Das leidige Thema Giardien

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
K

kleinesfragezeichen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. März 2014
Beiträge
1
Hallo zusammen,

bisher war ich immer nur stille Mitleserin. :) Heute möchte ich allerdings mal aktiv um Rat bitten. Meine beiden Fellknäule leben jetzt seit 5 Monaten bei mir. Die Katze hatte von Anfang an Verdauungsprobleme. Habe es anfangs auf die Futterumstellung geschoben, da die beiden vor dem Einzug bei mir diverse nicht so tolle Futtersorten (u. a. Felix) und auch einiges vom Tisch (u. a. Brot, Bolognese-Soße) bekommen haben.

Ich füttere hauptsächlich Real Nature und Select Gold, als Leckerchen bekommen die beiden getreidefreies TroFu von HappyCat (ich weiß das dies noch nicht das optimale ist, aber für den Anfang vernünftiger als das was sie vorher bekommen haben).

Der Durchfall bei der Katze wollte sich aber einfach nicht dauerhaft bessern, wurde irgendwann dann richtig wässrig und die arme Kleine hatte richtig schlimme Blähungen und furchbare Darmgeräusche. Also bin ich wieder (beim ersten Besuch hat er auch auf Futterumstellung getippt und meinte das könnte was dauern wenn die schlechtes Futter gewohnt wären) zum TA und siehe da: Giardien! :(

Also habe ich dann an Sylvester mit der Panacur-Behandlung angefangen. Der Kater war die ganze Zeit symptomfrei, wurde aber (auf meinen Wunsch hin) mitbehandelt. 5 Tage Panacur, 5 Tage Pause und dann nochmal 5 Tage lang zwei Tabletten am Tag in die Katzis fummeln ;-)

Lt. damaligem TA sei dieses Desinfektionsgehabe nicht notwendig und auch eine Kontrolle sei überflüssig, da die Giardien die Medis nicht überleben könnten. Lediglich KaKlo und Näpfe sollten täglich mit kochendem Wasser ausgespült werden.

Es schien auch besser zu werden. Bei dem Kater war nach wie vor alles ganz normal und bei der Katze wurde es augenscheinlich auch besser (keine Darmgeräusche mehr, keine Blähungen, und der Stuhl wurde auch besser... noch nicht perfekt, aber deutlich fester und nicht mehr so furchtbar stinkend.

Seit 3 Tagen gehts der Kleinen wieder schlechter... Sie will nicht mehr auf den Arm (bei ihr ein deutliches Zeichen für Bauchschmerzen), der Kot wird wieder weicher und heute Morgen ist sie im KaKlo wieder förmlich explodiert. Bin dann direkt zum TA (neuer TA da ich eh in der Zwischenzeit umgezogen bin) und hab mir diese Röhrchen für die Proben geholt. Es ist alles wieder so wie vor ein paar Monaten, nur das das Katerchen sich scheinbar auch angesteckt hat. Und der Kleine ist eh so ein Hemdchen... Frisst von Anfang an recht schlecht (bekommt wenns wieder ganz arg ist zwischendurch immer Aufbaufutter) und ist halt eh ein kleines Sorgenkind. Achso, die beiden sind jetzt ca 1,5 Jahre alt.

Könnte gerade so heulen... Jetzt steht auch noch das WE vor der Tür... *seufz*

Hier gibt es ja viele die schon Ihre Erfahrungen mit Giardien haben und ich hätte gerne mal eine Meinung zu meinem Schlachtplan fürs Wochenende.

-Will ab morgen Früh wieder mit Schonkost anfangen (also nurnoch gekochtes Hühnchen geben und Wasser beimischen)
-Perenterol zugeben, wenn/solange DF gleichbleibend schlimm ist oder schlimmer wird
-Wärmflaschen bereit legen, falls die beiden Wärme wollen
-einmal täglich ein wenig Hüttenkäse mit Wasser gemischt geben (hat der Katze beim letzten Mal recht gut geholfen)
-Streu täglich komplett entsorgen
-Näpfe und Co mit kochendem Wasser ausspülen

Halamid habe ich bereits bestellt (Disifin wird wohl leider nicht mehr hergestellt). Benebac suche ich noch in bezahlbarer Form :( Kann mir da vielleicht jemand einen Tipp geben? :oops:

Ich gehe jetzt erstmal davon aus, dass es wieder/noch immer die Giardien sind. Sollte es sich bewahrheiten werde ich die TA fragen was sie von Spartrix hält. Damit scheinen ja schon einige hier gute Erfahrungen gemacht zu haben.

Habe lange hier im Forum gelesen, aber das sind ganz schön viele Infomationen und ich habe Angst etwas zu vergessen oder falsch zu machen. Habt ihr Tipps wie ich meinen Kleinen die Zeit bis zum Testergebnis bzw. zur Medikamentengabe erleichtern kann bzw. was ich anders machen sollte als jetzt geplant?

Sorry, das der Text so lang geworden ist und Danke fürs Durchlesen.

Freue mich auf eure Antworten!

Ganz lieber Gruß

kleinesfragezeichen
 
Werbung:

Ähnliche Themen

*Sara*
2 3
Antworten
49
Aufrufe
10K
superruebe
superruebe
jeeny&marce
2 3
Antworten
47
Aufrufe
11K
einhorn1973
einhorn1973
P
Antworten
2
Aufrufe
3K
Nicht registriert
N
jj_34
Antworten
8
Aufrufe
4K
Lady_Rowena
Lady_Rowena

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben