Diabetes 12 Stunden einhalten?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Ilafe

Benutzer
Mitglied seit
7 November 2011
Beiträge
58
Hilfe, Pumi hat Diabetes!
Habe heute die Diagnose erhalten, dass meine geliebte Mimi Diabetes hat.
Soweit so "gut"- tief durchgeatmet und jetzt müssen wir uns alle umstellen.
Meine Frage nun:
Die Tierärztin meinte, ich muss 2x täglich im Abstand von 12 Stunden spritzen.
Ich werde auch alles darum geben, das einzuhalten aber was ist denn, wenn das mal nicht klappen sollte?
Haltet ihr immer exakt 12 Stunden ein?
 

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15 November 2017
Beiträge
3.501
Ort
Berlin
Unsere haben zwar kein Diabetes, aber Asthma, und wir müssen auch alle 12 Stunden inhalieren. Wissen aber inzwischen, dass auch mal 14 Std Abstand kein Problem sind und sie nicht sofort einen Anfall bekommen. So können wir beruhigt am Wochenende auch mal länger schlafen.
Ihr müsst das evtl einfach austesten.
 

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16 September 2008
Beiträge
5.403
Ort
Berlin
Habe selbst einen Diabetiker, eine Toleranz von unter einer Stunde ist okay. Größere Verspätungen merke ich dann meist schon am höheren Blutzucker. Muss ich mal früher spritzen, kontrolliere ich später den Blutzucker erneut und/oder stelle mehr Futter hin.
Als Diabetesneuling würde ich dir dieses Katzendiabetesforum empfehlen: http://www.diabeteskatzenvolk.com/portal.php
 

Ilafe

Benutzer
Mitglied seit
7 November 2011
Beiträge
58
Kommt es denn bei dir niemals vor, dass du mal zwei oder drei Stunden „zu spät“ nach Hause kommst? Wird das dann gefährlich ?
 

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16 September 2008
Beiträge
5.403
Ort
Berlin
Das passiert mir sehr selten. Gefährlich wird es (bei meinem Kater jedenfalls) bei zwei Stunden Verspätung noch nicht, aber der BZ ist dann natürlich meistens hoch und er hat schlechte Laune und Hunger.
Weiß ich es im Voraus, dass ich einmal die Zeiten nicht einhalten kann, versuche ich die Spritzzeiten 2-3 Tage vorher Stück für Stück zu verschieben.
Es kommt auch vor, dass sein Blutzucker zu niedrig zum Spritzen ist. Da muss ich dann einfach abwarten. Zum Glück hat meine Vorgesetzte damit kein Problem.
 

Ilafe

Benutzer
Mitglied seit
7 November 2011
Beiträge
58
Achso! Ich denke mir nämlich die ganze Zeit dass ich ja erst heute von der Diabetes erfahren habe und meine Katze wer weiß wie lange schon eigentlich Insulin gebraucht hätte... da könnte ich mir nicht vorstellen, dass ein paar Stunden da lebensgefährlich werden können.
 

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16 September 2008
Beiträge
5.403
Ort
Berlin
Naja, man will natürlich extrem hohe BZ oder sogenannte Overlaps (Abstand von weniger als 12 Stunden) vermeiden. Wie gesagt, eine Stunde ist meines Wissens kein Problem.
 

jasmine

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2008
Beiträge
1.735
Ort
Altbach
Wenn es ein- oder zweimal vorkommt ist es nicht so schlimm, aber die meiste Zeit sollte es in dem 12 Stunden Rhythmus bleiben.

Wenn Du andauernd die Zeiten des spritzen änderst, können andere gesundheitliche Schäden wie z.B. Blindheit entstehen. Also sollte man mal im Stau stehen oder sonst etwas dazwischen kommen wird es das Tier verkraften, aber es sollt kein Dauerzustand sein. Den 12 Stunden Rhythmus einzuhalten sollt organisatorisch kein Problem darstellen, wenn Du die Spritzzeiten so nimmst, wie es in dein Leben am besten passt.

Wenn Du vorher schon weist, das Du einmal nicht rechtzeitig spritzen kannst, ist der Vorschlag von Cat Fun dies rechtzeitig in kleine Schritten zu ändern nicht schlecht, aber das sollte auch nicht andauerten vorkommen.

Vor allem am Anfang in der Einstellungszeit sollte die 12 Stunden eingehalten werden, damit Du auch ein Gefühl für dein Tier und seinen Blutzucker bekommst.

Cat Fun hat Dir ein gutes Forum für Diabeteskatzen genannt, ich selbst hatte mich damals auch angemeldet als mein Kater Diabetes bekommen hat, die haben mir sehr gut geholfen.
 

Ilafe

Benutzer
Mitglied seit
7 November 2011
Beiträge
58
Vielen Dank für eure Antworten! Habe mich in dem Forum für Diabetikerkatzen auch direkt angemeldet :)
Blutzuckermessgerät, Futterautomat und Diabetesratgeber sind auch bestellt und heute bespreche ich mit der Tierärztin die Inhaltsstoffe des neuen Diabetikerfutters. Ich hoffe, wir kriegen das in den Griff :-(
 

jasmine

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2008
Beiträge
1.735
Ort
Altbach
Vielen Dank für eure Antworten! Habe mich in dem Forum für Diabetikerkatzen auch direkt angemeldet :)
Blutzuckermessgerät, Futterautomat und Diabetesratgeber sind auch bestellt und heute bespreche ich mit der Tierärztin die Inhaltsstoffe des neuen Diabetikerfutters. Ich hoffe, wir kriegen das in den Griff :-(
Du bereites Dich ja gut vor, das wirst Du in den Griff bekommen.
Am Anfang ist es vielleicht etwas viel, aber man bekommt ziemlich schnell eine gewisse Routine. Als mein Kater damals gemerkt hat, das es Ihm wieder besser geht, hat er auch ziemlich brav mitgemacht und das Spritzen geben war überhaupt kein Problem.

Das andere Forum steht Dir mit Rat und Tat zur Seite.
 

Ilafe

Benutzer
Mitglied seit
7 November 2011
Beiträge
58
Danke, ihr macht mir echt Mut! Ich war gestern am Boden zerstört, denn wie sicherlich bei euch, ist Pumi wie mein Kind!
Aber so langsam bin ich doch froh dass die Blutwerte sonst alle ok sind und Diabetes ein Gegner ist, den wir schaffen können 💪
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben