Der Traum vom Freigang

D

Doju

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. September 2013
Beiträge
106
Hallo zusammen,

nun ist es bald so weit. Wir haben eine Wohnung ein paar Straßen weiter gefunden, die in einer 30-Zone ist und in der Katzen erlaubt sind :) In der direkten Nachbarschaft gibt es auch viele Freigänger. Ich freue mich so sehr, weil ich einfach das Gefühl habe, dass unsere beide nicht nur in eine Wohnung gehören. Sie machen zwar nichts kaputt, aber wir müssen sehr sehr viel mit ihnen spielen, damit sie nachts Ruhe geben.

Nun habe ich einige Fragen :)
Wir werden in einem Zweifamilienhaus im OG wohnen. In unserer Haustür oben ist bereits eine Katzenklappe, nur unten an der Tür nach draußen (noch) nicht. Ich werde die Vermieterin fragen, ob wir unten auch noch eine einbauen dürfen. Falls dies aber nicht erlaubt ist, werden die beiden über eine Katzentreppe vom Balkon aus in den Garten gehen. Das wurde uns bereits erlaubt. Hat jemand eine tolle Idee für eine Katzentreppe, die vllt auch noch schick aussieht?

Nun zu meiner nächsten Frage. Unsere beiden leiden seit fast einem Jahr an weichem Kot (E Colis, Clostridien). Wir sind dauerhaft in Behandlung, aber es zieht sich eben hin. Dürfen die beiden mit dieser Erkrankung überhaupt geimpft werden? Grundimmunisiert sind sie aber im August steht dann die nächste Impfung an.

Freigang ist zwar sehr schön, aber große Angst habe ich auch. Wie weit laufen eure Katzen weg? Wie weit sollte die nächste Hauptstraße mindestens weg sein? Ich weiß, dass man nie die Garantie haben kann das nichts passiert, aber ich möchte das Risiko schon gering halten.

Ich würde mich über eure Erfahrungen freuen :)

Liebe Grüße
 
Werbung:
DosGatos

DosGatos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2011
Beiträge
839
Hallo Doju,

schön daß du den Fellnasen Freigang geben möchtest. Allerdings: Wie alt sind sie denn?
Man sagt hier allgemein, daß Katzen mindestens 1 Jahr alt sein sollten vor dem ersten Freigang, einfach weil sie vorher ähnlich wie Kinder zu unbedarft sind und schneller was passiert als bei älteren Tieren.

Zudem würde ich sie definitiv nur komplett geimpft nach draussen lassen!
Und natürlich kastriert, aber das sind sie hoffentlich schon.

Mit Clostridien kenne ich mich nicht aus, mit E-Coli schon, und da hat die Behandlung ein paar Wochen gedauert, aber nicht ein ganzes Jahr!
Wie habt ihr denn behandelt? Ist ein Darmaufbau gemacht worden, etc?
Evtl. nochmal einen anderen Tierarzt aufsuchen.
Auch würde ich mich hier im "Wartezimmer"-Bereich des Forums mal einlesen, da gibt es viele gute Tipps - auch um beim TA besser argumentieren und nachfragen zu können.

Allgemein gesprochen laufen kastrierte Tiere weniger weit weg als unkastrierte (da läuft ein Kater auch schon mal mehrere km), und Katzen bleiben näher beim Haus als Kater.
Aber letztlich ist das bei allen Katzen unterschiedlich.

Mein Gulliver läuft max. bis Ende Garten und um's Haus herum, mein Gustavo, schätze ich, hat sein Revier nicht weiter als 200 m ums Haus herum.

Ich habe eine Katzenklappe in der Kellertür, aber an eine Katzentreppe gewöhnen sich deine bestimmt auch. Ich habe schon gute hier im Forum gesehen, weiß aber nicht mehr wo. Geb es doch mal in der Suchfunktion ein.
 
badmax

badmax

Forenprofi
Mitglied seit
7. Dezember 2011
Beiträge
1.986
Alter
54
Ort
Werder/Havel
Zum Thema Katzentreppen kannst du dir hier ein paar Anregungen holen.

Meine gehen auch vom ersten Stock nach draussen. Allerdings übers Dach.

Meine beiden haben ein recht unterschiedliches Revier, ein Kater hat das
ganze Feld plus die ganze Nachbarschaft. (ca 1 Quadratkilometer)
der andere (Ex-Streuner) ist meist im eigenen Garten bzw in der Nähe.

Ansonsten wünsch ich dir als Dosi starke Nerven,
und deinen Katzen viel Spass und vor allem Gesundheit. :D
 
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juli 2011
Beiträge
5.960
Ort
Hamburg
Hallo zusammen,

Nun zu meiner nächsten Frage. Unsere beiden leiden seit fast einem Jahr an weichem Kot (E Colis, Clostridien). Wir sind dauerhaft in Behandlung, aber es zieht sich eben hin. Dürfen die beiden mit dieser Erkrankung überhaupt geimpft werden? Grundimmunisiert sind sie aber im August steht dann die nächste Impfung an.
Ich habe hier im Augenblick das gleiche Problem mit der Dysbakterie. AB-Behandlungen haben nix gebracht, eher mehr kaputtgemacht. Wir sind noch dabei, das in den Griff zu kriegen. Und meine werden definitiv nur geimpft, wenn sie gesund sind, d.h. aktuell nicht.
Steht auch so auf dem Beipackzetten für jeden Impfstoff: Nur gesunde Tiere dürfen geimpft weren!

Freigang ist zwar sehr schön, aber große Angst habe ich auch. Wie weit laufen eure Katzen weg? Wie weit sollte die nächste Hauptstraße mindestens weg sein? Ich weiß, dass man nie die Garantie haben kann das nichts passiert, aber ich möchte das Risiko schon gering halten.

Ich ziehe im September um - ungefähr die gleichen Voraussetzungen. Ich habe mich entschieden, die Terrasse (+ kleiner Grünfläche) erstmal mit einem Netz zu sichern und später - nach Eingewöhnung - evtl. zu entscheiden, ob der Freigang ausgeweitet werden kann/soll. Das kommt auch noch auf die Nachbarn und ihre Haltung gegenüber Katzen an. Allerdings habe ich zwei Omas (14 und 16 Jahre). Im Augenblick haben sie Freigang in den Gärten im Hinterhof und gehen eigentlich nicht aus dem eigenen Garten weg - höchstens mal zum Nachbarhund, den Meerschweinchen gegenüber oder den Nachbarkatzen.
 
D

Doju

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. September 2013
Beiträge
106
Unsere Geschwister sind mittlerweile 1 Jahr und zwei Monate, also schon relativ vernünftig ;)
Kastriert wurden sie bereits mit 4 Monaten.

Was die Dysbakterie angeht, haben wir schon sehr viel probiert. Habe auch viele Tipps im Forum bekommen. Der Durchfall ist zum Glück weg, aber der Kot noch sehr weich.
Wir haben Ab gegeben, Schonkost probiert, D-Mannose, Bactisel, Dr Wolz usw.... Insgesamt habe ich mittlerweile 3 Tierärzte "durch". Ich habe ja auch die Hoffnung, dass sich das Immunsystem stärkt, wenn sie nach draußen können. Aber vorher müssten sie natürlich geimpft werden. Vielleicht habe ich ja Glück und die Lage bessert sich bis zum Ende des Jahres noch. Erst dann ziehen wir nämlich um :)
Ich freue mich so sehr für die beiden. Endlich können sie mit mir rausgehen, ich kann lüften ohne sie wegzusperren und sie sind vielleicht etwas weniger quengelig, wenn man mal nicht ganz so viel Zeit hat.

Aber ich habe auch jetzt schon ein wenig Angst. Unsere Nachbarin, die dann auch Vermieterin ist, hat auch mehrere Katzen. Ich werde sie mal ausfragen, wie das Umfeld so für Katzen ist (Katzenhasser usw.). Vielleicht kann sie mich ein wenig beruhigen. Erst heute morgen musste ich direkt vor unserer Haustür (Hauptstraße) eine tote Katze sehen :(
Aber das kann selbst auf einem Feldweg passieren. Meiner Oma wurde dort eine Katze totgefahren und zwei Katzen sind spurlos innerhalb von zwei Wochen verschwunden und nie wieder aufgetaucht :( Aber an sowas darf ich eigentlich gar nicht denken, sondern ich muss die positiven Seiten des Freigangs sehen.

Danke für eure Tipps!!! :)
 

Ähnliche Themen

S
2
Antworten
20
Aufrufe
3K
nostradamus
N
F
Antworten
5
Aufrufe
1K
fishii
F
R
Antworten
6
Aufrufe
721
Venya
Finchen.s
Antworten
4
Aufrufe
1K
Finchen.s
Finchen.s
Melli252
Antworten
34
Aufrufe
3K
Melli252
Melli252

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben