Dicker Bauch bei unserer kleinen Maus

Solis

Solis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. März 2017
Beiträge
547
Ort
Niederösterreich
  • #81
Buchempfehlung:

Miez, miez - na komm!

von Sabine Schroll


Bitte behalte 2 Kitten. Gleiches Alter, Entwicklung, Spielspass. Kitten sollten immer mindestens zu zweit sein.

Das Buch erklärt eine Menge. Man kann es sich auch in der Bücherei leihen.

Vielen Dank für die Buchempfehlung werde ich mir sofort einmal anschauen, aber wenn ich ehrlich bin sind 3 Katzen schon ein absolutes Maximum für uns, mir war bewusst, dass 2 Kitten immer besser sind als eines.
Hört sich vielleicht jetzt blöd an aber da unsere Maus auch erst ein Jahr ist, ist es da nicht auch ok wenn wir nur ein Kitten behalten?
 
Werbung:
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #82
Es werden 3 Babys, richtig?

Nun, es bleibt natürlich auch abzuwarten, welche Geschlechter dabei rauskommen. Wenn Du Glück hast, werden es 1 Mädchen und 2 Buben. Die Buben passen gut zusammen und sollten dann gemeinsam aufwachsen.

Da die Mama auch noch sehr jung ist, sehe ich an sich nicht so das Problem, wenn Ihr nur ein Kitten behaltet. Aber ich würde zu einem Mädchen tendieren. Die Kater werden oftmals von der Mama irgendwann "verstoßen", Mädels unter sich sind da besser dran. Außerdem sind junge Kater ziemlich anstrengend, denn sie brauchen in der Regel einen Raufkumpel. Das wird Dein jetziger Kater eher nicht leisten können und die Mamakatze wird evtl. schnell genervt sein.

Doof wird, wenn es 2 Mädels und 1 Junge werden. Ein Pärchen kann gut gehen, wenn Du sie in gute Hände abgibst. Aber es kann genauso doof laufen, wenn der Kater typisch Kater und das Mädel typisch Mädel ist. Bei dieser Konstellation ist es außerdem enorm wichtig, dass die beiden recht früh kastriert werden. Sonst passiert ggf. das Gleiche mit dem Mädelkitten wie bei Deiner Maus.

Hier lies mal zum Verhalten Kater/Katze: http://haustierwir.blogspot.de/2011/06/katzen-kater.html
 
Solis

Solis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. März 2017
Beiträge
547
Ort
Niederösterreich
  • #83
Danke für die Antwort!!
Drei hat man am Ultraschall gesehen, kann natürlich immer anders sein.
Ja ich dachte auch das es eigentlich reichen sollte wenn wir ein Kitten behalten.
Bist du der Meinung wir sollten die anderen gemeinsam abgeben?
Denn eine Katze/Kater würde gerne meine Tante haben die ein 6 monate altes kastriertes Mädchen hat. Und ein weiteres Kitten hätte auch schon einen Platz.
Wobei hier keiner auf ein Geschlecht fixiert ist.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #84
Nun hätte ich aber doch noch ein paar Fragen zwecks nach der Geburt...
Wie lange sollen wir sie mit ihren Babys in dem Katzenzimmer lassen? Wir haben im Haus ziemlich viele Stiegen durch welche die Babys auch durchfallen könnten:dead: was uns schon ziemliche sorgen bereitet, jedoch wollen wir die Babys auch nicht irgendwo abschatten, und sich dann später vor allen fürchten.

Wir haben uns gedacht wir nehmen sie dann wenn sie größer sind mit hoch ins Erdgeschoss und sperren die Stiegen mit einer Babysperre ab sodass sie dann wenigstens mehr kennenlernen (Katzengehäge, Küchenlärm, Fernsehr, Besuch, Hund etc.) wie würdet ihr das lösen?

Zu Deinen anderen Fragen: Ich würde die Babys die ersten 6 - 8 Wochen im Katzenzimmer lassen. Ihr könnt Euch auch dort viel mit ihnen beschäftigen. Lasst den Hund ruhig unter Aufsicht auch mal mit rein, wenn sie mindestens 6 Wochen alt sind (Hund an der Leine!). Auch solltet Ihr darauf achten, wie sich Euer Kater den Babys gegenüber benimmt. Seid bitte auch hier Anfangs vorsichtig.

Stellt ruhig ein Radio mit ins Zimmer und lasst es zwischendurch mal ruhig und leise für 30 Min. oder so dudeln.

Mit 8 Wochen sind sie auf jeden Fall alt genug, um mehr kennenzulernen. Aber das Freigehege würde ich ihnen nicht zeigen, außer die 2, die ihr vermitteln wollt, dürfen auch später in den Freigang. Sollen es reine Wohnungskatzen bleiben, würde ich darauf verzichten. Auch hier müsst ihr darauf achten, dass sie nicht entwischen können. Man glaubt gar nicht, durch welch kleine Ritzen die Minis passen.

Besuch könnt Ihr doch auch vorher schon mal mit ins Katzenzimmer nehmen, so dass sie auch fremde Menschen kennenlernen. Die neuen Halter der 2 Babys wollen doch sicher auch ihre Entwicklung miterleben, oder?

Und denkt an die Entwurmung und das rechtzeitige Impfen der Kleinen.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #85
Bist du der Meinung wir sollten die anderen gemeinsam abgeben?

Nein, nicht zwingend. Wichtig ist nur, dass sie nicht in Einzelhaltung abgegeben werden und dass sie einen einigermaßen gleichaltrigen Spielkameraden haben. Also kein Kitten zu einer Katze, die bereits älter als 3 oder 4 Jahre ist. Und selbst das kann schon grenzwertig sein. Und sie sollten wirklich bis zur 14. Woche bei Euch und der Mamakatze bleiben. Bezgl. des Geschlechts lies bitte den Link. Das weißt Du, was ich meine, warum gleichgeschlechtlich in der Regel besser ist.
 
Solis

Solis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. März 2017
Beiträge
547
Ort
Niederösterreich
  • #86
Zu Deinen anderen Fragen: Ich würde die Babys die ersten 6 - 8 Wochen im Katzenzimmer lassen. Ihr könnt Euch auch dort viel mit ihnen beschäftigen. Lasst den Hund ruhig unter Aufsicht auch mal mit rein, wenn sie mindestens 6 Wochen alt sind (Hund an der Leine!). Auch solltet Ihr darauf achten, wie sich Euer Kater den Babys gegenüber benimmt. Seid bitte auch hier Anfangs vorsichtig.

Stellt ruhig ein Radio mit ins Zimmer und lasst es zwischendurch mal ruhig und leise für 30 Min. oder so dudeln.

Mit 8 Wochen sind sie auf jeden Fall alt genug, um mehr kennenzulernen. Aber das Freigehege würde ich ihnen nicht zeigen, außer die 2, die ihr vermitteln wollt, dürfen auch später in den Freigang. Sollen es reine Wohnungskatzen bleiben, würde ich darauf verzichten. Auch hier müsst ihr darauf achten, dass sie nicht entwischen können. Man glaubt gar nicht, durch welch kleine Ritzen die Minis passen.

Besuch könnt Ihr doch auch vorher schon mal mit ins Katzenzimmer nehmen, so dass sie auch fremde Menschen kennenlernen. Die neuen Halter der 2 Babys wollen doch sicher auch ihre Entwicklung miterleben, oder?

Und denkt an die Entwurmung und das rechtzeitige Impfen der Kleinen.

Suuuuuper daaanke für die Tipps!!
Wann sollten wir sie den abgeben ich lese ständig so zwischen 8 und 10 Wochen ist das nicht viel zu früh?????:wow:
Klar möchten die neuen Besitzer alles miterleben, aber da bin ich mir relativ unsicher, da unsere Maus schon normal keine Fremden mag und wenn sich dann so "große böse" Menschen ihr und vor allem ihren Babys nähern weiß ich nicht ob sie das nicht total stresst und fertig macht. Jedoch will ich die Babys ja auch nicht völlig abschatten und ich verstehe ja auch absolut das die neuen Besitzer die kleinen kennenlernen wollen.
Was könnten wir den hier machen??
Der TA meinte sobald sie da sind sollen wir anrufen und er kommt vorbei und wiegt die kleinen und schaut ob alles passt. Dann hätte ich gefragt wie die nächsten Schritte sind zwecks Entwurmen und Impfen. 4 bis 6 Wochen nach der Geburt kann sie kastriert werden hat uns der TA gesagt.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #87
Wann sollten wir sie den abgeben ich lese ständig so zwischen 8 und 10 Wochen ist das nicht viel zu früh?????:wow:

Bitte mindestens 12, besser noch 14 Wochen bei der Mamakatze lassen!!

Klar möchten die neuen Besitzer alles miterleben, aber da bin ich mir relativ unsicher, da unsere Maus schon normal keine Fremden mag und wenn sich dann so "große böse" Menschen ihr und vor allem ihren Babys nähern weiß ich nicht ob sie das nicht total stresst und fertig macht. Jedoch will ich die Babys ja auch nicht völlig abschatten und ich verstehe ja auch absolut das die neuen Besitzer die kleinen kennenlernen wollen.
Was könnten wir den hier machen??

Vielleicht einfach probieren, wie viel Nähe Eure Maus zu lässt. Und dann sollte der Besuch einfach ruhig sein, sich still in eine Ecke setzen und eventuell leise und liebevoll reden. Erst nur 10 Min., dann immer ein paar Minuten mehr. Aber das würde ich von der Mamakatze abhängig machen. Wenn die Babys groß genug sind, wird sie die Neugier treiben. Du könntest sonst auch immer mal 2 aus dem Zimmer nehmen und für kurze (!) Zeit mit ihnen und dem Besuch spielen. Aber auch dafür sollten sie die 6 Wochen schon haben.


Der TA meinte sobald sie da sind sollen wir anrufen und er kommt vorbei und wiegt die kleinen und schaut ob alles passt. Dann hätte ich gefragt wie die nächsten Schritte sind zwecks Entwurmen und Impfen. 4 bis 6 Wochen nach der Geburt kann sie kastriert werden hat uns der TA gesagt.

4 Wochen nach der Geburt wäre mir zu früh. 6 Wochen ist, glaube ich, ideal, denn dann futtern die Babys meist auch schon etwas Nassfutter. Die Mamakatze wird ja nach der OP erst einmal etwas fertig sein und vor allem den ganzen Tag sozusagen nicht da sein. Die Lütten müssen ja auch in der Zeit etwas futtern.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #88
Zu dem Mädchen von deiner Tante sollte schon besser auch ein Mädchen gehen.

Aber: Die Katze von deiner Tante ist jetzt 6 Monate alt. Bis die Kitten überhaupt auf der Welt sind und dann alt genug fürs abgeben, vergehen nochmal mind. 3,5 Monate. Dann ist die Katze von deiner Tante schon 9 Monate alt, und, was viel schlimmer ist, bereits viel zu lang alleine.
Es ist durchaus möglich, das sie dann selber erst wieder lernen muß, mit anderen Katzen umzugehen, und ein Kitten ist da nicht unbedingt der richtige Partner. Wenn sie zu grob ist, was soll da ein 12 Wochen altes Kätzchen dagegensetzen?
Es wäre viiiieeel besser, wenn deine Tante möglichst sofort eine Freundin für ihre Katze aufnehmen würde.

Und das andere Kitten, das willst du doch nicht irgendwohin in Einzelhaltung geben?
Ganz ehrlich, das suchen von wirklich guten Plätzen mit den richtigen Partnern gehört auch zur Aufzucht von Jungtieren dazu. Und ja, das kann der schwierigste Teil von der ganzen Geschichte sein. Und ja, das kann auch bedeuten, das die Kleine noch viel länger bei euch bleiben werden, weil sich längere Zeit kein passender Platz finden läßt.
 
Solis

Solis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. März 2017
Beiträge
547
Ort
Niederösterreich
  • #89
Zu dem Mädchen von deiner Tante sollte schon besser auch ein Mädchen gehen.

Aber: Die Katze von deiner Tante ist jetzt 6 Monate alt. Bis die Kitten überhaupt auf der Welt sind und dann alt genug fürs abgeben, vergehen nochmal mind. 3,5 Monate. Dann ist die Katze von deiner Tante schon 9 Monate alt, und, was viel schlimmer ist, bereits viel zu lang alleine.
Es ist durchaus möglich, das sie dann selber erst wieder lernen muß, mit anderen Katzen umzugehen, und ein Kitten ist da nicht unbedingt der richtige Partner. Wenn sie zu grob ist, was soll da ein 12 Wochen altes Kätzchen dagegensetzen?
Es wäre viiiieeel besser, wenn deine Tante möglichst sofort eine Freundin für ihre Katze aufnehmen würde.

Und das andere Kitten, das willst du doch nicht irgendwohin in Einzelhaltung geben?
Ganz ehrlich, das suchen von wirklich guten Plätzen mit den richtigen Partnern gehört auch zur Aufzucht von Jungtieren dazu. Und ja, das kann der schwierigste Teil von der ganzen Geschichte sein. Und ja, das kann auch bedeuten, das die Kleine noch viel länger bei euch bleiben werden, weil sich längere Zeit kein passender Platz finden läßt.
Aaaaaaaaaalsooooo !!!!
Ja meine Tante hat ein kleines Mädchen und wohnt tatsächlich in ihrer Wohnung mit ihr Aaaaaber in dem großen Haus welches meiner Tante gehört sind noch 3 Wohnungen in dennen ihre Kinder wohnenalso mein Cousin und meine Cousine beide haben Katzen die Freigänger sind somit sind alle 3 Katzen Freigänger und können von Wohnung zu Wohnung spatzieren!
Und ich kann mich auch nicht erinnern irgendwo erwähnt zu haben, dass das andere Kitten zu jemanden alleine kommt ??!!! Wird nämlich auch nicht passieren.
So lange sie dableiben bleiben sie eben bei uns...an Platz mangelt es uns nicht.
 
S

Solaria

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Juli 2013
Beiträge
321
  • #90
Und ich kann mich auch nicht erinnern irgendwo erwähnt zu haben, dass das andere Kitten zu jemanden alleine kommt ??!!! Wird nämlich auch nicht passieren.

Du hast aber auch sonst nichts weiter geschrieben... da wird schon mal gemutmaßt.
Zumal viele Leute immer noch der Meinung sind das man Katzen einfach so alleine halten kann.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #91
Tut mir Leid, aber mir drängt sich wirklich die Frage auf, ob du tatsächlich Barfen meinst? :confused:
Oder hast du nur Rohfleisch gefüttert? Oder Rohfleisch + z.B. Felini Complete?

Unter 12 Wochen würde ich auch auf gar keinen Fall abgeben. Besser sogar noch später. Und ich würde die Katzen auch komplett durchimpfen und kastrieren lassen, nicht, dass sonst der nächste "Ups-Wurf" ansteht.

Ein Kitten würde ich nur behalten, insofern es ein Mädchen gibt. Wobei es natürlich schwierig ist, eine zu eurer Katze passende zu holen, ihr kennt die Katze ja selbst kaum.
Hier würde ich erstmal abwarten, was kommt am Ende raus, sind alle Tiere gesund oder gibt es vielleicht Behinderungen oder Krankheiten usw. und wie entwickeln sich die Tiere.

Die Katze deiner Tante ist mit 6 Monaten schon länger Freigänger?
 
Werbung:
Solis

Solis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. März 2017
Beiträge
547
Ort
Niederösterreich
  • #92
Du hast aber auch sonst nichts weiter geschrieben... da wird schon mal gemutmaßt.
Zumal viele Leute immer noch der Meinung sind das man Katzen einfach so alleine halten kann.

Sicher kann man von irgendwelchen schlimmen Sachen ausgehen, aber das wurde jetzt schon oft genug hier erwähnt, dass so etwas nicht gemacht werden soll, für das Wohl der Tiere
 
Solis

Solis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. März 2017
Beiträge
547
Ort
Niederösterreich
  • #93
Tut mir Leid, aber mir drängt sich wirklich die Frage auf, ob du tatsächlich Barfen meinst? :confused:
Oder hast du nur Rohfleisch gefüttert? Oder Rohfleisch + z.B. Felini Complete?

Unter 12 Wochen würde ich auch auf gar keinen Fall abgeben. Besser sogar noch später. Und ich würde die Katzen auch komplett durchimpfen und kastrieren lassen, nicht, dass sonst der nächste "Ups-Wurf" ansteht.

Ein Kitten würde ich nur behalten, insofern es ein Mädchen gibt. Wobei es natürlich schwierig ist, eine zu eurer Katze passende zu holen, ihr kennt die Katze ja selbst kaum.
Hier würde ich erstmal abwarten, was kommt am Ende raus, sind alle Tiere gesund oder gibt es vielleicht Behinderungen oder Krankheiten usw. und wie entwickeln sich die Tiere.

Die Katze deiner Tante ist mit 6 Monaten schon länger Freigänger?

Ich habe Rohfleisch mit Gemüse gefüttert.
Die Katzen werden wir natürlich durchgeimpft und entwurmt abgeben, kastriert wird mit den neuen Besitzern gemeinsam, bei dem Tierarzt unseres Vertrauens.
Ich würde jetzt nicht sagen, dass wir unsere Katze nicht kennen sie ist mittlerweile auch schon einige Wochen bei uns und es kristallisiert sich schon ziemlich gut heraus wie sie tickt. Man muss sich eben viel mit ihr beschäftigen dann lernt man sie schon gut kennen.
Wenn würden wir uns sowieso nur ein Baby behalten und nicht noch irgendwo eine andere holen.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #94
Ich habe Rohfleisch mit Gemüse gefüttert.
(...)

Mit der Aussage komme ich nicht viel weiter... es gibt ja theoretisch auch z.B. Prey-Barfen. Gut, egal. Es macht nur durch die anderen Posts den Eindruck, als würdest du dich nicht wirklich in der Materie auskennen, anders kann ich mir schon alleine das Nafu/Trofu Nichtwissen nicht erklären. Sollte man dauerhaft falsch "barfen", kann dies zu Folgeschäden-und Erkrankungen (auch z.B. Niere) führen. Da könnte ich dann auch die Aussage des TA verstehen, dass es besser wäre, es in dieser Form (!) sein zu lassen.
Deshalb sollte sichergestellt sein, dass man sich dort gut auskennt.
Manche Leute denken ja, Barfen wäre etwas Rohfleisch zu nehmen, eine Karotte reinzuraspeln und ggf. ein paar Flocken drüber zu streuen; mal plakativ formuliert.

Sollten deine Posts nur falsch rüberkommen und du kennst dich in dem Thema doch ausreichend aus, dann brauchst du dir das ja nicht zu Herzen zu nehmen.

(...)
Die Katzen werden wir natürlich durchgeimpft und entwurmt abgeben, kastriert wird mit den neuen Besitzern gemeinsam, bei dem Tierarzt unseres Vertrauens.
Ich würde jetzt nicht sagen, dass wir unsere Katze nicht kennen sie ist mittlerweile auch schon einige Wochen bei uns und es kristallisiert sich schon ziemlich gut heraus wie sie tickt. Man muss sich eben viel mit ihr beschäftigen dann lernt man sie schon gut kennen.
Wenn würden wir uns sowieso nur ein Baby behalten und nicht noch irgendwo eine andere holen.

Okay, aber wenn die Katze deiner Tante mit 6 Monaten schon länger rausgeht, dann könntest du die Kastration ja auch bei euch schon vornehmen lassen. Oder ist ihre Katze noch nicht kastriert? "Euer" Kitten würde ja dann sicher auch schon so früh rausgehen (ob das nun gut ist oder nicht, sei jetzt mal dahingestellt).
Und wenn ihr ein Kitten behaltet, dann solltet ihr dies auch sehr früh kastrieren, ansonsten kann es zu Problemen zwischen Mutter und "Kind" kommen. Deshalb sollte man hier auf keinen Fall die Geschlechtsreife abwarten (und die kann mitunter eben auch schon mit 4-6 Monaten eintreten).
 
Zuletzt bearbeitet:
Solis

Solis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. März 2017
Beiträge
547
Ort
Niederösterreich
  • #95
Mit der Aussage komme ich nicht viel weiter... es gibt ja theoretisch auch z.B. Prey-Barfen. Gut, egal. Es macht nur durch die anderen Posts den Eindruck, als würdest du dich nicht wirklich in der Materie auskennen, anders kann ich mir schon alleine das Nafu/Trofu Nichtwissen nicht erklären. Sollte man dauerhaft falsch "barfen", kann dies zu Folgeschäden-und Erkrankungen (auch z.B. Niere) führen. Da könnte ich dann auch die Aussage des TA verstehen, dass es besser wäre, es in dieser Form (!) sein zu lassen.
Deshalb sollte sichergestellt sein, dass man sich dort gut auskennt.
Manche Leute denken ja, Barfen wäre etwas Rohfleisch zu nehmen, eine Karotte reinzuraspeln und ggf. ein paar Flocken drüber zu streuen; mal plakativ formuliert.

Sollten deine Posts nur falsch rüberkommen und du kennst dich in dem Thema doch ausreichend aus, dann brauchst du dir das ja nicht zu Herzen zu nehmen.



Okay, aber wenn die Katze deiner Tante mit 6 Monaten schon länger rausgeht, dann könntest du die Kastration ja auch bei euch schon vornehmen lassen. Oder ist ihre Katze noch nicht kastriert? "Euer" Kitten würde ja dann sicher auch schon so früh rausgehen (ob das nun gut ist oder nicht, sei jetzt mal dahingestellt).
Und wenn ihr ein Kitten behaltet, dann solltet ihr dies auch sehr früh kastrieren, ansonsten kann es zu Problemen zwischen Mutter und "Kind" kommen. Deshalb sollte man hier auf keinen Fall die Geschlechtsreife abwarten (und die kann mitunter eben auch schon mit 4-6 Monaten eintreten).

Ihre Katze ist noch nicht kastriert, da sie ein riesen Außengehäge haben dort können sie alleine rein und unter Beobachtung können sie dann in den gesicherten Garten der von allen Seiten zu ist. Unsere würden so früh nicht rausgehen, da es bei uns kein raus gibt, wir haben lediglich ein Gehege in das die kleinen aber nicht dürfen.
Danke für den Tipp mit der Geschlechtsreife.
 

Ähnliche Themen

P
Antworten
18
Aufrufe
4K
Zugvogel
Z
K
Antworten
38
Aufrufe
5K
Eliza-Nelson
E
M
Antworten
8
Aufrufe
6K
A
J
Antworten
16
Aufrufe
950
KristinaS
KristinaS
Sarii
2
Antworten
29
Aufrufe
4K
Richscot

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben