Dentalröntgen - wie läuft das ab?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
tiggerchen

tiggerchen

Forenprofi
Mitglied seit
18 April 2013
Beiträge
2.547
Hallo,

eigentlich steht meine Frage schon oben.

Ich muss mit meinem kleinen Rendy die Woche zum Tierarzt, weil er warscheimlch mit seinen Zähnen ein Problem hat... Und dasmit einem Jahr :( Der arme Kerl :(

Nun wurde mir hier empfholen, auch gleich ein Dentalrötngen zu machen, aber jetzt ist meine Frage, wie läuft sowas ab?

Was ist da der genaue Unterschied zum normalen Röntgengerät?

Ist das in Narkose?

Liebe Grüße
 
Werbung:
giovanna_sr

giovanna_sr

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2008
Beiträge
4.322
Ort
Südniedersachsen
Wie das abläuft, kann ich dir nicht sagen, ich war noch nie dabei, ich habe nur die Aufnahmen gesehen.
Der Unterschied zum normalen Röntgen ist, dass die Zähne einzeln geröntgt werden und auch die Zahnwurzeln genau sichtbar gemacht werden können. So kann man FORL feststellen bzw. ausschließen.

Ein erfahrener Zahn-TA sollte erkennen können, ob ein Dentalröntgen notwendig ist oder nicht, gerade bei so einem jungen Tier. Aber leider gibt es FORL tatsächlich sogar schon bei Katzen unter 1 Jahr.

Und ja, das geht nur in Narkose. Wenn tatsächlich FORL vorliegt, lässt man deshalb am besten gleich alles in einem Rutsch machen.

Hier ist der FORL-Thread, falls du den noch nicht entdeckt hast: http://www.katzen-forum.net/augen-ohren-zaehne/3431-f-o-r-l.html
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
13.402
Ort
Düsseldorf
Ein erfahrener Zahn-TA sollte erkennen können, ob ein Dentalröntgen notwendig ist oder nicht, gerade bei so einem jungen Tier. Aber leider gibt es FORL tatsächlich sogar schon bei Katzen unter 1 Jahr.

Jein. Ein erfahrener Arzt erkennt Forl, wenn es bereits zu erkennende Anzeichen gibt. Aber die Anzeichen erscheinen ja auch erst, wenn es schon weit fortgeschritten ist. Und grundsätzlich diagnostisch ausschließen kann man es nur durch Dentalröntgen.


TE: wie es abläuft.

Zum Dentalröntgen muss narkotisiert werden (ggf. würde eine Sedierung reichen, das weiß ich allerdings nicht sicher). Am schonendsten ist es, wenn man direkt im Vorfeld mit dem TA schon alles besprochen hat und im Falle von Forl das Tier direkt im Anschluss an das Röntgen operiert wird. Wenn man da einen zweiten Termin machen würde, dann wären das innerhalb kürzester Zeit zwei Narkosen, für mich persönlich ein vermeidbares Risiko, das ich deshalb nicht eingehen würde.

Ob man bei Forl nur die betroffenen Zähne entfernen möchte, alle Backenzähne oder gar alle Zähne, da scheiden sich die Geister und das muss jeder für sich nach Abwägung aller Vor- und Nachteile entscheiden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
17.264
Vor sechs Wochen war ich mit Plum beim Zahndoc in einer größeren Klinik im Saarland. Beim ersten Besuch wurden seine Zähne mit einer Zahnsonde untersucht, um einen ersten Eindruck zu bekommen. Forl wurde nicht festgestellt, aber da er wegen der Zahnsteinentfernung sowieso in Narkose gelegt werden musste, haben sie auch gerade noch die Zähne geröngt. Diese Klinik ist die einzige, die das im Saarland anbietet mit einem speziellen Gerät. Dank Digitalröntgen waren die Aufnahmen sofort verfügbar und zum Glück war nichts mit Forl. Dieser TA hat mir auch noch erklärt, dass es eigentlich kein "sedieren", also eine leichte Narkose gibt. Narkose ist Narkose und die Verniedlichung Sedierung ist nicht ganz ernst zu nehmen.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
13.402
Ort
Düsseldorf
Danke Annette für die Erklärung. Ich hab vor Kurzem mal gegoogelt, aber da kamen auch nur schwammige Ergebnisse raus, so à la: sedieren = Valium u.ä., aber da das ja auch paradoxe Reaktionen hervorrufen kann, könnte ich mir das dann auch nicht wirklich vorstellen.

Herzlichen Glückwunsch zu deinem Nicht-Forl-Kater!!! :)
 
tiggerchen

tiggerchen

Forenprofi
Mitglied seit
18 April 2013
Beiträge
2.547
Danke euch :)

Habe gestern mal nach Zahntierärzten geschaut... Der Tierarzt am nächsten ist ne gute 3/4 bis Stunde entfernt... Und das bei minimalem Verkehr :(

Und der kleine Rendy ist so ängstlich in der Box und beim Tierarzt :(
Fahre Freitag erstmal zu meinem Tierarzt in der Nähe... Nehme da schon verstärkung mit, mal sehen was die sagen....

Hoffe das es kein FORL ist :(
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
13.402
Ort
Düsseldorf
Ein normaler Tierarzt, der nicht dental röntgen kann und u.U. kaum Ahnung von Forl hat, bringt dir nichts. Kaum eine Katze findet Autofahren toll, aber manchmal muss das halt nun mal sein ;)
 
tiggerchen

tiggerchen

Forenprofi
Mitglied seit
18 April 2013
Beiträge
2.547
Trotzdem schadet es nicht, wenn schon mal ein Tierarzt drauf schaut!

Das da was nicht richtig ist, ist mir klar!

Aber eine Katze die beim Tierarzt/Auto fahren vor Angst pillert und kackert, ist defentiv nicht geholfen wenn ich mindestens ne Stunde im Auto sitze, plus dann noch Berufsverkehr. Die Dame hat einmal die Woche bis 21 Uhr Sprechstunde, und wenn Freitag nichts bei rum kommt, werde ich bei ihr anrufen und in den Abendstunden da einen Termin machen...
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8 September 2009
Beiträge
3.872
gehst du zum gynäkologen, wenn du zahnprobleme hast?
oder zum frauenarzt, wenn dir der rücken schmerzt?

vermutlich nicht.

ich habe keine ahnung, was man bei einem tierarzt möchte, der keinerlei zusatzausbildung in richtung zahnheilkunde hat.

ich weiß aber wohl, wie viele tierärzte da schon schaden angerichtet haben, wenn sie die zähne "halt mal mit machen", wie meine (frühere) tierärztin das immer angeboten hat.
 
tiggerchen

tiggerchen

Forenprofi
Mitglied seit
18 April 2013
Beiträge
2.547
  • #10
Finde ich ja witzig, das man hier wieder angefeindet wird....

Und ja, stell dir vor, ICH gehe auch mal zu einem Arzt, wo man eigentlich nicht hin geht, wegen der bestimmten Sache....

Weil manchmal viele Faktoren zusammen hängen....

Wie gesagt, wenn die morgen nichts finden, und sie meint, das wäre nur eine Macke bei ihm, werde ich einen Termin bei der anderen Tierärztin machen.. Aber auch diese Tierärztin wird erstmal nur einen normalen Termin machen, sich ihn anschauen, um dann noch einen TErmin zu machen, um ihn dann in Narkose zu legen und Dental zu röntgen....

Aber in diesem Forum ist man ja eh gleich der böse, sobald man nicht 100%ig alles richtig macht, und nur minimal von euren Meinungen abweicht....

Nein, nicht in meinen Threads, wenn ihr jetzt alles von mir nach lest, aber ich habe schon zu genüge gelesen, wie hier Menschen angefeindet werden, ohne Sinn und Verstand....
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
  • #11
Das Problem ist eher, dass sie einen häufig falsche Dinge erzählen. Ich wsr zB mal bei einem TA, der teilte mir mit, dass ständig entzündetes Zahnfleisch völlig normal sei. Von Forl hat der im Leben noch nix gehört. Und geraten hat er mir "nichts zu machen". :(
 
Werbung:
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
13.402
Ort
Düsseldorf
  • #12
Keiner hier hat dich auch nur im Entferntesten angefeindet, deine bissige Art dagegen ist schon unter aller Sau.

Mach doch was du willst, ist deine Katze und ihre Schmerzen. Aber frag nicht, wenn du keine ehrlichen Ratschläge möchtest!
 
JeLiGo

JeLiGo

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2012
Beiträge
14.497
  • #13
tiggerchen, niemand hat Dich hier angefeindet :confused:

Ich kann Dir auch nur dringend dazu raten, direkt zu einem Zahn-TA zu gehen. Meinem 15jährigen Kater hätte ich eine zweite Narkose/OP ersparen können, wäre ich gleich zu einem Facharzt gegangen. So weiß ich zumindest jetzt, dass er kein FORL hat, und 3 Wurzelreste hat der Zahn-TA auch noch gefunden, die die TÄ bei der letzten OP übersehen hat bzw. aufgrund eines normalen Röntgenbilds offenbar gar nicht sehen/finden konnte.

Gonzo hasst Autofahren auch, er regt sich sehr auf, je nach Länge (ich brauche im Berufsverkehr auch gut eine 3/4 Stunde von einem Ende Düsseldorfs bis zum anderen) fängt er an zu hecheln, zu spucken, zu knurren. Aber für eine gute Diagnostik muss das leider sein.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #14
Aber auch diese Tierärztin wird erstmal nur einen normalen Termin machen, sich ihn anschauen, um dann noch einen TErmin zu machen, um ihn dann in Narkose zu legen und Dental zu röntgen....

Nö, das geht auch anders. Anschauen, in Narkose legen, röntgen, Zähne ziehen ging bei uns alles in einem Rutsch, weil der Tierzahnarzt Verständnis dafür hatte, dass ich mit ängstlicher Katze im Transportkorb nicht zweimal die 50 Kilometer fahren wollte. So was kann man ohne Probleme vorab telefonisch klären.

Was Haustierärzte und Zähne angeht, kann ich mich meinen Vorschreiberinnen nur anschließen: Hexe hatte an einer Stelle entzündetes Zahnfleisch und meine Haustierärztin meinte: "Der Zahn muss auch raus". Beim Tierzahnarzt stellte sich dann heraus, dass auch schon weitere Zähne betroffen waren, obwohl man von außen nichts sah. Hätte ich auf meine Haus-TÄ gehört, dann hätte ich schon wenige Wochen später erneut eine Katze mit Zahnschmerzen gehabt.
 
Usambara

Usambara

Forenprofi
Mitglied seit
3 Dezember 2008
Beiträge
32.530
  • #15
Nö, das geht auch anders. Anschauen, in Narkose legen, röntgen, Zähne ziehen ging bei uns alles in einem Rutsch, weil der Tierzahnarzt Verständnis dafür hatte, dass ich mit ängstlicher Katze im Transportkorb nicht zweimal die 50 Kilometer fahren wollte. So was kann man ohne Probleme vorab telefonisch klären.

Kann ich so bestätigen, das habe ich mit dem Zahn-Tierarzt, der 40 km von uns weg ist auch so besprochen und die machen das grundsätzlich so, um mehrfache Fahrten zu vermeiden.;)

@tiggerchen

Komm mal runter.
Die normalen Tierärzte gucken nicht über den Tellerrand.
Die Leute die hier von ihrem Erfahrungen schreiben, haben diese zT. mehrfach
gemacht und wissen ganz genau wovon sie schreiben. :zufrieden:
 
tiggerchen

tiggerchen

Forenprofi
Mitglied seit
18 April 2013
Beiträge
2.547
  • #16
Ich muss mich entschuldigen, mein Ton war defentiv falsch...! Und ihr wollt mir auch nichts böses, das weiß ich ja...

Ich hab im Moment nur das Gefühl mich überrollt eine riesige Welle an Problemen(privater Natur), und der schmerz sitzt noch sehr tief, das ich mein Bärchen im März verloren habe.... Habe mich wirklich im Ton vergriffen....

Rufe gleich mal bei der Zahnärztin an... Werde aber dennoch morgen zu der normalen Ärztin gehen, weil Mausi (Lilly) eh hin muss zum impfen und einmal allgemeines durch gucken...
 
die_ananas

die_ananas

Forenprofi
Mitglied seit
23 März 2010
Beiträge
1.751
Ort
Sachsen-Anhalt
  • #17
Also hier hat sich die ZahnTÄ Rocky erst normal angeschaut und dann einen Termin für die OP inkl. Röntgen gemacht...aber ich hab auch nur 20 Min Fahrt zum TA :zufrieden:
 
tiggerchen

tiggerchen

Forenprofi
Mitglied seit
18 April 2013
Beiträge
2.547
  • #18
Hab nun für Montagsabends einen Termin... DAnn muss der Spatz nicht lange in der Box hocken...

Die Sprechstundenhilfe meinte, zwar "ach so junge Katzen haben kein Forl oder schlimme Sachen an den Zähnen.... Soll mich mal nich verrückt machen... Und nen paar Ersatzdecken mitnehmen, wenn er sich einpillert.....

Aber sie bieten aufjedenfall Dentalröntgen an...
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8 September 2009
Beiträge
3.872
  • #20
ich habe hier niemanden angefeindet.

es ist einfach nur so, dass ich aus dem tierschutzumfeld genauso wie aus dem privaten bekanntenkreis UND von meinen eigenen katzen genügend geschichten kenne.

eine freundin fand es z.b. immer total abartig, wieso ich extra zum tierzahnarzt gehe. ihre tolle tä mache die zähne alle 1-2 jahre, mit zahnreinigung etc.. nun, irgendwann hat ihre katze das fressen eingestellt, nach zig ausgaben etc. war sie dann beim tierzahnarzt - und siehe da: die normale tä hatte eben wurzelreste schon seit jahren übersehen (hat natürlich kein dentalröntgengerät) und kam auch bei ausgefallenen/abgebrochenen zähnen nicht darauf, dass forl vorliegen könnte. ergebnis: total entzündeter kiefer, riesen-op. ein schelm, wer böses denkt - die katze hat mittlerweile auch erhöhte nierenwerte. und ja, das kann sehr wohl durch lange anhaltende zahnentzündungen ausgelöst werden.

die aussagen, dass zahnfleischentzündungen "normal" sind, kenne ich auch. oder dass ein ta einen zahn zieht, der kacke aussieht - und eben NICHT merkt, das drumherum noch forl wütet und eigentlich viel mehr zähne raus gehören.

was das verursacht? leiden bei der katze. gefährdung der gesundheit wegen nachgewiesener hoher wahrscheinlichkeit von nierenschäden bei unbehandelten zahnerkrankungen (nierenversagen ist DIE häufigste todesursache bei katzen - und 2/3 bis 3/4 dieser katzen haben unbehandelte zahnprobleme; dazu gab es einmal eine studie, die ich herauskramen müsste). unnötige kosten.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
14
Aufrufe
10K
Starfairy
I
Antworten
4
Aufrufe
5K
knuddel06
Antworten
18
Aufrufe
6K
MiezisMami
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben