Der Zarenhof - wie die Realität aussehen kann...

Prinzess

Prinzess

Forenprofi
Mitglied seit
2 Januar 2009
Beiträge
1.909
Alter
41
Ort
Nürnberg
Als ich heute mittag ins Doggenforum schaute war meine Welt noch in Ordnung...


aber dann las ich das hier:

http://www.sonjazietlow.com/

Auf News und den ersten Eintrag.


Ich glaube mehr brauch ich wohl dazu auch nicht sagen :(

Es ist einfach nur traurig...
 
Werbung:
neko

neko

Forenprofi
Mitglied seit
22 Juni 2009
Beiträge
13.286
Ort
im Süden
:eek::eek::eek:

Schon die Bilder sprechen Bände...

am schlimmsten finde ich die Menschen, die die Frau gedeckt haben und damit das Hundeleid in kauf genommen haben.

Ich hoffe die Dame kommt wieder auf nen richtigen Weg.

neko
 
Carlie86

Carlie86

Forenprofi
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
15.705
Alter
34
Ort
zwischen Herforder Pils & Arminia Bielefeld
Unfassbar.:( Ich mag Fr Zietlow als Moderatorin nicht leiden aber was ich über sie und ihr Engagement für Tiere gelesen haben-Respekt.
 
Carlie86

Carlie86

Forenprofi
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
15.705
Alter
34
Ort
zwischen Herforder Pils & Arminia Bielefeld
Bei RTL läuft grad ein Bericht über die Sache.
 
A

Anne63

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 April 2010
Beiträge
477
Ort
Kreis Steinfurt
Hallo,

meine Kollegin hat mir vor ein paar Tagen davon erzählt.

Gesa habe ich vor Jahren kennen gelernt und fand es so toll, wie sie sich für die Hunde einsetzte. Was nun aber passiert ist finde ich total schrecklich.

Ich gebe aber nicht alleine ihr die Schuld (wenn man es so bezeichnen kann, da sie mit Sicherheit krank ist) sondern auch all den Leuten die ihr immer wieder Hunde gebracht haben ohne mal nachzusehen ob sie es noch schafft oder ob noch Platz ist.

Liebe Grüße

Anne
 
Blume Anna

Blume Anna

Forenprofi
Mitglied seit
18 August 2007
Beiträge
14.914
Oh man, da wird einem echt schlecht.
 
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16 Dezember 2008
Beiträge
3.287
  • #10
Unglaublich!

Ich finde es ganz furchtbar, dass die Polizei die wenigen sichergestellten Hunde an diese Tierquälerin zurückgeben musste, weil der Amtstierarzt keinen Handlungsbedarf sah.

Ich wünsche dieser Person, dass sie das Leid, das sie über die Tiere bringt irgendwann am eigenen Leib erfahren wird.

Und ich stimme Frau Zietlow zu. Für die Hunde wäre es besser tot zu sein, als in solch einer Hölle leben zu müssen.
 
tieresinava

tieresinava

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 November 2008
Beiträge
643
Ort
Baden Württemberg
  • #11
In Hunde, Katze, Maus kam gestern auch ein Bericht darüber. Und die Behörden schauen mal wieder weg ... schlimm.
 
Werbung:
Die Fellnasen

Die Fellnasen

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
11.259
Ort
nordfriesische Nordseeküste...
  • #12
Oh Gott...ich brech hier grad nur noch....

Das kann doch nicht sein...:(

Äh...ich glaub das einfach nicht...bin total geschockt....doch nicht die Gesa....ne...
 
Zuletzt bearbeitet:
Prinzess

Prinzess

Forenprofi
Mitglied seit
2 Januar 2009
Beiträge
1.909
Alter
41
Ort
Nürnberg
  • #14
Am schlimmsten finde ich die Aussage des AmtVet, das kein Handlungsbedarf besteht :mad:
 
K

Katzenwaisen

Gast
  • #15
Es ist einfach unglaublich traurig...

Gleich kommt auch etwas bei Punkt12 auf RTL...
 
neko

neko

Forenprofi
Mitglied seit
22 Juni 2009
Beiträge
13.286
Ort
im Süden
  • #16
Mhh ich glaube Anfangs ging es bestimmt noch gut.
Und dann kamen immer mehr Hunde und immer weniger Hilfe, dafür megahohe Erwartungen an die Frau.
Und irgendwann "hat sie alles laufen lassen" ...

Schade, dass sie die falsche Freunde hatte, die ihr nicht gleich gesagt haben, dass sie sofort Hunde abgeben soll, damit sie wieder auf nen grünen Zweig kommt. Stattdessen haben die vertuscht und gedeckt, was das Zeug hielt und dann als es rauskam einfach den Schwanz eingezogen. :(

Ich bin gespannt, was da rauskommt. Der Vet-TA hat meiner Meinung nach nicht mehr alle Tassen im Schrank und versucht sich selbst und seinen Posten zu schützen.

Grüsse
neko
 
K

Katzenwaisen

Gast
  • #17
Es sind einige Leute da gewesen, die ihr gesagt haben, sie soll sich Hilfe holen...

Hab ich auf der Seite von Sonja Zietlow gelesen...
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
  • #18
Es sind einige Leute da gewesen, die ihr gesagt haben, sie soll sich Hilfe holen...

Hab ich auf der Seite von Sonja Zietlow gelesen...

Aber unternommen haben diese Leute doch anscheinend nichts?

Jeder der hier geholfen hat die Situation zu vertuschen und es jetzt weiterhin macht, macht sich mitschuldig am Leid der Tiere.:(
 
Prinzess

Prinzess

Forenprofi
Mitglied seit
2 Januar 2009
Beiträge
1.909
Alter
41
Ort
Nürnberg
  • #19
Aber unternommen haben diese Leute doch anscheinend nichts?

Jeder der hier geholfen hat die Situation zu vertuschen und es jetzt weiterhin macht, macht sich mitschuldig am Leid der Tiere.:(

Bea du sprichst mit aus der Seele :(
 
A

Anne63

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 April 2010
Beiträge
477
Ort
Kreis Steinfurt
  • #20
Neko und Bea, ich gebe euch vollkommen Recht.

Mir tun die Hunde sehr, sehr leid aber auch Gesa, die von falschen Freunden umgeben war. Viele wußten davon und keiner hat was gemacht bzw. ihr geholfen. Ein Teil ihrer echten Freunde hat sich an Sonja Ziedlow gewandt.

Auch diejenigen, die ihr immer wieder Hunde zugeschustert haben ohne mal zu fragen, ob sie alles bewerkstelligt, sind auf jeden Fall mit Schuld.

Ich glaube auch gar nicht, das es sooooo schwer ist in so eine Situation zu kommen, wie es Gesa passiert ist. Mir wäre es beinahe selbst so ergangen.

Bis vor einem Jahr hatte ich sowas wie eine Notstation für Meerschweinchen. Viele hier im Umkreis wußten das und jeder, der ein Tier loswerden wollte rief mich an. Darunter waren auch Züchter, die ihren Nachwuchs oder auch erwachsene Tiere nicht loswerden konnten, weil er z. B. behindert war oder das "Pech" hatte, die falsche Farbe zu haben. Oder wenn irgendwelche Rettungsaktionen waren, wurde ich angerufen und habe mitgemacht.
Irgendwann habe ich aber gemerkt das es echt nicht mehr ging. Ich war total fertig, das Ställe säubern fiel mir immer schwerer und es war kein Spaß mehr. Oft kamen auch kranke Schweinchen oder Babymeerschweinchen die ich intensiv versorgen mußte. Dazu kam die Grünfutterbeschaffung, im Sommer jeden Abend zur Wiese und ab Herbst zum Gemüsesponsoren. Am Wochenende war ich dran mit der Fütterung unserer Meerschweinchen im Park die wir ehrenamtlich versorgen.
Ich hatte ja auch meinen Vollzeitjob (bzw. habe ihn) und auch meine anderen Tiere, die nicht zu kurz kommen sollten.

Wenn`s Geld knapp wurde bin ich am Wochenende kellnern gegangen um finanziell gut über die Runden zu kommen.

Mir wuchs alles echt über den Kopf und hab dann die Reißleine gezogen. Habe bei keiner Aktion mehr mitgemacht und auch kein Tier mehr aufgenommen. Ein paar Schweinchen habe ich in super gute Hände vermitteln können.

Bis heute bin ich dabei geblieben und ich werde keine mehr aufnehmen (bis eine Ausnahme). Meine alten Tiere sind hier geblieben und das ist o.k. so und ich bin wieder viel entspannter. Klar muß ich immer noch Gemüse & Co. ranschaffen aber alles in Maßen.

Als ich damals verkündete das ich keine Tiere mehr aufnehme, war ich für die Leute total uninteressant. Seidem hat sich nie wieder jemand von ihnen gemeldet auch nicht mal um zu fragen wie es mir geht. Ich glaube das interessierte eh keinen - es ging einfach nur darum die Schweinchen loszuwerden.

Ich habe damals auch gedacht mir würde sowas nie passieren, das mir mal alles über den Kopf wachsen würde aber es ging sehr schnell.

Deswegen habe ich Mitleid mit Gesa, nur leider hat sie es nie geschafft nein zu sagen, was ich zum Glück konnte.

Liebe Grüße

Anne
 

Ähnliche Themen

Antworten
45
Aufrufe
16K
Antworten
10
Aufrufe
1K
Quadrophenia4
Antworten
7
Aufrufe
1K
hasso
Antworten
47
Aufrufe
11K
IchundIch
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben