Der Kater gurrt die ganze nacht.....

C

csdo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
28
Hallo,

ich habe jetzt sein 11/2 Wochen zwei Kater (1 1/2 Jahre alt und kastriert) bei mir die haben sich denk ich mittlerweile gut an mich gewöhnt. Kommen zum Schmusen immer zu mir und bekommen gar nicht genug. Nun dreht der eine seit 3 Tagen Nachts immer ab und gurrt unglaublich laut. Das is echt nervtötend und ich komm nich zum pennen.
Achja ich habe ne Einraumwohnung, also aussperren ist nicht und bis ich se rauslassen kann muss ich noch etwas warten.

Was kann ich tun, kann ich überhaupt was tun?
 
Werbung:
*Gary*

*Gary*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Februar 2011
Beiträge
726
Ort
Südbaden
Erstmal herzlich Willkommen hier :)
Find es super, dass du gleich 2 Fellnasen ein zuhause gegeben hast. Artgenossen sind so wichtig!!!

Powerst du die beiden vor dem schlafen gehn ordentlich aus??
Vielleicht ist ihm einfach nur langweilig...
Hunger könnte es auch nicht sein, oder??

Du möchtest den beiden Freigang geben, hab ich das richtig verstanden??
Nach 11 Wochen kannst du das aber ruhig schon in Angriff nehmen.
In dieser Zeit haben sie sich an dich und an das zuhause gewöhnt :)
 
C

Catma

Gast
Nun dreht der eine seit 3 Tagen Nachts immer ab und gurrt unglaublich laut.
öhm, was tut er? Er gurrt? :D Was ist das? Hier mein Carlos steigert sein Schnurren manchmal zu einem Gurren, er gluckst und gurrt dann wie ein Täuberich - wenn du das meinst, kannst du nichts machen, dann fühlt er sich einfach nur sauwohl.
Oder Ohropax.
 
ElinT13

ElinT13

Forenprofi
Mitglied seit
22 Oktober 2012
Beiträge
23.821
Alter
55
Ort
Stuttgart-Schmusungen
Wenn er gurrt (wie von Catma beschrieben) ist das vielleicht ein Zeichen dafür, dass er Aufmerksamkeit/Streicheleinheiten will. Und wenn ich Dich richtig verstanden habe, dann sind Deine Kater nicht 11 Wochen sondern 1 1/2 Wochen bei Dir, richtig? Ich würde übrigens nicht sagen, dass diese kurze Zeit zur Eingewöhnung reicht, auch wenn beide schon zutraulich sind. Beobachte Deine Kater mal, sie werden sich in den nächsten 3-4 Wochen sicher noch verändern von Ihrer Verhaltensweise, bis sie etwas Routine in Deinem Alltag kennen gelernt haben.

Wichtig wäre, auf jeden Fall nicht zu strafen, vom Bett schmeißen oder ähnliches. Ignorieren finde ich das Mittel Deiner Wahl. Wenn Du so tust, als ob Du schläfst und jegliche nächtliche Regungen Deiner Kater ignorierst, werden sie in einigen Tagen verstehen, dass sie sich nachts noch so bemühen können, aber nix passiert, und sich das sparen.

Es ist völlig normal, dass Tiere, die frisch eingezogen sind, nachts auch mal aktiv sind, weil sie Deinen Tagesablauf noch nicht kennen.
 
C

csdo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
28
Jo die Zwei sind seit 1 1/2 Wochen bei mir, also mit dem rausgehen werde ich noch etwas warten so ca. 6 -8 Wochen. Zu Essen haben die 2 genug daran liegt es wohl eher nicht. ICh geh mit den beiden Abends immer mit der Leine auf die Terasse / Hinterhof bis se keine Lust mehr haben und wieder rein wollen.

Also wenn ich den Tauben-artig gurrenden Nachtterroristen wird aus dem Gurren ein sabberndes Schnurren. Aber ich kann nicht immer aufstehen und ihn streicheln, muss ja auch mal schlafen.
Also meinst du ich soll ihn am besten ignorieren.
 
ElinT13

ElinT13

Forenprofi
Mitglied seit
22 Oktober 2012
Beiträge
23.821
Alter
55
Ort
Stuttgart-Schmusungen
Ja, dann lernt er, dass Du nachts "nicht zu haben bist". Darfst aber keine Ausnahmen mehr machen, vor allem nicht nur ab und zu, sonst wächst seine Ausdauer!

Momentan hat unsere Maus wieder eine Phase, wo sie früh morgens leise maunzt und kreuz und quer übers Bett und uns stiefelt. Wir stellen uns dann regelmäßig tot, und schon hat sich das gebessert. Noch ein paar Tage und sie weiß: der Startschuss zum Tag beginnt mit dem Klingeln meines Weckers und nicht früher. :zufrieden:
 
*Gary*

*Gary*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Februar 2011
Beiträge
726
Ort
Südbaden
Jo die Zwei sind seit 1 1/2 Wochen bei mir, also mit dem rausgehen werde ich noch etwas warten so ca. 6 -8 Wochen.

Upps, dann hab ich dein Eingangspost falsch verstanden :oops:
Nach 1 1/2 Wochen solltest du sie natürlich noch nicht alleine rauslassen. Die 6-8 Wochen sind ein gutes Zeitfenster, die Zeit sollten sie auf jeden Fall noch drin bleiben.

Kommt er denn als zu dir und gurrt dich voll?? Oder rennt er planlos in der Wohnung rum??
Kannst ihn ja rufen und mit ihm im Bett kuscheln, bis ihr beide wieder eingeschlafen seid :pink-heart:
Oder du musst es wohl oder übel ignorieren. Irgendwann wird er merken, dass er mit der Gurrerei keinen Erfolg hat und wird damit aufhören.
 
raven_z

raven_z

Forenprofi
Mitglied seit
20 September 2011
Beiträge
1.315
Ort
Mattersburg, AT
Wir stellen uns dann regelmäßig tot, und schon hat sich das gebessert.

is zwar OT aber: Das hilft? Wenn Moritz mal spitz gekriegt hat, dass ich nicht mehr schlafe, sondern nur die Augen zu habe, hilft kein tot stellen der Welt mehr :glubschauge:
 
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
13.170
Oh Himmel ja.... dieses Rumgegurre kenn ich. Macht Mopsi auch.... Meistens, wenn er gleich dann auch total übermütig wird. Wenn der Zwerg gerade draussen ist oder keine Lust hat zu toben, wirds übel... :rolleyes:

Ich sehne auch den Tag herbei, an dem er mit raus kann... :D
So lange müssen wir da eben alle durch.
 
C

csdo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
28
  • #10
Der läuft mehr oder weniger Plalos von Tür zu Fenster zu Tür zu Fenster usw. also ich muss schon zu ihm kommen zwischendurcvh kuschelt er mit dem Besen in der Küche.
 
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
13.170
  • #11
Ich glaube, da mußt du durch... Oder wir beide gemeinsam ;)
Ich hab den Moppel jetzt seit ner Woche. Nach Ostern darf er dann mal raus, aber er möchte gerne jetzt schon durchs geschlossene Fenster :rolleyes:
Da kann man nur versuchen, mit Spielen und Auslasten so viel wie möglich zu kompensieren, aber 100%ig gelingt das natürlich auch nicht...
 
Werbung:
ElinT13

ElinT13

Forenprofi
Mitglied seit
22 Oktober 2012
Beiträge
23.821
Alter
55
Ort
Stuttgart-Schmusungen
  • #12
is zwar OT aber: Das hilft? Wenn Moritz mal spitz gekriegt hat, dass ich nicht mehr schlafe, sondern nur die Augen zu habe, hilft kein tot stellen der Welt mehr :glubschauge:


OffTopic:
Japp. Aber wirklich tot stellen. Bis Du keinen Krampf bekommst nicht bewegen, Augen zu lassen. Bei uns klappt das. Bis diese Maßnahme den 100%-igen Erfolg zeitigt, dauert es bis zu 3 Wochen. Die ersten Erfolge (weniger Rumgemaunze, weniger Bewegung im Schlaftzimmer, nur noch alle 2-3 Tage Wecken vor der Zeit) schon nach 2-3 Tagen.


OnTopic:
Ja, er will Aufmerksamkeit. Wenn Du Ruhe haben willst, musst ihn ignorieren, so süß das auch manchmal ist.
 
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
13.170
  • #13
Und immer dran denken: Es ist eine absehbare Zeitspanne. Das geht vorbei ;)
 
C

Catma

Gast
  • #14
is zwar OT aber: Das hilft? Wenn Moritz mal spitz gekriegt hat, dass ich nicht mehr schlafe, sondern nur die Augen zu habe, hilft kein tot stellen der Welt mehr :glubschauge:
Hier hat totstellen auch am besten geholfen. Aber wahrscheinlich funktioniert das nur bei nicht ganz so schlauen Katern ;) :D
Der läuft mehr oder weniger Plalos von Tür zu Fenster zu Tür zu Fenster usw. also ich muss schon zu ihm kommen zwischendurcvh kuschelt er mit dem Besen in der Küche.
achgott, da ist aber jemand liebebedürftig. Trotzdem, ich würde es auch einesteils mit ignorieren versuchen - andernteils dann aber mit tagsüber ganz vielen Schmuse- und Gurrstunden :pink-heart:, vielleicht ist er dann nachts ruhiger.
 
ElinT13

ElinT13

Forenprofi
Mitglied seit
22 Oktober 2012
Beiträge
23.821
Alter
55
Ort
Stuttgart-Schmusungen
  • #15
Danke, CatMa,
das wollte ich auch schreiben: vielleicht 1 Stunde vor dem Insbettgehen nochmals schön spielen, ein bisschen auspowern, danach etwas Futter oder sogar ein Leckerli, dann ausgiebig schmusen. Das Ganze als Ritual jeden Abend. Wenn Du Dich dann zu Deiner Nachtruhe bettest, wird er das auch leichter akzeptieren. Totstellen wirst Dich immernoch müssen.

Und was das Bemerken angeht: na klar bemerkt sie, dass es fake ist. Aber was will sie machen, wenn ich mich trotzdem nicht bewege und die Augen geschlossen lasse? Wenn Maus mir vor ein paar Monaten dann allzudreist im Gesicht rumgeschnüffelt hat (die Barthaare kitzeln dann) oder auf mir rumgehopft ist, dann habe ich mich wie im Schlaf rumgedreht, ihr den Rücken zugekehrt und bin danach wieder in die "Totenstarre" übergegangen. Zum Teil hatte ich dabei die ganze Nacht einen Puls von 180, besonders in ihrer ersten Woche. Wir waren total übermüdet und auch genervt vom Schlafmangel. Aber es hat geholfen.

Ich verstehe ihr Maunzen nicht richtig, sie die Menschensprache nicht. Das einzige, was wir beide verstehen, ist Körpersprache. Wenn ich sie streicheln will, sie aber das gerade nicht haben kann, dreht sie sich auch weg und/oder ignoriert mich. Andersherum klappt das genau so. ;)
 

Ähnliche Themen

Antworten
10
Aufrufe
2K
twolittlecats
Antworten
5
Aufrufe
266
biveli john
Antworten
97
Aufrufe
7K
unteek
Antworten
13
Aufrufe
2K
FeLuMaCo
F
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben