Dauerhafter Durchfall mit Darmvorfällen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
F

Fingy209

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. April 2015
Beiträge
5
Hallo,
nachdem ich unendlich viel gelesen habe, möchte ich nun auch mal von meinem Sorgenkind berichten.
Seit Dezember wohnen zwei Birmas bei uns. Sie sind ein Geschwisterpaar und sind mittlerweile 6 Monate alt. Im Januar habe ich die beiden impfem lassen, worauf die Leidensgeschichte von Fine begann. Sie reagierte eine Woche später mit Fieber, war antriebslos und hatte wässrigen blutig-schleimigen Durchfall, worauf sie mit Antibiotika behandelt wurde. Es ging ihr zwar besser, aber der Durchfall ist geblieben, was ich vorerst auf die Antibiotikatherapie geschoben habe. Nach ein paar Tagen habe ich eine Kotprobe untersuchen lassen, worauf Giardien diagnostiziert wurden. Darauf folgten mehrere Antibiotika, Wurmkur und hygienische Maßnhamen. Nach ca. 8 Wochen hatten wir die Biester endlich besiegt. Trotzdem weiterhin Durchfall. Da sie aufgrund des Durchfalls zu fest presst, hatte sie einen Rektumprolaps. Da sich dieser immer wiederholte, wurde sie schließlich operiert und der Darm fixiert. Der Durchfall blieb allerdings. Dieser ist so wässrig, dass er ihr dauerhaft hinten raus läuft. Seitdem füttern wir nur noch Schonkost (hauptsächlich "Gastro" von Kattovit). Ich spüre bei ihr immer wieder stehende feste Darmschlingen am Bauch, weshalb eine Röntgenaufnahme gemacht wurde. Es waren feste Kotballen zu sehen, weshalb sie mehrere Einläufe bekam, da sie diese scheinbar nicht selbst raus brachte. Wenige Stunden nach den jeweiligen Einläufen fängt jedoch das Tropfen von wässrigem Kot wieder an. Eine große Stuhluntersuchung wurde bereits gemacht, wobei nichts pathologisches festgestellt wurde, jedoch ist die Darmflora total durcheinander. Zudem wurde eine große Blutuntersuchung gemacht und auch Allergene getestet. Es kam heraus, dass sie auf Mais allergisch ist. Einige Blutwerte waren auffällig, wonach der Tierarzt den Verdacht auf Pankreasinsuffizienz äußerte. Seit Donnerstag geben wir zu jeder Mahlzeit Enzyme hinzu und trotzdem keinerlei Besserung. Natürlich gebe ich schon seit Wochen Vitamine und Pasten, um den Darm aufzubauen. Beim Telefonat mit einer Tierärztin heute Morgen, sagte sie, dass der Darm jetzt Zeit braucht, um sich zu regenerieren. Aber man müsste doch trotzdem eine kleine Verbesserung wahrnehmen oder? Mittlerweile koche ich selbst das Futter (Huhn). Sie tropft dauerhaft und sobald sie auf Katzenklo geht und fester presst, rutscht sofort der Darm ca. 2-3 cm heraus. Manchmal zieht er sich innerhalb weniger Zeit wieder alleine zurück, meistens müssen wir ihn allerdings zurückdrücken, was für Fine auch hörbar schmerzhaft ist.
Auch ihre Entwicklung hat deutlich gelitten. Sie ist sehr klein, hat lediglich 1,8 kg und ist ziemlich mager.
Ihr Bruder ist übrigens fit wie ein Turnschuh und hat keinerlei Proleme.
Neben der ständigen Putzerei, habe ich natürlich großes Mitleid mit ihr. Ich habe Angst das Haus zu verlassen und kann nicht mehr ruhig schlafen.

Soo, nun habe ich viel geschrieben. Habe versucht mich kurz zu fassen und habe hoffentlich das wesentliche erwähnt.

Würde mich sehr über Anregungen oder Ideen freuen. Ich bin für alles dankbar.

Liebe Grüße
 
Werbung:
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
1.353
oje, ihr armen :(
da ist vieles im argen!
ihr müsst unbedingt die Darmflora ganz neu aufbauen und das braucht zeit und gute Produkte ;)
bevor ich jetzt wieder meinen Roman zu darmflora-aufbau schreibe, lies dir doch mal meinen thread durch; "darmsanierung-morpheus' Therapie" ;)
kaputter darm und Bauchspeicheldrüse gehören oft zusammen! durch antibiotica können sog. dysbiosen entstehen, der darm kann nicht mehr richtig Nahrung verwerten, es kommt zu Mangelerscheinungen (z.b. Vitamin B12, bitte abchecken lassen!) und dadurch natürlich zu vermindertem Wachstum.
das mäusle braucht dringend schonendes, aber gutes futter (im diätschonfutter hat es leider sehr viel Getreide, eier etc., das ist vollmist für die BSD).
ich hab morpheus' Darmflora über Monate aufgebaut mit:
- probiotica (z.b. intestinium liquid von vetconcept
- präbiotica! gerade bei jungen katzis sehr wichtig. (z.b. synbiotic D-C, die kapseln kannst du öffnen und übers nassfutter geben oder in etwas joghurt)
- als "boden" einer neuen Darmflora, damit die guten Bakterien auch wachsen können, bekam ich indisches geschältes flohsamenpulver von der ernährungsberaterin von Morpheus
- Thema Entgiftung; z.b. Heilerde (auch das mit joghurt geben), algenpräparate ;)
- ulmenrinde ("SEB"=slippery elm bark). auch diese legt sich wie ein schützender film über magen-und darmschleimhaut und schützt diese ;)
Anmerkung: sowohl Heilerde wie auch ulmenrinde (wie Flohsamen) separat von fressen geben mit zeitlichem abstand von mindestens einer halben stunde!! diese verhindern die Absorption von futter und Medikamenten!

fressen;
- am besten nur huhn als proteinquelle
-huhn garen im beutel, so gehen keine Vitamine verloren und es schmeckt besser ;)
- super sind auch gekochte möhren, hilft darm und gegen durchfall. möhren mindestens eine stunde kochen (natürliche leicht antiobiotische Wirkung), evtl. etwas pürieren und mit ins futter.
- ausreichend zusätzlich Vitamine zusetzen! Vitamin B12 abchecken lassen, ob da schon ein mangel vorliegt ;)
- wenns ihr besser geht, ganz langsam von kattovit auf ein hochwertiges nassfutter umstellen, immer noch gemischt mit dem gegarten huhn (z.b. macs huhn, catz finefood huhn oder ropocat sensitive Gold huhn)

Tierarzt:
- verdacht ist ja "nett", aber wurden ihre BSD-werte denn getestet?? fPli und TLI, sind die beiden aussagekräftigen werte ;)
-wegen Kreon; man kann im kot die futterverwertung testen lassen. hab ich bei Morpheus auch gemacht. nur wenn die Verwertung NICHT ok ist, kann Kreon helfen ;)
-vitaminstatus und Spurenelemente, evtl. muss da zusätzlich supplementiert werden. FALLS ein Vitamin B12 mangel vorliegt, muss zuerst per spritze das Depot aufgefüllt werden. oral kommt erst später, denn es braucht Vitamin B12, um Vitamin B12 verwerten zu können ;) ich musste Morpheus erst spritzen, dann gab ich ihm oral aktives methylcobolamin.

viele Infos, ich weiss :oops:
jetzt ist es doch ein Roman geworden :D
 
F

Fingy209

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. April 2015
Beiträge
5
Hallo pfotenseele,

vielen Dank für deine ausführlichen Tipps :)

Ich habe bereits viel im Internet dazu gelesen und habe es heute bei meinen Tierärzten angesprochen. Zur Zeit soll ich nichts zusätzlich geben, also weder Flohsamenschalen noch sonst etwas, da das alles Fines Darm noch mehr belasten würde. Erst wollen sie die Entzündung bekämpfen und den Darm stabilisieren. Evtl. werde, ich wenn sie ein wenig fitter ist, mit dem Darmaufbau nach deiner Beschreibung beginnen. Bis dahin gebe ich eine Paste vom Tierarzt.

TLI wurde letzte Woche untersucht und liegt mit 10,2 ug/L an der Grenze, sodass es in zwei Wochen nochmals kontrolliert wird.
Ein Vitamin B12-MMangel hat sie mit 232,6 pg/ml. Sie bekommt nun täglich eine Tablette mit allen möglichen Vitaminen. Die Ärzte gehen davon aus, dass der Mangel schnell wieder verschwindet, sobald der Darm wieder korrekt arbeitet.
Zudem ist die Folsäure mit 20 ng/ml ziemlich erhöht.
Alle Werte sprechen für eine Pankreasinsuffizienz, aber wie gesagt, ich lasse alle Werte in zwei Wochen nochmals kontrollieren.

Übrigens war dein Thread der ursprüngliche Grund warum ich mich angemeldet habe :D

LG
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Was für Vitamintabletten sind das? Oft ist da B12 leider recht niedrig dosiert. Außerdem ist es häufiger der Fall, dass bei Störungen im Darm B12 nicht richtig aufgenommen wird. In solchen Fällen sollte man bei Tierarztbesuchen B12 hochdosiert spritzen lassen.
 
F

Fingy209

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. April 2015
Beiträge
5
Die Tabletten heißen CP-Feli-Vit. Sie enthalten 1400mcg pro kg. Ist das nun viel bzw. weiß jemand ob das ausreicht?
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Das ist relativ wenig. Die Vitamin-B-Tabletten von Selectavet enthalten 500mcg pro Tablette. Aber wie schon gesagt, ist es bei häufigen Durchfällen eh fraglich, ob B12 vom Darm aufgenommen wird, daher würde ich die TÄ darauf ansprechen, B-Vitamine zu spritzen.
 
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
1.353
ich krieg ehrlich grad nen kamm, wenn ich das so lese :mad:
also: Vitamin B12 mangel und erhöhte Folsäure ist eine sog. dysbiose!!
genau das hatte Morpheus nämlich auch!
das ist ein ungleichgewicht von schlechten Bakterien gegenüber den guten im darm. die Nahrung kann nicht richtig verwertet werden, es entsteht chronischer df, manggelerscheinungen und ua. auch erhöhte BSD-werte.
wegen Vitamin B12: nochmals, zuerst MUSS gespritzt werden, denn ab einem gewissen mangel kann katzi oral gar nicht mehr aufnehmen!
Morpheus bekam zuerst jede Woche eine spritze Vitamin B12 (das rote, das nicht brennt, ist aber nur cyanocobolamin). dann alle 2 Wochen. erst dann konnte ich mit oraler gabe einsetzen!
orale gabe: katzis verwerten das methylcobolamin viel besser (aber zum spritzen gibt es das nicht und wenn doch wo, dann brennt es höllisch). ich habe dann bei der Firma Heidelberger chlorella kapseln bestellt, die aktives methylcobolamin enthalten, das bekam dann Morpheus NACH dem auffüllen des Depots per spritze ;)
bitte lies dir mal meinen anderen thread durch, ich schieb ihn mal hoch "Darmprobleme/BSD-eine lange geschichte" ;)
all das diätfutter hab ich monatelang probiert und es hat nichts geholfen. als mein ta dann von "nur noch hypoallergenem futter" redete, hab ich den ta gewechselt, zum glück, wie ich nur sagen kann.
das ganze Diätfutter enthält zucker, eier, Getreide und einen niedrigen fleischanteil, leider alles mist. das ist zwar ok für akute, kurze geschehen, aber nicht für so ein komplexes Problem ;)
nicht umsonst hab ich für Morpheus die ernährungsberaterin konsultiert und mit der über stunden konferiert, mehrmals ;)
flohsamenschalenpulver belastet den darm nicht, im Gegenteil. es war das erste, das Morpheus endlich geholfen hat, nach über 6 Monaten dauerhaftem durchfall. natürlich in Kombination mit dem gegarten hühnchen und striktem darmflora-aufbau mit probiotica UND präbiotica ;)
ich will ja nicht in dem sinne predigen, aber ich habe mich gezwungenermassen über ein jahr mit genau diesem Thema auseinandersetzen müssen. Morpheus war austherapiert von beiden ta's, nicht mal hochdosiertes cortison hat seinen darm beruhigen können.
eine ebenfalls gute quelle zum lesen ist Tanjas nierenkranke liste, dort hab ich viel über Vitamin B12 mangel gefunden.
so, genug geschrieben, sonst kriegst du krise :D
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Fingy209

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. April 2015
Beiträge
5
Bin langsam fertig mit den Nerven. Vertraue meinen Tierärzten sehr, aber das was du beschreibst klingt für mich mehr als plausibel. Du hast recht. Ich habe noch einiges gelesen und werde nun doch sofort damit anfangen den Darm nach deinem Schema aufzubauen.

Indische Flohsamenschalen habe ich sogar zu Hause. Das habe ich den beiden immer mal wieder unters Futter gemischt.
Heilerde habe ich auch, allerdings Heilerde 2 von Luvos. Darauf steht, dass es nur zur äußerlichen Anwendung ist. Ist es das? Oder gibt es verschiedene Sorten?
Heilerde und Ulmenrinde und Algenpräparate geben, oder soll ich mich für eins entscheiden?:confused:

Das Diät-Diät-Dosenfutter habe ich schon die ganze Zeit mit Widerwillen meinerseits gegeben, gerade weil dort so viel Dreck drin ist. Seit einer Woche gebe ich nur noch gekochtes Hühnchen. Seitdem tropft der Kot wenigstens nicht mehr ununterbrochen. Aber immernoch Darmvorfälle...

Ich danke dir für deine Hilfe.
Hoffentlich hast du nichts dagegen, wenn ich dir ab und zu ein paar Fragen stellen werde :)

LG
 
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
1.353
nein, frag mich ruhig löcher in den bauch :D
ich kenne das, mit den nerven am ende...ich hab mich stundenlang quergelesen, bin dann mal auf den tipp mit der Folsäure testen gekommen (wird heute kaum noch gemacht, da der fPli-wert das ersetzt hat)....dann gegoogelt wegen Vitamin B12 mangel und erhöhter Folsäure (gleich dysbiose) etc etc :rolleyes:
dein kleines katzi ist noch im Wachstum. hühnchen garen ist wirklich angesagt (bitte im gefrierbeutel und bei kauf von huhn sofort einfrieren, da huhn sehr heikel ist). dazu muss unbedingt taurin, in jede Mahlzeit!! das ist ja nicht so schwer, taurin mit etwas wasser mischen und übers gegarte huhn.
aber du brauchst Supplemente, sonst ist dein mini unterversorgt an Vitaminen, calcium und Spurenelementen ;) entweder du besorgst dir so eine barf-komplettmischung zum zusetzen zum huhn oder so eine päppelpaste (z.b. calopet) ;)
ein katzi braucht fleisch, fett (ich hab kaltgepresstes leinsamenöl bekommen, 3-4 tropfen übers huhn) und Ballaststoffe, da hab ich möhrengranulat bekommen, da Morpheus gekochte möhren (mindestens eine stunde kochen und dann pürieren) leider komplett verweigert hat. aber die meisten katzis mögen pürierte möhren, auch die sind (eben lange gekocht) ein durchfallmittel ;)
die Flohsamen musst du quellen lassen, immer frisch. ich hab von der ernährungsberaterin indisches (es muss indisch sein) flohsamenpulver (also schon geschält) bekommen. wasser abkochen, pulver quellen lassen (ca. 10 minten, bis es eine glibberige paste ist) und das unters huhn gemischt.
WICHTIG: probiotica (z.b. intestinium liquid von vetconcept) und präbiotica nicht mit den Flohsamen geben!! mindestens eine stunde warten und dann die biotica separat eingeben (z.b. mit naturejoghurt, nassfuttersauce) ;)
entgiften ist Heilerde oder ein algenpräparat (das schmeckt aber meistens voll bäähhh, fürs katzi).
ulmenrinde ist von der Wirkung her ähnlich wie die Flohsamen; es bildet einen schützenden film, der sich über die magen- und darmschleimhäute legt ;)
also entweder ulmenrinde oder Flohsamen ;) ich würde die Flohsamen wählen, da du die ulmenrinde auch separat geben musst, da sonst das futter nicht verwertet werden kann (dann bist du bei futter separat, ulmenrinde separat und pro- und präbiotica separat) ;)
und entweder Heilerde oder algenpräparat ;)
der darm muss sich jetzt erstmal beruhigen und das braucht zeit. dann werden auch die darmvorfälle zurückgehen, wenn der kot mal normaler wird ;)
dann mit der zeit kannst du beginnen, ein hochwertiges nassfutter mit dem huhn zu mischen (z.b. macs huhn oder catz finefood huhn).
du kannst übrigens auch in Deutschland eine ernährungsberatung machen lassen. Adresse ist eine frau Doktor Petra Kölle, leider weiss ich nicht mehr an welcher Tierklinik, aber man kann schriftlich ein Formular ausfüllen ;) falls du das willst und über Google nichts findest, kann ich mal suchen, irgendwo hab ich noch eine Telefonnummer und email-Adresse ;)
wichtigste Zusammenfassung:
- huhn garen im beutel
- supplementieren mit calopet oder/und barf-komplettmischung
- taurin
- kaltgepresstes leinsamenöl (etwa 3-4 tropfen pro Mahlzeit)
- gekochte und pürierte möhren
- Flohsamen/ulmenrinde zur Beruhigung der geschädigten darmschleimhaut
- probiotica (z.b. intestinium liquid von vetconcept)
- präbiotica (ich hatte ein pulver von ernährungsb. oder z.b. synbiotic D-C, gibt's beim ta. auch gut ist "Dr. Wolz Darmflora plus select", aber da musst du fragen, ob es auch präbiotica sind oder "nur" probiotica)
- d-mannose (nur von der Firma waterfall)!! daran ketten sich die colibakterien und können so mit dem kot ausgeschieden werden. ca. halber Teelöffel über jedes futter, also 3 mal am tag über 3-4 Monate.
alles das ist natürlich und kein chemisches medikament ;) du kannst deinem katzi so also keinesfalls schaden :)
 
superruebe

superruebe

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2010
Beiträge
3.567
Ort
Wedemark
  • #10
Gibt es ein Kotprofil?

Wurden Bakterien ( incl. Helicobacter, Clostridien und toxinbild.Clostridien ), Pilze und Parasiten getestet?

Wurde der Kot auf Corona und Tritrichomonas foetus untersucht?
 
F

Fingy209

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. April 2015
Beiträge
5
  • #11
Es wurde ein Kitten-Kotprofil gemacht. Ich habe es mir leider nicht kopieren lassen, aber gehe davon aus, dass dabei alles untersucht wurde. Clostridien war das einzige was positiv war, jedoch wäre das bei ihrer momentanen Darmflora nicht als pathologisch anzusehen. Mein Tierarzt war der Meinung, dass allein durch Clostridien nicht so ein heftiger Durchfall entstehen kann.

Liebe Grüße
 
Werbung:

Ähnliche Themen

C
Antworten
54
Aufrufe
10K
MäuschenK.
MäuschenK.
A
Antworten
117
Aufrufe
5K
F
P
Antworten
3
Aufrufe
195
bohemian muse
bohemian muse
ale_dev
Antworten
35
Aufrufe
2K
Linnet
Linnet

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben