Diagnose CNI - nur ein Blutbild vorhanden

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Leronis

Leronis

Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2011
Beiträge
70
Ich fühl mich irgendwie dreist, das hier abzutippen und reinzuknallen und nun lehn ich mich schön zurück und lass die anderen mal machen. Sowas mag ich irgendwie nicht. Deswegen jetzt schon ein riesiges Dankeschön und einen imaginären Kuchen stell ich auch gern hin.

Mit diesen Zahlen bin ich leider hoffnungslos überfordert. Ich würd aber gern diese Diagnose verstehen, was es genau bedeutet, was auffällig ist, was weniger. Mich erschreckt zum Beispiel dieser Cholesterinwert. Es haben sich drei Menschen dieses Blutbild angesehen, genickt und gesagt: CNI. Spielt das da mit rein?

Ich les auch sehr oft, dass man für diese Diagnose eigentlich weitaus mehr benötigt als eine einzelne Blutprobe und dass der Test wiederholt werden sollte. Ist der denn aber dann auch noch verlässlich? Wenn ich auf Diät umstelle sollten sich doch eben dadurch die Blutwerte verändern. Zum Besseren eben. Das hebt doch aber die Schädigung der Nieren nicht auf.

Es folgt ganz vorsichtig der lange Grund für die Verständnisknoten in meinem Kopf:

***************************
Fragenkatalog


Allgemein
Name der Katze: Baby
Alter: 8
Geschlecht: w
kastriert: ja
Freigänger: nein
Gewicht: 3,5 kg
Rasse: EKH

Diagnose
Neudiagnose seit: 29.09.2011

Wenn nein, CNI seit wann:

Wie wurde CNI diagnostiziert (z.B. äußerlich, nur Vermutung des TA, Blutbild, mehrere Blutbilder usw.): Blutbild

Was gab den Ausschlag für die Diagnose (z.B. Verhaltensänderung, Symptome, Vorsorge, OP Vorbereitung etc.): OP-Vorbereitung

Werte und Allgemeinzustand
Bitte zeig hier das letzte Blutbild oder tippe die Werte.
Gib auch die Maßeinheit (z.B. mmol/L oder mg/dl) und den Referenzbereich des Labors an.
Bitte das komplette Blutbild angeben.

Wenn du frühere Blutbilder hast, gib die Werte ebenfalls an.
Bewährt hat sich dieses Format:
=== Beginn Beispiel ===
Datum // Datum
Parameter Wert ältestes Datum // Wert nächstes // Wert neuestes Maßeinheit (Refernzbereich)
Z.B.
2.3.2010 // 5.8.2010
Harnstoff 38 // 36 mg/dl (10-33)
Krea 4 // 2,9 mg/dl (< 2)
=== Ende Beispiel ===

Großes Blutbild:

Leukozyten: 7,7 (6 - 11)
Erythrozyten: 9,2 (5 - 10)
Haemoglobin: 128 (80 - 170)
Haematokrit: 0,42 (0,29 - 0,47)
MCV: 46,9 (40 - 55)
HBE (MCH): 14 (13 - 17)
MCHC: 29,9 (25 - 31)
Thrombozyten: 246 (180 - 430)

Differenzialblutbild:
Segmentkernige: 39 (60 - 78)
Stabkernige: 0 (0 - 4)
Lymphozyten: 58 (15 - 38)
Monozyten: 1 (0 - 4)
Eosinophile: 2 (0 - 6)
Basophile: 0 (0 - 1)
Sonstige Zellen: 0 (0 - 4)
Neutrophile abs.: 3003 (3000 - 11000)
Stabkernige abs.: 0 (0 - 600)
Lymphozyten abs.: 4466 (1000 - 4000)
Monozyten abs.: 77 (0 - 500)
Eosinophile abs.: 154 (0 - 600)
Basophile abs.: 0 (0 - 40)
Sonstige Zellen abs.: 0 (0 - 4)
Alkalische Phospatase: 13 (0 - 104)
AST (GOT): 33 (0 - 59)
ALT (GPT): 65 (0 - 91)
g-GT: < 3 (0 - 7)
GLDH: 1,8 (0 - 11,2)
Bilirubin gesamt: 1,2 (0 - 8,55)
LDH: 159 (0 - 278)
alpha-Amylase: 903 (489 - 1809)
Lipase: 14 (0 - 57)
CK (NAC): 135 (0 - 247)
Cholesterin: 8,46 (1,81 - 3,88)
Triglyzeride: 0,53 (0,23 - 1,23)
Kreatinin: 192.6 (0 - 168)
Harnstoff: 12 (5 - 11,4)
Natrium: 153 (145 - 158)
Kalium: 4,5 (3,4 - 5)
Calcium: 2,73 (2,3 - 3)
Magnesium: 0,91 (0,6 - 1,3)
Chlorid: 118 (110 - 125)
Phosphat: 1,4 (0,87 - 1,84)
Calcium-Phosphat-Quozient: 2 (kA)
Glukose: 4,14 (3,9 - 8,3)
Fruktosamin: 326 (0 - 340)
Albumin: 33,2 (22 - 37)
Albumin/Globulin Quotient: 0,8 (0,63 - 1,33)
Gesamteiweiß: 74 (65 - 87)
T4 gesamt: 1,6 (1 - 4)


War die Katze bei der Blutabnahme nüchtern: ja

Wie war die Blutabnahme (z.B. Katze hat gekämpft, war entspannt):
sie stand unter Sedalin, auch war ich nicht dabei, es wurden an dem Tag noch mehrere Abstriche am Auge gemacht und der Schädel geröntgt weil sie immerwieder Entzündungen im Auge hatte und geklärt werden sollte ob dieses Problem von den Zähne oder durch Erreger im Auge (Glamydien) immer wieder auftritt.

Gibt es andere Erkrankungen (z.B. Diabetes, SDÜ usw.): nein

Gibt es Verdacht auf andere Krankheiten: nein

Welche weiteren Symptome zeigt die Katze (z.B. Übelkeit, Erbrechen, verstärktes Trinken, mangelnder Appetit) nein

Wie hat sich das Gewicht in den letzten 6-12 Monaten geändert: nein

Wie ist der Zahnstatus der Katze (z.B. leichter Zahnstein, Entzündungen ..): Zahnstein, behandlungsbedürftig (deswegen das Blutbild),

Gab es in letzter Zeit eine Verletzung, Krankheit, Impfung, OP, Narkosen: Narkose und Katzenschnupfen/seuche-Impfung März/2011

Futter
Wie wurde die Katze bisher hauptsächlich gefüttert (z.B. Naßfutter/Trockenfutter/Barfen): Nassfutter

Wenn Na/TroFu, welche Marken: Lux, Grau, Häppchen gekochtes Putenfleisch als Leckerlie

Bekommt sie jetzt Diätfutter: bin gerade am Umstellen

Frißt sie das Diätfutter: nur sehr zögerlich

Wie frißt die Katze (z.B. frißt kaum noch, frißt nur ihr gewohntes Futter, frißt nur Diättrockenfutter, frißt normal, usw. - bitte recht ausführlich beschreiben):

Ihr gewohntes Futter würde sie wie gewohnt auch fressen. Die Umstellung auf das Diätfutter und die Umstellung auf Fütterungszeiten sind sehr schwierig und ich versuche ihr die Zeit zu lassen die sie dabei braucht.

Therapie
bitte hier auch immer die Dosierung angeben

Bekommt die Katze einen Phosphatbinder (z.B. Ipakitine):
seit heute: von Vétoquinol etwa 0,75g

Bekommt die Katze SUC, wenn ja, seit wann:
nein

Bekommt die Katze andere Einzel- oder Komplexmittel (z.B. Renes Viscum):
ebenfalls seit heute

Bekommt die Katze ACE-Hemmer (z.B. Fortekor):
nein

Bekommt die Katze andere Blutdruckmittel:
nein

Bekommt die Katze Infusionen, wenn ja, welche:
nein

Bekommt die Katze andere Medikamente/Mittel für andere Erkrankungen (z.B. Schilddrüsentabletten, Insulin, Lebermedikamente usw.):
nein


Vielen, vielen Dank für die Mühe!
L.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
Alle Werte ausser Harnstoff und Kreatinin sind im grünen Bereich.
Cholesterin kannst Du vernachlässigen,das kann eine Momentaufnahme sein und ist nicht gefährlich.Die Triglyceride waren ja normal.
Ich würde auf ein Futter mit niedrigem Phosphorgehalt umstellen,da Deine Katze Grau frisst,könntest Du mal das Nierendiätfutter von Vet Concept versuchen.Schau mal auf die Seite.
Das Futter gibts nur auf Anraten des Tierarztes,da genügt ein Fax.
Lux würde ich streichen sehr P.haltig.
Es gibt einige Normalfutter die etwas Phosphor reduziert sind.
Schau mal auf die Seite http//felinecrf.info,was soll ich füttern.
Da ist eine gute Auflistung von Futtermitteln unter 1%Phosphor.
Was ich Dir noch empfehlen könnte ,musst Du ausprobieren.
Wäre:
Tera Felis
Natural Cat von Cats Country
Real nature Senior Fressnapf
Kattovit low Protein
Granata Pet(nur die Sorte Seelachs und Meeresfrüchte)
Es gibt noch einige mehr,aber ich würde jetzt mal mit Nierendiät einsteigen,d.h.der Phosphorgehalt sollte unter 0,5% liegen.
Dann könnte man bei weiteren Verlaufskontrollen sehen ob die Werte sich wieder verbessern.
 
Leronis

Leronis

Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2011
Beiträge
70
Ich LIEBE dieses Forum! :smile:

Sicherlich werd ich an manchen Stellen, mit meinen finanziellen Möglichkeiten in einen Konflikt geraten, bei dem ich einfach den kürzeren ziehe, aber was ich rauspressen kann, kann ich rauspressen.

Meine Verzweiflung der letzten Tage, wandelt sich durch die unglaublich vielen Hinweise. Links und Antworten in entschlossenen Kampfgeist.

Tausend Dank!
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Ist etwas geplant Richtung Zahnstein und Zähnen?

Hatte die Katze schon öfter mit Zahnfleischentzündungen Probleme?
 
Leronis

Leronis

Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2011
Beiträge
70
Ist etwas geplant Richtung Zahnstein und Zähnen?

Hatte die Katze schon öfter mit Zahnfleischentzündungen Probleme?

Das ist geplant. Aber wann ist noch nicht klar. Es hieß, das der Zahnschmelz angegriffen und teilweise auch zerstört wird durch den Ultraschall und sich so schneller neuer bilden kann. Das wird demnächst geklärt, wie da der stand ist.

Zahnfleischprobleme gab es einmal, Anfang des Jahres. Im Moment ist es noch rosa-rosig und schön.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Das ist geplant. Aber wann ist noch nicht klar. Es hieß, das der Zahnschmelz angegriffen und teilweise auch zerstört wird durch den Ultraschall und sich so schneller neuer bilden kann. Das wird demnächst geklärt, wie da der stand ist.

Zahnfleischprobleme gab es einmal, Anfang des Jahres. Im Moment ist es noch rosa-rosig und schön.

Durch Zahnprobleme können durchaus erhöhte Nierenwerte entstehen auch ohne CNI.;)
 
Leronis

Leronis

Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2011
Beiträge
70
Mit eben diesen Werten?
Wie kann man das kontrollieren? Würde das über eine Ultraschalluntersuchung sichtbar werden?

Wegen einer geplanten Zahnsteinentfernung entstand dieses Blutbild. Allerdings gingen TA und ich getrennte Wege am Samstag. Und der Neue wills erst angucken und prüfen ob es notwendig ist, weil ja auch eine Narkose die Nieren weiter extrem fordert.
 
N

Nicht registriert

Gast
Kaputte Zähne stellt man per Röntgen fest, am besten per digitalem Einzelzahnröntgen.

Das sollte tatsächlich schnellstmöglich gemacht werden, weil das wirklich auf die Nieren gehen kann (und unter Umständen auch erhöhte Werte hervorrufen kann).

Am besten gehst du dafür zu einem Zahnspezialisten. Die findest du hier: www.tierzahnaerzte.de Normale Tierärzte würde ich bei meinen Katzen nicht mehr an die Zähne lassen, da habe ich zu viel Pfusch erlebt. Aber man geht als Mensch mit Zahnweh ja auch nicht zum Hausarzt.

Eine Inhalationsnarkose belastet die Katze im Normalfall kaum. Und die Werte sind sehr moderat erhöht, ich denke schon, dass man der Katze eine Narkose zumuten kann.

Wenn die Zähne wieder in Ordnung sind, würde ich einige Wochen darauf noch einmal ein Kontrollblutbild machen lassen. Unter Umständen sind die Werte dann tatsächlich wieder besser.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Mit eben diesen Werten?
Wie kann man das kontrollieren? Würde das über eine Ultraschalluntersuchung sichtbar werden?

Wegen einer geplanten Zahnsteinentfernung entstand dieses Blutbild. Allerdings gingen TA und ich getrennte Wege am Samstag. Und der Neue wills erst angucken und prüfen ob es notwendig ist, weil ja auch eine Narkose die Nieren weiter extrem fordert.

Durchaus nicht unmöglich.

Wie alt ist die Katze? Gab es schon öfter Probleme mit Zahnstein und Zahnfleischentzündungen?
 
Leronis

Leronis

Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2011
Beiträge
70
  • #10
Kaputte Zähne stellt man per Röntgen fest, am besten per digitalem Einzelzahnröntgen.

Das sollte tatsächlich schnellstmöglich gemacht werden, weil das wirklich auf die Nieren gehen kann (und unter Umständen auch erhöhte Werte hervorrufen kann).

Am besten gehst du dafür zu einem Zahnspezialisten. Die findest du hier: www.tierzahnaerzte.de Normale Tierärzte würde ich bei meinen Katzen nicht mehr an die Zähne lassen, da habe ich zu viel Pfusch erlebt. Aber man geht als Mensch mit Zahnweh ja auch nicht zum Hausarzt.

Eine Inhalationsnarkose belastet die Katze im Normalfall kaum. Und die Werte sind sehr moderat erhöht, ich denke schon, dass man der Katze eine Narkose zumuten kann.

Wenn die Zähne wieder in Ordnung sind, würde ich einige Wochen darauf noch einmal ein Kontrollblutbild machen lassen. Unter Umständen sind die Werte dann tatsächlich wieder besser.



Es gibt ein Röntgenbild des Schädels, das warscheinlich nicht unbedingt die erforderliche Qualität aufweißt, aber ich hab was in der Hand um dort schon mal aufzukreuzen und viele Fragen zu stellen. Ich mach das im Vorfeld, soweit das geht, gern ohne die Miez. Danke für den Hinweis.

Wenn man das zur Überlegung nimmt und mit Hoffnung auf die von allen betonte leichte Abweichung blickt, muss ich aber dennoch davon ausgehen, dass schon Schäden vorhanden sind, wenn die Zähnchen für diese Werte verantwortlich sein könnten. Seh ich das richtig?
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #11
Nicht unbedingt. Es kann auch sein, dass die Werte wieder komplett normal werden. Muss aber nicht.
Aber selbst wenn nicht - die eventuelle CNI wurde auf jeden Fall früh genug erkannt um noch gut gegensteuern zu können.
 
Werbung:
Leronis

Leronis

Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2011
Beiträge
70
  • #12
Durchaus nicht unmöglich.

Wie alt ist die Katze? Gab es schon öfter Probleme mit Zahnstein und Zahnfleischentzündungen?

Die Süße ist zarte 8. Ich weiß das gilt als ältere Dame, ist für mich aber dennoch kein Alter.

Vorher gab es keine Probleme. Anfang des Jahres allerdings war es sehr schlimm, was ich übersehen habe, weil mehre Monate im KH war, sie woanders in Betreuung und mein Fokus und meine Gedanken nicht bei den Zähnchen. Futter, Wasser, Klo - Immer. Ich bin ne Glucke. Aber das ging mir durch die Lappen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Leronis

Leronis

Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2011
Beiträge
70
  • #13
Nicht unbedingt. Es kann auch sein, dass die Werte wieder komplett normal werden. Muss aber nicht.
Aber selbst wenn nicht - die eventuelle CNI wurde auf jeden Fall früh genug erkannt um noch gut gegensteuern zu können.

Das allein ist unheimlich beruhigend.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #14
Acht Jahre sind noch kein Alter. Kümmere dich erst mal um die Zähne, sprich bei einem Zahntierarzt vor (evtl. auch mit Fotos vom Maul, wenn das geht) und dann sieh weiter.
 
Leronis

Leronis

Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2011
Beiträge
70
  • #15
Bei dem reite ich morgen vor. :grin:
Die Fotos sind schwierig, da müsst ich sie beim Gähnen erwischen. Ich leg mich mal auf die Lauer.
 
Feli55

Feli55

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Juli 2011
Beiträge
863
Ort
bei Braunschweig
  • #16
Ja, o.K. laß die Zähne anschauen, jetzt aber nicht alles auf einmal machen !!!
Eine Narkose wäre im Moment nich so gut, warte jetzt doch einfach erst mal ab. Schau, wie das mit dem Futter klappt und schaut erst mal nach den Nierenwerten in 6 Monaten. Ich habe z.B. gelesen, wenn die Zähne gemacht werden können Bakterien in die Blutbahn gelangen und die Nieren weiterhin schädigen. Schau am besten gar nicht in ein CNI-Forum, das macht einen völlig wuschig. Leg Deine Ängste beiseite, dein Fellnäschen kann die spüren.
Es wird alllllllllllleeeees Gut :pink-heart::pink-heart::pink-heart::pink-heart:

LG Feli
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #17
Um das mit den Bakterien zu verhindern, gibt man bei Nierenpatienten im Normalfall immer AB. Dann geht das fast immer ohne Probleme.
Ich würde die Zähne sofort angehen. Am Ende sind die tatsächlich die Wurzel allen Übels.
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
  • #18
Ich würde mir um die Zahnfleischbehandlung und die Zahnbehandlung allgemein keine so grosse Sorgen machen.
Das ist ein Routineeingriff in den meisten Praxen.
Elia war als bei ihm erstmals erhöhte Nierenwerte auftraten auch erst acht,Deine Geschichte hat mich gerade an ihn erinnert.
Ich habe ihm damals trotzdem bzw.deshalb gleich die Zähne sanieren lassen,er hatte auch Zahnstein und Parodontitis und drei Zähne mussten damals dran glauben.
Wichtig ist,daß die Katzen vorher und nachher ausreichend antibiotisch abgedeckt werden um halt wie hier schon gesagt eine Verbreitung der Bakterien durch den Eingriff zu verhindern.
Da ist Amoxicillin ganz gut verträglich.
Ich gebe immer die Paste von der Firma"cp-Pharma"Amoxicillin Dosierer 100/ml.
Davon gibt man 2 mal tägl. 1 ml ins Mäulchen(Dosierer)
Die Katzen scheinen die Paste zu akzeptieren,die Eingabe ist dann leichter als bei Tabletten.
Geh die Zahnsanierung zügig an,wat mut dat mut;)meist ist es für uns schlimmer als für die Katzen.
Und versuch halt mal das "Vet Concept Futter"dann kann man sehen wie der Verlauf weiter ist.
Und ein Trost,auch mein Elia lebt immer noch recht fröhlich,mal mit besseren mal mit schlechteren Nierenwerten.Da mach ich mich nicht mehr verrückt.
Bei Dir das wird schon
 
B

Bleiente

Gast
  • #19
Hallo Leronis,

Vet-Concept-Nierendiät hab ich noch im Keller.
Schick ne PN wenn es die Katz testen will :).
Auch wenn die Katz keine CNI hat ist das Futter nicht schädlich.

Gruss Andi
 
Leronis

Leronis

Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2011
Beiträge
70
  • #20
Die Süße wills nicht testen. Sie will gar nichts testen.
Ich hab gestern erstmal, so wenig konsequent das auch sein sollte, beiden wieder an den gewohnten Platz ihr Futter (Grau) gestellt und stehen lassen. Ohne Diät, ohne Pülverchen. Baby hat allein durch den Versuch auf Futterzeiten umzustellen Gewicht verloren. Das kann ich nicht verantworten. Sie ist es von Anfang an gewöhnt, dass es immer da steht und sie sich nehmen kann, wenn sie das will und nicht wenn ich das bestimme.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
8
Aufrufe
4K
Gwion
G
Gokrunks
Antworten
14
Aufrufe
8K
Gokrunks
Gokrunks
Caruso
Antworten
1
Aufrufe
3K
minnifand
minnifand
Maiglöckchen
Antworten
315
Aufrufe
23K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
Madam Mim
Antworten
26
Aufrufe
7K
Siegfried
Siegfried

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben