Der Tierschutz in Omsk/ Sibirien

Der Inschenör

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Juni 2017
Beiträge
611
Ort
Bremer Umland
Moin Moin.

Ich habe zwar gerade etwas viel im Büro um die Ohren, aber für Juppi habe ich immer Zeit.:D

Er macht sich.:) Eva schreibt zwar "langsam wird es besser", ich finde aber, da hat sich schon sehr viel getan. Seine Körperhaltung ist schon deutlich entspannter als auf den Fotos von Irinas Arbeitsstelle. Ich finde er macht jetzt einen schon ziemlich entspannten, neugierigen, vielleicht noch etwas skeptisch / vorsichtigen Eindruck. Ich freu mich.:yeah: Weiter so mein Junge.:pink-heart:



Gruß
Stefan
 

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
27.202
Ja, vorsichtig tastet er sich vorwaerts.
Vielen lieben Dank, Stefan, dass Du immer Zeit fuer Jup findest.:)
 

Bambus

Forenprofi
Mitglied seit
6 November 2011
Beiträge
4.544
Ort
Im Schwabenländle
Ich freu mich für Jupp. Er lernt, dass man Menschen auch vertrauen kann.

Meine Hochachtung an alle, ich kann es nur wiederholen. Die Arbeit ist unbezahlbar.
 

Etienne

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 Februar 2018
Beiträge
1
Ich habe die Juppi Geschichte verfolgt und bin ganz begeistert, dass es da jetzt eine richtig gute Zukunft hat. Wäre er hier bei mir - ich denke nicht, dass ich ihn wieder weggeben würde.

Das Natascha gehen musste, tut mir richtig leid. Möge sie in Frieden ruhen! Ich finde es mutig von den Tierärzten dort, eine solche Verletzung chirurgisch anzugehen. Alle Achtung!

Ich mache niemand einen Vorwurf, aber ich sehe bei Tieren (Katzen) deshalb eine erhöhte Letalität unter Narkose, weil die Voruntersuchungen zum Narkoserisiko nicht in dem Umfang gemacht werden, wie beim Menschen. Das würde aber wohl den (Kosten) Rahmen sprengen.
 

Der Inschenör

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Juni 2017
Beiträge
611
Ort
Bremer Umland
Moin Moin.

Die Tierklinik, die Natascha leider nicht mehr retten konnten, wird den Tierschützern die OP nicht berechnen. Bei aller Traurigkeit freue ich mich über diese nette Geste. Insofern steht das Geld jetzt für andere notleidende Katzen zur Verfügung. Womit ich beim Thema wäre:;)

Die Kuratorin Olga hatte vor ca. einem Jahr einen Kater auf den Fernwärmerohren in der Nähe eines Marktes entdeckt. Lange war es ihr nicht gelungen ihn zu fangen. Die Menschen, die in der Gegend die Streuner gefüttert haben, hatten Olga schließlich geholfen den Kater zu fangen. Er wurde Löwa getauft und war dann bei Olga auf der Pflegestelle. Am Anfang war er sehr misstrauisch und zurückhaltend. Es hat gedauert, bis Olga ihn anfassen konnte.



Im Januar dieses Jahres hat ein "lieber" Mann ihn im Internet entdeckt und alles dafür getan, dass Olga ihm Löwa vermittelt.

Da Löwa in seinem neuen Zuhause aber sehr ängstlich war und laut miaut hat, hat der Mann ihm ein "Medikament" gegeben, vermutlich damit der Kater ruhiger werden sollte. Das "Medikament" ist Löwa aber überhaupt nicht bekommen. Es ging Löwa sofort sehr schlecht.

Am nächsten Tag hat der Mann sich bei Olga gemeldet und ihr alles erzählt. Olga ist sofort wieder zum dem Mann gegangen, hat Löwa geholt und ihn in die Tierklinik gebracht. Er musste dann eine Woche zur Behandlung dort bleiben, da das Medikament seinen Verdauungstrakt geschädigt hatte.



Nach der Woche ist Löwa wieder auf eine Pflegestelle gekommen. Dort sollte er auch noch eine Nachbehandlung erhalten. Nach ein paar Tagen ging es ihm aber wieder schlechter. Er ist wieder in die Tierklinik gekommen, wo er bis heute ist. Diagnose: Ösophagithis. Es wurde eine Gastroskopie gemacht, bei der auch Vernarbungen im oberen Verdauungstrakt (Speiseröhre, Magen) entfernt wurden. Ich vermute, dass es durch das "Medikament" zu Verätzungen gekommen ist.



Im Moment bekommt Löwa neben einigen Medikamenten mehrmals am Tag ein spezielles Futter in kleinen Portionen.

Das bestimmte Sachen, die für Menschen ungefährlich sind, für Katzen giftig sind, ist ja hinlänglich bekannt. Aber dass es durch ein "Medikament" zu Verätzungen kommen kann / soll? Was war das bitte für ein "Medikament"?

Ich bin erschrocken, was Unkenntnis und / oder Ignoranz anrichten können. Löwa wünsche ich gute Besserung.

Gruß
Stefan
 
Zuletzt bearbeitet:

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2010
Beiträge
9.055
Dummheit und Ignoranz,sind das eine.
Doch ich kann mir nicht vorstellen,das ein Kater ein Medikament das solche Auswirkungen hat,"freiwillig"einnimmt.

Da gehört warscheinlich schon eine gehörige Portion Gewalt dazu.

Ich hoffe der arme Löwa übersteht das ganze.
 

Der Inschenör

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Juni 2017
Beiträge
611
Ort
Bremer Umland
Moin Moin.

Ich küsse ihre Hand, Madame ... *träller* :omg::yeah::yeah:

Ein Gentleman-Kater alter Schule.:D
Weiter so Juppi.:zufrieden:

Viele Grüße

Stefan
 
Zuletzt bearbeitet:

Rote Tiger

Forenprofi
Mitglied seit
19 März 2014
Beiträge
1.904
Juppis Vertrauen in seine Pflegerin treibt mir die Tränen in die Augen... so schön! :pink-heart:

Löwas Geschichte macht mich sprachlos. :( Ich drücke ihm ganz doll die Daumen!!

Und Nataschas Verletzung sah wirklich übel aus. Ruhe in Frieden, süße Maus! Das Verhalten der Tierklinik ist toll!
 

Xanthippe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
574
Hach Juppi, alter Charmeur. ;)

Löwa... Der arme Kerl. :reallysad:
Hoffentlich übersteht er das alles. Und findet dann einen richtigen Platz.
 

Willi2014

Forenprofi
Mitglied seit
17 Februar 2015
Beiträge
16.734
Ort
Rheinland
Ich drücke Löwa auch ganz feste die Daumen, dass es ihm bald besser geht. Manche Leute.....:stumm:

Das mit Natascha tut mir auch sehr, sehr leid....:(

Dafür freuen mich Juppis Fortschritte um so mehr - ganz toll :yeah:!
 

Baset

Forenprofi
Mitglied seit
4 Dezember 2011
Beiträge
9.227
als ich die "ich küsse ihre Hand, Madam" Fotos gesehen habe, hat bei mir Schnapp-Atmung eingesetzt.:)

In vier Wochen schläft er bei der jungen Frau im Bett. Er sieht auch schon ganz anders aus, viel gelöster.

Und ich denke: Hartnäckigkeit macht sich halt doch bezahlt. Jupp hat ja eine Patentante, die jeden Monat Geld für ihn spendet und viele Fans auf der FB-Gruppe der Fellchenhilfe . Und einige davon haben echt Ahnung, was Krankheiten etc. betrifft.

Juppi ist ein sehr gutes Beispiel für deutsch-russische Zusammenarbeit. Was, so meine ich, auch mal erwähnt werden sollte.

Ansonsten: weiter so, Jupp.

B.
 

Eva_Omsk

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 August 2014
Beiträge
685
Alter
33
Ort
Omsk
Hallo zusammen,

erstmals - vielen vielen Dank für eure liebe Worte, Unterstützung und euren tollen Einsatz für die Tiere in fernem Sibirien! Das gibt mir und den Mädels wirklich viel Kraft!!!! Baset, Stefan - Herzlichen Dank für Update der Infos!!! Ohne euch hätte ich so toll nicht gemacht! :pink-heart:

Ich habe mich bemüht und einen einzelnen Thread für Juppi erstellt: https://www.katzen-forum.net/spezie...aus-omsk-braucht-eine-chance.html#post6222324

Hier kann man weitere Infos über Juppi finden :)

Nochmal - dankeschön für alles und ein schönes Wochenende! :pink-heart:
 

Der Inschenör

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Juni 2017
Beiträge
611
Ort
Bremer Umland
Moin Moin.

Wieder mal etwas von Juppi.

Eva schrieb auf Facebook:
"... 'Guten Morgen liebe Sorgen,
seid ihr auch schon alle da?
Habt ihr auch so gut geschlafen?
Na, dann ist ja alles klar.' :p:)

Juppi ist schon in der Küche und wartet auf seinen Frühstück.:) Wieso will die Frau noch schlafen?:D ..."



Gruß
Stefan
 

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2010
Beiträge
9.055
Schlaf wird aber auch wirklich überbewertet.
(Doofe Menschen:grummel:)
Futter für Juppi ist viellllllllllll wichtiger.:yeah:
 

Xanthippe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
574
Kann mal jemand diesem Kater sagen, dass er aufhören soll, so zu gucken? :pink-heart:

Nee, Scherz beiseite, keine Klappohren, aufmerksamer Blick - einfach nur schööön!
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben