Daumen für Kasia? Was hat sie nur..? FIV?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Mia-Loona

Mia-Loona

Benutzer
Mitglied seit
15 Juni 2012
Beiträge
53
Ort
Frankfurt
Hallo ihr Lieben!

Ich komme gerade mit meiner kleinen Kasia (ca. 1,5 Jahre) vom Notdienst wieder...

Vorgestern Abend hat sie ihr Futter an 3 verschiedenen Stellen wieder erbrochen (ohne Schaum, Schleim oder Blut, einfach nur das Futter). Danach hatte sie kaum Appetit. Aber da dies ja auch bei uns so ist, wenn wir erbrechen, haben wir uns da noch keine Gedanken gemacht. Sie war genauso fit wie sonst und hat gespielt und alles.

Gestern morgen dann hatte sie auch nicht wirklich viel Appetit, sie hat ein paar Bissen gefressen, es dann aber auch wieder schnell sein lassen. Dazu muss man sagen, dass sie sonst extrem futterneidisch ist und alles immer erstmal essen will. Da wir aber gerade versuchen ihr das abzugewöhnen, indem sie ein paar Tage lang Futter im Übermaß bekommt, dass sie sieht, dass es immer was gibt, haben wir uns auch da nicht allzu viel bei gedacht. War sie doch fit und alles. Im Laufe des Tages hat sie eigentlich nur geschlafen, was eigentlich nicht ungewöhnlich ist, aber insgesamt wirkte sie etwas schlapp auf mich. Ich dachte, dass ich mir das nur einbilde, da sie das schonmal hatte und ich seitdem genauer drauf achte. Abends gings ihr dann nach unserem Eindruck etwas besser - sie fraß zumindest wieder Leckerlies und hechtete diesen hinterher. Doch auch ihr Abendbrot verschmähte sie mehr oder weniger.

Heute Abend war sie dann plötzlich zu nichts mehr zu gebrauchen. Sie lag nur in ihrem Bettchen eingerollt mit geöffneten Augen. Futter wollte sie nicht, spielen auch nicht. Irgendwann ging sie auf die Toi, was ich gleich mal beobachten wollte. Aber das war dann wirklich erschreckend! Sie drückte und drückte, aber es kamen nur 3 Schleimtropfen raus (2 ganz helles Braun und einer klar). Sie versuchte noch weiter angestrengt zu drücken, aber es ging nicht.
Ihr Bauch war beim Abtasten ganz entspannt... Ich hab dann noch schnell Fieber gemessen (40,0°C), da war dann am Thermometer Blut dran... Dann hab ich sie mir gepackt und bin schnell zum Tierarzt.

Dort wurde sie untersucht, geröntgt und ihr wurde Blut abgenommen.
Auf den Röntgenbildern wurde nichts Auffälliges entdeckt. Es schaut alles normal aus, nur die Magenwand evtl. leicht verdickt. Der Darm ist leer, nur im Enddarm ist Luft, was sie evtl. reizt. Ich wurde gleich darauf hingewiesen, dass es evtl. FIV oder FeLV sein könnte... Da war ich natürlich unglaublich geschockt. Die Ärztin meinte, dass das Alter und die Symptome dafür sprechen könnten.

Das Blutbild sah auch recht gut aus. Nur die Entzündungswerte und die Leukozyten sind leicht erhöht. Die Ärztin sagte, dass das nicht direkt auf FIV/FeLV hindeuten würde, aber evtl. wäre es dann in einem früheren Stadium. Aber evtl. wäre es auch nur ein fieberhafter Infekt.
Sie hat ihr dann erstmal ein Antibiotikum und ein fiebersenkendes Mittel gespritzt... Das Fieber könnte zumindest die Appetitlosigkeit erklären.
Wenn es ihr morgen nicht besser geht, soll ich dann nochmal vorbeikommen, ansonsten Montag. Dann wird sie auch auf die beiden Krankheiten getestet.

Zu Hause hat die Kleine dann auch was gefressen und sieht wieder fitter aus. Aber ich mache mir natürlich riesengroße Sorgen... Vor allem da heute auch eine Pflegekatze im Bad eingezogen ist (erklär ich noch ausführlich in einem anderen Thread) und ich Kasia nicht zu viel Stress zumuten möchte. Auch wenn sie das nicht so viel mitbekommt und sehr sozial ist, aber wenn sie jetzt krank ist...

Habt ihr noch eine Idee, was das sein könnte? Wie gesagt, im Oktober hatte sie schonmal was ähnliches. Aber da hatte sie dazu noch Durchfall und war insgesamt noch viel schlapper. Da wurde sie auch geröntgt und Blutbild gemacht. Aber es wurde nichts gefunden - ihr wurde das gleiche gespritzt und am nächsten Tag war sie wieder die Alte. Deswegen hatten wir diesmal auch ein bisschen gezögert, weil sie im Gegensatz zum letzten Mal total fit war.

Schon einmal vielen Dank fürs "Zuhören"... Ich musste mir das mal von der Seele schreiben... Außer meiner Mum, einer Freundin und meinem Freund versteht kaum einer, wie man sich solche Sorgen "nur" um eine Katze machen kann :reallysad:

Lieben besorgten Gruß
Mia-Loona
 
Werbung:
Mia-Loona

Mia-Loona

Benutzer
Mitglied seit
15 Juni 2012
Beiträge
53
Ort
Frankfurt
Hallo!

Heute geht es ihr um einiges besser! Gleich heute Morgen haben wir es gemerkt als sie sofort als wir wach waren zum Kuscheln ankam :pink-heart: Auch lässt sie sich wieder zum Spielen animieren und läuft uns den ganzen Tag hinterher^^ Sie sieht auch wieder viel fitter aus :)

Trotzdem wird sie morgen gleich nochmal untersucht und dann auch gleich getestet. Das macht mir halt schon Gedanken, dass sie das nun schon zum zweiten Mal hatte... Gibt es irgendjemanden, der sowas auch schonmal beobachtet hat und dann war es ganz harmlos? Luisa wird dann natürlich auch gleich mitgetestet. Ich hoffe einfach soo sehr, dass sie beide gesund sind...

Liebe Grüße

Mia-Loona
 
bonzo

bonzo

Forenprofi
Mitglied seit
2 Mai 2008
Beiträge
2.767
Alter
63
Ort
Heidelberg
Das klingt doch schwer nach Magenproblemen - gute Besserung - bitte berichte weiter.
 
Fellwecker

Fellwecker

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 August 2012
Beiträge
828
Ort
hinter den 11 Bergen, bei den 11 Zwergen
Auf dem Röntgenbild war wirklich nichts auffälliges? Auch nicht im Dünndarm oder so? Ein Köttel etwas heller/stärker verdichtet?

Unsere Duiveline (kurzhaariges Lackfellchen) hatte uns kürzlich erhebliche Sorgen gemacht, da sie sich über Wochen immer wieder stark erbrochen hat, teilweise regelrecht apathisch war, auch abgenommen hatte ... Sie hatte sehr viel Fell im Darm und Probleme beim Kotabsatz (ausgerechnet diese Dusseline lehnt alles ab, das als Schmiermittel geeignet wäre :rolleyes:) ... Das hat das arme Gedärm insgesamt so stark gereizt, dass es einfach seine Zeit brauchte um zu heilen. Über Wochen hinweg waren MCP-Tropfen notwendig und irgendwann war die Sache ausgestanden. GsD.

Logo sind die Daumen gedrückt!
 
Mia-Loona

Mia-Loona

Benutzer
Mitglied seit
15 Juni 2012
Beiträge
53
Ort
Frankfurt
Danke ihr Lieben!
Nee, auf dem Röntgenbild wurde wie gesagt nur Luft am Enddarm gefunden. Weiter nichts.. Die Tierärztin und ich sind nämlich auch von einer Verstopfung, oder dass sie irgendwas aufgenommen hat, was sie nicht hätte tun sollen, ausgegangen.
Gestern ging es ihr wie gesagt schon wesentlich besser. Doch in der Nacht, so gegen 1 Uhr (wir lagen grad im Bett), hörte ich verdächtige Geräusche und sie hat sich nochmal erbrochen. Diesmal war es minimal flüssiger, aber sah trotzdem nur nach fast unverdautem Katzenfutter aus (wo wir immer ein bisschen Wasser drüber machen). Ansonsten war sie dennoch fit. Auch auf eine kurze Spielanimation von mir ist sie gleich eingegangen. Der Bauch war wieder nicht hart und sie wirkte gesund. Daher bin ich dann erstmal wieder schlafen gegangen. Heute morgen hat sie mich mit lautem Schnurren und Gekuschel geweckt^^ Versteh diese Maus einer mal...
Auch den restlichen Tag heute war sie quietschfidel und sie spielte und flitzte und machte keinen kranken Eindruck mehr. Leider konnte ich den Tag über keinen Kotabsatz beobachten und kann auch leider nicht sagen, ob es überhaupt welchen gab (unsere Wohnung ist recht länglich, und die Katzenklos sind an den jeweiligen "Enden", die Katzen gehen natürlich immer auf das Unbeobachtete...).

Dazu hat Luisa seit gestern Abend Durchfall (da sie eine Langhaarkatze, hing es ihr hinten am Fell, daher weiß ich, dass der Durchfall von ihr kommt...). Keine Ahnung, ob das was damit zu tun hat. Ob sie sich nun auch einen Infekt oder so eingefangen hat? Aber vielleicht hat sie den Durchfall auch von der Laktosefreien Milch, die es gestern als kleines Leckerlie gab, weil es Kasia wieder besser ging?

Mit Absprache mit der Tierklinik, gehen wir mit den beiden morgen (und nicht heute) nochmal hin, um sie testen zu lassen. Ich bin echt gespannt und hoffe soo sehr, dass die beiden ansonsten gesund sind und keine der Infektionskrankheiten haben...

Liebe Grüße

Mia-Loona
 
Fellwecker

Fellwecker

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 August 2012
Beiträge
828
Ort
hinter den 11 Bergen, bei den 11 Zwergen
Ich muss nochmal explizit nachhaken, weil das für mich nicht deutlich ist: wurde der gesamte Darm geröngt oder nur der Enddarm? Falls letzteres, solltet ihr eine Aufnahme des gesamten Darmtrakts machen lassen. Eine Darmverschlingung kann auch ausgeschlossen werden?

Auf jeden Fall: alles Gute!!!
 
Mia-Loona

Mia-Loona

Benutzer
Mitglied seit
15 Juni 2012
Beiträge
53
Ort
Frankfurt
Nee, es wurde schon der komplette Darm geröntgt. Also eine Aufnahme von ihr auf dem Rücken, sodass man vom Herzen bis zum Schwanz alles sieht und eine Aufnahme auf der rechten Seite über den gleichen Bereich. Der restliche Darm war komplett leer, nur die Magenwand leicht verdickt...
Ich denke doch mal schon, dass das ausgeschlossen werden kann...? Würde man das auf einem einfachen Röntgenbild erkennen? Oder müsste dafür eine Aufnahme mit Kontrastmittel gemacht werden?

Liebe Grüße, danke!
 
bonzo

bonzo

Forenprofi
Mitglied seit
2 Mai 2008
Beiträge
2.767
Alter
63
Ort
Heidelberg
Mia-Loona

Mia-Loona

Benutzer
Mitglied seit
15 Juni 2012
Beiträge
53
Ort
Frankfurt
Hallo ihr Lieben,

So, jetzt muss ich mich schon wieder melden... Es treten alle paar Monate/Wochen die gleichen Symptome bei ihr auf und keiner kann uns sagen warum. Nachdem sie die Inappetanz (wie gesagt seeeehr ungewöhnlich bei ihr), den Durchfall, das Erbrechen, die Apathie und meist das sehr hohe Fieber nun schon im Oktober 2013, im Januar, im April, im Juli und im August gezeigt hat, ist es nun schon wieder so weit. Jedes Mal wurde das komplette Programm durchgezogen: großes Blutbild, Röntgen, Infusion, Antibiotikum und Vitamin B. Im August hat die Chefin persönlich alle Untersuchungen gemacht und versucht sie zwangszuernähren und ihr zusätzlich noch Valium gegeben, was bei Katzen angeblich sehr stark appetitanregend wirken soll - bei Kasia hatte es nur Würgen ausgelöst. Auch hat sie negativ auf FIV getestet. Nach den Tierarztbesuchen geht es ihr spätestens einen Abend später wieder besser und es ist alles beim Alten. Würde das Ganze nicht immer und immer wieder auftreten, wäre ich ja eigentlich zufrieden... Aber so? Es kann ja nicht sein, dass es in gefühlt immer kürzeren Abständen auftritt und wir immer wieder ohne Diagnose nach Hause gehen müssen...

Also jetzt zu diesem Mal: Heute Morgen hat die Süße noch normal gefressen (futterneidisch wie immer), dann heute Nachmittag nur dran geschnüffelt und dann weggegangen. Zum Test wollt ich ihr ein Leckerlie geben, dies wollte sie auch unbedingt haben, hat es dann 5 Minuten durch die Wohnung gejagt, aber nicht gegessen. Nun hat sie insgesamt 2 x erbrochen, einmal wohl das Essen von heute Morgen, danach nur Flüssigkeit. Auf der Toilette war sie auch 2 x, beides mal stark flüssigem Durchfall. Jetzt wird sie wieder langsam apathisch, zieht sich ins Schlafzimmer zurück (liegt in einer Pappkiste), sonst will sie immer bei uns sein. Bislang hat sie (noch) kein Fieber und von einer Dehydrierung ist sie zum Glück auch noch weit entfernt.
Eine Sache ist jedoch anders als bei den letzten beiden Malen. Diesmal haben mein Freund und ich auch Durchfall, jedoch geht es uns sonst super. Könnte evtl. daran, liegen, dass wir gestern alle Hühnchen gegessen haben. Die Katzen haben natürlich abgeschnittene Reste von vor der Verarbeitung bekommen. Jedoch hat Luisa absolut nichts...
Da es ihr momentan noch vergleichsweise gut geht (also wirklich ganz vorsichtig gesagt), gebe ich ihr noch diese Nacht, bevor es gleich morgen früh um 8 Uhr zum Tierarzt geht. [Nur für alle Zweifler: ich halte mich für recht katzenerfahren und die Maus steht unter ständiger Aufsicht. Die Tierklinik hier halte ich für nicht soo kompetent und ich würde mit ihr als erstes gerne zu unserem Tierarztzentrum gehen. Sollte sich ihr Zustand in irgendeiner Weise verschlechtern fahren wir natürlich sofort zur Tierklinik!]

Jetzt die Frage an euch: Habt ihr noch irgendeine Idee wodurch diese immer wieder auftretenden Symptome kommen könnten? Irgendetwas woran wir vielleicht noch nicht gedacht haben?ch möchte dieses Mal nun endlich endlich eine Diagnose haben. Zur Not fahren wir auch zu einer Tierklinik, die weiter entfernt ist oder oder oder.
Was ich durch etliche Recherche auf dem Zettel hab ist nun:
- Probleme der Nieren
- Probleme der Leber
- Schilddrüsenprobleme
- Fremdkörper/Entzündung im Hals/Bauchraum
- Herzprobleme
- Pankreatitis

Alles natürlich mit unterschiedlichen Wahrscheinlichkeiten und es passt vielleicht auch nicht alles. Aber langsam bin ich echt verzweifelt und versuche jede Möglichkeit zu bedenken...

Oder kann es auch einfach nur sein, dass sie sich immer und immer wieder eine Infektion einfängt? Ich muss dazu sagen, unsere beiden sind reine Wohnungskatzen, die ab und zu (wenn es das Wetter zulässt) Zugang zu einem gesicherten Balkon haben - jedoch war dies in den letzten Wochen wirklich sehr selten der Fall. Ansonsten hat sich auch in letzter Zeit nichts hier geändert. Weder das Futter, noch irgendwelche anderen Gewohnheiten o.ä. .

Bitte helft es uns endlich eine Lösung zu finden! :confused:

Ganz lieben Dank für eure Hilfe :)

Mia-Loona
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
  • #10
Stelle doch mal hier bitte den kompletten Blutbefund ein; dann kann man auch u.A. sehen was bisher getestet wurde.
 
Mia-Loona

Mia-Loona

Benutzer
Mitglied seit
15 Juni 2012
Beiträge
53
Ort
Frankfurt
  • #11
Danke für deine Antwort!
Bislang habe ich die Blutbefunde leider nicht hier, werde mich morgen früh aber gleich darum bemühen, dass ich sie mit nach Hause bekomme.
Wenn morgen nochmal ein Blutbild gemacht wird, sollte ich vielleicht auf irgendwelche Werte besonders drauf hinweisen?

Lieben Gruß!
 
Werbung:
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
  • #12
Wenn morgen nochmal ein Blutbild gemacht wird, sollte ich vielleicht auf irgendwelche Werte besonders drauf hinweisen?

Lieben Gruß!


Kommt halt darauf an welche Blutbefunde bisher gemacht wurden? Katzenprofil? Schilddrüse?

Evtl. mal auch Kotuntersuchung.
 
Mia-Loona

Mia-Loona

Benutzer
Mitglied seit
15 Juni 2012
Beiträge
53
Ort
Frankfurt
  • #13
Ich kenne mich mit den Blutuntersuchungen leider nicht soo genau aus. Mir wurde immer gesagt, dass ein großes Blutbild gemacht wurde. Ich dachte, dass damit mehr oder weniger alles gesagt ist (auf der Rechnung steht 14 Parameter, hilft das was?). Auf Schilddrüse wurde bislang noch nicht genau untersucht, wenn ich da richtig liege... Inzwischen bin ich mit meinen Recherchen soweit, dass ich morgen zumindest darauf bestehen werde. Auch wenn sie erst 2,5 Jahre alt ist - man weiß ja nie...
Würde mich sehr über deine Hilfe freuen! Ich versuche immer mich in alles einzulesen und über alle Eventualitäten Bescheid zu wissen, aber irgendwie verlier ich langsam den Überblick :oops:
Achso, eine Kotuntersuchung wurde auch schon gemacht, dabei kam nichts raus...
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
0
Aufrufe
3K
Dani_1979
D
Antworten
14
Aufrufe
4K
Diego10
Diego10
Antworten
37
Aufrufe
46K
FrauFreitag
F
Antworten
39
Aufrufe
9K
Tortuga
Tortuga
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben