Dany, der Hund aus Bangkok - die andere Spendenaktion!

Noci

Noci

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
4.098
Alter
39
Ort
Lebach im Saarland
Ich habe eine Nachricht erhalten, die wie ich finde sehr unterstützenswert ist, lest selbst:

"Liebe Tierfreunde,

Carline Seiser, hat wie versprochen, dass Gemälde von Dany fertig gestellt.

Mehr zu Dany : in der Rubrik "Dany der Hund aus Bangkok" Tierhilfe Assisi - Fuer Tiere in Not

Detailausschnitt

ZC-L8qWSyTYcvdtF5spDX5-2Axso44jE01DF.jpg


Gemälde in voller Grösse

w90hBYOANncHuz3aa+lMVRz46LhJskdg028B.jpg


Das Gemälde hat die Masse 30 x 40 und wurde in Öl/Acryl auf Leinwand/Keilrahmen gemalt.

Carline Seiser möchte mit dieser Gemäldespende " Danys Freunden und den anderen Strassenhunden " in Thailand helfen.

Carline hat mir, Ulrike Brunner, das Originalgemälde geschenkt.


w90hBYOANncHuz3aa+lMVRz46LhJskdg028B.jpg




Zur Versteigerung in ebay

Klick mich, ich bin der Ebay-Link


unter dem Motto "Zur Erinnerung an Dany ,das Tierleid in Thailand" eingestellt.

Sämtliche Rechte am Gemäldeportrait - besonders die der Vervielfältigung - werden bei dem Erwerb des Originalgemäldes nicht übertragen und bleiben bei Carline Seiser.


Den Erlös wird wie folgt gespendet:


50 % des Erlöses an Stefanie Mendola von der Tierhilfe Assisi, für den Gnadenhofbau auf Ko Samui.

50 % des Erlöses gehen in Form einer " Hilfsgüterspende/ Ultraschallgerät " an Brigitte Gomm The Dog Rescue Center Samui. nach Thailand, Koh Samui.


Das Gerät ist sehr teuer aber dafür flexibel einsetzbar. Durch das leichte Gewicht von 11 kg kann ich es gut im Koffer nach Samui transportieren. Das Gerät ist tragbar und kann somit auch bei den Strandhunden eingesetzt werden.


SAMUI besitzt in der Tierklinik kein Ultraschallgerät und Untersuchungen wie z.b Verletzungen der inneren Organe können bisher nicht diagnostiziert werden.


Folge: es sterben viele Tiere die das SAMUIDOG retten könnte.


Dieses Gerät wird für die Tiere auf Koh Samui, Thailand in Zukunft , "der Lebensretter" sein .


Fotos von dem Gerät seht ihr auf der Tierhilfe Assisi HP


Unabhängig von der Gemäldeversteigerung könnt ihr weiterhin einzelne Bausteine für den Gnadenhofbau bei Stefanie Mendola erwerben

und/oder

für den Kauf, des Ultraschallgerätes für das SAMUIDOG spenden.

Als Spendensammelkonto stellt Stefanie das Tierhilfe Assisi Konto zur Verfügung.


Bei einer Spende bitte nicht vergessen: Verwendungszweck " Ultraschallgerät " oder " Baustein "


Es wird ein Zähler eingebaut, damit der aktuelle Spendenstand für das Ultraschallgerät , ersichtlich ist.

Liebe Grüsse
Ulrike Brunner

Mailaddy bei Rückfragen: Ulrike Brunner sabinejerome@aol.com

Versandkosten bitte anfragen:

Hotel-Kosamui
Home
Tierhilfe Assisi - Fuer Tiere in Not
The Dog Rescue Center Samui"
 
Werbung:
justi

justi

Forenprofi
Mitglied seit
13. Oktober 2006
Beiträge
2.533
Ort
Hamburg
naja..Dany ist schon tot...und ganz ehrlich...die hälfte der Hunde dort sollte direkt eingeschläfert werden...es sind seelische und körperliche Krüppel..die nie! wieder ein normales Leben führen können..und auch keine Chance auf ein annehmbares zuhause haben!
das Geld sollte doch besser in Tiere investiert werden die noch eien ZUkunft vor sich haben...ich kann soetwas wirklich nciht unterstützenswert finden..
 
Noci

Noci

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
4.098
Alter
39
Ort
Lebach im Saarland
Du scheinst nicht alles gelesen zu haben. Schau mal, für was der Erlös verwendet werden soll...
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
naja..Dany ist schon tot...und ganz ehrlich...die hälfte der Hunde dort sollte direkt eingeschläfert werden...es sind seelische und körperliche Krüppel..die nie! wieder ein normales Leben führen können..und auch keine Chance auf ein annehmbares zuhause haben!
das Geld sollte doch besser in Tiere investiert werden die noch eien ZUkunft vor sich haben...ich kann soetwas wirklich nciht unterstützenswert finden..

Auf Koh Samui habe ich 7 Hunde drei Wochen lang gepflegt und gepäppelt, da war kein einziger seelischer Krüppel dabei. Es waren die liebsten, sozialsten Hunde, die ich kenne! Vor allen Dingen der Rudelchef hatte es mir angetan. Er sah wie ein altdeutscher Schäferhund aus. Nachdem ich das ganze Rudel mit Halsbändern ausgestattet habe, waren sie die Könige am Strand. Denn in den Köpfen der Urlauber war fest verankert: Ein Hund mit Halsband gehört jemandem, der hat ein Zuhause und der muss anständig behandelt werden.

Ich hätte sie am liebsten alle mitgenommen, vor allen Dingen den Chef, denn seine Zeit war gezählt, wie man an den Zähnen sah, aber sie hatten ein freies und verhältnismäßig gutes Leben dort an der Chaweng Beach. In einem TH und später in einer Großstadt an der Leine wären sie wahrscheinlich zu seelischen Wracks geworden...
 
justi

justi

Forenprofi
Mitglied seit
13. Oktober 2006
Beiträge
2.533
Ort
Hamburg
ich meine nicht die Straßenhunde..ich denke auch das es ihnen verhältnismässig gut geht, sondern die "anderen", denen offensichtlich etwas angetan wurde...mit gebrochenem Kiefer, beinen, Rute..offenen Schädeldecken...abgeschnittenen Ohren etc. bei denen der Kostenaufwand imens, heilungschance jedoch gering..ich sehe die Rechtfertigung nicht so ganz.
 
M

mendola

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. April 2008
Beiträge
1
Ort
ab Sommer 2008 in Thailand
ich meine nicht die Straßenhunde..ich denke auch das es ihnen verhältnismässig gut geht, sondern die "anderen", denen offensichtlich etwas angetan wurde...mit gebrochenem Kiefer, beinen, Rute..offenen Schädeldecken...abgeschnittenen Ohren etc. bei denen der Kostenaufwand imens, heilungschance jedoch gering..ich sehe die Rechtfertigung nicht so ganz.

Jedes Tier hat es verdient das man sich kümmert. Auch ein Hund mit gebrochenem Kiefer oder ähnlichem.
LG.
Stefanie
von der Tierhilfe-Assisi FÜR TIERE IN NOT
 
Zuletzt bearbeitet:
N

NiGi

Benutzer
Mitglied seit
26. März 2008
Beiträge
90
Alter
46
Ort
München
Auf Koh Samui habe ich 7 Hunde drei Wochen lang gepflegt und gepäppelt, da war kein einziger seelischer Krüppel dabei. Es waren die liebsten, sozialsten Hunde, die ich kenne!


Unterschreib! Ich hatte 2 Wochen lang 2 Hunde "adoptiert". Die waren so toll! Obwohl sie nicht immer die besten Erfahrungen mit Menschen gemacht haben, trotzdem irre anhänglich und bereit, einem in kürzester Zeit voll zu vertrauen. Mir wird jedesmal ganz schwer ums Herz, dass ich sie nicht mitnehmen konnte. Und keinen der anderen Hunde, die ich gesehen habe, waren jemals in irgendeiner Weise aggressiv zu Menschen. Die Hunde dort sind schon sehr speziell. Empfinde ich zumindest so. Seelische Krüppel hab ich auch nicht erlebt.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
Obwohl sie nicht immer die besten Erfahrungen mit Menschen gemacht haben, trotzdem irre anhänglich und bereit, einem in kürzester Zeit voll zu vertrauen.

Ja. Das waren ganz kluge, wunderbare, freundliche Hunde.

Wir gingen abens am Stand entlang zu einem Lokal. Vom Weiten sahen wir jede Menge Leute am Strand stehen und gaffen. Mein Lieblingshund, der Rudelchef, hatte einen von der Größe her ebenbürtigen Hund, allerdings ein ganz armseliges, krankes Tier, dass nur noch aus Grind ohne Fell bestand, ins tiefe Wasser gedrängt und kämpfte erbittert mit ihm. Der kranke, fremde Hund war in sein Revier eingedrungen und es ging für den Eindringling ums blanke Überleben. Also bin ich erst bis an die Knie bis ins Wasser und habe meinen schönen Strandkönig gerufen. Als er nur kurz schaute, bin ich ins Wasser und habe ihn am Fell weg- und rausgezogen. Er hat nicht mal ansatzweise nach mir geschnappt. Er hätte ausrasten und auf mich losgehen können. Hat er aber nicht gemacht. Ich wußte das insgeheim schon vorher. Wir sind dann zusammen zurück ins Hotel und er hat Leckerchen bekommen. Der andere Hund nahm natürlich die Chance war und türmte sofort. Hier würde ich nicht mit bloßen Händen dazwischen gehen, wenn zwei Hunde kämpfen...
 
N

NiGi

Benutzer
Mitglied seit
26. März 2008
Beiträge
90
Alter
46
Ort
München
Du hattest den Strandkönig und ich das letzte und unterwürfigste
Weibchen in der Rangfolge.;) Was vielleicht aber auch daran lag, das sie ein 4-5 Monate alten Welpen bei sich hatte.

Die beiden haben dann bei uns auf dem Balkon "gewohnt" (Bungalow am Strand). Die Mama ist uns auf Schritt und Tritt gefolgt und hatte ihr Baby bei uns auf dem Balkon "geparkt". Normalerweise konnte sie nicht am Strand entlang laufen, ohne von allen anderen Hunden verjagt und zumindest gezwickt zu werden.

Aber nach ein paar Tagen wusste sie genau, wenn sie ganz dicht bei uns bleibt, trauen sich die anderen Hunde nicht ran.

Mir geht so das Herz auf, wenn ich daran denke. So ein lieber, freundlicher und kluger Hund.

An welchem Stand warst Du denn? Wir waren am Maenam.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #10
Wir waren an der Chaweng Beach. Ja, ich denke auch wehmütig an diese tollen Hunde.

Hoffentlich waren die nachkommenden Urlauber auch nett zu eurer Hündin und ihrem Nachwuchs? Bei uns hat man richtig gemerkt, wie zugänglich die anderen Touristen wurden, als die Hunde die Halsbänder trugen. Da hatte ich weniger Sorgen, als ich abreiste. Aber der Abschied war elend schwer. Ich saß mit ihnen am Pool und der Bus wartete mit laufendem Motor :(...
 
N

NiGi

Benutzer
Mitglied seit
26. März 2008
Beiträge
90
Alter
46
Ort
München
  • #11
Ich hab unsere Hunde an andere Touris "weitergeben":D Und Freunde von uns waren noch ein paar Tage länger da als wir und haben nach meinen beiden geschaut. Das war im Februar. Was allerdings jetzt aus den Beiden geworden ist???:(

Ich schau schon immer auf den Tierschutzseiten von Koh Samui, ob sie irgendwo auftauchen. Aber die Chance ist eher gering :-(((

Das mit den Halsbändern ist eigentlich eine gute Idee. Aber trotzdem hätte ich Schiß, dass sie damit mal irgendwo hängenbleiben, oder ähnliche Horrorszenarien... Beim Baby wär das wegen Wachstum eh nicht gegangen.

Meine Beiden haben zum Glück ganz herzallerliebst am Strand miteinander gespielt und getobt als die Abreise anstand. Ich bin schnell ins Taxi gerannt und hab auf jeglichen Abschied notgedrungen verzichtet. Wenn die Mama mit ihren treuen Augen neben dem Auto gestanden wäre, hätte ich das nicht verkraftet.:(

Ich würd aber jedesmal wieder einen Strandhund adoptieren. Allein die regelmässige Fütterung (etwa 5x am Tag;)) hat den Beiden so gut getan. Das Baby ist ordentlich gewachsen und die Rippen hat man nicht mehr gesehen. Und die Mama hat ein super seidiges, dichtes Fell bekommen.
 
Werbung:
Jeanny59

Jeanny59

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
321
Alter
61
Ort
Streit
  • #12
Hab gerade die ganze Geschichte von Danny gelesen.
Man ist das traurig.
Das ganze Elend dort ist traurig.
Wie gerne würde ich helfen...seufz
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #13
Ich hab unsere Hunde an andere Touris "weitergeben":D

Ja, so habe ich das auch gemacht. Mit denen hatten wir netten Kontakt und sie waren noch 2 Wochen dort. Sie wollten die Hunde dann auch wieder weiterreichen. Ich hoffe, die Halsbänder sind ihnen nie zum Verhängnis geworden.

Meine Hunde dürften inzwischen alle im Hunderegenbogenland sein. Ich war 1997 dort und 15 Jahre wird sicher kein Strandhund werden. Ich hoffe, sie hatten ein zufriedenes Leben ohne Kontakt zu bösartigen Menschen.
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben