Diagnose: Bronchitis

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Sayaendou

Sayaendou

Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2008
Beiträge
51
Hallo Foris,
ich erzähl euch mal kurz, was hier bei uns momentan los ist.
Vor 2 Tagen, am Dienstag Abend hat meine Katze plötzlich angefangen zu Husten. Ich dachte, ok wird wieder das Haareabhusten sein und habe mir dabei nichts gedacht, weil sie öfters mal Haare abhustet.
Gestern dann war es immernoch nicht besser. Im Gegenteil, das Husten wurde richtig schlimm und ich hab auch gesehen, dass sie beim Schlucken leicht den Kopf vornimmt, so wie bei uns Menschen auch, wenn wir Halsweh haben.
Ich hab dann schon abends gedacht, dass ich, falls es heute nicht besser ist, zum TA gehe. Nun gut, nachts wurde es dann teilweise richtig heftig. Sie hat schwer geatmet und gegrunzt (also kaum Luft bekommen) und oft abgehustet und mit Beschwerden geschluckt. Ich hab also kein Auge zubekommen, die ganze Zeit vor Sorge geweint und sie gestreichelt. Ich hatte wirklich Angst, dass sie erstickt, weil ich ja nicht wusste, was sie hat - ob nun ein Fremdkörper evtl drinnensteckt oder was ganz anderes. Meine Tante meinte nämlich, dass sie gestern Mittag im Keller gehört hatte, dass Sushi irgendwo erbrochen hat.

Heute morgen bin ich dann recht früh aus dem Bett, mein freund hat extra einen halben Tag Urlaub genommen (kurzfristig), um mich zum TA zu fahren. Selber kann ich nur schwer fahren, weil Sushi eh schon total panisch ist, wenn es ums Autofahren geht. Wenn sie mich dann sieht während der Fahrt, geht es und sie beruhigt sich etwas.

Der TA hat sie dann ersteinmal untersucht, also die Lymphknoten sind angeschwollen, die Lunge leicht belegt und der Rachen entzündet. Sie hat heute morgen nämlich auch nen Schleimbollen, der schaumig-klar-weiß war auf meinen Teppich gespuckt. Sie hat dann wzei Spritzchen bekommen, ua. Antibiotika. Die Therapie mit AB geht daheim noch bis Mittwoch nächste Woche weiter. Wenn es schlimmer wird, dann müssen wir nach der Therapie am Mittwoch nochmal zur Kontrolle kommen, oder auch gerne zwischendurch, wenn es wirklich schlimm ist. Was ich schön fande, die TÄ meinte, dass sie auch am WE rund um die Uhr für uns da sei. ^^ So lobe ich mir das. Und sollte mal keiner ans Telefon gehen, einfach auf den AB reden, dann würde umgehend zurückgerufen. *freu*

Nun gut, mir fällt jetzt auf, dass Sushi sehr wenig trinkt. =/ Fressen tut sie mal so sporadisch, auch nicht viel, aber das bereitet mir weniger Sorgen als das trinken. Aus der Schüssel will sie garnichts haben, aber wenn ich es ihr mit dem Finger (habe laktosefreie/reduzierte Milch extra für sie) aufs Näschen tue oder davor hebe, schleckt sie eifrig ab. Ich habe hier daheim noch ein kleines Spritzchen, mit Maßeinheit, dh in die Spritze passt 1ml rein. Das habe ich noch von damals, als sie angefahren wurde. War mal Schmerzmittel drinnen, was ich aber rausgemacht hab, damit die Spritze so zum Geben von anderen Dingen ist. Was meint ihr, soll ich ihr laktosereduzierte Milch darüber geben? Sie war ja noch nie der große Trinker, deshalb bin ich eben etwas verunsichert. Oder doch lieber Wasser, nicht dass der Hals noch mehr verschleimt? Meine Mutter meinte, ich solle die Milch lauwarm machen und etwas Honig rein. Wollte aber ersteinmal bei euch nachfragen, was ihr mir ratet. FAlls mit der Spritze, wie viel denn ungefähr über den Tag verteilt?

Würde mich über Tipps von euch freuen.
Will ja unbedingt, dass Sushi schnell gesund wird und so wenig wie möglich leiden muss.

Grüßle
 
Werbung:
Danai

Danai

Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2008
Beiträge
71
Als Merlin im letzten Jahr eine Bronchitis hatte, hat mir unsere TÄ geraten, mit ihm zu inhalieren. Also Katze in den Transportkorb und eine Schüssel mit heißen Wasser und etwas Babix in die Nähe gestellt. (Aber bitte achte darauf, dass er/sie nicht den Pfoten daran kommt). Dann Schüssel und Korb mit einem großen Handtuch zugedeckt. Bei ängstlichen Katzen muss Dosi allerdings mit unter die Decke :D

Ich habe das mit Merlin ein paar Tage gemacht und es hat ihm sehr gut geholfen.
 
Sayaendou

Sayaendou

Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2008
Beiträge
51
Als Merlin im letzten Jahr eine Bronchitis hatte, hat mir unsere TÄ geraten, mit ihm zu inhalieren. Also Katze in den Transportkorb und eine Schüssel mit heißen Wasser und etwas Babix in die Nähe gestellt. (Aber bitte achte darauf, dass er/sie nicht den Pfoten daran kommt). Dann Schüssel und Korb mit einem großen Handtuch zugedeckt. Bei ängstlichen Katzen muss Dosi allerdings mit unter die Decke :D

Ich habe das mit Merlin ein paar Tage gemacht und es hat ihm sehr gut geholfen.

Oh, klasse Tipp. ^^ Bekommt man das Babix in der Apotheke? Da ich mir morgen extra freigenommen habe und sowieso keine Schule hab, würde ich gleich morgens in die Apotheke fahren. Weiß einer, wie viel das kostet, da ich momentan nur 10 € daheim habe.

LG
 
Danai

Danai

Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2008
Beiträge
71
Ich denke, dass du mit 10 € vermutlich auskommst.

Bitte achte darauf, dass in dem Inhalat kein Menthol enthalten ist und es auch für Babys geeignet ist. Bei Babix sollte das aber auf jeden Fall nicht drin sein.

Gute Besserung für deine Katze. Und berichte doch mal gelegentlich, wie es ihr geht, bitte. :)
 
cat72

cat72

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. November 2007
Beiträge
335
Alter
49
Ort
BaWü
du kannst zum Inhalieren auch Meersalz und Salbei nehmen, das löst Schleim auch gut.
so haben wir bisher immer inhaliert.

Honig würde ich auf keinen Fall geben!

Dass sie grade wenig frisst und trinkt kann auch von der Entzündung kommen und vom Unwohlsein dadurch.
Beobachte sie mal und teste, wie die Flüssigkeitsversorgung im Körper ist
Fell im Nacken hochziehen und wenn es sich sofort wieder an den Körper zurückzieht, dann ist die Flüssigkeitsversorgung noch gut.

Hast du schon mal Schonkost versucht (Hähnchenfleisch abkochen) Hier kannst du dann auch die Kochbrühe mit anbieten als Flüssigkeit.
 
Sayaendou

Sayaendou

Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2008
Beiträge
51
du kannst zum Inhalieren auch Meersalz und Salbei nehmen, das löst Schleim auch gut.
so haben wir bisher immer inhaliert.

Honig würde ich auf keinen Fall geben!

Dass sie grade wenig frisst und trinkt kann auch von der Entzündung kommen und vom Unwohlsein dadurch.
Beobachte sie mal und teste, wie die Flüssigkeitsversorgung im Körper ist
Fell im Nacken hochziehen und wenn es sich sofort wieder an den Körper zurückzieht, dann ist die Flüssigkeitsversorgung noch gut.

Hast du schon mal Schonkost versucht (Hähnchenfleisch abkochen) Hier kannst du dann auch die Kochbrühe mit anbieten als Flüssigkeit.

Meersalz und Salbei haben wir leider nicht daheim, aber ich gehe nachher extra dann einkaufen und hole das Babix aus der Apotheke und gehe dann auch gleich Hähnchen einkaufen.

Meine Kleine hat sehr viel Fell, da sehe ich kaum, ob sich das schnell wieder zurückzieht, aber meiner Empfindung nach schon. Kann ich ihr zu dem Hähnchen noch etwas abgekochten Reis geben?

Danke für den Tipp.
 
cat72

cat72

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. November 2007
Beiträge
335
Alter
49
Ort
BaWü
Reis geht gut, halt nur ganz minimal salzen das Ganze.
ich koch den Reis immer in der Hähnchenbrühe, die vom Hähnchenkochen übrig ist.
Das geht ganz gut und ist nacher auch sehr schmackhaft für die Katzen die Brühe ;)
 
Sayaendou

Sayaendou

Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2008
Beiträge
51
Hab das mit der Babix-Inhalation angefangen und gleich aber abgebrochen, weil Sushi in ihrer Box angefangen hat zu Trilen. Jetzt läuft sie durch die Wohnung, miaut mit einer belegten Stimme und trilt. Kann das sein, weil sie verschreckt ist? Ich hab jetzt doch Angst. =/
 
Danai

Danai

Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2008
Beiträge
71
Sie trilt? Was ist denn das? :oops:
 
Sayaendou

Sayaendou

Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2008
Beiträge
51
  • #10
Sry ein 'e' vergessen.

NAch Duden: trie|len <sw. V.; hat> (südd.): sabbern.
 
Danai

Danai

Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2008
Beiträge
71
  • #11
:D Das Wort hätte ich auch mit "e" nicht gekannt. :D Wieder was gelernt.

Wie geht es ihr denn jetzt?
 
Werbung:
Sayaendou

Sayaendou

Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2008
Beiträge
51
  • #12
:D Das Wort hätte ich auch mit "e" nicht gekannt. :D Wieder was gelernt.

Wie geht es ihr denn jetzt?

Also, mittlerweile ist das Husten besser. Sie hustet kaum noch. Atmen muss sie oftmals noch etwas schwer. Schlucken kann sie wieder, scheinbar ohne Schmerzen. Sie hat sich gestern auch aufs Futter gestürzt. Also Fressen tut sie sehr gut. Hab ihr als kleine Belohnung, weil sie es so mag, etwas TroFu hingestellt.

Gerade eben nur habe ich bei meiner TÄ angerufen, die Sushi auch betreut. Und zwar, weil Sushi sehr viel niest. Seit gestern Abend ungefähr hat sie angefangen zu niesen. Nicht nur so ein kleines "ffffffft" sondern ein richtiger Brummer und das im Minutentakt. Dazu kommt dann noch Nasenausfluss. Ihr Näschen ist permanent feucht und auch aus der Nase kommt Flüssigkeit.
Meine TÄ meinte, dass das eigentlich zeigt, dass die Infektion noch in vollem Gange ist. Ich muss also auf jeden Fall nochmal zur Nachkontrolle am Mittwoch, wenn das AB aus ist. Da ich morgen einen Termin beim Huforthopäden habe mit meinem Pferd und die Frau schwer ausgebucht ist und von weit her kommt, geht leider erst der Mittwoch. Ich wäre am liebsten schon früher gegangen, aber meine TÄ meinte, es wäre auch ok, wenn man noch wartet, bis die AB-Therapie abgeschlossen ist.

Sushi durfte natürlich nicht raus in der Zeit, ist ja klar. Wenn ich krank bin, geh ich ja auch nicht raus, Party machen etc. ;)

Mir ist Anfang letzter Woche noch etwas aufgefallen, an ihrem Rücken. Und zwar ein kleiner Punkt, den man spürt, wenn man über ihr Fell fährt. Da hab ich dann das Fell zur Seite geschoben und gesehen, dass da das Fell bei leichtem Zug ausgeht. Die abgehende Haut sieht aus wie eine Kruste, die aber gleichzeitig nässt. Das ist wirklich nur ganz klein, vllt 5mm auf 5mm. Meine TÄ meinte eben am Telefon, das könnte von einem Zeckenbiss kommen. Werde es ihr dann am Mittwoch auch zeigen. Soll ich da irgendwas auftragen (antinässende Salbe), oder es eher in Ruhe lassen? Hab die Salbe 2-3 Tage mal genutzt und das Gefühl, dass es verheilt und nicht mehr nässt.

LG
 

Ähnliche Themen

F
Antworten
4
Aufrufe
1K
ilona1959
I
conrad22
Antworten
8
Aufrufe
2K
conrad22
conrad22
murmelchen
Antworten
60
Aufrufe
19K
Zugvogel
Z
kleine66
Antworten
2
Aufrufe
1K
birgitta
B

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben