Dauerdurchfall

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
El gatito

El gatito

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. April 2009
Beiträge
290
Ort
Ruhrpott
Hallo,

auch wir werden von Dauerdurchfall geplagt.
Ich habe zwei Katzen, von denen aber, Gott sei Dank, nur eine von Durchfall geplagt wird. Den hat er aber leider seit dem ich ihn mit 10 Wochen bekommen habe. Heute ist er sechs Monate alt. Natürlich bin ich mit ihm von Anfang an in tierärzlicher Behandlung. Zuerst war ich mit ihm bei einem FWW-Tierarzt. Der schob zunächst alles auf die Futterumstellung. Als keine Besserung eintrat hat er ihm Buskopan gespritzt und mir zur Aufzuchtsmilch gemischt mit Fencheltee geraten. Auch das half nicht. Dann wurde der Kot auf Würmer untersucht. Kein Befund. Anschließend riet dieser Tierarzt mir zu einer zweiwöchigen Spritzenkur um das Immunsystem zu stärken. Da wurde es mir dann zu bunt und ich wechselte in die TK.
Die TK empfahl mir eine zweifache Entwurmung, da der Kleine einen Blähbauch hatte und die Darmwände verdickt waren. Gesagt getan, eine Besserung gab es nicht.
Die TK erstellte ein Kotprofil auf Würmer und Giardien, auch das war negativ.
Am Montag wurde jetzt nun eine Kotprobe ins Labor geschickt. Heute gab es die Ergebnisse. Alles negativ. Keine Parasiten, Bakterien, Viren oder Pilze. Es ist zum verrückt werden.
Die Ärztin riet mir jetzt dazu trotz des negativen Befundes ein Antibiotikum zu verabreichen. Manche Keime könnten wohl auch im Labor nicht immer nachgewiesen werden. Sollte das nicht helfen, käme wohl nur noch eine Futtermittelunverträglichkeit in Frage, die dann mit einer Ausschlussdiät erforscht werden müsse.
Nun meine Frage an euch:Habt ihr soetwas schon einmal erlebt? Ich möchte das Antibiotikum ehrlich gesagt nur ungerne auf Verdacht geben.
Der Kater ist übrigens topfit und genauso agil, wie es sich für ein Kitten gehört. Er nimmt auch jede Woche brav zu.
Gefüttert werden beide ausschließlich hochwertig und zwei mal die Woche gibt es Rohfleisch.
Danke an alle, die sich bis hierher durchgekämft haben. Ich bin für jeden Tip dankbar. Dem armen Kerl muss doch endlich geholfen werden können.

Viele Grüße, el Gatito.
 
Werbung:
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
War die Probe nur von einem Stuhlgang?
Was fütterst Du an Nassfutter? (Marken) Wie sieht der Durchfall aus?
 
El gatito

El gatito

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. April 2009
Beiträge
290
Ort
Ruhrpott
Ich fütter Grau, Macs, Real nature und Bozita Tetra Packs.
Die Kotprobe war von drei Tagen. Und der Stuhl ist mal breiig und mal flüssig, Leider nie fest...
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
Hast Du mal versucht nur Hähnchen gekocht zu geben?
 
Los Gatos

Los Gatos

Forenprofi
Mitglied seit
23. März 2008
Beiträge
8.196
Alter
59
Ort
Oberbayern
Mein Pepe hatte auch Durchfall vom ersten Tag, an dem wir ihn aus Teneriffa mitgebracht haben. Es war ein langer, für ihn schmerzlicher und für uns teurer Weg, bis wir gemerkt haben, dass er auf jegliches Geflügel allergisch war.

Zuerst dachten wir auch an Futterumstellung.
Dann zur Ärztin und eine Kotuntersuchung. Die ergab Kokzidien. Also mit Medis 130 Euro weg.
Der Durchfall blieb...... zwei Wochen gekochtes Huhn und Kartoffeln.

Der Durchfall blieb.... Nux Vomica und noch andere Durchfallmedikamente wurden nacheinander ausprobiert, Heilerde dazu... kein Ergebnis.

Bis eine andere Tierärztin nochmals Kot untersuchte und Giardien feststellte. Diese wurden auch behandelt und ich sollte von nun an Spezialfutter (1 Döschen 2.50 Euro ) geben sollte.

Das Futter war wohl eklich und der Kerl eh zu dünn, also hab ich erstmal ein Pfund Rindfleisch gekauft und ihm portionsweise gegeben. Nach vier Tagen tropfte er nicht mehr aus dem Hintern. Nach fünf Tagen hörte das Pupsen auf.
Ich stieg dann auf sortenreines Rindfleisch ( Ropocat) um und nach zwei Wochen auf Lamm dazu. Alles ging gut.......... bis ich Hühnchen versuchte. da fing er sofort wieder zu pupsen an.

Es dauerte weitere drei Monate bis er vom Durchfall weg war und Würstchen kamen.
 
El gatito

El gatito

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. April 2009
Beiträge
290
Ort
Ruhrpott
Habe auch schon Schonkost, sprich Geflügel mit Reis, gefüttert. Hat nicht geholfen. Bruno und Zorro sind übrigens auch Strassenkatzen aus Spanien.
Sortenrein habe ich noch nicht gefüttert, wusste gar nicht, dass es das gibt.
Beide Katzen haben mich übrigens auch schon mehr als jede Rassekatze gekostet. Trotzdem freue ich mich jeden Tag, dass sie da sind.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Hast Du bisher irgendwelche Darmaufbaumittel wie Bactisel, Dr. Wolz, Perenterol o.ä. gegeben?

Ich würde in diesem Zustand auch eher auf AB verzichten, wenn sie nicht 200% genau indiziert sind.

Zugvogel
 
Los Gatos

Los Gatos

Forenprofi
Mitglied seit
23. März 2008
Beiträge
8.196
Alter
59
Ort
Oberbayern
Also auch Spanier. Meine zweite Tierärztin meinte, bei manchen Katzen in Spanien würde ein Enzym fehlen, so dass sie Probleme mit Geflügel hätten.

Ich weiß jetzt nicht, ob ich für diese scharfe These gleich eine auf den Deckel krieg hier, aber zum damaligen Zeitpunkt hab ich natürlich nach jedem Strohhalm gegriffen. :) und es hat ja gestimmt.
 
El gatito

El gatito

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. April 2009
Beiträge
290
Ort
Ruhrpott
Perenterol habe ich gegeben. Hat leider auch nicht gewirkt.
 
Los Gatos

Los Gatos

Forenprofi
Mitglied seit
23. März 2008
Beiträge
8.196
Alter
59
Ort
Oberbayern
  • #10
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #11
Ropocar Gold ist echt toll! Ich würde eine Sorte kaufen. Am besten eine, die etwas Exotischer ist.
Zum Beispiel:

feinstes Wild pur: Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (davon mind. 100% Wild). Inhaltsstoffe: Rohprotein 11,00%, Rohfett 7,00%, Rohfaser 0,60%, Rohasche 2,40%, Feuchtigkeit 78,00%. Zusatzstoffe je kg: Vitamin A 3.000 I.E., Vitamin D3 200 I.E., Vitamin E 30.00 mg, Taurin 200.00 mg


feinster Hirsch pur: Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (davon mind. 100% Hirsch). Inhaltsstoffe: Rohprotein 10,90%, Rohfett 6,90%, Rohfaser 0,60%, Rohasche 2,40%, Feuchtigkeit 78,00%. Zusatzstoffe je kg: Vitamin A 3.000 I.E., Vitamin D3 200 I.E., Vitamin E 30.00 mg, Taurin 200.00 mg

feinstes Lamm pur: Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (davon mind. 100% Lamm

Da sind die Chancen immer höher, das sich nicht schon eine Allergie dagegen gebildet hat.
Und das solltest Du dann immer eine Sorte ein paar Wochen füttern.
Wenn Du Glück hast, ist es eine Allergie gegen Getreide. Dann ist es schnell erledigt.

Ach ja, keine Leckerli, kein TroFu.:D
Die Akzeptanz auf das Futter ist bei uns sehr gut, alle Drei fressen es. Und das will schon was heißen!:D
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #12
El gatito

El gatito

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. April 2009
Beiträge
290
Ort
Ruhrpott
  • #13
Das mit dem Sortenreinen Futter werde ich echt mal ausprobieren.
Trofu bekommen sie eh nicht.
Perenterol habe ich zwei mal am Tag gegeben. Jeweils eine halbe Kapsel. Perenterol forte war es.
 
El gatito

El gatito

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. April 2009
Beiträge
290
Ort
Ruhrpott
  • #15
Vier Tage habe ich es probiert und dann aufgegeben.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #16
Ich weiß, daß es nach einer 'simplen' Überreaktion von AB mindestens 14 Tage gegeben wurde, bis wieder Normaliät eingekehrt war.

Ich finde vier Tage definitiv zu wenig an Zeit, damit das Mittel wirken kann.

Zugvogel
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.640
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
  • #17
.. evtl wäre es hilfreich, wenn der TA Dir "Stullmisan" gibt. Das ist sehr zuverlässig bei DF und altbewährt ;)

Finde es zuverlässiger als zb Perenterol ;)
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #18
.. evtl wäre es hilfreich, wenn der TA Dir "Stullmisan" gibt. Das ist sehr zuverlässig bei DF und altbewährt ;)

Finde es zuverlässiger als zb Perenterol ;)

Welches Mittel auch immer als das Geeignete gilt - 4 Tage ist einfach zu wenig, oder?
Nicht jedes Mittel ist bei jedem DF richtig, doch wie genau man das rauskriegt, konnte mir bisher keiner genau sagen. Ich hab halt die Erfahrung gemacht, daß speziell bei AB-Folge Perenterol gut hilft, bei Katzeln auch Bactisel.
Das ist in dieser Richtung meine ganze eigene Erfahrung.

Zugvogel
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.640
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
  • #19
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
  • #20
Und ich würde an Deiner Stelle, einfach mal für einige Zeit kein Hühnchen/Hähnchenfleisch füttern.
Weder gekocht noch aus der Dose.
Ist doch einen Versuch wert.

Sollte die Sache mit dem fehlenden Enzym richtig sein, müßte es sich bessern.

LG
 
Werbung:

Ähnliche Themen

D
Antworten
9
Aufrufe
282
D

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben