Deute ich sein Verhalten richtig?

Demotivation

Demotivation

Forenprofi
Mitglied seit
23 September 2013
Beiträge
1.770
Hallo allerseits :)

Ich würde euch gern um eure Meinung bitten, ob ich das Verhalten meines Katers richtig interpretiere. Kurz zum Hintergrund, da sicher nicht jeder meine Threads verfolgt ;)

Peppi ist nicht ganz einfach im Umgang, er ist recht ängstlich und scheu. Er hat sich zwar schon sehr geöffnet, aber ihm fehlt, denke ich, das Grundvertrauen in den Menschen. Er ist allerdings ganz und gar nicht (angst)aggressiv, im Gegenteil, er tritt sofort den Rückzug an. Ich betrachte es daher eher als Fortschritt, wenn er sich bedrängt fühlt und daraufhin faucht (er lernt, Grenzen zu setzen, das ist doch schon mal was). Im Alltag ist die Situation daher schon ziemlich entspannt.

Nun ist gestern Abend eine Situation aufgekommen, die wir bisher nur selten hatten: Und zwar schläft er abends fast immer noch eine Runde auf seinem Pappbett neben dem Sofa, und wenn er dann aufwacht, ist Spielen angesagt. Dazu kommt er dann immer direkt maunzend auf mich zugetrabt. Gestern nicht. Gestern stand er auf, setzte sich auf den Boden neben meinen Freund, der auf dem Sofa saß und Peppi gar nicht beachtet hat. Er sah meinen Freund mit großen Augen an, dann machte er Männchen (anders kann man das wirklich nicht bezeichnen) und haute ihm mit Schmackes und ganzer Pfote auf den Arm.

Ich hab das ganze ja gut beobachten können (und gemeinerweise keine Vorwarnung gegeben, aber ich war neugierig und mir zu 100 % sicher, dass kein echter Angriff erfolgen würde *hüstel*), deshalb weiß ich, dass mein Freund Peppi komplett ignorierte und sich nicht mal irgendwie spannend bewegt hat; sein Arm lag ruhig auf der Sofalehne und er hat mit mir gesprochen. Peppi hat weder gefaucht noch geknurrt, sondern ihn kurz mit seinem hellwachen Lausbubengesichtsausdruck angestarrt, bevor er zugehauen hat.

Ich fand’s ja eher lustig und bei näherem Nachdenken bin ich mir ziemlich sicher, dass Peppi ihn einfach zum Spielen auffordern wollte? Direkt nach dieser Aktion (da mein Freund nur verdutzt den Arm wegzog und den Kater ansah, aber nichts weiter passierte) kam er nämlich wie gewohnt zu mir getrabt. Dem war einfach langweilig, dachte ich mir. Dazu passt, dass mein Freund keinen Kratzer abbekam, die Krallen können also nicht sehr weit ausgefahren gewesen sein. :D

Passt meine Interpretation darauf? Ich bin nur insofern etwas verwirrt, weil ich zu 99 % diejenige bin, die mit ihm spielt… und bei mir macht er so etwas nie. Mein Freund und Peppi koexistieren eher als dass sie viel miteinander zu tun haben. Und wenn dem so ist, und es einfach eine Spielaufforderung ist, gibt es etwas was ich tun kann, um das zu unterbinden? Das einzige, was mir einfällt, ist ihn in der Situation direkter abzufangen und mit Spielen abzulenken. Diese „Attacken“ sind ganz und gar nicht regelmäßig, dieses auf-den-Arm-hauen kam jetzt vielleicht 2-3mal vor.

Vielen Dank schon mal, der Bengelkater gibt mir gern mal neue Denksportaufgaben für sein Verhalten.
 
Werbung:
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29 August 2010
Beiträge
29.679
Also ich würde das auch nicht anders interpretieren.

Ihm war einfach nur langweilig und wollte Spass haben - Kater sind ja gern Rüpel in Pelz - maximal wollte er noch bisserl stänkern

;)
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Wahrscheinlich war es so, wie Ihr es interpretiert.

Aber trotzdem würde ich mich fragen, ob Dein Freund vielleicht anders roch in dem Moment, z. B. vorher Kontakt zu irgendetwas hatte (Hund, andere Katze etc.), was dem Bengalräuber nicht gefallen hat.

Wenn es schon 2 - 3 x vorgekommen ist, ist das irgendwann nicht mehr witzig. Ich kenne das vom einen Kater meiner Mutter.

Du hast 2 Katzen in Deinem Avatar. Also hat der Frechdachs einen Kumpel, oder? Verstehen die beiden sich? Spielen/raufen sie miteinander?
 
Tempezzt

Tempezzt

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10 Mai 2011
Beiträge
375
Ort
Wien
Passt meine Interpretation darauf? Ich bin nur insofern etwas verwirrt, weil ich zu 99 % diejenige bin, die mit ihm spielt… und bei mir macht er so etwas nie. Mein Freund und Peppi koexistieren eher als dass sie viel miteinander zu tun haben. Und wenn dem so ist, und es einfach eine Spielaufforderung ist, gibt es etwas was ich tun kann, um das zu unterbinden? Das einzige, was mir einfällt, ist ihn in der Situation direkter abzufangen und mit Spielen abzulenken. Diese „Attacken“ sind ganz und gar nicht regelmäßig, dieses auf-den-Arm-hauen kam jetzt vielleicht 2-3mal vor.

Vielen Dank schon mal, der Bengelkater gibt mir gern mal neue Denksportaufgaben für sein Verhalten.

Hallo :)

Deine Interpretation passt soweit.
Das Verhalten deines Freundes lädt geradezu dazu ein. Dein Freund zeigt kein großes Interesse, er sieht deinem Kater (wahrscheinlich) nicht in die Augen und signalisiert ihm damit in Katzensprache: "von mir geht keine Gefahr aus, ich bin entspannt - du bist entspannt, alles ist gut"

Ich vermute mal, dass dein Freund das gar nicht so beabsichtigt, jedoch fühlt sich Dein Katerchen damit scheinbar wohl und will daher spielen mit ihm.
Mein Gastao klopft mir auch immer mal auf den Arm, wenn er spielen will oder es ihm einfach langweilig ist.

Warum willst du das unterbinden? :confused:
Oder soll er das nur bei Dir machen und nicht bei Deinem Freund?

Kann es sein, dass du den Kater ein wenig bedrängst mit Deiner Liebe und Aufmerksamkeit?
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Ich halte es auch für eine "Spielaufforderung":D
Meine Kabisa sucht sich hiewr auch ein ahnungsloses Opfer, wenn sie der Hafer sticht:) Entweder das Opfer erschreckt sich schön oder flitzt los - beides prima:cool:

Unterbinde3n braucht ihr das sicher nicht....er hat ja kein Erfolgserlebnis (großartige Reaktion) und ist nicht rabiat...also wird keinem was passieren:)
 
Demotivation

Demotivation

Forenprofi
Mitglied seit
23 September 2013
Beiträge
1.770
Vielen Dank für eure Antworten bisher. :)

Also ich würde das auch nicht anders interpretieren.

Ihm war einfach nur langweilig und wollte Spass haben - Kater sind ja gern Rüpel in Pelz - maximal wollte er noch bisserl stänkern

;)
Schon richtig - auch wenn so richtig stänkern gar nicht sein Ding ist. Ein ungeschickter Haudrauf, ja sicher :D

@Mikesch
Also einen ungewohnten Geruch oder ähnliches kann ich ausschließen, es war alles wie immer. Aber man steckt ja nicht drin.

Ist das bei dem Kater deiner Mutter denn schlimmer? Ich meine klar, ständig angegriffen zu werden ist nicht schön, aber das wäre ja ein ganz anderes Level.

Peppi wohnt hier mit seiner Mutter. Das ist eine ungewöhnliche Kombi, die aber hier ganz gut funktioniert. Einen Raufkumpel ersetzt sie nicht, aber die beiden lieben sich und spielen durchaus - wilde Verfolgungsjagden durch die Wohnung sind allerdings eher an der Tagesordnung als Raufereien. Auf lange Sicht würde ich es gern mit einem weiteren Kater versuchen, das ist aber momentan eher nicht möglich.

Ich vermute mal, dass dein Freund das gar nicht so beabsichtigt, jedoch fühlt sich Dein Katerchen damit scheinbar wohl und will daher spielen mit ihm.
Mein Gastao klopft mir auch immer mal auf den Arm, wenn er spielen will oder es ihm einfach langweilig ist.

Warum willst du das unterbinden? :confused:
Oder soll er das nur bei Dir machen und nicht bei Deinem Freund?

Kann es sein, dass du den Kater ein wenig bedrängst mit Deiner Liebe und Aufmerksamkeit?
Ok, ich sollte etwas ausholen ;) Prinzipiell hast du recht, und zum Teil ist das Ignorieren durch meinen Freund auch ganz bewusst darauf ausgelegt: Eben weil Peppi so ein Angsthase ist. Mich wundert es vor allem, weil er meinem Freund eben nicht so vertraut wie mir. Das wird größtenteils damit zusammenhängen, dass mein Freund mit seinen 2m Körpergröße einfach viel polteriger ist als ich, das schüchtert Peppi schnell ein. Ich hätte daher einfach erwartet, dass er solche Aufforderungen eher bei mir wagt als bei ihm.

Ich finde es ja eigentlich schön, wenn die beiden sich mehr anfreunden! Nur, mein Freund ist nierenkrank und in relativ naher Zukunft wird ihm genau an dem Arm ein Shunt gesetzt werden. Und da wäre es in der Tat alles andere als toll, wenn Peppi sich das angewöhnt :oops: Wenn es der Fuß wäre oder der Kopf, wäre es mir recht egal (okay, meinem Freund wohl nicht :D ).

Deshalb überlege ich eben, wie ich diese eine Sache komplett unterbinden kann. Was mir ein Ding der Unmöglichkeit scheint, wenn er das nur quartalsweise mal ausprobiert :rolleyes: Und wenn sowas entgegen meiner Erwartung doch ein Zeichen von Aggression wäre, würde ich mir schon meine Gedanken machen - das ist einfach gar nicht seine Art.

Aber gut, Plan B: Wir wollten eh das Wohnzimmer umstellen in Zukunft, dann wird die Sitzordnung eben so geändert, dass mein Freund in Ruheposition den anderen Arm präsentiert. ;)
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29 August 2010
Beiträge
29.679
Also wenn ihr das unterbindent müsst wegen dem Shunt (was soll das sein? und muss deswegen der Arm wirklich Tabu sein??) würde ich einfach mal folgendes versuchen:

Ich hab bei all meinen 3 Katern bei Zwicker oder Beißen und knabbern oder mal kratzen an Dosi oder Papadosi immer wieder weggeschubst und etwas lauter aua gesagt - immer wieder. Da musste hart bleiben. Dazu immer leicht wegschubsen oder wegschieben .

Mittlerweile sind wir hier so weit das es reicht das ich nur noch aua sage und es wird sofort losgelassen , unterbunden, aufgehört.

Funzt eig zu 99,9 % der Fälle...
 
Tempezzt

Tempezzt

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10 Mai 2011
Beiträge
375
Ort
Wien
Ok, ich sollte etwas ausholen ;) Prinzipiell hast du recht, und zum Teil ist das Ignorieren durch meinen Freund auch ganz bewusst darauf ausgelegt: Eben weil Peppi so ein Angsthase ist. Mich wundert es vor allem, weil er meinem Freund eben nicht so vertraut wie mir. Das wird größtenteils damit zusammenhängen, dass mein Freund mit seinen 2m Körpergröße einfach viel polteriger ist als ich, das schüchtert Peppi schnell ein. Ich hätte daher einfach erwartet, dass er solche Aufforderungen eher bei mir wagt als bei ihm.

Das mit dem Vertrauen ist immer so eine Sache: Meine Gracie ist ein klassisches Fluchttierchen, so bald etwas sie erschreckt (lautes Geräusch, der Wind, jemand der laut am Flur vorbei geht..) schießt sie wie der Blitz die Treppe hoch und die beiden Katermänner laufen sicherheitshalber mal mit. :D

Sie vertraut mir total, schläft auch bei mir, aber als Kitten ist sie mir ein paar Mal zwischen die Beine gelaufen und ich bin über sie gestolpert. Seitdem ist sie extrem vorsichtig und geht mir auch mal aus dem Weg, wenn ich in der Küche stehe.

Obwohl sie so ein Fluchttierchen ist, wird aber jeder Besuch geköpfelt und besetzt bzw. bekuschelt. Und am Liebsten die, die eigentlich mit Katzen nichts anfangen können und tunlichst die Katzen nicht ansehen.

Das meine Freunde damit genau das Gegenteil signalisieren als sie eigentlich erreichen wollten, nämlich: "Bei mir ist es sicher, kannst her kommen" verwundert die Nicht-Katzen-Menschen immer sehr. :D

Ich finde es ja eigentlich schön, wenn die beiden sich mehr anfreunden! Nur, mein Freund ist nierenkrank und in relativ naher Zukunft wird ihm genau an dem Arm ein Shunt gesetzt werden. Und da wäre es in der Tat alles andere als toll, wenn Peppi sich das angewöhnt :oops: Wenn es der Fuß wäre oder der Kopf, wäre es mir recht egal (okay, meinem Freund wohl nicht :D ).

Deshalb überlege ich eben, wie ich diese eine Sache komplett unterbinden kann. Was mir ein Ding der Unmöglichkeit scheint, wenn er das nur quartalsweise mal ausprobiert :rolleyes: Und wenn sowas entgegen meiner Erwartung doch ein Zeichen von Aggression wäre, würde ich mir schon meine Gedanken machen - das ist einfach gar nicht seine Art.

Du schreibst das Auffordern war ohne Krallen richtig? War es eher ein Hieb oder mehr so ein hinpratzeln bzw. hintippen? Dein Peppi muss erst noch lernen seine Kräfte richtig einzuschätzen. Ich sage auch mal laut "Aua" wenn mir die Liebkosungen meiner Süßen weh tun. Das ist ein Lernprozess.


Aber gut, Plan B: Wir wollten eh das Wohnzimmer umstellen in Zukunft, dann wird die Sitzordnung eben so geändert, dass mein Freund in Ruheposition den anderen Arm präsentiert. ;)

Guter Plan. Das macht sicher erst mal Sinn, damit Dein Freund nicht versehentlich verletzt wird.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
6
Aufrufe
1K
Antworten
22
Aufrufe
761
teufeline
Antworten
4
Aufrufe
843
Katerchen
Antworten
11
Aufrufe
2K
honeychen
Antworten
4
Aufrufe
545
Ina1964
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben