Die besten Tierarzt-Sprüche

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
sanne83

sanne83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Januar 2019
Beiträge
422
Ort
Allgäu
  • #1.161
:yeah: und Sumo ist in Japan ja fast heilig. :stumm:
 
K

Katzer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 November 2019
Beiträge
13
  • #1.162
Ich habe unseren Tierarzt gefragt was sie von ausprobieren neuer Futtersorten hält.
Antwort war: Klar, gerne ausprobieren. Ihr persönlich ist wichtig, dass es die Katze verträgt (an der Aussage ist ja nichts falsch), es sei ihr dann auch egal ob es teuer ist, oder von Aldi oder was auch immer hinten drauf steht (das fand ich dann doch sehr bedenklich).
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #1.163
Moin,
als ich im November 2018 meine Principessina Valentina aus dem TH geholt hatte und sie das erste Mal meiner TÄ vorstellte, wuselte sie dermaßen rum, dass meine TÄ ihr den Spitznamen Waltraud Wusel gab.
Nach dem wir genug gelacht hatten, hat sie die Patientenakte angelegt und darauf steht auch heute noch der Name Waltraud Wusel.
So bakam ich neulich die Erinnerung ans Impfen für Waltraud Wusel.:grin:

Henry
 
R

Rumpelteazer

Forenprofi
Mitglied seit
13 August 2016
Beiträge
3.132
Ort
Wien-Erdberg
  • #1.164
Ich habe mir eine Katze aus dem Tierheim geholt, die seit sieben Jahren dort war, laut Impfpass die Kätzin "Emma" und brachte sie sehr bald zum Tierarztcheck.

Die Tierärztin hebt Emma den Schwanz in die Höhe und sagt ganz trocken: "Die Emma ist ein Emmerich."
 
Dixxl

Dixxl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 April 2008
Beiträge
842
Ort
Bayern
  • #1.165
Ich bin mit meiner 24/7 TK ja immer sehr zufrieden gewesen: Ob der Chef oder irgendeine andere TÄin, meine beiden stinknormalen FWW-Kater (beide chronisch krank) wurden/ werden immer liebevoll + kompetent (und ich immer freundlich und geduldig) behandelt.

Notfällen, von denen ich schon einige in diese Klinik gebracht habe, wurde immer sofort und kostenlos geholfen.
In dieser TK hat keine Angst vor irgendwelchen Kratzern/ Tierarten.

Aber die TÄ hier im Ort, die ist nicht so doll: Als ich von Dickie dort mal ein Blutbild machen lassen wollte, meinte sie, sowas Kompliziertes mache sie nicht. Ich denke, sie hatte Angst vor der Blutabnahme...:confused:

Ein anderes Mal wollte ich Dickie bei ihr ein Kortisondepot spritzen lassen (Tabletten kriegt keiner in ihn rein), da meinte sie, das gäbe es inzwischen nicht mehr. (Komisch, dass die TK noch welche hatte...;)

Nach den 2 Erlebnissen habe ich immer den längeren Weg in die TK genommen; ich schätze einfach auch die große Erfahrung, die die TÄ dort durch die vielen Fälle haben, und was ich auch gut finde, ist, dass dort, trotz aller Freundlichkeit und Hinwendung zum Tier, eine gewisse professionelle Distanz herrscht: Wenn ich mit einem schwer kranken, offensichtlich leidenden Kater zum TA komme, kann ich keine Sprüche (welcher Art auch immer) vertragen...

LG,
Marion
 
Zuletzt bearbeitet:
Ladyhexe

Ladyhexe

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2014
Beiträge
2.525
Ort
Berlin-Reinickendorf
  • #1.166
Ich habe mir eine Katze aus dem Tierheim geholt, die seit sieben Jahren dort war, laut Impfpass die Kätzin "Emma" und brachte sie sehr bald zum Tierarztcheck.

Die Tierärztin hebt Emma den Schwanz in die Höhe und sagt ganz trocken: "Die Emma ist ein Emmerich."

Prust..... danke für diesen Lacher, aber frage vorsichtshalber nochmals im Tierheim nach, ob sie den Impfpass verwechselt haben, oder ist das schon durch den Chip geklärt?
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
3.363
Ort
Steiermark
  • #1.167
Bei zaghafter Nachfrage, was jetzt mit meinem Kater
geschieht oder getan werden muß:
Wir wissen schon was wir tun...………..:rolleyes:
 
redandyellow

redandyellow

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
1.047
  • #1.168
Vor vielen Jahren mit einer älteren kranken Katze, grad war mir die Diagnose um die Ohren gehauen worden und ich musste mich höllisch zusammen reißen, um nicht zu heulen, die Gedanken überschlugen sich und eine barsche Stimme schnarrte:" Ja wollen wir jetzt behandeln oder gleich einschläfern??"

Wir sind dann woanders hin, die Behandlung schlug gut an und die Katze lebte noch zwei gute Jahre.
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
3.363
Ort
Steiermark
  • #1.169
So richtig gefühlvoll:eek:
 
KattaKatze

KattaKatze

Benutzer
Mitglied seit
22 Januar 2019
Beiträge
69
Ort
Kenya
  • #1.170
Ich hätte da auch was. Nich Katzen, sondern ein Hahn. Der hat Probleme am Fuß. Ich schick ein Bild per Whatsapp und frage, ob er dazu eine Idee hat. 20 Tage (!) später bekomme ich eine Antwort, bestehend aus 2 (zwei) Worten: footpad dermatitis. Ich so ok, vielleicht kommt noch was. Als keine weitere Nachricht mit ner möglichen Behandlung oder so kam, frage ich nach, was ich jetzt mit dieser Diagnose anstellen soll. Er darauf: ich dachte, du solltest es wissen, vielleicht kanbst du ja was darüber rausfinden :confused:
Ja, wie jetzt? Ich dachte er is der TA. Und sich dann beschweren, wenn ich mir via Google was anlese.
Was soll man davon halten?
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
7.768
Ort
Mittelfranken
  • #1.171
Was Amüsantes

Ich bekam einen Kater vom TS mit der Diagnose hochgradige HCM
Nach sechs Monaten den Kater bibbernd zum Kontrollschall gefahren (alles Ärzte vom Collegicum Cardiologicum)
Er sonografiert den Kater und schaut mich durchdringend an
Ich krieg schon Schnappatmung (Ohjeh, was ist los?)
Er : Der Kater hat nix
Ich : Wie, nix?
Er: Nix am Herz
Ich: :eek:
Er: Wurde die Katze beim Tierschutz verwechselt?
Ich: :eek::eek::eek:
Ich mache daraufhin alle rebellisch, TS, vorigen Kardiologen
Ergebnis:
Es ist der richtige Kater
Sein Befund hatte sich durch den Umzug zu uns (im TH hatte er Stress) und die richtige Medikamenteneinstellung massiv verbessert
Auf die Idee, den Chip zu überprüfen, ist damals keiner gekommen, wir waren alle viel zu verdattert :oha:
 
Freewolf

Freewolf

Forenprofi
Mitglied seit
6 März 2017
Beiträge
1.490
Ort
Unterfranken
  • #1.172
Ich hätte da auch was. Nich Katzen, sondern ein Hahn. Der hat Probleme am Fuß. Ich schick ein Bild per Whatsapp und frage, ob er dazu eine Idee hat. 20 Tage (!) später bekomme ich eine Antwort, bestehend aus 2 (zwei) Worten: footpad dermatitis. Ich so ok, vielleicht kommt noch was. Als keine weitere Nachricht mit ner möglichen Behandlung oder so kam, frage ich nach, was ich jetzt mit dieser Diagnose anstellen soll. Er darauf: ich dachte, du solltest es wissen, vielleicht kanbst du ja was darüber rausfinden :confused:
Ja, wie jetzt? Ich dachte er is der TA. Und sich dann beschweren, wenn ich mir via Google was anlese.
Was soll man davon halten?
Ich finds eher befremdlich, dass man selbst 20 Tage abwartet.
Warum nicht Hahn einpacken und hinfahren??
Versteh ich nicht :confused:
 
KattaKatze

KattaKatze

Benutzer
Mitglied seit
22 Januar 2019
Beiträge
69
Ort
Kenya
  • #1.173
Ich finds eher befremdlich, dass man selbst 20 Tage abwartet.
Warum nicht Hahn einpacken und hinfahren??
Versteh ich nicht :confused:
Hm, ok. Aber wohin fährt man, wenn der TA keine Praxis hat und telefonisch die ganze Zeit für uns nicht erreichbar ist? Und mit dem Hahn im Gepäck mal ein paar Stunden im Busch rumkutschen, weil man ja eventuell vielleicht unter Umständen irgendwo anders nen TA finden könnte, find ich jetzt nicht so prickelnd. Es ist nichts lebensbedrohliches und dem Hahn geht's soweit gut, er lahmt nicht...
 
R

Rumpelteazer

Forenprofi
Mitglied seit
13 August 2016
Beiträge
3.132
Ort
Wien-Erdberg
  • #1.174
Prust..... danke für diesen Lacher, aber frage vorsichtshalber nochmals im Tierheim nach, ob sie den Impfpass verwechselt haben, oder ist das schon durch den Chip geklärt?
Emma/Emmerich (so schnell kann eine Geschlechtsumwandlung gehen :D) hieß ab dann Bobberle, ist jetzt 18 und ist quietschvergnügt zugange. Das Katertier konnte, weil es komplett scheu war, im Tierheim nie behandelt, auch nicht geimpft werden, das mag eine Erklärung sein. Natürlich hab auch ich mich nicht in den ersten Tagen schlau gemacht, zumal ein Kastrat erst bei genauerer Nachschau sein wahres Geschlecht zeigt. Bobberle ist heute überhaupt nicht mehr scheu, eher rotzfrech (sie leben hier zu dritt), aber der Tierarzt mag es, wenn ich mich vor Besuchen bei ihm anmelde, weil sie ihn lieber zu zweit in Händen haben.

Da es das Tierheim ist, das ich vor fast 40 Jahren samt Tierschutzverein gegründet habe, habe auch ich mich gewaltig dafür geschämt . . . :eek: :D :eek:
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
7.768
Ort
Mittelfranken
  • #1.175
Ich finds eher befremdlich, dass man selbst 20 Tage abwartet.
Warum nicht Hahn einpacken und hinfahren??
Versteh ich nicht :confused:
KattaKatze wohnt in Kenya, da ist der nächste Tierarzt evtl. weiter weg...
 
O

OMalley2

Gast
  • #1.177
... und übrigens, auch in D ist es gar nicht einfach, einen TA zu finden, der sich auch nur im Ansatz mit Federvieh auskennt.
Hatte mal einen kranken Gänserich, für den ich nach zig Kilometern Transport im Karton nur durch Zufall Hilfe fand...
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben