Darmflora Plus Pulver Dr. Wolz- Dosierung

  • Themenstarter mo1985
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

mo1985

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2021
Beiträge
15
Hallo zusammen,
ich habe mich im Forum bezüglich Darmsanierung schon belesen und mich für das Darmflora Plus Pulver Dr. Wolz Pulver für unsere beiden Kater 25 Wochen und 19 Wochen entschieden.
Problem das wir haben: Beide benötigten aufgrund eines Infekts schon mal Antibiotika und seit dem ist der Kot nicht mehr ganz in Ordnung. Wir haben keinen Durchfall sondern bei beiden ist es manchmal so das alles ganz normal ist aber eben manchmal auch ein kleines Stück(10-20%) vom Output etwas weicher ist.
Wir füttern aktuell noch Carny wobei ich hier gelesen habe das das manchmal auch zu weichem Kot führen kann. Macs und catzfinefood steht bereits bereit. Ich möchte nur nicht zuviele Sachen auf einmal umstellen, deshalb hätte ich mal mit dem Darmflora Aufbau mit Dr. Wolz angefangen. Leider ist die Dosierung nicht wirklich raus zu bekommen. Manche sprechen von Teelöffel andere von Messerspitze über das Nassfutter. Wie ist eure Empfehlung? Ich plane mit der Messerspitze und über einen längeren Zeitraum geben. Wenn wir in den nächsten Wochen keine Besserung sehen würde ich beim TA ein Kotprofil beauftragen.

Bitte um eure Meinungen.
Vielen Dank.
 
Werbung:
BlackSquirrel

BlackSquirrel

Benutzer
Mitglied seit
1. Januar 2021
Beiträge
93
Ort
Berlin (lerne noch Deutsch :)
Meine Empfehlung ist etwas das hat enterococcus faecium, mit das meiner hat die beste Ergebnisse. (bactisel hk) Human Präparate hat nicht (solche die ich finden habe) diese Bakterien und sie können nicht wirklich helfen. Aber, meine hat Wasser-Durchfall, vielleicht mit nur weich Kot wird diese alleine helfen.

Was ist die dosierung für Menschen? Und wie viel Bakterien ist in eine dose?

Auf jeden Fall, fang mit kleine Dose an.
 
X

Xenia44

Gesperrt
Mitglied seit
28. November 2020
Beiträge
61
Das ist für menschen und würde ich keinesfalls Katzen geben, denn für Katzen gibt es spezielle Probiotika
 
CasaLea

CasaLea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. März 2019
Beiträge
822
Alter
62
Ort
Erlangen
Man kann Katzen sehr wohl auch das Dr. Wolz Darmflora Plus Pulver geben. Dass man das besser kühl lagert, weißt Du?
Und die enthaltenen Milchsäurebakterien (Lactobacillus acidophilus, Bifidobacterium infantis, Bifidobacterium longum, Lactobacillus casei) sind auch sinnvoll für die geschädigte Katzen-Darmflora.

Hatte gelesen, dass von einer THP die Dosierung 1/2 gestrichener Teelöffel empfohlen wurde ... andere schreiben von einer Messerspitze voll ins Futter ... tiha schrieb mal was von täglich 1 Messlöffel (liegt der Packung bei) Dr. Wolz Darmflora Plus bei gleichzeitiger Gabe anderer Darm-Mittel und 3-4 Messlöffel bei Alleingabe je nach Katzengröße, wobei ich persönlich letzeres arg viel finde.

Ich würde mich rantasten und mit eher niedriger Dosierung (Messerspitze) anfangen. Nicht alle Katzen vertragen es gut, wenn man zuviel gibt und bekommen dann DF.

Unsere Tierklinik empfiehlt Symbiopet, das enthält Enterococcus faecium (aber auch nur den).

Eine unserer Katzen hat bei der empfohlenen Dosis Symbiopet (1x täglich 1/2 Messlöffel) mit DF reagiert, deshalb haben wir das niedriger dosiert (bzw. nur alle 2 Tage gegeben) und Dr. Wolz Darmflora Plus Select (die Kapseln) dazu kombiniert.
Die Dr. Wolz Kapseln haben den Vorteil, dass die Menge nicht so gross sein muss (da konzentrierter und weniger Hilfsstoffe), wir haben täglich eine Messerspitze davon gegeben bzw. eine viertel Kapsel pro Katz/Tag (ca. 5kg-Katzen).

P.S.
mo1985
: ich würde das Carny sofort absetzen und auf Macs/CFF umsteigen ...
 
Zuletzt bearbeitet:
M

mo1985

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2021
Beiträge
15
Danke. Ja das mit der Kühlung weiss ich. In der Beilage steht für einen Menschen zur Einnahme 4 mal den beiliegenden Löffel. Deshalb bin ich auch bei der Messerspitze gelandet wenn man das auf das Gewicht einer Katze betrachtet.
 
X

Xenia44

Gesperrt
Mitglied seit
28. November 2020
Beiträge
61
Meine Meinung ist dass dieses Pulver für Menschen gedacht ist und in der Katze nichts verloren hat, dafür gibt es ja Probiotika extra für Katzen
 
Brummi_

Brummi_

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Dezember 2017
Beiträge
2.029
Ort
Nähe Heilbronn
Ich hatte vor einigen Jahren, bei meinem Sternchen Lena auch das Dr. Wolz Darmflora Plus, aber in Kapseln. Für eine Darmsanierung nach Giardienbefall. Ich weiß leider nicht mehr die Dosierung.
Wir hatte einen sehr gute Erfolg damit.
Carny würde ich auch weglassen.
 
BlackSquirrel

BlackSquirrel

Benutzer
Mitglied seit
1. Januar 2021
Beiträge
93
Ort
Berlin (lerne noch Deutsch :)
Und die enthaltenen Milchsäurebakterien (Lactobacillus acidophilus, Bifidobacterium infantis, Bifidobacterium longum, Lactobacillus casei) sind auch sinnvoll für die geschädigte Katzen-Darmflora.
Ich finde die auch gut aber ich denke sie überleben nicht im Katze Magen, die hat stärker Säure als Mensch. Und leider, nur E. Faecium könnte ich finden im Probiotikum fürs Katzen.

Aber, probieren macht Sinn. Ob es hilft, es hilft, ob nicht, dann Katzenprobiotikum nehmen.

Eine Freundin von mir hat gute Erfahrungen mit Menschprobiotikum, aber ihre Katze hat nur kürzlich einen Durchfall, meiner habe ein chronischen (ob ich hör mit dem Probiutikum und Flosamenschalen und nur ein paar Futter Sorten und Hersteller auf)
 
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.744
Ort
am Bodensee
Und leider, nur E. Faecium könnte ich finden im Probiotikum fürs Katzen.
Das liegt daran, dass in der EU nur E. faecium und neuerdings auch Lactobacillus acidophilus für Tiere zugelassen sind. Wenn es also offiziell eingetragene Präparate sind, können sie nur diese beiden Bakterienstämme beinhalten. Ob das dann bei Dysbiosen z.B. sinnvoll ist, sei mal dahin gestellt.
Zudem sind die meisten Präparate sehr niedrig dosiert. Studien, ab wann die zugefütterten Bakterien an der Darmschleimhaut anheften und so kolonisiert werden können habe ich bisher nur bei Hunden gefunden, aber da war die tägliche Menge in Etwa in dem Bereich, der bei z.B. Omnibiotic Cat & Dog pro 500g bis 1kg zugesetzt ist. Ich suche aktuell noch, ob es solche Studien auch für Katzen gibt, das wäre für uns ja besser und interessanter, als von den Hunden abzuleiten. Sicher kann man angesichts dessen aber davon ausgehen, dass 0,5g eines durchschnittlich dosierten Probiotikums zu wenig sind, um einen Effekt zu erzielen.
Einer der Experten auf dem Gebiet setzt übrigens ein Präparat aus der Humanmedizin ein.

Ich finde die auch gut aber ich denke sie überleben nicht im Katze Magen, die hat stärker Säure als Mensch.
Ist natürlich schwer zu sagen, aber da es ja auch Studien zur Wirkung und Wirkungsweise von Probiotika bei Hund und Katze gibt, scheinen sie ja irgendwie die Magensäure zu überleben.
 
BlackSquirrel

BlackSquirrel

Benutzer
Mitglied seit
1. Januar 2021
Beiträge
93
Ort
Berlin (lerne noch Deutsch :)
  • #10
Ist natürlich schwer zu sagen, aber da es ja auch Studien zur Wirkung und Wirkungsweise von Probiotika bei Hund und Katze gibt, scheinen sie ja irgendwie die Magensäure zu überleben.
Ich meine dass Probiotika für Hund/Katze kann überleben aber diese für Mensch wahrscheinlich nicht genug?

Auf jeden Fall, habe ich meine Notiz über Menschlich Probiotika für Katze gefunden.
Für Therapie, 10-30 E9 2x täglich
Normale Nutzung 2.5 E9 2x täglich

S. boulardii
Therapie 2.5 - 15 E9 2x täglich
Normal 1.25 E9 2x täglich

Keine Ahnung von welchem Website habe ich das. Feline nutrition, cat nutrition oder so was.

@mo1985 vielleicht das hilft?
So, fang mit 10 E9 an, und dann ob nötig, erhoh.
 
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.744
Ort
am Bodensee
  • #11
Ich meine dass Probiotika für Hund/Katze kann überleben aber diese für Mensch wahrscheinlich nicht genug?
Also es gibt Studien, in denen Hunden und Katzen Humanpräparate verabreicht wurden und in denen eine Wirkung nachgewiesen werden konnte. Z.B. "Effects of a probiotic (SLAB51™) on clinical and histologic variables and microbiota of cats with chronic constipation/megacolon: a pilot study" und "Effects of the Probiotic Mixture Slab51® (SivoMixx®) as Food Supplement in Healthy Dogs: Evaluation of Fecal Microbiota, Clinical Parameters and Immune Function". Also scheint es ja zu funktionieren :)
Wenn man z.B. Bifidobakterien zuführen möchte, hat man ja gar keine andere Wahl als auf ein Humanpräparat zurückzugreifen, da diese in der EU für Tiere nicht zugelassen sind.

Auf jeden Fall, habe ich meine Notiz über Menschlich Probiotika für Katze gefunden.
Für Therapie, 10-30 E9 2x täglich
Normale Nutzung 2.5 E9 2x täglich
Könntest du mal schauen, ob du die Quelle noch findest? :) Das wäre lieb. Ich überlege gerade auch noch, mit welcher Dosis ich anfange. Bei Hunden gibt es eine Studie von Weese et al. aus 2002, in der Konzentrationen getestet wurden. Da konnte mit 5x10^10 (also 50 Milliarden) KBE bei 5 von 8 Hunden eine Kolonisation erreict werden, bei 5x10^11 (also 500 Milliarden) KBE bei 4 von 4. Bei Katzen habe ich noch keine vergleichbare Studie gefunden und allgemein sind die Aussagen oft sehr wage, finde ich.
 
Werbung:
M

mo1985

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2021
Beiträge
15
  • #12
Wir probieren ja jetzt gerade Dr. Wolz. Eine Messerspitze morgens und abends ins Futter. Eine direkte Reaktion gab es noch nicht. Hab mir aber auch nicht erwartet das so schnell eine Wirkung eintritt. Wollte nur mitteilen das mit dieser Dosierung zumindest kein negativer Effekt ersichtlich ist.
 
BlackSquirrel

BlackSquirrel

Benutzer
Mitglied seit
1. Januar 2021
Beiträge
93
Ort
Berlin (lerne noch Deutsch :)
  • #13
Könntest du mal schauen, ob du die Quelle noch findest? :)
Probiotics – IBDKitties

Ich bin nicht sicher ob das ist die Quelle meines Notizen, aber Text klingt familiär. Auf jeden Fall, es hat Linke für Studien


Ich erinnere mich dass ich die Infos aus verschiedenen Seiten kombiniert habe.

Sorry, ich habe keines Bookmark
 
  • Like
Reaktionen: Kayalina
M

mo1985

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2021
Beiträge
15
  • #14
hab jetzt doch gleich begonnen macs beizumischen. ca 20% macs und rest carny. seit gestern abend. heute dafür mal gleich weichen kot. war vermutlich eh zu erwarten durch die Umstellung oder? würde jetzt weiter mit der Mischung machen und hoff das sich der Darm dran gewöhnt. Wie ist eure Erfahrung wielang das dauern kann?
 
BlackSquirrel

BlackSquirrel

Benutzer
Mitglied seit
1. Januar 2021
Beiträge
93
Ort
Berlin (lerne noch Deutsch :)
  • #15
Mein Kater hat reizbar Magen, und ich nie mische, immer ganz 100% andere gebe, aber, das bedeutet: unser Haupt ist Catz Kaninchen + Lamm. So wann ich möchte geben catz Geflügel / Wild / Pferd+Lamm / Huhn+Thunfisch, ich gebe. Aber nächstes Mal gebe ich wieder Kaninchen oder Pferd (beide sind mix mit Lamm) weil er keine Probleme mit den hat.

Und ob ich gebe zu oft was anderes, weich Kot ist schon hier, aber ob ich zurück zum Kaninchen / Pferd tausche, meistens im 24h (so eine 800g dose für beide) Kot ist zurück zu normal.

Meine Empfehlung würde dass du mischt nichts aber gibst im ein Napf zwei Haufenchen, und ob du siehst dass Macs wird gut genommen, danach nur Macs gib.
Und dann fang mit Probiotikum an.

Es ist möglich dass Carny alleine schuld ist. Mit diesem Weg du wirst wissen was genau passiert.
 
CasaLea

CasaLea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. März 2019
Beiträge
822
Alter
62
Ort
Erlangen
  • #16
Es ist möglich dass Carny alleine schuld ist. Mit diesem Weg du wirst wissen was genau passiert.
Ja das kann gut sein ! ... ich habe nie Carny gefüttert wegen der bekannten DF-Probleme ... aber ich hatte Bozita-Tetrapacks gegeben (auch Bozita ist bekannt für DF-Probleme) ... unsere Katzen mochten das sehr gerne, aber wir hatten hier auch massive Dünnpfiff-Outputs deswegen ... also runter vom Speiseplan!
 

Ähnliche Themen

L
Antworten
10
Aufrufe
47K
Nicht registriert
N
Peps
Antworten
6
Aufrufe
14K
Peps
P
Antworten
12
Aufrufe
5K
petramuffin
P
D
Antworten
0
Aufrufe
912
D

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben