Dauerpinkler Anton – mir gehen die Ideen aus.

  • Themenstarter traumkaetzchen
  • Beginndatum
T

traumkaetzchen

Benutzer
Mitglied seit
10. Februar 2016
Beiträge
61
Die Katze:
- Name: Anton
- Geschlecht: m
- kastriert (ja/nein): ja
- wann war die Kastration: weiß nicht, er kam erst vor ca. 2 Jahren aus dem TH zu meinem Freund
- Alter: ca. 10-12
- im Haushalt seit: 2014
- Gewicht (ca.): 5,5 kg
- Größe (z.B. zart, Durchschnitt, groß): großer Kater (fast so groß wie die Norwegerinnen, die hier auch leben), laut TA könnte er etwas abspecken.

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch: April
- letzte Urinprobenuntersuchung: April (nur Teststreifen)
- bsherige Erkrankungen soweit bekannt: Nierenprobleme, CNI wurde vermutet, aber hat sich nicht bestätigt
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze: nein

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 4
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt:ca. 8-10 Jahre
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..): TH
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt: kurze Spieleinheiten mit der Spielangel, die er auch noch fleißig mitmacht, trotz seines fortgeschrittenen Alters
- Freigänger (ja/Nein): nein
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel): s.u.
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (spielen sie gemeinsam, liegensie gemeinsam, ignorieren sie sich eher usw.): Anton akzeptiert die anderen, kann in kleinem Abstand zu ihnen liegen, wird er aber überrascht oder fühlt sich bedrängt, faucht und haut er auch mal.

Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es: 4 große
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): 2 Ikea Samla Boxen, 2 Jumbo-Katzenklos, offen
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert: 2-3 mal täglich gereinigt, komplett erneuert nach Bedarf alle paar Monate
- welche Streu wird verwendet: Tigerino und Premiere Excellent
- wie hoch wird die Streu eingefüllt: 20-25 cm
- gab es einen Streuwechsel: alles mal durchprobiert, keine Besserung
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): nein
- wo steht das Klo bzw. die Klos (Raum, an der Wand, Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes KaKlo): Gästeklo und Bad, jeweils mit Abstand zueinander
- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist - wo genau: nein

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht: schon seit seinem Einzug, aber unregelmäßig.
- wie oft wird die Katze unsauber: mittlerweile täglich
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: Urin
- Urinpfützen oder Spritzer: Pfützen
- wo wird die Katze unsauber: direkt vor oder neben den Katzenklos
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch): horizontal
- was wurde bisher dagegen unternommen: Tierarzt, Urinuntersuchungen, Streuwechsel, mehr Klos (mittlerweile sind wir wieder zurück auf 4, zwischenzeitlich waren es 6, wurden aber nicht genutzt), Feliway Stecker, regelmäßige Reinigung mit Biodor Animal, ....

Hallo zusammen,

es geht um Anton, der hier mit 3 anderen Katzen zusammen lebt. Anton kam vor 2 Jahren aus dem Tierheim zu meinem Freund als Einzelkatze laut TH. Er hatte dann zunächst bei meinem Freund Zugang zum Garten und theoretisch auch Freigang, den er aber nie eingefordert hat, nicht mal der Garten wurde viel genutzt, eher mal kurze Runden gedreht und dann lieber drin aufgehalten. Auch dort wurde schon ab und an neben das Katzenklo gepinkelt. Mein Freund ist irgendwann umgezogen in eine Stadtwohnung mit großem Balkon, den Anton unter Aufsicht ebenfalls nutzen durfte (damals nur das ca. 1,20 m hohe Geländer vergittert, Anton machte laut meines Freundes nie Anstalten, darauf oder darüber zu springen).

Dann kam letzten Sommer ein weiterer Kater zu meinem Freund, der damals erst 10 Wochen alt war und ein Notfallkätzchen war, der gemeinsam mit seinen Geschwistern in einem Schrebergarten gefunden wurde und dann "übrig" blieb und deshalb ungeplant bei meinem Freund und Anton landete. Keine gute Kombination, aber nach ein paar Wochen Gefauche haben die beiden miteinander gespielt und konnten auch nebeneinander liegen. Irgendwann kam ich ins Bild mit meinen beiden Katzen (beide 3 Jahre alt) und nach einer Weile Fernbeziehung haben wir es riskiert, dass ich mit den beiden ebenfalls einziehe (die Wohnung hat ca. 130 qm, Platz ist also da). Das war ca. im Januar. Hier ging die Zusammenführung recht problemlos und nach ein paar Wochen konnten alle friedlich nebeneinander liegen (z.B. alle im Bett oder in kleinem Abstand auf der Couch), die Rückzugsorte werden kaum noch genutzt. Trotz allem gibt es ab und zu Prügel und Gefauche, vor allem, wenn Anton überrascht wird (er schläft und plötzlich steht eine andere Katze neben ihm oder beim Leckerliverteilen, wenn eine andere Katze im Eifer des Gefechts zu nahe kommt, oder wenn er sich in eine Ecke gedrängt fühlt). Das sieht dann so aus, dass er kurz und heftig auf die andere einprügelt und dann weggeht, es kommt nie zu ernsthaften Verletzungen.

Das Pinkelproblem hat sich mit den Einzügen der anderen Katzen nicht direkt verschlimmert. Es gab immer Phasen, wo er nur ins Katzenklo machte und dann wieder tagelang daneben, ohne dass ich von außen einen Grund erkennen konnte. Mittlerweile haben wir den Katzen eine große vergitterte "Voliere" auf dem Balkon gebaut (ca. 15 qm), mit Liegeflächen und ein paar katzenfreundlichen Pflanzen, damit alle dauerhaft nach draußen können, wann sie wollen, was alle vier gerne nutzen, Anton aber am wenigsten (er dreht morgens und abends eine kurze runde, knabbert am Katzengras und ist dann wieder drin). Ungefähr seit diesem Zeitpunkt (vielleicht auch Zufall) pinkelt Anton nun täglich daneben. Nur direkt neben die Katzenklos. Ich räume jeden Tag komplett alle Klos raus, wische mit Biodor Animal den ganzen Boden, reinige ständig die Katzenklos, aber das Problem verbessert sich nicht. Der Urin riecht auch ziemlich streng.

Langsam gehen mir die Ideen aus. Wir waren bei verschiedenen Tierärzten, ich stelle gerne auch noch mal die Ergebnisse ein, zunächst wurde eine CNI diagnostiziert, die bei einem anderen Tierarzt wieder ausgeräumt wurde. Urin wurde bisher nur mit Teststreifen untersucht, ich versuche seit Monaten mal eine Urinprobe zu bekommen, die auch für eine Untersuchung auf Steine, Grieß, spezifisches Gewicht, etc. verwertbar ist, hatte aber bisher keinen Erfolg. Punktieren beim TA wurde mehrmals versucht, aber die Blase war immer leer, da er direkt davor meistens in die Transportbox gepinkelt hat (das war dann nur noch für Teststreifen verwertbar).

Vor ein paar Wochen wurde Zahnstein entfernt und ein paar Zähne mussten gezogen werden, kurz danach (und unter Schmerzmitteln) war er viel entspannter, hat eine Weile nicht mehr gepinkelt und war generell zugänglicher, war dann aber schnell wieder "der Alte". Auch uns Menschen gegenüber ist er eher vorsichtig und misstrauisch, schläft aber manchmal zu unseren Füßen oder holt sich kurze Streicheleinheiten ab (bei denen man sehr genau auf seine Zeichen achten muss, damit man sich nicht eine fängt, wenn er genug hat, was nach ca. 2-3 Minuten der Fall ist).

Hat jemand irgendeine Idee, was wir noch machen können? Wir nehmen ihn so wie er ist und zur Not putze ich auch täglich seine Pfützen weg, aber ich mache mir Sorgen, dass doch ein gesundheitliches Problem dahinter steckt und würde ihm gerne helfen. Außer aber einer erneuten und ausführlicheren Urinuntersuchung (ich hoffe sehr, dass ich bald mal zu den TA-Öffnungszeiten verwertbaren Urin von ihm bekomme) fehlen mir die Ideen, was ich noch unternehmen könnte.

Im Anhang noch die bisherigen Untersuchungsergebnisse. Vom Urin habe ich keine Datei mehr, im Teststreifen war aber alles optimal, keine Entzündungszeichen, kein Blut, keine erhöhten Eiweiße, normaler PH-Wert (sollten wirklich Steine o.ä. vorhanden sein, müsste der doch auch erhöht sein, oder?). Weiterhin ist noch zu erwähnen, dass er in letzter Zeit häufig erbricht (auch schon immer recht häufig, in letzter Zeit aber verstärkt bis zu zweimal täglich). Auch hier sind die TÄ ratlos. Gefüttert wird Granatapet, Grau, Leonardo und Feringa, momentan fressen sie ca. 300 g am Tag, der Kleine mit einem Jahr mehr. Danke für eure Hilfe und sorry für den langen Text.
 

Anhänge

  • Bildschirmfoto 2016-02-17 um 10.11.14.jpg
    Bildschirmfoto 2016-02-17 um 10.11.14.jpg
    19,8 KB · Aufrufe: 7
  • Bildschirmfoto 2016-02-17 um 10.11.38.jpg
    Bildschirmfoto 2016-02-17 um 10.11.38.jpg
    19,7 KB · Aufrufe: 3
  • Bildschirmfoto 2016-02-17 um 10.11.48.jpg
    Bildschirmfoto 2016-02-17 um 10.11.48.jpg
    8,8 KB · Aufrufe: 3
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
T

traumkaetzchen

Benutzer
Mitglied seit
10. Februar 2016
Beiträge
61
sehe gerade, dass die Blutergebnisse so schlecht lesbar sind, deshalb hier nochmal in groß:

Bildschirmfoto%202016-02-17%20um%2010.11.48.png

Bildschirmfoto%202016-02-17%20um%2010.11.14.png

Bildschirmfoto%202016-02-17%20um%2010.11.38.png
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.371
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Erst mal die Werte. Glucose ist erhöht, wurde es etwas zu gesagt vom TA?
Das solle kontrolliert werden.

Die Reaktion auf das Schmerzmittel zeigt daß irgendwo eine Baustelle ist und er Schmerzen haben kann, es ist sogar sehr wahrscheinlich.
Wichtig wäre also noch mal alles genau anzuschauen.
Was ist mit der Beweglichkeit, hat er evtl. Arthrose oder andere Knochen oder Wirbelsäulenprobleme?
Was ist mit den Zähnen, gibt es da Handlungsbedarf und schlechte Zähne die Schmerzen machen, das kann der Grund sein.

Und der Test auf Harngries wäre sehr sehr wichtig und dringend!
Auch wenn der ph im normalen Bereich lag bei einer Testung sagt das wenig.
Es kann auch Oxalat sein, dann ist der ph oft zwischen 6,0 und 6,5 und die Ärzte meinen dann das wäre prima, ist es aber nicht.

Zuhause den ph messen wäre schon mal gut. Aber eigentlich erst mal die ausführliche Untersuchung des Urins beim TA.
Du kannst versuchen ihn mit einem Klo mit speziellem Streu in ein Zimmer zu sperren bis er da rein macht. Oder du kannst Schnitzen von Plastiktüten versuchen oder ein leeres Klo.

Das mit dem Klo wäre auch noch zu testen, ob es am Einstieg (zu hoch) liegt.
Das Streu ist gut, habe ich noch nie gehört daß es nicht gemocht wird. Aber es gibt ja immer Ausnahmen.
Eine Katze von der ich hörte hat überhaupt kein Streu gemocht, da mußten Zewatücher im Klo liegen oder Zeitungspapier.
Probier mal ob Erde oder Holzstreu gemocht wird, unwahrscheinlich aber einen Versuch wert.

Und dann würde ich noch mal Zylkene probieren. Er scheint schon noch Probleme mit den anderen zu haben, leichte Unsicherheit und dadurch eventuell doch Streß empfinden. Zylkene kann dann helfen.
Das fällt mir soweit im Moment dazu ein.
 
T

traumkaetzchen

Benutzer
Mitglied seit
10. Februar 2016
Beiträge
61
Hallo Petra,

danke für deine ausführliche Antwort

Erst mal die Werte. Glucose ist erhöht, wurde es etwas zu gesagt vom TA?
Glucose wurde glaube ich auf "Stress" geschoben.

Was ist mit der Beweglichkeit, hat er evtl. Arthrose oder andere Knochen oder Wirbelsäulenprobleme?
Was ist mit den Zähnen, gibt es da Handlungsbedarf und schlechte Zähne die Schmerzen machen, das kann der Grund sein.

Die Wirbelsäule wurde geröntgt, da war alles in Ordnung, auch zeigt er keine Einschränkungen in der Beweglichkeit, springt auch beim Spielen mit der Angel noch ganz fit herum. Bei den Zähnen wurden einige gezogen und beim Rest Zahnstein entfernt.

Du kannst versuchen ihn mit einem Klo mit speziellem Streu in ein Zimmer zu sperren bis er da rein macht. Oder du kannst Schnitzen von Plastiktüten versuchen oder ein leeres Klo.
Danke, das sind sehr gute Tipps.

Das mit dem Klo wäre auch noch zu testen, ob es am Einstieg (zu hoch) liegt.
Das Streu ist gut, habe ich noch nie gehört daß es nicht gemocht wird. Aber es gibt ja immer Ausnahmen.
Eine Katze von der ich hörte hat überhaupt kein Streu gemocht, da mußten Zewatücher im Klo liegen oder Zeitungspapier.
Probier mal ob Erde oder Holzstreu gemocht wird, unwahrscheinlich aber einen Versuch wert.
Auf dem Balkon haben sie ein Beet mit Erde und Katzengras, das wurde bisher noch nicht zum Pinkeln missbraucht ;) Holzstreu und Ökostreu wurden nicht gut angenommen. der Einstieg ist sehr niedrig ausgeschnitten (bei den Samla Boxen), da kommt er ohne Probleme rein (bei Kot wird er auch nicht unsauber)

Und dann würde ich noch mal Zylkene probieren. Er scheint schon noch Probleme mit den anderen zu haben, leichte Unsicherheit und dadurch eventuell doch Streß empfinden. Zylkene kann dann helfen.
Das fällt mir soweit im Moment dazu ein.

Auch das werde ich versuchen, danke, da bin ich auch nicht drauf gekommen. Ich hoffe, dass wir das Problem bald in den Griff bekommen und werde weiter berichten, sobald ich die Urinprobe habe.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.175
Ort
Mittelfranken
Wann wurden denn die Zähne gemacht?
Ich frage deswegen, weil bei Zahnschmerzen die Katzen oft pinkeln
Und es gibt eine blöde Zahnkrankheit bei Katzen, die heißt FORL.
Da muss der dental digital ( oder so ähnlich ) geröntgt werden beim Tier Zahnarzt, damit man sehen kann ob alle Wurzeln richtig raus sind.
Denn die Krankheit ist fortschreitend, also wenn seine Behandlung länger her ist, dann könnte das auch eine mögliche Ursache sein
 
T

traumkaetzchen

Benutzer
Mitglied seit
10. Februar 2016
Beiträge
61
Die Zähne kamen im Februar raus (4 wurden gezogen, am Rest wurde Zahnstein behandelt). An Forl hatte ich hinterher auch mal kurz gedacht, müsste da aber bei den gezogenen Zähnen nicht etwas aufgefallen sein ? Die Zähne wurden bisher nicht geröntgt.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.175
Ort
Mittelfranken
Die Zähne kamen im Februar raus (4 wurden gezogen, am Rest wurde Zahnstein behandelt). An Forl hatte ich hinterher auch mal kurz gedacht, müsste da aber bei den gezogenen Zähnen nicht etwas aufgefallen sein ? Die Zähne wurden bisher nicht geröntgt.

Du ich kenne mich da nicht so gut aus. Ich meine mich zu erinnern, dass es zwei verschiedene Arten beziehungsweise verschiedenes auftreten dieser Krankheit gibt. Lies dich doch mal im entsprechenden Beitrag ein
 
Zuletzt bearbeitet:
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16. September 2008
Beiträge
6.113
Ort
Berlin
Ich bin bei Katzen zahnfixiert (nicht ohne Grund, bisher hatten alle meine Katzen FORL bzw. einer hatte Zahnfleischprobleme) und würde nach deinen Schilderungen auch durchaus die Zähne als noch bestehenden Störfaktor in Betracht ziehen. Wie schon erwähnt, ein Zahntierarzt würde die Zähne einzeln digital röntgen, nur so kann man FORL sicher erkennen.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.689
Die Nierenwerte sind nicht besonders prickelnd, das solltest du in Kürze nachtesten lassen (am Besten ein geriatrisches Blutbild machen lassen). Und bitte den Urin auffangen und zum TA bringen, kpl. Harnstatus inkl. Spezifischem Gewicht und vor allem die Urinprotein-Kreatinin-Ratio im Labor analysieren lassen.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #10
Die Zähne kamen im Februar raus (4 wurden gezogen, am Rest wurde Zahnstein behandelt). An Forl hatte ich hinterher auch mal kurz gedacht, müsste da aber bei den gezogenen Zähnen nicht etwas aufgefallen sein ? Die Zähne wurden bisher nicht geröntgt.

Nicht, wenn der Tierarzt keine Ahnung von FORL hat. Wenn vier Zähne gezogen werden mussten, dann kann das sehr gut auch FORL in den anderen Zähnen sein. Grundlos müssen bei einer Katze keine vier Zähne auf einmal gezogen werden. Dafür spricht auch, dass es nach der Zahnoperation eine kurze Zeit besser war, dann aber wieder los ging.

Meine Hexe bekam plötzlich eine Blasenentzündung, die erste in neun Jahren. - Dentalröntgen ergab, dass bereits zehn Zähne in unterschiedlichen Stadien befallen waren. Ein Jahr später pinkelte sie plötzlich in mein Bett, es mussten noch einmal acht Zähne gezogen werden.

Unsere Haus-TÄ wollte nur ein, zwei Zähne ziehen. Hätte ich mich darauf eingelassen, hätten wir vermutlich auch nur ein, höchstens zwei Monate Ruhe gehabt.

Die grenzwertigen Nierenwerte könnten damit zu tun haben. Bitte such Dir daher einen Spezialisten, der nierenschonend operieren könnte.

Was die Urinuntersuchung angeht: Meine Hexe hatte auch in die Transportbox gepinkelt und die Blase war leer. Sie bekam daraufhin eine Infusion und blieb ein paar Stunden in der Praxis, damit der Urin untersucht werden und die Blase geschallt werden konnte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

N
Antworten
6
Aufrufe
923
Semolina
Semolina
K
Antworten
3
Aufrufe
2K
valentinery
V
sushii
Antworten
12
Aufrufe
1K
sushii
S
Antworten
15
Aufrufe
415
minna e
RatzenKatze
Antworten
7
Aufrufe
1K
RatzenKatze
RatzenKatze

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben