Der Giardien-Paranoia-Thread - für Giardiengeplagte

  • Themenstarter FeLuMaCo
  • Beginndatum
  • Stichworte
    darmsanierung giardien hygiene panacur schnelltest spartix

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Mondkatze

Forenprofi
Mitglied seit
28 Juli 2010
Beiträge
5.966
Ort
Ostfriesland
Oh, cool, danke für den Thread!
Unsere Giardiengeschichte:
Im November Leo aus dem Tierheim und Cassi vom privaten Tierschutz geholt. Leo hatte von Anfang an Dünnpfiff, was wir erst mal darauf zurückgeführt haben, dass er bei usn anderes Futter bekam als im TH. Tja. nach drei Wochen hatten dann alle Durchfall. Kottest. Giardien. *super, toll, Freude, wähhhhh*
Also einmal Panacur für alle, für ca. 5 Wochen, irgendwann kam es ihnen allen zu den Ohren wieder raus und mir gingen die Tricks aus, wie ich das Zeug in Cassi reinbekomme. Zuerst gings mit Vitaminpaste. dann nur noch mit Leberwurst. Dann nahm sie das irgendwann auch nicht mehr. Vermutlich hatte sie beschlossen, sie sei jetzt gesund, denn bei ihr war der Kot zu allererst wieder richtig in Ordnung.
Mitte januar noch mal ein test, TA sagte, noch eine Runde Panacur und dann ist gut.
War's auch. Bis zum letzten Wochenende, da ging das Gematsche wieder los. Für ca. zwei Tage. Ich habe natürlich sofort wieder angefangen zu putzen und zu desinfizieren. Und dann? Jetzt machen alle wieder dunkle harte Würstchen.
Irgendwie habe ich jeden Morgen und jeden Abend Bammel vorm Klo durchsieben, weil ich fürchte, wieder unförmige Matschehaufen zu finden. Aber nix, Kater und Cassi machen Hinterlassenschfaten, dass es einen freut, nur Leo matscht ab und zu noch. Wahrscheinlich ist sein Darm von den ganzen Medis einfach noch ein bisschen empfindlich. Er scheint außerdem kein Bozita zu vertragen.
 
F

FeLuMaCo

Gast
Hmpf, auf dem Stand wäre ich auch gern *träum*

Ich bin ja schon froh, dass der DF grad bei Coco um einiges reduziert ist.

Trotzdem ist morgens und wenn ich von der Arbeit komme der erste Gang zum KaKlo, denn was ich da schon alles gesehen habe :massaker: Zum Glück wird momentan nicht rumgesaut ;)
 

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
51
Ort
CLZ / Oberharz
Oh har, wir haben Giardien auch schon durch, aber ich fand das selber gar nicht sooooo wild, sondern habe das Problem "zwischendurch" unproblematisch und fix mit kollodialen Silber behoben, wobei ich auch die Hunde & Nager mitbehandelt habe, denn gerade Chinchillas sind da ja auch anfällig. :rolleyes:
 

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2009
Beiträge
29.435
Huhuuu :)
Wir haben gerade den Befund erhalten.
Heute holen wir die Medis vom TA ab.

Ich habe bei Ebay Desifin gekauft und versuche ansonsten mir möglichst viele Infos anzulesen. Die sind ja leider teilweise widersprüchlich.

Wisst Ihr, ob man die Biester im Gefrierer abtöten kann? Und wie lange die Sachen dann dadrin bleiben müssen?

Ich habe gestern eines der wenig benutzten Bettchen in den Gefrierer gestopft.
 
F

FeLuMaCo

Gast
@ Jule: Ich hatte in deinem anderen Thread schon geantwortet...

@ Harlekin: Ich denke, es kommt staaark darauf an, wie geschwächt die Giadienkatze ist. Bei meinen kann derzeit niemand vom Immunsystem was dazu packen und demnach sieht es auch aus, dass wir sie erst nicht losgeworden sind und auch nun noch manchmal "Giardienkot" haben. Und da krieg ich immer gleich die Krise!

Ich habe nun seit Dezember tgl. KaKlos gereinigt, disifiniert und irgendwann ist auch damit mal Schluss :grr:
Sonst habe ich da auch keinen Hermann draus gemacht, außer eben KaKlos tgl gereinigt, Brunnen weg und tgl. mit Disifin gesprüht... Und natürlich aufs Futter geachtet...
 

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
51
Ort
CLZ / Oberharz
@büro
naja,zb Filou war sehr sehr sehr krank und DESHALB habe ich es mit KS in den Griff bekommen, denn alles Andere wäre nicht machbar gewesen !! :cool:

Habe auch nix desinfiziert oder so, ist eh fast unmöglich. 2 Sammelkotproben der Katzen waren nun negativ und ich bin wieder glücklich. :cool:
 
F

FeLuMaCo

Gast
Hmpf,ir haben es mit Natrium Chloratum nicht hinbekommen. War 3 Wochen nach der Behandlung wieder/noch immer positiv.
Ich hätte Felix auch ssssssehr gern Spartrix erspart!
 

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
51
Ort
CLZ / Oberharz
Spartrix ist eigentlich toll, aber wenn es zb wie bei uns nen ganzer "Zoo" ist, dann ist das unzumutbar , schon wenn ich an unsere 4 Kater mit nen Gewicht von 8-10kg denke , die Hunde 14 & 24 kg usw ...

Habe mich mal hingesetzt, gerechnet und aufgegeben :oops:

Metro & Panacur waren auch keine Lösung und das Mistzeugs MUSSTE weg, denn ne Kätzin mit Bauchspeicheldrüsenerkrankung und Giardien im Haushalt ist gefährlich.

Ich bin echt happy dann im KS ne gute, akzeptable und auch sichere Lösung gefunden zu haben und nebenher hilft das als Allrounder noch wegen anderer Zipperleins :)
 

Glasherz_2002

Forenprofi
Mitglied seit
23 Januar 2010
Beiträge
4.812
Alter
54
Ort
NRW
Auch wenn eine Sammelkotprobe negativ ist, heißt es nicht immer dass die Gias weg sind, weil sie sich nämlich verstecken und irgendwann flackert es wieder auf. Eigentlich kommen Fellchen mit einem guten Immunsystem gut damit klar und bekämpfen sie selber. Wir hatten (haben?) sie auch, zwei Intervalle Panacur und gut war, hoffentlich
 
F

FeLuMaCo

Gast
Immunsystem wird ja zusätzlich bei allen gestärkt!
Coco hat noch immer DF, aber schon besser... Es wird breiiger :rolleyes: und endlich brauner :D
Bei Felix arbeiten wir noch, aber heute morgen war es auch nicht mehr flüssig, sondern schon eher breiig. Ich hoffe, wir schaffen das :oops:
 

Mondkatze

Forenprofi
Mitglied seit
28 Juli 2010
Beiträge
5.966
Ort
Ostfriesland
@Harlekin, wo hattest Du das KS her? Apotheke? Und wie hast Du es verabreicht/dosiert? Ich würde nämlich gern, sollte es hier doch ein "nächstes Mal" geben (was ich nicht hoffen will) auch gern auf die chemischen Keulen verzichten. Metro haben wir in unsere Katzen gar nicht reinbekommen, auch wenn wir es von der Apo wunderschön in essbare Kapseln verpackt bekommen haben. ich hab die Kapseln nicht in die Katzen gekriegt und nachdem Kater auch mal eine aufgebissen hatte und dann das Metro im Maul hatte, war es eh vorbei - der nimmt nie wieder eine Tablette. Hat sich halt zu Tode gespeichelt, der arme Kerl.

Marf, irgendwer hat hier heute wieder ein bisschen rumgematscht und so ein Zwischendng aus Würstchen und Pampe produziert. Das sind die Jungs, soweit bin ich schon. Aber welcher?
 

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
51
Ort
CLZ / Oberharz
Ich habe mir das KS bei einem seriösen Händler bestellt, aber meine THP stellt es nun auch her ;)

Was die Dosierung usw betrifft, habe ich mich hier belesen:

http://www.loetzerich.de/Gesundheit/Giardien/giardien.html

Dieser Auszug:

Sollten beide oben genannten Medikamente nicht zum Erfolg führen, gebe ich hier meine persönliche Erfahrung aus einer von mir betreuten Pflegestelle weiter: Wir hatten einen mit Giardien befallenen Wildlings-Wurf aufgenommen, bei welchem weder Fenbendazol (in der o.g. Dosierung) noch Metronidazol anschlug. Der Durchfall war einfach nicht zu stoppen aufwändigen Hygienemaßnahmen, um die Reinfektion zu verhindern. Die Tests fielen immer wieder positiv aus, und zwar über viele Wochen bzw. sogar Monate.

Ich entschied daraufhin, dass es einen Versuch wert sei, einen alternativen Weg einzuschlagen, und verabreichte über 10 Tage Kolloidales Silber (50 ppm, 2 x täglich je 0,7 ml pro kg Körpergewicht; per Spritze aufgezogen, aufgefüllt mit Wasser, damit das Silber auf schnellem Weg in den Darm gelangt, direkt ins Mäulchen.
Zeitversetzt verabreichten wir täglich etwas Vitamin C, da das Silber unter der Vit C-Gabe eine bessere Aufnahme findet. Innerhalb von wenigen Tagen stoppte der Durchfall und wir merkten, dass wir auf dem richtigen Weg waren.

Nach 10 Tagen pausierten wir eine Woche und wiederholten die Gabe danach sicherheitshalber noch einmal. Von da an hatten wir Ruhe, und der 2 Wochen später durchgeführte Test fiel endlich negativ aus.

Da kolloidales Silber (wie Antibiotika) nicht zwischen guten und schlechten Bakterien unterscheiden kann, werden bei der Behandlung auch nützliche Darmbakterien abgetötet. Aus diesem Grund sollte nach der Behandlung mit kolloidalem Silber eine Darmsanierung durchführt werden (z.B. mit Darmflora plus, Bactisel oder dergleichen).
 

Mondkatze

Forenprofi
Mitglied seit
28 Juli 2010
Beiträge
5.966
Ort
Ostfriesland
Dankeschön! :)
 

superruebe

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2010
Beiträge
3.567
Ort
Wedemark
Da kolloidales Silber (wie Antibiotika) nicht zwischen guten und schlechten Bakterien unterscheiden kann, werden bei der Behandlung auch nützliche Darmbakterien abgetötet. Aus diesem Grund sollte nach der Behandlung mit kolloidalem Silber eine Darmsanierung durchführt werden (z.B. mit Darmflora plus, Bactisel oder dergleichen).
Hmmm ...zu KS gibts ja viele unterschiedliche Meinungen. Ich bin auch ein Fan davon, weil es ebent schonender ist. Aber ein paar Sachen sollte man schon beachten, da man auch mit KS Resistenzen aufbauen kann.

Angeblich soll man ja KS auch einsetzen können um das Immunsystem zu stärken. Das würde sich aber mit deiner Aussage "tötet auch gute Darmbakterien" etwas beissen, denn eigentlich habe ich eher die Erfahrung gemacht, das der Darm eher profitiert von der Gabe KS.:confused:
 

superruebe

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2010
Beiträge
3.567
Ort
Wedemark
Wir hatten ja gleich als "Katzenanfänger" Gias.... und nen TA ohne Plan. :(

Spartrix und Disifin.... und alles war gut. Bis auf den Darm.
Jedesmal wenn es wieder dünner wurde, verfiel ich schon in Gia-Panik.

Also... fix die Schnelltester von IDEXX bestellt und sowie mal wieder Panik aufkam mal eben nen Test gemacht..... Man wie das beruhigt....:pink-heart:
 

Mondkatze

Forenprofi
Mitglied seit
28 Juli 2010
Beiträge
5.966
Ort
Ostfriesland
Hi Rübe,
was kostet denn der Snaptest von IDEXX?
 
F

FeLuMaCo

Gast
Also wenn man die Gias auch mit KS töten könnte, müsste Felix ja schon mehr als rein sein, was er in letzter Zeit wegen seinem Öhrchen intus bekam...

Ich kenne sonst nur noch die Methode mit Natrium Chloratum, die bei uns aber leider fehl schlug, aber schon wieder Erfolg damit hatten! Damit habe ich es ja vor der Chemiekeule Spartrix versucht...

Felix ist momentan der einzige, der noch mehr ins gelbe geht....
 

superruebe

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2010
Beiträge
3.567
Ort
Wedemark
Also wenn man die Gias auch mit KS töten könnte, müsste Felix ja schon mehr als rein sein, was er in letzter Zeit wegen seinem Öhrchen intus bekam...

Ich kenne sonst nur noch die Methode mit Natrium Chloratum, die bei uns aber leider fehl schlug, aber schon wieder Erfolg damit hatten! Damit habe ich es ja vor der Chemiekeule Spartrix versucht...

Felix ist momentan der einzige, der noch mehr ins gelbe geht....
Joh.... KS technisch ist Felix wirklich sowas von gedopt.....:D:D:D
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben