können.. Etwas warmes, raues streicht mir über die Nase.. dann ein leises miauen.. was ziemlich schnell zu einem lauten, ungeduldigen miauen wird.. Plötzlich habe ich eine Katze im Gesicht.. Ich schiebe sie von mir und Madame sitzt vor mir und starrt mich an.. Sie geht zur Zimmertür, möchte dass ich ihr folge.. Schnurstracks führt sie mich in die Küche, setzt sich vor ihren Napf und wartet.. Von den Problemen der letzten Tage keine Spur mehr. Also ich das Lieblingsfutter rausgeholt, in den Napf und das Futtern begann.. Nicht so viel wie sonst, aber immerhin.. sie frisst. Hab gleich den Tierarzt angerufen und gebeten mal vorbei zu kommen.. So geschah es dann auch.. Tierarzt kommt, meine Katze will gehen(sie mochte ihn noch nie sonderlich). Tja, laut tierärztlicher Untersuchung hat sie keine Schmerzen, Blut wurde genommen, Ergebnisse bekomm ich später. Allgemeinzustand OK, nicht so gut wie sonst, aber auch nicht allzu schlecht. Mein Tierarzt meinte: In dem jetzigen Zustand wird er sie nicht einschläfern, sie scheint soweit gesund, ich solle mir aber keine allzu große Hoffnung machen, da es sein kann, dass es ihr ein paar Tage oder auch Wochen gut geht und all der Scheiß wieder von vorne beginnt.. Dass sie quasi die letzte gesammelte Energie nutzt um noch einmal richtig zu leben. Nachdem meine Katze entlassen war, musste ich ersteinmal den Tierarzt verarzten.. Immerhin musste Madame ihm ja klar machen, was sie von ihm hält.. :grin:

Fazit: Meine kleine Stinkerin lebt, der Tierarzt ist mit einigen vielen Kratzern und einem halbherzigen Biss von dannen gezogen, Ich muss heute doch noch Katzenfutter kaufen gehen und Madame sitzt nun im Garten, lässt sich die Sonne auf den Pelz scheinen und beobachtet die Vögel am Vogelhäuschen.
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.290
  • #20
Ein wechselbad der Gefühle.

Genieß diese geschenkte Zeit ganz besonders intensiv.
Verwöhn sie so gut du kannst.

Auch wenn es nur noch eine kurze Zeit sein sollte.

Ich freu mich grad ganz doll für euch.:)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

J
Antworten
10
Aufrufe
5K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
Brumsumsl
Antworten
1
Aufrufe
235
Brumsumsl
Brumsumsl
C
Antworten
12
Aufrufe
665
Cuddlecat
C
X
Antworten
17
Aufrufe
575
X
Tina88
Antworten
13
Aufrufe
11K
Sunflower82
Sunflower82

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben