das erste mal Freigänger

Finchen.s

Finchen.s

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Juni 2013
Beiträge
209
Ort
Edermünde
Hallo,

wenn alles klappt, werden bei uns wohl bald 2 Freigänger-Kater einziehen. Wir hatten schon immer Katzen, aber bisher wohnsituationsbedingt ausschließlich Wohnungskatzen.

Jetzt haben wir ein Haus, wohnen auf dem Lande - also sollten es auch klar Freigänger sein.

Da das nun totales Neuland ist, brauch ich mal jmd mit Erfahrung, der mir sagt, ob das so passt, wie ich mir das vorstelle...


Also wir haben ein 3-etagiges Haus und wohnen in der Mitte.. unten ist unser Papa mit seinem Büro. Das bedeutet, die Mietzen müssen durch den Hausflur und durch den Keller - dort kommt in die Tür eine Katzenklappe direkt in den Garten. Die Katzenklappe soll mit Chip funktionieren, so dass auch nur unsere beiden rein können.
Die Tür vom Keller zum Hausflur bekommt auch eine Katzenklappe, falls mal jemand die Tür zumacht, damit sie nicht im Keller eingesperrt sind (Keller hat 120 qm Fläche, is also kein dunkler, nasser Keller, sondern man könnte sogar drin wohnen).
Unsere Haustür kann ich wegen der Kinder noch nicht auf lassen. Der Wintergarten hat aber Zugang zum Hausflur und zu Küche, so dass sie diesen Weg nehmen können.

Es wäre auch möglich, vom Wintergarten mit einer Katzentreppe aufs Garagendach und von dort aus dann in den Garten zu gelangen. Hat da jemand Erfahrungen mit diesen Leitern - funktioniert das? Der Weg aufs Dach ist nicht weit, später wird dort mal ein Balkon entstehen.

Was sagt ihr dazu, ist das gut machbar? Wollte dann auf jeden Fall in den Keller noch ein Katzenklo stellen, und eins im Bad und eins im Wintergarten. Denke, sie werden sich bei Regenwetter sehr gern dort aufhalten :D

Ich bin einfach unsicher, ob sie den Weg in den Keller, durch den Keller und dann nach draußen auch gehen werden. Die Haustür dürfen wir leider nicht mit Katzenklappe ausstatten :oops:

Freue mich schon auf eure Gedanken dazu,

liebe Grüße
Finchen
 
Werbung:
badmax

badmax

Forenprofi
Mitglied seit
7 Dezember 2011
Beiträge
1.986
Alter
54
Ort
Werder/Havel
Es wäre auch möglich, vom Wintergarten mit einer Katzentreppe aufs Garagendach und von dort aus dann in den Garten zu gelangen. Hat da jemand Erfahrungen mit diesen Leitern - funktioniert das? Der Weg aufs Dach ist nicht weit, später wird dort mal ein Balkon entstehen.


Also meine beiden gehen problemlos aus dem ersten Stock übers Dach,
und dann zwei Katzentreppen runter.
es hat bei beiden ca 2-3 Tage gedauert bis sie es begriffen haben.

Ich würde den, für eure Katzen, einfachsten Weg wählen.

Aber egal welchen Weg sie gehen, wenn sie wirklich raus und reinwollen,
werden sie jeden Weg bald sehr gut kennen.

Wichtig ist das sie ihre Fluchtwege zurück gut kennen, du solltest also die erste Zeit die Türen offen lassen und mit rausgehen.

so sieht es bei uns aus...

Dach

neu%2520%2528100%2529.JPG


erste Hälfte der Treppe

neu%2520%2528101%2529.JPG


und ab nach unten

neu%2520%2528102%2529.JPG



die Bilder sind vom letzten Jahr, als ich unserem Neuzugang den Weg gezeigt habe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ivallyn

Ivallyn

Benutzer
Mitglied seit
17 September 2012
Beiträge
97
Ort
Norderstedt
Katzenklappen

Hallo,

meine 4 gehen durch die Küchentür (Klappe) in den Keller und dort durch noch eine Klappe im Fenster nach draussen. Dafür müssen sie erst auf den Fenstersims springen, das ist aber auch kein Problem. Durchs Fenster gehts dann ebenerdig weiter.

Da wir ein großes Treppenhaus haben, haben wir noch Klappen in der Tür von der Küche zum Treppenhaus, dann zum Schlafzimmer und zum Raucherzimmer meines Mannes. Geht wunderbar.

Früher haben wir im 1.Stock gewohnt und die Wand durchbrochen, um eine Klappe auf den Balkon zu instalieren. Wir haben dann ein Loch im Geländer gelassen und ein Brett auf den benachbarten Baum zum Balkon gelegt (war ein ziemlich rauher Balken), unsere 'Katzenautobahn'.
Später musst der Baum weichen, weil morsch und es wurde ein ziemlich schmales Brett rüber in den Flieder gelegt (mit Rillen). Ging auch wunderbar, wenn auch etwas vorsichtiger zu benutzen.

Wir wohnen jetzt im Haus unten und sogar der Kater unser neuen Mieter, die jetzt oben wohnen, der ziemlich ungeübt als Freigänger ist, konnte über das schmale Brett gehen. Herrchen hat ihm jetzt aber ein ordentlich breites Brett die Hauswand runter gebaut. Dummerweise ist das frisch lasiert und der Kater rutscht elegant nach unten :grin: Da werden wohl noch ein paar Sprossen draufgenagelt:p

Also wenn sie raus wollen (und das wollen sie), dann finden sie schon die möglichen Wege.
 
opti

opti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Dezember 2012
Beiträge
707
Hallo Finchen,
das hört sich alles sehr gut an !
Und du wirst sehen, die Katzenklos werden bald nicht mehr nötig sein, da das draußen für die Katzen viel angehmer ist. Auch bei Regen.
 
Finchen.s

Finchen.s

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Juni 2013
Beiträge
209
Ort
Edermünde
super, danke für eure Beiträge!! Vielleicht biete ich dann einfach beide Lösungen an und schau mal, welchen Weg sie lieber gehen :)
Vielleicht sind sie ja irgendwas davon auch schon gewöhnt, weiß ich alles noch gar nicht...

Wo sie nachher aufs Klo gehen, is mir völlig wurscht... solang sie unseren Sandkasten verschonen :omg: Denke, deswegen werd ich draußen im Garten noch eins für sie hinstellen, hab ein überdachtes Vordach, da bietet sich das vielleicht an.
 

Ähnliche Themen

Antworten
10
Aufrufe
2K
Sue Sanne
S
Antworten
7
Aufrufe
2K
AnnaAn
AnnaAn
Antworten
5
Aufrufe
925
Maggiaseptember
M
Antworten
4
Aufrufe
830
D
Antworten
4
Aufrufe
716
K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben