Demnächst geht es raus ;)

honeymoon-09

honeymoon-09

Benutzer
Mitglied seit
15. August 2011
Beiträge
48
mein Kater ist jetzt 6 monate alt und gibt mir zu verstehen das er raus will.(Immer häufiger lauert er an der Haustüre um raus zu kommen :aetschbaetsch1: ) Er ist jetzt seit 3 Monaten in der Wohnung und daher frage ich ob es von der Zeit her ok wäre oder ich noch etwas warten sollte.

Außerdem habe ich noch eine andere Frage: wird er von Anfang an verstehen das Autos gefährlich sind????

GLG Honeymoon-09 :smile:
 
Werbung:
Gini

Gini

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
8.786
Lass den Kater nicht unkastriert nach draußen. Er wird nicht wissen, dass Autos gefährlich sind. Hole ihm lieber einen Spielekumpel, dann ist ihm nicht mehr langweilig
 
honeymoon-09

honeymoon-09

Benutzer
Mitglied seit
15. August 2011
Beiträge
48
unkastriert lass ich ihn sowieso nicht raus.und das mit dem katzenkumpel ist schlecht er mag keine anderen katzen :( aber dafür unseren hund :D
es fahren nicht viel autos bei uns ich wollte nur wissen ob er in eines rein rennen würde wenn er es sieht da er es ja nicht kennt

lg
 
Gini

Gini

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
8.786
es kann gut sein, dass er Panik vor dem Motorengeräusch bekommt und kopflos einfach losrennt - genau vor das Auto

Wie kommst Du dadrauf, dass ein so junger Kater keine anderen Katzen mag? Das wäre sehr ungewöhnlich
 
honeymoon-09

honeymoon-09

Benutzer
Mitglied seit
15. August 2011
Beiträge
48
ich habs schon probiert sowie katze auch als kater und er akzeptiert niemanden :(
 
Maja123

Maja123

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. April 2009
Beiträge
119
Ort
Hessen
Ich denke es kommt auf die Katze an.

Unsere Frieda ist ein absoluter Hasenfuß. Sie meidet die Autos wie die Pest. Ihre Schwester war da ganz anders und musste das leider mit dem Tode bezahlen. Sie war generell sehr neugierig und hatte vor nichts Angst. Wurde leider vor einem Jahr überfahren :sad:
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
ich habs schon probiert sowie katze auch als kater und er akzeptiert niemanden :(

Dann hast du entweder die falsche Zweitkatze (bzw. Zweitkater, das wäre besser) ausgesucht, oder die Zusammenführung nicht richtig gemacht.
Es kann nicht sein, dass ein 6 Monate alter Kater nicht an eine zweite Katze zu gewöhnen ist. Das geht. Darauf gebe ich dir Brief und Siegel.

Vor dem Alter von 10 Monaten solltest du ihn nicht rauslassen. So junge Katzen sind noch doof, rennen hinter jedem Blättchen her und können Gefahren nullkommanull einschätzen.
 
Blume Anna

Blume Anna

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2007
Beiträge
14.914
Schau, wie er reagiert. Geh mit ihm zusammen nach draussen und beobachte ihn. Wir haben unsere stückchenweise an die Freiheit gewöhnt. Ganz alleine raus durften unsere allerdings auch erst mit 9 Monaten.... zum Winteranfang. Da waren die Freigangszeiten kürzer und sie hatten viel zeit um sich an die Umgebung zu gewöhnen. Meist haben sie sich am Haus aufgehalten. Es ist übrigens sehr geschickt, wenn Du ihn auf einen Pfiff oder ein anderes akkustisches Signal gewöhnen könntest. So kannst du ihn leichter zurückrufen. Bei uns funktioniert es mit einem bestimmten Pfiff^. Es dauert keine 5 Minuten und die zwei sind da.
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Ich hab meine nie raus gelassen bevor sie ca. 9 Monate alt waren und da war es immer Winter, d.h. ich hab sie nur mit rausgenommen wenn ich Schnee geräumt habe usw.

Wirklich raus haben sie immer mit ca. 1 Jahr gedurft - und selbst dann sind sie noch nicht wirklich vorsichtig. Merlin ist irgendetwas hinter her gerannt und hat sich verlaufen, zum Glück hab ich ihn gefunden.

Je Kleiner desto unbedarfter rennen sie hinter irgendwas her, sei es ein Blatt, ein Insekt oder sonstwas - und das kann direkt unter ein Auto sein (hab das selbst schon bei Katzen in der Nachbarschaft erlebt)
 
Blume Anna

Blume Anna

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2007
Beiträge
14.914
  • #10
Hm, ich denke es kommt wirkich auf die Katze an. Meine konnte man auch nicht unbeaufsichtigt lassen... die haben einfach alles angeschmust was sie zu fassen bekommen haben und da haben sie keinen Unterschied gemacht zwischen netter Nachbarin und fiesen katzenfressenden Hund:rolleyes:. Der Kater nebenan ist schon unsichtbar, sobald er nur eine Autotür hört.
 
corimuck

corimuck

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. Dezember 2010
Beiträge
438
Ort
Oberhausen
  • #11
Kommt wirklich auf den Kater/die Katze an.
Unserer ist auch schon mit 6 Monaten mit in den Garten gegangen, anfangs nur in Begleitung, dann haben wir im Halbstundentakt nach ihm geschaut (bzw. er hat sich selber gemeldet).
Da hat er sich in unseren und den Nachbarsgärten aufgehalten, die wir auch betreten durften (zum Suchen).
Mit ca. 10 Monaten hat sich sein Wirkungskreis vergrößert und er wurde auch auf der Spielstraße vor unserem Haus gesehen.

Eines Tages schellte eine Nachbarin an und berichtete, dass Murphy fast überfahren worden wäre. Er ist wohl kurzendschlossen auf die Straße gehüpft und der Autofahrer konnte gerade noch bremsen...:eek:

Nach diesem Schock wusste ich erst nicht, ob ich ihn weiter rauslassen sollte.

Doch ich hab meine Angst überwunden und er ist jetzt sehr vorsichtig, was Autos und fremde Leute angeht (beobachte ihn ab und an)....:rolleyes:


Doch ein wenig Bauchgrummeln beim Freigang bleibt wohl immer...:oops:

LG,

Corinna mit Murphy
 
Werbung:
honeymoon-09

honeymoon-09

Benutzer
Mitglied seit
15. August 2011
Beiträge
48
  • #12
vielen dank für eure ratschläge :)

das alter ist mir auch noch zu jung aber das er raus will gibt er sehr deutlich zu verstehen denn er macht wenn man nicht auspasst selber die türen auf oder wenn ich heim komme lauert er schon an der türe damit er gleich raus rennen kann sobald ich sie nur einen spalt aufmache :D

ich hab ihn jetzt paar mal mit raus genommen aber nur auf dem arm um ihm die gegend zu zeigen

dieses we würde ich ihn dann mal raus lassen da ich dann den ganzen tag zuhause bin und ihm im blick habe.
 
kiska

kiska

Forenprofi
Mitglied seit
22. November 2009
Beiträge
2.652
Ort
NRW
  • #13
Wenn er noch nicht kastriert ist, würde ich ihn auch nicht probeweise am Wochenende oder auf dem Arm mit nach Draussen nehmen.
Wenn er merkt wie schön es da ist, wird er zuhause keine Ruhe mehr geben, schreien, jede Möglichkeit zur Flucht suchen...
Lass ihn kastrieren und danach kannst Du immer noch entscheiden ob Du ihm Freigang gewähren willst.
Meine Katzen haben keine Angst vor Autos, nicht einmal mein äusserst scheues Sterni:( und wenn Du auch so eine Katze hast, dann wirst Du in ständiger Sorge leben wenn Dein Tier draussen ist. Tempo 30 ist keine Gewähr dafür, dass eine Katze nicht überfahren werden kann! Mein Dorli wurde auch vor Jahren auf einer solchen Strasse getötet!
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
11
Aufrufe
981
snoppymama
S
S
Antworten
12
Aufrufe
5K
K
L
Antworten
16
Aufrufe
20K
Lucy08
L
S
Antworten
1
Aufrufe
1K
paschosch
P

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben