Diabetes bei Katzen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
R

Rebbie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 Mai 2011
Beiträge
27
Alter
36
Ort
Heidelberg
Hallo ihr Lieben,

unser Kater Milow ist jetzt seit Mai bei uns. Sein Fell ist mittlerweile besser geworden: er haart nicht mehr so extrem und sein Fell glänzt auch schon wieder und ist nicht mehr so struppig.

Leider hat sein Gewicht weiterhin sehr zu wünschen übrig gelassen. MIr ist die letzte Woche (als ich Urlaub hatte) aufgefallen, dass er extrem viel trinkt und ständig pinkeln geht. Da wir zwei katzen haben wusste ich bisher nicht, wer von beiden das Klo so vollpinkelt :(

Gestern dann die Diagnose: Milow hat Diabetes...

Hat jemand von euch Erfahrung und kann mir helfen?

Da ich ehrenamtlich im DRK bin bin ich etwas im Bilde über Diabetes und dessen Behandlung. Aber ist das beim Mensch zum Tier identisch?

Wir bekommen heute Mittag von unserem TA das Insulin und werden heute wohl noch mit der Behandlung anfangen müssen. Hab gestern schon im Internet gestöbert und bin auf ne schöne Seite gestoßen mit vielen Infos und Tipps.

Aber ich bin grad total verzweifelt irgendwie :(
 
Werbung:
B

Bleiente

Gast
Hallo Rebbie,

Erfahrung habe ich keine aber ich drück mal die Daumen dass es mit kohlenhydratarmem Futter besser wird.

Gruss Andi
 
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16 September 2008
Beiträge
5.771
Ort
Berlin
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Die Diagnose ist gesichert?

Identisch ist es nicht, nur ähnlich.
Du wirst dich einlesen müssen.

Weitere Links in der Allgem. Linksammlung, Gesundheit (s. Signatur).
 
R

Rebbie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 Mai 2011
Beiträge
27
Alter
36
Ort
Heidelberg
Ich bin schon seit gestern am lesen ohne Ende, in dem Katzendiabetes Forum habe ich mich heute Morgen angemeldet.

Milow ist ein sehr lieber Kater, macht auch beim Tierarzt keine Probleme und lässt sich Spritzen geben und Blutabnehmen ohne großes Festhalten. Ich hab eher Angst, ihn in eine Hypoglukämie oder Hyperglukämie zu stürzen durch falsche Ernährung und Dosierung des Insulins :(
 
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16 September 2008
Beiträge
5.771
Ort
Berlin
Das sind doch schon gute Voraussetzungen fürs Hometesting. :) Damit hältst du das Risiko so gering wie möglich.
War der Fructosaminwert (Langzeitwert) erhöht?
 
R

Rebbie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 Mai 2011
Beiträge
27
Alter
36
Ort
Heidelberg
Die Werte erhalte ich heute Abend, dann weiß ich auch mehr. Alle anderen Werte seien wohl soweit o. B.
 
B

Bibi28

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 Juli 2011
Beiträge
11
Hallo Rebbie,

erst einmal keine Angst vor der Diagnose. Ich weiß, es hört sich schlimm an, aber wenn man die Katze erst mal eingestellt hat, ist es überhaupt kein Problem mehr.
Das Katzendiabetes Forum würde ich Dir auch empfehlen. Ich habe damals alles Wichtige dort erfahren. Und man bekommt immer eine Antwort, wenn man gezielt etwas wissen möchte.
Ich kann Dir noch den Tip geben, lass das Trockenfutter weg (falls Du es bis jetzt gefüttert hast). Das treibt den Blutzuckerspiegel enorm in die Höhe. Ich habe meiner Katze nur ganz selten als Leckerli mal Trockenfutter gegeben, weil sie es so gerne gegessen hat und wenn der Blutzuckerspiegel mal ganz unten war. Für den Notfall, falls sie mal unterzuckert ist, solltest Du Dir aus der Apotheke "Jubin" holen. Das ist eine flüssige Zuckerlösung, die Du der Katze ins Mäulchen geben kannst, wenn sie von alleine nichts mehr fressen möchte oder kann. Geht sofort ins Blut und hilft schnell. Musste es zwar gott sei Dank noch nie anwenden, aber ich war beruhigt, es im Hause zu haben.

Wenn die Katze erst mal eingestellt ist, ist das alles überhaupt kein Problem. Ich habe immer morgens (ca. 6 - 7 Uhr) und abends (ca. 18 - 19 Uhr) gemessen und nach Bedarf gespritzt. Meine Katze war super eingestellt und hat 3 Jahre gut mit der Krankheit leben können. Leider mussten wir sie am 19.08. einschläfern wegen eines Tumors am Auge. Ansonsten hätte sie mit Diabetes noch gut weiterleben können.

Ich wünsche Dir und Deiner Katze alles Gute!!!


Liebe Grüße
Bibi28
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
15
Aufrufe
447
Doris T.
Antworten
41
Aufrufe
6K
Birgitt
N
Antworten
3
Aufrufe
2K
ottilie
Antworten
37
Aufrufe
10K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben